Sieben-Tage-Inzidenz über 30 - Eine Berliner Corona-Ampel leuchtet wieder rot

Zahlreiche Gäste sitzen draußen in einem Berliner Restaurant (Quelle: DPA/Annette Riedl)
Bild: DPA/Annette Riedl)

Die Sieben-Tage-Inzidenz hat in Berlin erneut eine kritische Marke überschritten. Nach den Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom Donnerstag liegt der Wert mit 32,7 wieder über der Grenze von 30. Die Zahl steht für Ansteckungen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Am Vortag lag der Wert bei 29,5.

Nach dem Frühwarnsystem des Senats zeigt die Ampel hier Rot. Aktuell wird allerdings eine Anpassung der Grenzwerte diskutiert. Fachleute weisen darauf hin, dass sich mit steigender Impfquote die Aussagekraft der Inzidenz verändere. Die Schwellenwerte von 20 (gelbe Ampel) und 30 (rot) waren 2020 festgelegt worden. Vor einigen Wochen hatte der Senat den R-Wert, also die Zahl, wie viele weitere Personen im Mittel von einer infizierten Person angesteckt werden, aus der Corona-Ampel geschmissen. Zur Begründung hieß es, dass dieser Wert starken Schwankungen unterliege und nicht mehr das Infektionsgeschehen gut darstellen würde.

Nach Senatsregeln besteht dringeder Gesprächsbedarf

Das Warnsystem berücksichtigt die drei Indikatoren Sieben-Tage-Inzidenz, Belegung der Intensivstationen und Wochentrend der Inzidenz. Zweimal Gelb bedeutet, dass die Problematik erörtert werden soll, bei Doppel-Rot besteht laut Senat dringender Handlungsbedarf. Dann sollen Maßnahmen umgesetzt werden, mit denen die Ausbreitung von Corona-Infektionen eingeschränkt werden [berlin.de/sen/gpg].

307 neue Corona-Fälle wurden in Berlin gemeldet.
Damit liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich nachweislich mit dem Virus angesteckt haben, in Berlin nun bei 183.583. Nach den RKI-Daten sind zwei zusätzliche Todesfälle zu verzeichnen. Insgesamt sind bisher 3.585 Menschen in der Hauptstadt in Zusammenhang mit einer Ansteckung mit dem Coronavirus gestorben.

Am höchsten ist die Sieben-Tage-Inzidenz aktuell in den Bezirken Neukölln (48,2), Friedrichshain-Kreuzberg (47,2) und Reinickendorf (37,9); am niedrigstens ist sie in Treptow-Köpenick (17,5), Marzahn-Hellersdorf (18,5) und Lichtenberg (20,7).

In Brandenburg liegt die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz laut RKI am Donnerstag bei 10,5.

Sendung: Fritz, 05.08.2021, 10.30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

37 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 37.

    "Wie gesagt praktisch kann man das doch überprüfen."
    Bzgl ÖPNV: Ihnen reicht die Aussage diverser Experten aus den verschiedenen Wissenschaften nicht, dass beim Aufenthalt vieler Personen in Räumen ohne Vornahme jeglicher Maßnahmen die Ansteckung Immens ist und durch Tragen des MNS, besser FFP2, entscheidend beeinflusst werden kann. Seit Delta und hoher Viruslast umso mehr.
    Selbiges gilt für Restaurants ohne ausreichende Belüftung. Da ist die Testpflicht eben die Alternative zum Nichttragen der Maske beim Sitzen am Platz.
    Verstehe nicht warum Ihnen alleine der theoretische Nutzen nicht einleuchtend ist. Was bringt Ihnen die Aussage im ÖPNV in Berlin stecken sich 1,5 mal soviele wie in Köln an? Oder geht es um den bloßen Nachweis, dass man sich dort ohne MNS anstecken kann? Verstehe da ihre Überlegungen/Zweifel nicht wirklich. An der frischen Luft okay.

  2. 36.

    "Finde dennoch Aussagen, wie hohe Inzidenz völlig egal, zu kurz gedacht. Einerseits begünstigt diese VOC`s (UK, Indien, Brasilien etc lassen grüßen und Quarantäne der KP (oder UK-Style: Ändern der Quarantäneregeln nach Beschwerde der Wirtschaft). Je nach Impfquote ggf. auch die Hospitalisierungen usw."
    Das sehe ich auch so und Änderungen sind ja schon angekündigt. Die Inzidenz sagt ja nur was über die Anzahl der Infizierten und nicht der tatsächlich Erkrankten oder deren Hospitalisierung. Trotzdem ist natürlich jeder Infizierte eine potenzielle Gefahr,vor allem für Ungeimpfte und insofern sollte die Inzidenz nicht unterschätzt werden. Und Ungeimpft ist ja nicht gleichzusetzen mit impfunwillig. Wir müssen eben,gerade auch aktuell mit der Deltavariante wachsam sein ,ohne Panik zu verbreiten. Australien, Israel usw. und nun auch wieder GB zeigen ja, wie schnell sich diese Virusvariante trotz Impf. erneut beschleunigt verbreitet. Mal sehen,wie es hier nach Ferienende und Schulstart wird.

  3. 35.

    Beide links haben den „theoretischen“ Nutzen zum Inhalt.
    Wie gesagt praktisch kann man das doch überprüfen.
    ÖPNV z.B. in München und als Vergleich irgend eine andere Großstadt.
    Oder Friseure jederzeit kann man hier Unterschiede aufzeigen.
    Aber ….
    1. es gibt keine Unterschiede … also der praktische Nutzen ist minimal bzw. nicht vorhanden
    2. man macht sich nicht die Mühe irgendwas belegen zu wollen, wie man es mit anderen Maßnahmen auch macht

    Wie z.B. mit der Berliner Ampel…. ich habe noch immer keine Empfehlung von irgendwem gefunden in Sachen neuem Wert als Ersatz für den R-Wert, der vom RKI nicht Mehrbetrag Verfügung gestellt wird.

  4. 34.

    Die Bundesnotbremse hat die Mindeststandards gesetzt, den Rest der Senat:
    https://www.rbb24.de/politik/thema/corona/beitraege/2021/05/bundesnotbremse-lockerungen-verordnungen-berlin-brandenburg.html
    Die aktuelle Berliner Verordnung tritt mit Ablauf des 20. August 2021 außer Kraft. Lassen wir uns überraschen, was das gibt und woran man sich dann orientiert,
    Die Entscheidung des OVG in Niedersachsen hat da ja etwas in Gang gesetzt. Nun müssen die politischen Entscheidungsträger sich von der reinen Inzidenz lösen, zumindest meine Erwartungshaltung. Aber seien wir ehrlich, egal welche Parameter es sind, sie werden im öffentlichen Diskurs zerrissen.
    Finde dennoch Aussagen, wie hohe Inzidenz völlig egal, zu kurz gedacht. Einerseits begünstigt diese VOC`s (UK, Indien, Brasilien etc lassen grüßen und Quarantäne der KP (oder UK-Style: Ändern der Quarantäneregeln nach Beschwerde der Wirtschaft). Je nach Impfquote ggf. auch die Hospitalisierungen usw.

  5. 33.

    https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/OP-und-FFP-Masken-Wie-gut-schuetzen-sie-vor-Corona,schutzmasken150.html; https://www1.wdr.de/nachrichten/themen/coronavirus/medizinische-masken-op-masken-ffp2-unterschied-lockdown-100.html
    Reicht das als "Beleg" was der Unterschied zwischen OP-Maske und FFP2 ist? Also bzgl des praktischen Nutzens.
    Und auch Zur Ansteckung draußen: Selbst Aerosol-Koryphäe Scheuch bleibt in seinen Aussagen zwar immer bei so gut wie keine Infektion findet draußen statt. Dann kommen seine Erklärungen zum ua Open-Air in Utrecht mit mindestens 1000 nachgewiesenen Infektionen bei gesamt 20.000 vorher Antigen-Getesteten TN zu Konjunktiv-Aussagen und schließt damit die Ansteckung draußen selbst nicht zu 100% aus. Gleiches gilt bzgl. seiner Aussagen zu Übertragungen bei Draußenkontakten/-unterhaltungen bei Nichtabstandhaltung. In einem Interview im Frühjahr sind es zwischen 3 bis 5 Minuten, beim nächsten mindestens 15 min und auch wieder eigentlich, könnte usw.

  6. 32.

    Sehe ich auch so. Jeder hat ein Selbstbestimmungsrecht.
    Das Ziel des Infektionschutzgesetzes ist, die Überlastung der Krankenhäuser zu vermeiden. Seit 18 Monaten leben wir mit Einschränkungen, zum Teils massiv. Seit Jahren werden die Kapazitäten in Krankenhäusern abgebaut, einige auch geschlossen. Warum müssen die Menschen ihre Existenzen opfern, damit die Krankenhäuser nicht überlastet sind? Ist es nicht eigentlich Aufgabe der Regierung, Verhältnisse zu schaffen, in denen man mit einer Pandemie leben kann. Warum gibt es nicht mehr Betten, Ärzte, Pfleger usw?. In einem der reichsten Ländern der Welt? Im besten Deutschland, das es je gab? Die Industrienation schafft es nicht, mehr Kapazitäten bereitzustellen? Oder stimmt da was nicht? Schließlich war das Notreservekrankenhaus nicht nötig. 50 Millionen für die Katz.....

  7. 31.

    Die Ampel stammt aus einer Zeit, wo es noch keine Impfungen und kaum Medikamente gegen Corona gab.
    Das hat sich lange geändert.
    Ob jemand erkrankt, ist vollkommen egal. Denn dann ist er nach 14 Tagen halt wieder gesund.
    Für eine Corona-Ampel taugen wenn dann überhaupt nur noch die Zahlen der Intensivpatienten und Verstorbenen.

  8. 30.

    Das sind Schritte, die bis in den April reichen ….. danach ist Ende... klar das diese Schritte auch über den April hinaus gelten aber was passiert wenn die Zahlen weiter niedrig sind wurde nicht festgelegt.
    Weitere Öffnungen sind als nicht vorgesehen/festgelegt worden.
    Und dann kramt man die 14 Tage Regel raus, die es im IFSG nicht gibt.

  9. 29.

    Ich habe was von ffp2 Masken geschrieben die in Bayern und Berlin zum Teil noch immer Pflicht sind … und das weltweit als einzige (Bundes)Länder.
    Also bitte nicht den entscheidenden Punkt weglassen.

  10. 28.

    "weiß da irgendwer welche Voraussetzungen vorliegen müssen damit die öffnen dürfen oder schließen müssen"
    Hier bspw. gibt es doch eindeutige Regelungen, was bei Unterschreitung gewisser 7-Tage-Inzidenzen folglich sofort öffnen kann.
    https://www.rnd.de/gesundheit/corona-beschlusse-ab-welcher-inzidenz-gilt-welche-lockerung-PZWYTDZLKBDOPCKT4ZJOWQTP2U.html

  11. 27.

    "Das ist nur ein Beispiel, das etwas festgelegt wurde ohne den Nachweis eines Nutzens … den praktischen Nutzen."
    Der Nutzen des Masketragens (bei richtiger Trageweise) in geschlossenen(insbesondere schlecht belüfteten) Räumen bei Aufeinandertreffen vieler Personen ohne der Möglichkeit des Abstandhaltens (bspw ÖPNV, Fahrstuhl, Clubs, Restaurants) wurde mMn in diversen Studien nachgewiesen. Es gibt doch sogar Rechner bei denen man die diversen Faktoren der Situation eintragen kann (Raumgröße, Personenanzahl, MNS ja/nein usw.)und das Ansteckungsrisiko ermitteln kann. Da haben MNS einen nicht unerheblichen Effekt. Daher verstehe ich diese Pauschalisierende Aussage nicht.
    Nach dem Absinken der Inzidenzen unter die 35 wurden ua Clubs, Fußballstadien, Innenrestaurants mit Personenobergrenzen mit dem 3G-Prinzip geöffnet. Ist das keine Regelung?! Oder verstehe ich ihre Frage falsch?

  12. 26.

    Meine Wahrnehmung ihrer aufgestellten Thesen wiederum ist eine andere gewesen. Und wenn diese ihrer Wahrnehmung nicht entspricht/entsprechen darf, dann kann ich nichts dafür.
    Wir bewegen uns offenbar in unterschiedlichen Gegenden, ich in nem "Obrigkeitshörigen"...

  13. 25.

    Hallo "Berlin" (22),
    auf Ihren Kommentar antworte ich nur: "...Wer lesen kann, ist klar im Vorteil..."

  14. 24.

    Alle Schritte ob auf oder zu werden ohne irgendeinen Nachweis gemacht oder haben sie schon eine Auswertung gesehen, das es durch die ffp2 Pflicht beim Friseur dort zu weniger Infektionen gekommen ist als in allen anderen Bundesländern ? Oder ÖPNV ?
    Das ist nur ein Beispiel, das etwas festgelegt wurde ohne den Nachweis eines Nutzens … den praktischen Nutzen.
    Und so verfährt man weiter…. nehmen sie die Clubs oder Gastro …. weiß da irgendwer welche Voraussetzungen vorliegen müssen damit die öffnen dürfen oder schließen müssen ?
    Zeigen sie doch mal eine Regel die an eine konkrete Vorgabe gebunden ist….. die Bundesnotbremse ist ausgelaufen.

  15. 23.

    Wenn ich zur Zeit der Maskenpflicht vor jedem Geschäft …. über eine belebte Straße gehe, dann muss ich von den dort anwesenden nicht jeden kennen, aber ich sehe schon das dort im Schnitt 9 von 10 keine Maske getragen haben … egal ob Vormittag oder Nachmittag und egal welcher Wochentag.
    Selbst die von Ordnungsamt, die man dort ab und zu traf haben sich nicht dran gehalten.
    Aber sie können gern weiter glauben das sich ganz viele an alle regeln gehalten haben.

  16. 22.

    Und was ist mit denen, die sich nicht impfen können? Nicht nur an sich denken….

  17. 21.

    Delta und Lambda werden sich freuen.

  18. 20.

    Danke für Ihre Meinung - und nun die Fakten von heute:
    https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/d%C3%A4nemark/
    https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/vereinigtes%20k%C3%B6nigreich/
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html
    https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/neuseeland/

  19. 19.

    "oder haben sie als es Pflicht war viele Leute mit Maske auf dem Parkplatz gesehen ? Ich nur eine Handvoll....Mal abgesehen von den paar Dauer Masken Träger hat sich daran niemand gehalten, also tun sie nicht so als würde die Mehrheit jede Regel mitmachen."
    Ich bin offensichtlich umgeben von "Obrigkeitshörigen oder Schlafschafen" wie man in gewissen Kreisen betitelt wird.
    "Und natürlich mache ich meine eigenen Regeln, wie die meisten"
    Sie kennen aber viele der 83 Millionen Deutsche...beeindruckend

  20. 18.

    "Und das Zitat beinhaltet nicht … irgendwer gibt vor was zu tun ist und alle müssen mitmachen bzw. andersrum."
    Stimmt, das regeln Gesetze,Verordnungen und Bestimmungen,deren Einhaltung man sich nicht aussuchen kann. Haben Sie sicherlich auch schon mal von gehört,oder!? :-)

Nächster Artikel