Flughafen Berlin Brandenburg "Willy Brandt" (Quelle: imago-images)
Bild: imago-images

Neuinfektionen übertreffen kritischen Bereich - Schönefelder Gewerbeverein sagt BER-Eröffnungsgala ab

Die für den 30. Oktober geplante Eröffnungsgala zum Start des BER wurde abgesagt. "Mit den steigenden Zahlen haben wir keine Alternative", sagte der Vize-Vorsitzende des Schonenfelder Gewerbevereins, Michael Wuscher, am Montag mit Blick auf die Corona-Neuinfektionen auf Anfrage. "Da müssen wir der Gesundheit den Vorrang geben."

Zuerst hatte die Zeitung "B.Z." (online) berichtet. Der Verein wollte am 30. Oktober in einer 7.000 Quadratmeter großen Messehalle am Flughafen eine Gala mit 750 Gästen ausrichten. Airport-Chef Engelbert Lütke Daldrup sollte die Begrüßungsrede halten. Im Landkreis Dahme-Spreewald liegt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen aktuell in einem kritischen Bereich. Schönefeld zählt innerhalb einer Woche 29 neue Corona-Fälle. Bei 17.000 Einwohnern ist dies eine Inzidenz von 170.

Betriebsstart zum 31. Oktober

Der geplante Betriebsstart des neuen Flughafens ist am 31. Oktober. Ende vergangener Woche war der Probebetrieb am Flughafen zu Ende gegangen, bei dem seit April die Abläufe auf dem Gelände getestet und überprüft wurden. Rund 10.000 Freiwillige nahmen daran in den folgenden Wochen und Monaten teil. Sie probten die Gepäckabgabe, die Sicherheitskontrolle sowie den Einstieg ins Flugzeug. "Wir haben 54.000 Buchungsprozesse durchgeführt", sagte Lütke Daldrup. Auch die Abläufe am Bahnhof direkt unter dem Hauptterminal wurden getestet.

Als Konsequenz der Übungen wurden Hinweisschilder umgestaltet oder ausgetauscht, um für eine bessere Orientierung zu sorgen. Auch zusätzliche Mülleimer wurden am Flughafen aufgestellt, weil die bisherigen nicht ausgereicht hätten.

9 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 9.

    Wer darf denn alles so zur BER-Eröffnungsgala? Für die Baukosten dürfte locker für jeden Berliner/Brandenburger ein Glas Champus drin sein. Wo ist meine Einladung?

  2. 8.

    So langsam wissen wir es ja , er war teurer als geplant . Ewiges Geschwaffel .......

  3. 7.

    Eigentlich gab es nach dieser Geldverschwendung nie etwas zum Feiern. Aber jetzt machts Corona möglich, dass es auch tatsächlich keine Feier geben wird. Durch die Einsparungen der Kosten für Feierlichkeiten wird der BER im übrigen auch günstiger, werter Steuerzahler.

  4. 6.

    "Da müssen wir der Gesundheit den Vorrang geben."
    Wenn dass das neue Motto ist in der Welt, dann werden wir wohl nie wieder irgendwas feiern können.
    Angst frisst Hirn.

  5. 5.

    Nicht die Flughafengesellschaft wollte das ausrichten, Sondern der Schoenefelder Gewerbeverein.

    Von deren Website (https://www.sgwv.de/)
    Der Schönefelder Gewerbeverein e.V. wurde am 18.11.2019 gegründet und ist ein ehrenamtlich organisierter, unabhängiger und parteipolitisch neutraler Gewerbeverein, der es sich zum Ziel gesetzt hat, die Interessenlage von Unternehmen, Verwaltung, Vereinen, Verbänden und Privatpersonen zu vernetzen. Unsere Mitglieder, setzen sich aus Vereinen und Verbänden, Klein- und Kleinstunternehmern, mittelständischen Unternehmen bis hin zu Großunternehmen zusammen. Unsere Kernaufgaben sind die Förderung des regionalen Wirtschaftsstandortes Schönefeld und die Verbesserung des Images des Gewerbestandortes.

    Lesen und denken lohnen sich vorm Bashen! *zwinkersmiley*

  6. 4.

    Nicht die Flughafengesellschaft wollte das ausrichten, Sondern der Schoenefelder Gewerbeverein.

    Von deren Website (https://www.sgwv.de/)
    Der Schönefelder Gewerbeverein e.V. wurde am 18.11.2019 gegründet und ist ein ehrenamtlich organisierter, unabhängiger und parteipolitisch neutraler Gewerbeverein, der es sich zum Ziel gesetzt hat, die Interessenlage von Unternehmen, Verwaltung, Vereinen, Verbänden und Privatpersonen zu vernetzen. Unsere Mitglieder, setzen sich aus Vereinen und Verbänden, Klein- und Kleinstunternehmern, mittelständischen Unternehmen bis hin zu Großunternehmen zusammen. Unsere Kernaufgaben sind die Förderung des regionalen Wirtschaftsstandortes Schönefeld und die Verbesserung des Images des Gewerbestandortes.

    Lesen und denken lohnen sich vorm Bashen! *zwinkersmiley*

  7. 3.

    Na klar, ein Flughafen ist weder ein Club, eine Bar oder ein Restaurant. Lach. Aber dafür ist Gottseidank wohl das Nachdenken wieder vorhanden. Welch ein blamables Bild hätten die ganzen Leute und der Gewerbeverein da abgegeben. Sich und den Flughafen mit einer Gala zu feiern..... Himmel hilf.

  8. 2.

    Aldi schafft bei einer Eröffnung sicher auch diese Zahlen. Wollen wir jedes Mal feiern?
    Was ist das für eine Aufregung für einen regionalen Flughafen.
    Ein einfaches Drehkreuz und ein Dienstleister für Frankfurt, Düsseldorf und München.
    Die Deutsche Bahn tut ihr nötiges und es auch dabei zu belassen.
    Ein Flughafen im Osten! Mir einer Anbindung die ihre Qualität erst noch zeigen wird.
    Leider so teuer wie ein richtiger Flughafen.
    Wir werden noch viel lachen können. Mit Sicherheit.

  9. 1.

    Wollte man dafür auch noch Geld verschleudern damit sich Nichtssagende Leute dort auf Steuerzahlerkosten amesieren. Wollte man sich dort alles schön reden was das Ding gekostet hat und die 14 Jahre nochmals hochleben lassen.

Das könnte Sie auch interessieren