Energie - Stadtwerke Schwedt erhöhen ihre Strompreise

Mi 23.11.22 | 13:23 Uhr
  1
Der Preis für Strom steigt unaufhörlich. (Foto: picture alliance/Rolf Kosecki)
picture alliance/Rolf Kosecki
Bild: picture alliance/Rolf Kosecki

Die Stadtwerke Schwedt erhöhen die Strompreise zum 1. Januar. Für den überwiegenden Teil der Kunden steigen die Strompreise ab 2023 um 20 Prozent gegenüber dem seit Juli 2022 geltenden Preis. Im Vergleich zu 2021 ist es eine Preissteigerung von zehn Prozent. Ein Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 2.500 Kilowattstunden zahlt somit rund sechs Euro pro Monat mehr.

Im Juli dieses Jahres war der Strompreis zunächst aufgrund des Wegfalls der EEG-Umlage gesunken. Für Bestandskunden aus Schwedt erhöht sich der Preis im Sondertarif Schwedt S-Basis ab 1. Januar um brutto rund sieben Cent pro Kilowattstunde auf 33,22 Cent. Damit bleiben die Preise noch deutlich unter der von der Bundesregierung vorgeschlagenen Deckelung von 40 Cent pro Kilowattstunde. Haushaltskunden in der Grundversorgung müssen ab dem neuen Jahr allerdings mit einem Brutto-Arbeitspreis von 46,3 Cent pro Kilowattstunde rechnen. Deshalb empfehlen die Stadtwerke Schwedt Bestandskunden, den schnellen Wechsel von der Grundversorgung in die Sonderprodukte Schwedt S-Basis oder Schwedt S-Natur.

Sendung: Antenne Brandenburg, 23.11.2022, 12:30 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Wie kommt es das der Strom für diesen fairen Preis angeboten werden kann während Gasasg und Vattenfall ab Januar um die 50 Cent die Kilowattstunde nehmen. Werden da Gewinne mitgenommen?

Nächster Artikel