Tierpark Cottbus - Nachwuchs bei Witwenpfeifgänsen geschlüpft

Fr 05.08.22 | 14:06 Uhr
Eine der vor wenigen Tagen geschlüpften Witwenpfeifgänse im Tierpark Cottbus
rbb/Rico Herkner
Audio: Antenne Brandenburg | 05.08.2022 | Ton der Witwenpfeifgans | Bild: rbb/Rico Herkner

Im Tierpark Cottbus sind acht Witwenpfeigänse geschlüpft. Sie wurden am Freitag erstmals öffentlich gezeigt. Ihre Laute und ihr Aussehen machen sie zoologisch interessant, sagt Mario Wolff, Zootier-Inspektor in Cottbus. Diese Tiere leben paarweise, brüten gemeinsam die Eier aus und bleiben bis ans Ende ihres Lebens in der Partnerschaft zusammen.

In freier Natur sind sie in der südlichen Halbkugel zu finden, sagt Zootier-Inspektor Wolff.

Eine der frisch gesschlüpften Witwenpfeifgänse im Cottbuser Tierpark
Zuwachs im Tierpark Cottbus | Bild: rbb/Rico Herkner

Tierpark Cottbus bekannt für Haltung von Wassergeflügel

Die aus acht Arten bestehende Gruppe der Pfeifgänse oder Baumenten gehört zoologisch eher in die Nähe der Schwäne und Gänse und fällt durch eine eher aufrechte Sitzposition sowie durch sehr markante Pfeiflaute auf.

In dieser Gruppe gibt es neben in Baumhöhlen brütenden Arten auch Arten, die in hohem Gras ihr Nest anlegen. Anders als bei „normalen“Enten führen bei den Pfeifgänsen
Vater und Mutter die Gössel. Neben der farblich besonders auffälligen Witwenpfeifgans aus Afrika und Südamerika wird im Tierpark Cottbus auch die selten gehaltene Kubapfeifgans als größter Vertreter gehalten und gezüchtet.

Der Cottbuser Tierpark hat sich seit vielen Jahren in Deutschland mit Wassergeflügel einen Namen gemacht, bestätigt Mario Wolff die konstante Entwicklung. Es gebe nach seinen Worten nur noch wenige Zoos, die sich mit Wassergeflügel beschäftigen.

Sendung: Antenne Brandenburg, 05.08.2022, 14.42 Uhr

Nächster Artikel