Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus, Quelle: rbb
Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus | Bild: rbb

Erste Operationen ab Montag - Cottbuser Thiem-Klinikum startet langsam in Regelbetrieb

Das Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus kehrt gestaffelt in den Regelbetrieb zurück. Ab Montag (19.10.2020) sollen die ersten geplanten Operationen wieder stattfinden. Darüber informierte die Krankenhausleitung am Donnerstag in einer Pressemitteilung. Das Besuchsverbot bleibe aber weiterhin bestehen, heißt es darin.

Auch die Medizinische Schule werde unter strengen Hygieneauflagen ihren Betrieb wieder aufnehmen. Das Corona-Abstrichzelt ist ab Freitag von Montag bis Sonntag zwischen 8 und 18 Uhr einsatzbereit. Um Wartezeiten zu verkürzen, soll mehr Personal zur Verfügung stehen, kündigt das Klinikum an.

Corona-Situation am CTK

Aktuell sind am Thiem-Klinikum 25 Mitartbeiterinnen und Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet worden (Stand: 15.10.2020).

Elf Schüler der Medizinischen Schule sind ebenfalls betroffen. Um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern, befinden sich aktuell 134 Beschäftigte des CTK in Quarantäne. Hinzu kommen vier Lehrer und 62 Schüler der Medizinischen Schule.

"Derzeit läuft die Testung aller Mitarbeiter auf das Corona-Virus. Die Ergebnisse für zwei Drittel des Hauses liegen bis Ende der Woche vor. Damit schaffen wir ein Maximum an Sicherheit", erklärt CTK-Geschäftsführer Dr. Götz Brodermann in der Pressemitteilung.

Aktuell werden vier Patienten, die an Covid-19 erkrankt sind, am CTK behandelt. Eine Patientin, die positiv auf Corona getestet wurde, ist verstorben.

Was Sie jetzt wissen müssen

Sendung:  

Das könnte Sie auch interessieren