Ein Polizeiwagen auf Einsatzfahrt durch Berlin, Symbolbild (Quelle: Geisler-Fotopress/Thomas Bartilla)
Bild: Geisler-Fotopress/Thomas Bartilla

Berlin-Reinickendorf - Polizei beendet Hochzeitsfeier mit 55 Gästen

Mehr als 50 Mitglieder einer Großfamilie haben trotz der Corona-Pandemie in Berlin eine Hochzeit gefeiert. Die Polizei löste die Feier in Reinickendorf im Norden Berlins am Sonntagabend auf, wie sie am Montag mitteilte.

Ein Zeuge hatte demnach in der Hechelstraße nahe dem früheren Flughafen Tegel ein stetiges Kommen und Gehen aus einer Wohnung beobachtet und die Polizei gerufen. Gegen 18:45 Uhr trafen Polizisten ein und fanden 22 Männer, 21 Frauen und zwölf Kinder vor, die an der Hochzeitsfeier teilnahmen.

Gegen die Erwachsenen wurden Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz gestellt. 37 Gäste mussten die Wohnung verlassen. Laut Polizei soll während des zweistündigen Einsatzes ein Kind gestürzt sein und sich leicht verletzt haben. Sanitäter versorgten die Kopfverletzung am Ort.

Polizei in Märkisch-Oderland löst Party und Versammlung auf

Auch die Brandenburger Polizei löste am Sonntag im Landkreis Märkisch-Oderland eine Party und eine Versammlung auf. In Rüdersdorf wurde ihnen von Anwohnern eine Ruhestörung aus einer Wohnung gemeldet. Als Polizisten vor Ort eintrafen, entdeckten sie acht Menschen, von denen sieben nicht zu dieser Wohnung gehörten.

Im Ortsteil Buchholz hatten sich am Sonntag laut Polizei rund 30 Menschen getroffen. Ein 54-Jähriger wurde den Angaben zufolge als Redner der Versammlung ausgemacht. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz. Zudem wurde das Gesundheitsamt wegen des Verstoßes gegen die Corona-Regeln informiert.

Ähnlich Einsätze am Vorwochenende

In Berlin wie auch in Brandenburg war die Polizei in den vergangenen Wochen immer wieder gezwungen, größere Feste, Feiern oder Veranstaltungen aufzulösen. So wurde am vorletzten Samstag eine Hochzeitsfeier mit 60 Gästen aufgelöst, die in einem Penthouse in Berlin-Gesundbrunnen stattgefunden hatte.

Nur einen Tag später gab es im selben Ortsteil einen Einsatz in einem Gemeindehaus. Dort hatte ein Pfarrer einen Gottesdienst für 20 Personen veranstalten wollen, allerdings kamen viel mehr Gläubige. Als die Polizei die Veranstaltung beendete, waren mehr als 170 Erwachsene vor Ort und sehr viele Kinder.

Sendung: rbb 88.8, 25.01.2021, 14:00 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren