Eingang des Robert Koch-Instituts in Berlin (Quelle: picture alliance/Winfried Rothermel)
Bild: picture alliance/Winfried Rothermel

Daten des RKI - So viele Corona-Fälle gibt es aktuell in den Bundesländern

Das Robert-Koch-Institut veröffentlicht in regelmäßigen Abständen aktuelle Fallzahlen zu Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2. Hier finden Sie den jeweils neuesten Stand als Grafik.

Was Sie jetzt wissen müssen

FAQ zum Umgang mit dem Coronavirus

  • Ich fürchte, infiziert zu sein. Was tun?

  • Was passiert mit möglichen Infizierten?

  • Was passiert mit Kontaktpersonen?

  • Welche Kapazitäten haben die Kliniken?

  • Welche Reisebeschränkungen gibt es?

  • Wie viele bestätigte Fälle gibt es?

  • Ist das Virus meldepflichtig?

  • Was ist das Coronavirus?

  • Woher kommt das Virus?

  • Wie kann ich mich anstecken?

  • Wie ansteckend ist das Virus?

  • Wer ist besonders gefährdet?

  • Wie funktioniert der Test?

  • Was sind die Symptome?

  • Wie kann ich mich schützen?

  • Welche Behandlung gibt es für Infizierte?

  • Gibt es Immunität gegen das Virus?

  • Wie hoch ist die Sterberate?

33 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 33.

    Unter dem Link: https://www.tagesschau.de/ausland/coronavirus-karte-101.html kann man alles einsehen

  2. 32.

    Um den Bürgern ein noch besseres Verständnis der aktuellen Lage zu vermitteln, wäre es angebracht, hinter den täglich gemeldeten Fallzahlen des RKI in den Bundesländern und Landkreisen nicht nur die Todesfälle, sondern auch Erkrankten, die in Krankenhäusern behandelt werden müssen, hinzuzufügen.

  3. 31.

    Zu beachten ist, dass die Daten der John-Hopkins-Univerity nach einem Berechnungsmodell anhand der historischen Daten hochgerechnet werden. Die aktuell angezeigten Zahlen spiegeln "nur" berechnete Werte wider, die in den letzten Tagen stellenweise größere Differenzen zu den echten RKI-Daten aufwiesen. Bsp. 22.03.2020: CSSE hatte ca 26000 Infektionen berechnet, wirklich vom RKI bestätigt waren es ca 18000.

  4. 29.

    Wir sind schon bei/über 20.000 (heute früh), Das R. K. I. "hinkt" mit den Zahlen hinterher. Siehe Echtzeit-Verfolgung: https://www.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6 Datenquelle der John Hopkins University CSSE da kann jedes Land angeguckt werden.

  5. 28.

    mich wundert das immer nur die infizirten angesagt werden und die opferzahl aber kaum wie viele wieder genesen sind.
    sicher covi-19 ist gefärlich und wird leider sicher auch bei uns einige opfer finden schon wegen der unfernumpft einiger.
    aber auch richtig ist das man covi-19 auch überstehen kann .
    aber panik und angst verkaufen sich besser.etwas mehr warheit wäre gut .

  6. 26.

    Hallo,
    Bisher wurde folgender frage immer ausgewichen,
    Wie lange halten die Symtome nach einem Ausbruch an ??

  7. 25.

    Bei mir jetzt auch..
    Vorher wurde wohl der Punkt mit einem Komma verwechselt,so dass die Zahlen auf ganze Zahlen gerundet wurden. Aus 10,999 wurde 11.

  8. 24.

    Was meinen Sie? Bei uns werden die Zahlen gerade korrekt dargestellt.

  9. 23.

    Die Zahlen stimmen hier hinten und vorne nicht. Die Übersicht kommt wohl nur mit dreistelligen Zahlen klar.

  10. 22.

    Warum gibt es keine Aktuallisierung der Fallzahlen? Bereits gestern Abend sprach man von mehr als 11 Tausend infizierten Menschen in Deutschland

  11. 21.

    Ich überlege seit Tagen: Wenn wir wirklich ca. 10 Tage nach Italien kommen (also bestätigte Infektionen etc.) ... warum machen wir nicht morgen, was die Italiener heute an Maßnahmen einleiten .... sparen wir damit nicht 9 Tage?

  12. 20.

    https://www.youtube.com/watch?v=Kas0tIxDvrg&feature=youtu.be. Sie scheinen sich nicht so recht mit der dynamik einer exponentiellen verbreitung auszukennen.

  13. 19.

    Nun, hier geht es halt darum, das es keinen Impfstoff gibt. Für Influenza schon. Das ist der Unterschied, welcher den Coronavirus zum Thema macht.

  14. 18.

    Wenn man sich die aktuellen Zahlen ansieht, liegt die Sterblichkeitsrate in Deutschland bei 0,25%, in Italien bei ca. 8%.
    Aber das hängt natürlich von der Infektionskurve ab. Wenn viele Neuerkrankungen erfasst werden, hatten die noch gar keine Zeit, zu sterben oder gesund zu werden. Solange die Fallzahlen also steil nach oben gehen, kann man eigentlich keine genau Aussage machen.
    Interessant ist übrigens, dass sich in China angeblich kaum noch jemand neu infiziert, aber 2/3 der Gezählten inzwischen als geheilt angegeben werden. Und das in einem Milliardenland. Die relative Infektionsrate ist nahezu vernachlässigbar. Während anderswo die Neuinfektionen in die Höhe schießen. Dabei müsste die Quelle einer Pandemie eigentlich am schlimmsten dran sein (keine Vorwarnung, keine Maßnahmen). Merkwürdig, merkwürdig....

  15. 17.

    Ich habe gelesen, dass das tatsächlich für die Deutschland ergriffenen Maßnahmen spricht. Man geht davon aus, dass die Quote an Sterbefällen in allen Ländern gleich ist (der Virus also nicht aggressiver geworden ist). Ist das Verhältnis erfasster Infizierter zu den Verstorbenen schlecht, also die Quote recht hoch (siehe Italien), ist davon auszugehen, dass die Dunkelziffer an Infizierten deutlich höher sein dürfte.
    Ist das Verhältnis recht "gut", die Sterbequote also gering (siehe Deutschland), dürfte die Erfassung der tatsächlich Infizierten recht hoch und die Dunkelziffer niedrig sein. Auch ist es möglich, dass die tatsächlich ergriffenen Maßnahmen die Sterbequote positiv beeinflussen.

  16. 16.

    wieviele menschen werden denn getestet? das finde ich nirgendwo raus.

  17. 15.

    Warum, gibt es eine derart großen Unterschied bei der Anzahl der an Covid-19 gestorbenen in Deutschland im Verhältnis zu den infizierten, als in der übrigen Welt.
    Wird hier anders gezählt?

  18. 14.

    Einfach mal die Fallzahlen der letzten drei Influenza Saisonen ansehen und mit Corona vergleichen. Fällt was auf? 2017/18 laut RKI 9 Millionen Infektionen, 40 000 Krankenhauseinweisungen 25 000 Tote. Dunkelziffer immens, denn welcher Hausarzt testet schon. Wer riegelte da was ab? Auch bei H1 N1 09/10 kam keiner auf solch eine Idee. Und da war die Risikogruppe nicht alte kranke sondern Kinder und junge Menschen. Auch aktuell sind mehr Influenza infizierte beatmungspflichtig als Corona. Fakt. Ich bin aus der Branche. Fragt aber keiner nach Influenza. Ist wie beim Stau am Dreieck Funkturm morgens. Der ist so normal das er nichtmehr erwähnt wird.

Das könnte Sie auch interessieren