Testzentrum am Flughafen BER - Neue Corona-Variante B.1.525 erstmals in Deutschland nachgewiesen

Eine Mitarbeiterin der Firma Centogene in einem weißen Schutzanzug nimmt im privaten Covid-19-Testzentrum im Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) eine Probe von einem Mann. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
Bild: dpa/Patrick Pleul

In Deutschland ist erstmals die Corona-Mutation B.1.525 nachgewiesen worden. Festgestellt wurde sie im Testzentrum am Schönefelder Flughafen BER bei einer Person aus Sachsen, wie das Unternehmen Centogene am Montag mitteilte.

B.1.525 ähnelt der sogenannten britischen Variante, weist aber zusätzlich eine Mutation eines Proteins auf, wie der in Südafrika und der in Brasilien zuerst entdeckten Varianten. Dadurch soll sie maßgeblich ansteckender sein. Die Variante wurde bereits in anderen Ländern nachgewiesen, etwa in Dänemark und Italien. Sie ist erst vor Kurzem entstanden und wurde laut der "Pharmazeutischen Zeitung" inzwischen in 19 Ländern insgesamt fast 280 Mal nachgewiesen, den höchsten Anteil hatte sie in Nigeria. Dort fand sie sich in einem Viertel der analysierten Positivtests [pharmazeutische-zeitung.de].

Das Privatunternehmen Centogene untersucht im Auftrag seit Anfang 2021 jeden positiven Sars-CoV-2-Befund in Testzentren und von mobilen Testteams auf Mutationen. Es betreibt private Testzentren an den Flughäfen Berlin/Brandenburg, Düsseldorf, Frankfurt und Hamburg sowie in den Innenstädten von Berlin, Frankfurt und Wiesbaden, die Tests sind für Kunden kostenpflichtig.

Sendung: Abendschau, 08.03.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

15 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 15.

    Wenn man wollte, könnte man auch das Grundgesetz zwecks Notsatnd an dieser Stelle (Grenzschließungen) ausser Kraft setzen >wozu wurden denn 1968/69 die Notastandsgesetze erlassen??? Stattdessen: Dies geht nich, das geht nich. Und immer mehr glauben, dass wir aus dieser Nummer NIE mehr rauskommen...

  2. 14.

    .....Dadurch soll sie maßgeblich ansteckender sein. .....
    Was genau ist daran nicht zu verstehen?
    @Andreasx ...Hochmut kommt vor dem Fall... gelle.....
    was dieser bescheuerte Spruch soll wird wohl Ihr Geheimnis bleiben.....o.k....wenn Sie das im Bezug des Umgangs des Menschen mit der Natur meinen ist wohl was dran.

  3. 13.

    egal ob rein oder rausgeschleppt. Reiseverbot für alle. Es gibt immer noch genug Menschen
    die unbedingt reisen müssen und so für die Corona-Verbreitung sorgen. Die Regierung kann
    es ja nicht verbieten, weil es gegen das Grundgesetz verstößt.
    Die Ladenschließung verstößt aber gleichfalls gegen das Grundgesetz. Nur die Lobby der
    kleinen Ladenbesitzer ist nicht so hoch. Sieht man ja wo schnell die Millarden-Gelder fließen.

  4. 12.

    Und nun mal runter vom hohen Ross.
    Diese Mutationen haben den Namen verpasst bekommen, weil sie dort das erste Mal nachgewiesen wurden, nicht weil sie von dort stammen.
    Wenn man, wie das Ganze letzte Jahr, in Deutschland eher nicht auf Mutationen testet kann man auch nix finden. Daher können diese Mutationen auch aus Deutschland in die Welt gebracht worden sein und dort hat man sie entdeckt.
    Hochmut kommt vor dem Fall... gelle.

  5. 11.

    Es liegt in der Sache, dass ein Virus immerzu mutiert, um sich an den Wirt anzupassen. Jeder Mensch ist eben einzigartig. Wovor haben wir jetzt Angst? Vielleicht vor den vielen Mutationen, die seit dem Datum Covid 19 inzwischen stattgefunden haben und die wir alle nicht kennen.

  6. 9.

    Wirklich interessant finde ich in diesem Zusammenhang vor allem, ob die in D zugelassenen Impfstoffe gegen das mutierte Virus wirksam sind.

  7. 8.

    Egoisten wie Sie werden sich wundern wieviel Einschränkungen und Verzichte nach Corona wegen Klimawandel notwendig werden müssen....

  8. 7.

    Die Virustourissmus ist nicht totzukriegen, eher die Touristen.

  9. 6.

    Wie wirkt da, der für Brandebgurger, favorisierte AZ-Impfstoff? Nur dieser Impfstoff ist für uns ausreichend gut? Gibt es noch andere Impfstoffe, die für Brandenburger in Erwägung gezogen werden? Wie sind die Aufteilungen zwischen den BL organisiert? Was wird unternommen, um ein "Umsonstimpfen" zu vermeiden, wenn AZ da nicht wirken kann?

  10. 5.

    ...komisch: wenn es um den individuellen Egoismus und das trotzige "ich will, ich will, ich will " geht, stellt die Menschheit sogar ihre Fähigkeit zu denken und damit kreativ zu sein unter den Scheffel. Da gibt es dann nur schwarz und weiß, Höhle oder Industrienation. Jeder ein kleines Stück zurück bringt alle nach vorn!

  11. 4.

    Genau und wir gehen alle wieder in unsere Höhlen zurück, da können sie schon mal anfangen liebe Erhard und ihr Internet abmelden, gibt's dann nämlich auch nicht mehr.
    Mal sehen ob sie den Knall hören.

  12. 3.

    Das Viren mutieren ist sowas von normal. Damit lebt die Menschheit von Anbeginn.
    Hier wird berichtet, dass diese Mutationen viel, viel ansteckender sind.
    Aber wie passt das zu der Meldung von t-online, dass Brandenburg die "Schmerzgrenze" bei der Inzidenz von 100 auf 200 raufsetzt? 35, 50, 100 und jetzt 200?
    Sieht hier Fr.Nonnemacher keine Lücke?

  13. 2.

    rbb24, aus welchem Land kam die Person?

  14. 1.

    Mal sehen wie lange es dauert bis die Politik den Knall hört und endlich den Flugverkehr stoppt. Als ob dieser Virustourismus lebensnotwendig wäre.....

Nächster Artikel