Hochgestellte Stühle in einem Klassenraum (Bild: imago images/STPP)
Video: Abendschau | 12.03.2020 | Max Kell | Bild: imago images/STPP

Wegen Coronavirus - Acht Berliner Schulen bleiben geschlossen

Was Sie jetzt wissen müssen

Die Zahl der wegen des neuartigen Coronavirus geschlossenen Schulen in Berlin ist auf acht gestiegen. Das teilte die Senatsverwaltung für Bildung am Donnerstag auf Anfrage mit. An fünf weiteren Schulen seien zumindest einzelne Klassen oder Lehrkräfte in Quarantäne. "Die Situation kann sich allerdings täglich ändern", sagte Martin Klesmann, Sprecher der Senatsverwaltung.

Bei den derzeit geschlossenen Schulen handelt es sich um die Sophie-Scholl-Schule in Tempelhof-Schöneberg, die Conrad-Grundschule in Steglitz-Zehlendorf , die John-F.-Kennedy-Schule (Grundschulbereich) in Steglitz-Zehlendorf, die Schule Eins in Pankow, die Christoph-Földerich-Grundschule in Spandau und die Johann-Peter-Hebel-Grundschule in Charlottenburg-Wilmersdorf.

Emanuel-Lasker-Schule bleibt dicht

Auch die Emanuel-Lasker-Schule in Friedrichshain-Kreuzberg, die erste öffentliche Schule Berlins, die bereits am Dienstag vor einer Woche schließen musste, hat noch nicht wieder geöffnet. Zunächst nur am Freitag ist nach Angaben der Senatsverwaltung außerdem die Wangari-Maathai-Internationale-Schule in Charlottenburg-Wilmersdorf geschlossen.

Darüberhinaus sind zwei Kindertagesstätten geschlossen: Die Kita Pappelalle 40 in Prenzlauer Berg und die Kita Waldräuber Reinickendorf.

Müller: "Werden im Einzelfall gezielt handeln"

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) lehnte noch am Mittwoch in der rbb-Abendschau eine flächendeckende Schulschließung ab. Man habe am Dienstagabend mit dem Charité-Virologen Christian Drosten auch über dieses Thema beraten. Drosten habe dabei betont, dass es keinen Sinn mache, Schulen zu schließen, "da Kinder keine Risikogruppe sind, das hätte womöglich sogar kontraproduktive Effekte", so Müller. Man werde wie bisher im Einzelfall gezielt handeln, so der Regierende Bürgermeister.

Am Donnerstag hatte sich Drosten in seinem täglichen NDR-Podcast "Coronavirus Update" [ndr.de] leicht korrigiert, nachdem er kurz zuvor ein Paper einer US-amerikanischen Wissenschaftlerin zugeschickt bekommen hatte. Darin ging es um die Erkenntnisse bei der Bekämpfung der Spanischen Grippe im 20. Jahrhundert in den USA.

Drosten sagte, ein Fazit dieses Papers sei, dass Schulschließungen in Kombination mit anderen Maßnahmen extrem effizient bei der Bekämpfung der damaligen Seuche gewesen seien. "Es nützt extrem viel, zwei oder mehrere Maßnahmen zu kombinieren, Veranstaltungsstopp und Schulschließungen in Kombination sind extrem effizient. Vor allem, wenn man das mehr als vier Wochen durchhält. Und dann je früher, desto besser", sagte Drosten.

Der Virologe betonte allerdings, die Gesellschaft sei damals eine andere gewesen, Frauen und Kinder seien meist zuhause geblieben, eine Kinderbetreuung habe es nicht gegeben - bei heutigen Schul- und Kitaschließungen seien die Konsequenzen wesentlich stärker. "Viele junge Mütter sind hier sehr schnell wieder berufstätig. Das würde ja dann jetzt zusammenbrechen. Das gilt auch für Krankenschwestern auf der Intensivstation und für Ärztinnen. Nebenbei gesagt: Das ist kein Frauenproblem, Männer sind da natürlich genauso drin."

Sendung: Abendschau, 11.03.2020, 19:30 Uhr

FAQ zum Umgang mit dem Coronavirus

  • Ich fürchte, infiziert zu sein. Was tun?

  • Was passiert mit möglichen Infizierten?

  • Was passiert mit Kontaktpersonen?

  • Welche Kapazitäten haben die Kliniken?

  • Welche Reisebeschränkungen gibt es?

  • Wie viele bestätigte Fälle gibt es?

  • Ist das Virus meldepflichtig?

  • Was ist das Coronavirus?

  • Woher kommt das Virus?

  • Wie kann ich mich anstecken?

  • Wie ansteckend ist das Virus?

  • Wer ist besonders gefährdet?

  • Wie funktioniert der Test?

  • Was sind die Symptome?

  • Wie kann ich mich schützen?

  • Welche Behandlung gibt es für Infizierte?

  • Gibt es Immunität gegen das Virus?

  • Wie hoch ist die Sterberate?

12 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 12.

    Ich empfehle jedem selbst nachzuhören unter
    https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html
    oder nachzulesen unter
    https://www.ndr.de/nachrichten/info/Coronavirus-Update-Die-Podcast-Folgen-als-Skript,podcastcoronavirus102.html (Teil 12 ist in diesem Moment noch nicht online, wird sicherlich heute noch bereitgestellt)
    Ich habe herausgehört, dass Herr Drosten über flächendeckende Schulschließungen nicht entscheiden möchte/kann, schließlich ist er Virologe und nicht Politiker. Er sagt flächendeckende Schulschließungen (wie der wissenschaftliche Artikel über die Spanische Grippe zeigt) sind extrem effizient. Die Politik kann das aber erst durchführen, wenn es Lösungen für die Betreuung der Kinder gibt, ohne dass alle Eltern, insbesondere aus dem medizinischen Bereich, der Arbeitsstelle fern bleiben müssen.
    Für mich bleibt es so, dass Sie Ihren Artikel nicht aktualisiert haben ("..Drosten habe dabei betont, dass es keinen Sinn mache, Schulen zu schließen"..)

  2. 11.

    Fallen heute auch die wöchentlichen Demos aus?

  3. 10.

    Es ist unfassbar das Politiker entscheiden ob unsere Kinder sich anstecken dürfen , die meisten nutzen die öffentlichen Verkehrsmittel, Sie sitzen mit ca 25 Mitschülern und einem Lehrer nicht etwa 1m von einander entfernt ! Abitur kann man wohl nur machen wenn man Gesund ist ! Hier wird tatsächlich mit der Gesundheit aller Kinder gespielt , was läuft hier falsch ?

  4. 9.

    Hallo Catherine,

    Herr Drosten hat seine Aussage vom Mittwoch zu Schulschließungen am Donnerstag zu Schulschließungen nur teilweise revidiert. Er twitterte am Freitagmorgen dazu:

    "#Radioeins und #Tagesspiegel zitieren verkürzt aus dem #NDRInfo-Podcast. Ich sage, dass Schulschließungen sehr gut wirken. ABER: Ich spreche dabei über die Spanische Grippe. Unsere Situation ist anders! Diese verkürzten Zitate sind nicht autorisiert!"

    https://twitter.com/c_drosten/status/1238356180117962752

  5. 8.

    Wie lange brauchen unsere Politiker, um irgendetwas zu verstehen?
    Kinder+Lehrer sind die perfekte Zwischenwirte mit 1.000 Kontakte.....
    Was bildet Deutschland sich ein? Immun zu sein? Alle Länder um Deutschland herum haben schon die Schule geschlossen, wir werden ald die dummen und arroganten in die Corona-geschickte eingehen, und keiner wir noch uns als Tourist haben.

  6. 7.

    rbb24 - und dann nicht aktualisierte Meldungen!!!
    Ja, am Mittwoch äußerte sich Herr Drosten noch so, am Donnerstag Mittag plädierte er dann aber doch zu flächendeckenden Schulschließungen (Hintergrund ist eine Studie, die Herrn Drosten umdenken ließ). Das fehlt ja hier wohl im Artikel!

  7. 6.

    Abgesehen davon was ist mit den Neugeborenen und den Baby sowohl unsere Eltern ich bin vor 6 Wochen Mama geworden und meine Mutter hatte vor 3 Jahren Krebs mein Bruder soll aber weiter zur Schule gehen und mein anderer Bruder im Krankenhaus arbeiten erstens ist er 17 und zweitens ist es ein freiwilliges sozialen Jahr wo er 300 Euro kriegt und das Leben seines Neffen sowohl seiner Mutter aufs Spiel setzen soll?? Ich bin dafür das öffentliche Leben sehr einzuschränken alle sollen zuhause bleiben. Ich finde das wir es nicht riskieren sollten was in Italien oder in China passiert ist lieber vorher handeln nicht wegen Angst oder sonst was sondern weil wir Menschen uns alle schützen müssen weil wir wissen nicht ob das Virus sich nochmal verändert und für uns alle schlimm wird also wie gesagt lieber alle zuhause bleiben im pott vom Staat haben wir genuck geld und denn ist gut. Einfach versuchen das nicht 7o% angesteckt werden sondern vllt nur 50% einfach draus lernen und früher handeln.

  8. 5.

    Man redet davon zu versuchen das es nicht so schnel weiter ausbricht und doch zu gleich lhat alles offen man sollte einfach so wie in Italien alles zu machen und keiner darf mehr rein oder raus, jeder Sol zuhause bleiben und wen den nur raus um schnell in einen großen Supermarkt gehen zb die wo man schon selber bezahlen kann usw einfach die Wirtschaft und das öffentliche Leben einschränken und versuchen das nicht 70% erkranken sondern nur 50% geben den anderen Staaten Geld anstatt es hier den Firmen und den Leuten zu geben das man zuhause bleiben kann das Geld haben wir ja wohl, muss es wirklich erst so weit kommen wie in China oder Italien, ich finde es reicht und man muss schnell handeln nicht beobachten und warten und alles nach und nach machen sonder ei Fach aufeinmal die Politiker haben wieder nicht aus Italien und China gelernt zum kotzen.

  9. 4.

    So denke ich auch; Kinder als Zwischenwirt . Da hält sich so ein Virus bestimmt besser als auf einer Türklinke ? Wie ist das nun mit den vielen Gemeinschaftsmülltonnen / Containern ? Man schiebt das Ding auf und es kommt im Gestank ein Virenkonzentrat direkt in die Nase und es ist passiert. Da liegen nicht nur benutzte Taschentücher. Was sagt ein Virenkenner dazu ?

  10. 3.

    Die Situation ist nicht anders in Brandenburg. An der Schule meines Kindes fehlen bereits alle älteren Lehrer - ich vermute, "vorsichtshalber". Wer will schon in Lebensgefahr kommen, nur weil unsere Regierung* zu ungebildet ist auf medizinischen Gebieten???

    *Bundeskanzlerin, Gesundsminister auf Länderebene, Kultusministerium gesamt, inkl. Ministerin, alle föderalen Stellen, die immer noch Kinder in die Schulen schicken.

  11. 2.

    Genau so ist es! Hinzu kommt, dass es nicht nur zur Gefährdung der Eltern kommt. Auch viele Lehrer gehören der Risikoaltersgruppe an und sind somit extrem gefährdet. Wovor fürchtet sich also unser Retardierender Bürgermeister? Hochschulen werde geschlossen bzw. das Semester beginnt erst nach Ostern? Hat die Politik mal wieder Angst vor der Wirtschaft, die durch zuhausegebliebene Arbeitnehmer nicht mehr ihren vollen Profit einstreichen kann? Was ist also der Unterschied zwischen Studenten und Schülern? Warum wird hier nicht nach einem Maßstab verfahren???

    Ich fühle mich durch diesen Senat verraten und verlassen!

  12. 1.

    Es ist doch zynisch, die Infektion von Kindern mit dem Hinweis, sie stellten keine Risikogruppe dar, in Kauf zu nehmen. Ersten kann das niemand wirklich mit Bestimmtheit sagen. Über Langzeitfolgen einer Corona-Infektion ist bisher nichts bekannt. Zweitens haben diese Kinder zumeist Eltern, die vielleicht zu einer Risikogruppe gehören, weil sie Vorerkrankungen haben. Stecken sich die Kindern an, werden es in der Regel auch die Eltern bekommen. Nehmt Euch doch mal ein Beispiel an anderen Ländern. Warum glauben nur immer alle, sie seien klüger als alle anderen? Gerald Freund, Rechtsanwalt

Das könnte Sie auch interessieren

Innenansicht der <<Stille Helden>> Ausstellung der Gedenkstätte Deutscher Widerstand. (Quelle: Gedenkstätte Stille Helden)
Gedenkstätte Stille Helden

Gedenkstätte Deutscher Widerstand - Die späte Ehrung der "Stillen Helden"

Die meisten Deutschen halfen der Nazi-Diktatur oder verschlossen ihre Augen vor den Gräueltaten. Erstmals werden in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand die "Stillen Helden" geehrt, die Juden retteten. Darunter sind ein Hafenarbeiter und eine Prostituierte. Von Maria Ossowski