Staatsanwaltschaft Potsdam - Ermittlungen wegen Corona-Ausbruchs im Bergmann-Klinikum eingestellt

Archivbild: Das Ernst-von-Bergmann Klinikum Potsdam am 15.04.2020 (Bild: dpa/Andreas Franke)
Bild: dpa/Andreas Franke

Die Potsdamer Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen wegen des Corona-Ausbruchs im Potsdamer Klinikum Ernst von Bergmann eingestellt. Ein kausaler Zusammenhang zwischen dem Umgang der Beschuldigten mit dem Covid-19-Ausbruch im Krankenhaus und dem Tod oder der Infektion von Patienten im Klinikum sei nicht nachzuweisen, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Hunderte von Infektionen

Auch eine Straftat nach dem Infektionsschutzgesetz liege nicht vor. Die Ermittlungen gegen drei leitende Mediziner und die frühere Geschäftsführung des Klinikums wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung und fahrlässigen Tötung liefen seit dem Herbst vergangenen Jahres. Den drei beschuldigten Ärzten war vorgeworfen worden, Covid-19-Erkrankungen oder Verdachtsfälle nicht oder verspätet an das Gesundheitsamt gemeldet zu haben.

In dem größten Potsdamer Krankenhaus hatten sich zu Beginn der Pandemie im März 2020 Infektionen mit dem Erreger Sars-CoV-2 bei Patienten und Mitarbeitern gehäuft. Von Ende Januar bis Ende April waren 140 Patienten und 208 Mitarbeiter positiv getestet worden.

47 Corona-Patienten starben in der Klinik. Nach einer Untersuchung hatten Experten des Robert Koch-Instituts unter anderem kritisiert, dass Umzüge ganzer Stationen die Virusübertragung begünstigt haben könnten.

Sendung: Brandenburg aktuell, 13.08.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Weil man eben auch nie genau sagen kann wo jetzt die Infektion direkt passiert ist.
    Deswegen, jeder der behauptet er hätte sich im Supermarkt oder im Krankenhaus oder so angesteckt ist ein Quacksalber weil das niemand genau sagen kann.
    Passieren kann es überall und von daher kann man bei so einer Pandemie auch keinem einen Vorwurf machen.

  2. 2.

    Ort, Zeit und Häufigkeit der Infektionen waren bekannt.
    Warum gibt es keine Konsequenzen für die Verantwortlichen? Es gibt Empfehlungen des RKI's seit vielen Jahren, welche Wege und personelle Voraussetzungen eine Klinik vorzuweisen hat, damit diese Katastrophe allen erspart geblieben wäre!

  3. 1.

    Wieso verwundert das nicht? Vielleicht sollten langsam mal personelle Veränderungen erfolgen?
    Diese Arbeitsweise sorgt für eine drastische Abnahme des Vertrauens in unsere Demokratie und unser Rechtssystem.

Nächster Artikel