Staatsoper Berlin: Carmen, hier: Anita Rachvelishvili in der Titelrolle; © Monika Rittershaus/Staatsoper
Bild: Monika Rittershaus/Staatsoper

Events zum Publikum bringen - rbb streamt abgesagte Veranstaltungen

Was Sie jetzt wissen müssen

Nach der Absage von Großveranstaltungen wegen der Corona-Krise wird der rbb ausgewählte Events im Livestream übertragen.

"Durch Corona entstehen erhebliche Leerstellen im kulturellen und gesellschaftlichen Leben. Der rbb tritt an, um diese gemeinsam mit den Kulturinstitutionen zu schließen", sagte rbb-Intendantin Patricia Schlesinger. "Wir gehen aktuell auf verschiedene Bühnen zu, um mit ihnen gemeinsam ihre Produktionen, sei es Theater, Oper oder Konzert, zu den Menschen in Berlin und Brandenburg zu bringen. Wenn das Publikum nicht mehr in die Häuser kann, bringt der rbb die Programme eben zum Publikum. Dafür sind wir da."

"Carmen" aus der Staatsoper: Im Live-Stream, im Radio und im TV

Den Auftakt soll am 12. März die Aufführung von Georges Bizets "Carmen" aus der Staatsoper Unter den Linden bilden. Der rbb zeigt die ganze Aufführung, die ansonsten ausgefallen wäre, im Livestream und überträgt sie live bei rbbKultur im Radio. Auch im rbb Fernsehen soll die Oper zu erleben sein.

 "Wir freuen uns sehr über diese erste Kooperation, der hoffentlich noch viele weitere folgen", sagte Schlesinger. "Die Theater haben ihre Aufführungen vorbereitet. Wir haben die Möglichkeit, sie trotz Quarantäne zur besten Sendezeit sichtbar und hörbar zu machen. Diese Chance wollen wir in Zusammenarbeit mit den Künstlerinnen und Künstlern nutzen. Ich freue mich, wenn wir die Möglichkeiten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks so unmittelbar zur Unterstützung anbieten können."

Insgesamt plant der rbb in den kommenden Wochen eine breit angelegte Offensive, um die Lücken, die der Corona-Virus im gesellschaftlichen Leben hinterlässt, zu füllen. Denkbar sind dabei Sendungen aus Museen, von Sportveranstaltungen oder Diskussionsrunden, im Radio, im Fernsehen oder im Livestream. Hinzu kommen Übertragungen aktueller Inszenierungen oder Konzerte, flankiert von herausragenden Produktionen aus den Archiven des Senders. Über die Details wird der rbb fortlaufend informieren.

FAQ zum Umgang mit dem Coronavirus

  • Ich fürchte, infiziert zu sein. Was tun?

  • Was passiert mit möglichen Infizierten?

  • Was passiert mit Kontaktpersonen?

  • Welche Kapazitäten haben die Kliniken?

  • Welche Reisebeschränkungen gibt es?

  • Wie viele bestätigte Fälle gibt es?

  • Ist das Virus meldepflichtig?

  • Was ist das Coronavirus?

  • Woher kommt das Virus?

  • Wie kann ich mich anstecken?

  • Wie ansteckend ist das Virus?

  • Wer ist besonders gefährdet?

  • Wie funktioniert der Test?

  • Was sind die Symptome?

  • Wie kann ich mich schützen?

  • Welche Behandlung gibt es für Infizierte?

  • Gibt es Immunität gegen das Virus?

  • Wie hoch ist die Sterberate?

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

8 Kommentare

  1. 8.

    Das ist wirklich großartig! Endlich mal eine gute Nachricht zwischen all den unschönen. Die Philharmonie hatte übrigens die selbe Idee und überträgt das Konzert mit Sir Simon Rattle ebenfalls live.
    Gefahr- und kostenlos Kultur genießen :) DANKE

  2. 7.

    Super Idee, Kulturveranstaltungen zu übertragen.
    Ich plädiere dafür, auch Kinofilme zu streamen.
    Und Musik; jetzt, da immer mehr Clubs schließen.

  3. 6.

    Alle Berliner Opernhäuser zusammen werden jährlich mit ca. 150 Mio. Euro aus Steuergeldern subventioniert. Das ist nicht gerade wenig, wenn man bedenkt, welche Steuerzahler dann tatsächlich davon profitieren. Deshalb ist es meiner Meinung mehr als angebracht, Opernaufführungen r e g e l m ä ß i g kostenlos einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen: als Live-Stream und / oder auf der Leinwand auf dem Bebelplatz.

  4. 5.

    Danke- eine sehr gute Idee und wichtig!

  5. 4.

    Danke RBB
    Und hoffentlich spenden alle, die diese frei zugänglich gestreamten Veranstaltungen genießen.

  6. 3.

    Na da hat ja der Virus endlich mal was positives bewirkt!

  7. 2.

    Das ist eine sehr schöne Nachricht! Ich freue mich sehr. Vielen Dank, rbb!

  8. 1.

    das ist mein rbb! danke

Das könnte Sie auch interessieren

Symbolbild: Eine Frau mit Atemschutzmaske steht vor dem Schloss Charlottenburg und macht ein Selfie. (Quelle: dpa/C. Klose)
dpa/C. Klose

Der Absacker - Für einen Tag kein C.

Heute sah es lange danach aus, als ob Corona kein Thema wäre. Ein ruhiger Tag? Wohl kaum. Was folgte, war die schmerzhafte Erkenntnis, dass wir vor, während und nach der Pandemie mit einem ganz anderen Virus zu kämpfen haben, glaubt Efthymis Angeloudis.