Das Schild mit der Aufschrift "Staatsanwaltschaft Berlin" (Quelle: dpa/Fabian Sommer)
Bild: dpa

Teilnahme an Corona-Demo - Disziplinarverfahren gegen Berliner Staatsanwältin geprüft

Die Berliner Staatsanwaltschaft prüft ein Disziplinarverfahren gegen eine Staatsanwältin. Das bestätigte Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) am Mittwoch im Rechtsausschuss des Abgeordnetenhauses. Die Frau hatte am 29. August an einer Demonstration gegen Corona-Maßnahmen teilgenommen und dabei eine Polizeiabsperrung missachtet.

Ganz kurz war in der "Tagesschau" zu sehen, wie sich die Staatsanwältin hinter einem Absperrgitter befindet, sich aber widerstandslos auf die andere Seite zurückschieben lässt. Anzeige war an dem Tag nicht gegen sie erstattet worden, der Justizsenator bestätigte aber ein disziplinarisches Vorverfahren der Behörde.

Verstoß gegen das Mäßigungsgebot?

Geprüft werde ein möglicher Verstoß gegen das Mäßigungsgebot. Weil an der Demonstration auch Reichsbürger und andere Verfassungsfeinde teilgenommen hätten, könne Schaden für das Ansehen der Justiz entstehen.

Bisher habe es bei den Verfahren der Staatsanwältin keine Auffälligkeiten gegeben, erklärte Behrendt. Mit Strafverfahren gegen das Infektionsschutzgesetz sei sie nicht betraut gewesen.

Grundsätzlich habe jeder Staatsbürger das Recht, an Demonstrationen teilzunehmen und seine Meinung zu äußern, hatte die Staatsanwaltschaft zunächst erklärt, als der Fall bekannt wurde. "Solange die Demonstrationen nicht verboten sind und solange er sich rechtstreu verhält, selbst bei abstrusen Veranstaltungen", sagte Sprecher Martin Steltner am vorigen Freitag.

Sendung: Abendschau, 18.11.2020, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Liebe rbb Texter, bitte bitte verwenden Sie auch in kurzen Überschriften richtige Grammatik....schon wegen der Vorbildfunktion. "Disziplinarverfahren.....geprüft" ohne das Hilfsverb "wird" , suggeriert, dass die Prüfung abgeschlossen ist. Und selbst bei Verwendung des Hilfsverbs ist nicht 100% klar, ob der Verlauf oder das Futur gemeint ist. Sprachlich haben wir doch alle Möglichkeiten präzis zu formulieren. Etwas Verschluderung in der "Spreche " ist normal, aber bitte nicht in der "Schreibe". Danke!

  2. 2.

    @Vera: Sind Sie die betroffene Staatsanwältin oder verstehen Sie nicht, worum es in dem Verfahren geht?
    Um auf Ihre Frage zu Antworten: Nein!

  3. 1.

    Wird auch geprüft, wieviel Demonstranten ein SPD- oder CDU-Parteibuch haben?

Das könnte Sie auch interessieren