Berlin plant neue Impfkonzepte - Impfungen mit Astrazeneca werden laut Kalayci sehr gut gebucht

Dilek Kalayci (SPD), Berlins Gesundheitssenatorin (Quelle: dpa/Soeren Stache)
Bild: dpa/Soeren Stache

Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) hat bestätigt, dass hunderttausende Menschen in Berlin, die impfberechtigt sind, noch nicht gegen das Corona-Virus geimpft wurden. Kritik am Einladungs- und Impfmanagement wies sie bei der Fragestunde im Abgeordnetenhaus aber zurück.

Laut Kalayci sind bisher 1,5 Millionen Codes für Impfungen herausgegeben worden – zum Beispiel direkt per persönlicher Einladung oder auch über Krankenhäuser und Schulen ans Personal. Tatsächlich geimpft wurden in Berlin aber laut Robert-Koch-Institut bislang nur 371.582 Menschen. Es bestehe keine Pflicht zur Impfung, sagte Kalayci zur Erklärung, außerdem gebe es immer noch zu wenig Impfstoff.

Kalayci: Termine mit Astrazeneca sehr gut gebucht

Den Vorwurf, Impfdosen lägen ungenutzt herum, wies sie vehement zurück. Die Impfstoffe von Biontech und Moderna seien so gut gebucht, dass es dafür erst wieder im Mai Termine gebe.

Was Astrazeneca angehe, so seien aktuell nicht 100.000 Dosen frei verfügbar, wie der "Tagesspiegel" berichtet hatte, sondern nur etwa 28.000. Und Kalayci geht davon aus, dass diese jetzt schnell gebraucht werden. Denn nach viel Skepsis in der Vergangenheit würden jetzt auch die Termine mit Astrazeneca sehr gut gebucht - allein am Donnerstag seien es 5.700 in den beiden Zentren Tegel und Tempelhof, sagte sie.

Müller für Impfung von Jüngeren

In Tegel wird mittlerweile nicht mehr nur mit Astrazeneca geimpft, sondern auch mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer. Nach rbb-Informationen soll das Impfzentrum Tegel nach den Osterferien komplett auf Biontech umgestellt werden. Der Impfstoff von Astrazeneca würde dann noch in Tempelhof und vor allem in den Hausarztpraxen verimpft.

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat inzwischen schnellere Impfungen für Jüngere in Aussicht gestellt. Über kurz oder lang werde der Punkt kommen, an dem darüber geredet werden müsse, die bisherige Impfpriorisierung aufzugeben und neue Schwerpunkte zu setzen, sagte Müller in seiner Regierungserklärung am Donnerstag im Abgeordnetenhaus.

Sendung: Abendschau, 25.03.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

22 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 22.

    Spahn zu AstraZeneca: Spätere Nachimpfung mit anderem Mittel möglich
    Die Frage nach einer Nachimpfung mit einem anderen Mittel steht im Raum, weil der Wirkstoff von AstraZeneca eine geringere Wirksamkeit hat als die anderen beiden in der EU zugelassenen Impfstoffe von Moderna und Biontech/Pfizer. Jens Spahn, Nachimpfungen für jene in Aussicht gestellt, die mit dem AstraZeneca-Impfstoff immunisiert wurden. Aber erst wenn alle durch geimpft sind und noch genug mRNA- Impfstoff da ist. Das sei „problemlos möglich“, wenn am Jahresende noch Impfstoff verfügbar sei.

    Stand: Montag, 22. Februar 2021


    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/121381/Spahn-zu-Astrazeneca-Spaetere-Nachimpfung-mit-anderem-Mittel-moeglich

  2. 21.

    Ja, Frau Kalayci, ausgesendet werden diese Einladungen super. Nur leider kommen zwei Drittel wegen der von Ihnen aufgelegten und VERTEIDIGTEN Bürokratie nicht an die Termine!

    Wann schmeißen wir solche Leute, die offensichtlich absolut unfähig zu Einsicht und dringend nötiger Kursänderung sind, aus ihrem nicht verdienten Amt?!

  3. 19.

    Unverständliches Chaos: meine Einladung ( unter 70, eigentlich Gruppe 3 , aber in 2 aufgerutscht...warum weiss ich nicht, weil das Kriterium Vorerkrankung nicht erfüllt ist)für Bio tech/Moderna vor 10 Tagen erhalten Verucht zu buchen und Anfang Mai bekommen. Mein Partner über 70 gestern Einladung erhalten, freie Wahl und gleich AZ -Termin für Montag bekommen. Ab 11.4. auch möglich für Biontech . Also nachgefragt, ob ich dann von Anfang Mai vorziehen kann, wenn doch Termine zur Verfügung stehen. NEIN .. das geht nicht. Verstehe wer kann.

  4. 17.

    Merkt diese Frau Kalayci überhaupt noch was?

  5. 16.

    Wo bleibt Sputnik V. Was dauert da so lange? Russland würde Europa schon aus Prestigegründen mit dem Impfstoff "überschwemmen" während der gute Biden weiter "America first" betreibt.
    Habe gerade gelesen er hat das Impfziel verdoppelt, 200 Mio Dosen bis Ende April.
    "Thierry Breton, der zuständige EU-Kommissar für Binnenmarkt und Dienstleistungen und Leiter der Impfstoff Task-Force der EU, erklärte am Sonntag gegenüber dem französischen Fernsehsender TF1: „Wir haben absolut keinen Bedarf an Sputnik V“" Schreibt die Wirtschaftswoche.
    Jo läuft ja prima. Seit 1 jahr kümmert sich kein Verantwortlicher um den Zulassungsprozess oder sichert sich Kontingente für das Wohlergehen seiner Bürger.

  6. 15.

    Oh Mann, was für ein Theater! Gerade heute Nachmittag habe ich meine beiden Astra-Impftermine für Tegel gebucht, und nun lese ich, dass nach den Osterferien nur noch in Tempelhof Astria geimpft wird. So ein Hickhack.

  7. 14.

    Siehe gestern Maischberger.DieWoche. Da wurden die vielen Freien AZ Termine dem nichtb verfügbaren BNT gegenüber gestellt...

  8. 13.

    Laut NDR ist eine 49jährige Klinikangestellte nach einer AZ Impfung verstorben.
    Anfangs keine Probleme, nach 11 Tagen zusammenbruch

    https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/49-Jaehrige-stirbt-nach-Impfung-in-Rostock,coronavirus4728.html

  9. 12.

    Biden schafft es innerhalb von 100 Tagen, 200 Mio. Amerikaner zu impfen.
    Wir in D werden es innerhalb eines Jahres nicht schaffen, 80 Mio. zu impfen.

    In einem Jahr stehen wir immer noch da wo wir heute stehen. 2023 auch.

  10. 11.

    Das trifft nicht zu. Schließen Sie nicht von sich auf andere. Ich gehöre in die Priorität 2 aufgrund Vorerkrankungen. Montag kam die Einladung, Mittwoch war erster Impftermin.

  11. 10.

    Ganz einfach: weil die, die sich SOFORT mit AZ impfen lassen würden, bislang keine Einladung haben - z.B. ich, (67, Priorisierungsgruppe 3). Dafür warten u65 (Priorisierungsgruppe 2) lieber 8 Wochen auf einen Termin mit Biontech/Moderna. - Würde ich wahrscheinlich auch tun, nach dem ganzen Bohei in der letzten Woche um das Thromboserisiko - gerade für Frauen u55.

  12. 9.

    Bitte laden Sie doch endlich ALLE Menschen mit Vorerkrankungen aus der Prio Gruppe 2 ein! Was soll die Altersdiskriminierung für junge Menschen? Auch die wollen leben.

  13. 8.

    Frau Kalayci, bitte schicken Sie doch endlich Einladungen an die Berechtigten Ü70. Wir warten jeden Tag darauf!!!

  14. 7.

    Leider will das keiner von den Fans von „Niemand hat die Absicht, Corona einzudämmen“ wahrhaben. Die sind aber die allerersten (wenn es sie erwischt hat), die am lautesten jaulen jund sich allerschnellstens vollmachen (wenn es eh zu spät ist).

  15. 6.

    Grundsätzlich sollte man Menschen, denen ein schwerer Coronaverlauf droht, früher impfen, denn sie füllen die Intensivstationen, die dringend auch für andere Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen gebraucht werden (Herzinfarkt, Schlaganfall ....).
    In der eigenen Familie habe ich erlebt, wie ein Patient mit einer Lungenembolie in ein weiter entferntes Krankenhaus gebracht werden musste, weil dasjenige im eigenen Stadtteil wegen Corona keine Intensivbetten mehr frei hatte. Wer sich mit dieser Erkrankung schon einmal befasst hat, weiß, dass es da auf Minuten ankommen kann.
    Dieser Satz eines Mediziners sollte auch zum Nachdenken anregen: "Wir impfen, um schwere Verläufe zu verhindern und nicht, damit jemand Party machen kann.

  16. 5.

    Keine Bange, auch wenn Sie dran wären, könnten Sie oft nicht buchen, mangels Impfcode. Ich bin 61, transplantiert, also Risikogruppe Priorität 2 also gerade dran. Kein Impfcode bisher von der KV und das ist in dieser Gruppe in Berlin fast immer so. In anderen Bundesländern werden diese Betroffenen längst geimpft.

  17. 4.

    Die Aussage muss bezweifelt werden. Gut gebucht? Die Senatorin soll dann mal bitte erklären, warum es massenweise freie Termine für Astraceneca gibt...

  18. 3.

    Ich bin 68 und würde mich sofort mit AstraZeneca impfen lassen. Aber ich sehe schon, wenn die 70jährigen geimpft sind kommen dann die jüngeren dran und ich kann sehen wo ich bleibe.

Nächster Artikel