Sieben-Tage-Inzidenz über 35 - Potsdam verschärft die Corona-Regeln

Die Kirche St. Peter und Paul am östlichen Ende der Brandenburger Straße in der Potsdamer Innenstadt. (Quelle: dpa/Soeren Stache)
Bild: dpa/Soeren Stache

Die Corona-Zahlen steigen stetig - auch in Potsdam. Dort lag die Sieben-Tage-Inzidenz in den vergangenen fünf Tagen über der Marke von 35. Daher sind nun die Regeln für öffentliche Veranstaltungen verschärft worden.

Die Sieben-Tage-Inzidenz Potsdams lag am Mittwoch den fünften Tag in Folge über der Marke von 35. Daher sind nun die Corona-Regeln verschärft worden, wie die Landeshauptstadt am Mittwochabend in einem Sonderamtsblatt mitteilte.

Ab Donnerstag dürfen demnach nur noch 5.000 Menschen gleichzeitig an öffentlichen Veranstaltungen teilnehmen - egal ob Festivals, Jahrmärkte oder Diskotheken. Ausnahmen gelten zum Beispiel für Autokinos, Autotheater und Autokonzerte. Die Regelung beruhe auf der zweiten Sars-Cov-2-Umgangsverordnung des Landes Brandenburg.

Am Donnerstag stieg die Potsdamer Sieben-Tage-Inzidenz nach Angaben des Robert Koch-Instituts auf 42,8 - höher lag der Wert zuletzt Ende Mai.

Letzte Verschärfung im August

Letzmals wurden die Corona-Regeln in Potsdam im August verschärft - als der Inzidenzwert von 20 dauerhaft überschritten wurde. Seitdem ist der Besuch etwa von Gaststätten drinnen und Hotels nur noch möglich, wenn man geimpft, genesen oder getestet ist. Das gilt auch für Reisebus-Reisen. Auch dieser Grenzwert ist in der aktuellen Corona-Umgangsverordnung so festgelegt worden.

In der kommenden Woche könnten sich die Corona-Regeln in Brandenburg wieder ändern. Das Kabinett wird voraussichtlich am Dienstag eine neue Corona-Verordnung beschließen.

Beim Erlassen und Aufheben von Corona-Beschränkungen orientierte sich die Politik bisher stark an der Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche. Da immer mehr Menschen geimpft und dadurch vor schweren Verläufen geschützt sind, nimmt die Aussagekraft dieses Wertes ab. Deshalb soll künftig unter anderem auch die Zahl der Klinikeinweisungen in den Fokus rücken, also wie viele Corona-Infizierte sich in stationäre Behandlung begeben mussten.

Sendung: Antenne Brandenburg, 09.09.2021, 5 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

20 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 20.

    Allein das mit der Einwohnerzahl je Quadratkilometer heranzuziehen ist sowas von lächerlich.
    Beispiel: Grönland, Schweden, Norwegen und Finnland. Grossflächige Länder in denen sich aber die Menschen in ein paar wenigen Regionen konzentrieren - und auf diese bezogen hat man ganz andere Werte was die Einwohner je Quadratkilometer angeht im Verhältnis zum Durchschnitt des gesamten Landes. Statistik. und Geo-Kenntnisse Grundkurs.

  2. 19.

    Erstens: Dänemark ist natürlich nicht Deutschland.
    Zweitens: Der Kommentar ist nicht ernst gemeint
    Drittens:Gut, dass es Wikipedia gibt, damit ist man schnell mal Dr. Allwissend

  3. 18.

    Deutschland ist ja auch komplett identisch mit Dänenmark - nicht 1 einziger Unterschied!
    Und GANZ logisch demzufolge 73,4 = 61,9 (wenn man Ihrer Logik folgt).

    Das Neuste: 4686 = 130 (wenn man Ihrer Logik folgt).

    Deutschland: 4.686 Einwohnern je Quadratkilometer
    https://de.wikipedia.org/wiki/Bev%C3%B6lkerungsdichte

    Dänemark: 130 Einwohner je Quadratkilometer
    https://de.wikipedia.org/wiki/D%C3%A4nemark

    wie dem auch sei - Fakt ist auch:

    komplett geimpft:
    Portugal 78,8 %
    Dänemark 73,4 %
    Deutschland 61,9 %
    https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-impfung-daten-100.html

  4. 17.

    So Ironisch ist der Kommentar von Newcomer gar nicht.
    In Spanien gab es ein Sprechverbot in Bussen, damit nicht so viele Aerosole rumfliegen.
    https://www.n-tv.de/politik/Mallorca-erteilt-Sprechverbot-in-Bus-und-Bahn-article22287159.html
    In Deutschland ein Singverbot. Man erinnere sich noch an Union, denen wollten sie eine Strafe aufbrummen weil der Stadionsprecher nicht darauf hingewiesen hat, das Sprechchöre verboten sind.
    https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/union-berlin/union-droht-bussgeld-wegen-fan-gesaengen

  5. 16.

    D A N K E!!
    Sie haben meine verstanden. Ganz grosses Lob an Sie.

    Die mir liebsten Menschen sind die mit denen man diskutieren und reden kann, wo jeder noch seine eigene Meinung sagen darf ohne dafür verurteilt zu werden. Auch was die Corona-/Impf- und sonstige Politik angeht sollten unsere lieben Politiker mal mit ihren "Vorgesetzten" (das sind wir - die Wähler und Steuerzahler)darüber reden und so wie in der Schweiz echte Volksabstimmungen machen (das ist wahre Demokratie). ...

    Bevor ich lange ausschweife: Miteinander REDEN und aufeinander zugehen - irgendwo dazwischen liegt die Wahrheit und muss gefunden werden.

  6. 15.

    Macht es wie Dänemark, alle Beschränkungen aufheben.

  7. 14.

    Re: Kommentar "Immanuel". So dumm ist die Aussage nicht, von "Newcomer". Sie haben allerdings die Ironie und feine Kritik an der deutschen Politik, welche dahinter steckt, nicht erkannt und demzufolge nicht verstanden! "Newcomer" bezieht sich auf die Aussage von George Floyd in seinem Todeskampf, wo er mehrmals auf die ihm drohende Todesgefahr mit dem Satz: "Ich kann nicht atmen!", versuchte, auf sich und seine prekäre Lage, aufmerksam zu machen. Schließlich wurde auf dieser Aussage und der zunehmenden Kritik an der Polizeigewalt in den USA und an der Obrigkeit aufbauend, die "Black Matter" Bewegung gegründet . Mit der Zeichensetzung von "Newcomer", vielleicht hat seinen Kommentar auf einem Handy geschrieben, kann es nicht vielleicht besser oder er nimmt es generell nicht so genau oder er hat sich gestalterische Freiheiten genommen. Wer weiß das schon, es interessiert mich auch nicht und es ist hier unwichtig. Nicht jeder um nicht zu sagen, niemand ist perfekt. Der reine Inhalt der Aussage ist wichtig. Und letztlich bitte, wenn jemand eine andere Meinung hat, so sollte Ihnen klar sein, auch diese Meinung zu akzeptieren, respektieren und wiederholt, nicht alles ohne Not nieder zu kommentieren! Sie sollten sich abgewöhnen, reihenweise andere belehren zu wollen. Das macht nämlich auch Toleranz und Demokratie aus, die Meinung von anderen Menschen, mit denen man nicht einer Meinung ist, zu akzeptieren und respektieren. P. S.: An den RBB, ich hoffe, das mein recht persönlicher Kommentar veröffentlicht wird....

  8. 13.

    Wir haben gelesen das man überhaupt kein Überblick mehr hat über das Infektionsgeschehen
    Wenn nicht mal die Ärzte Meldungen machen
    Welchen Durchblick hat man da noch
    Auf wem kann man sich verlassen und wieder unterschiedliche Reglungen statt alle mitziehen was nütze es wenn man aus Spandau kommt geht nach Potsdam und schleppt es hier her
    Einfach nicht nicht schlauer in der Reglung von corona

  9. 12.

    Newcomer:
    "Antwort auf [Richard] vom 09.09.2021 um 14:21
    Das wird noch Ewigkeiten so weitergehen.
    Selbst wenn alle geimpft sind werden sich die Politiker was neues einfallen lassen - getreu nach dem Motto:
    Ich darf nicht sprechen
    Ich soll nicht denken
    Ich soll nur hören
    Doch niemals darf ich stören
    Soll leise sein"

    Was für ein dämlicher Kommentar voll erfundener Aufforderungen!
    Polemik ohne jeglichen sachlichen Inhalt!
    Preisverdächtig im Wettbewerb um den dümmsten Kommentar!

  10. 11.

    Hamburg nicht. Selten so einen 1. Bürgermeister gehabt, wie Tschenscher.
    Im Frühjahr knallhart mit Ausgangssperre, seit einigen Wochen klarer Blick für die Realität.

  11. 10.

    Sie hätten sicher Recht, wenn sich alle Menschen mit gesundem Menschenverstand und Rücksicht bewegen würden. Dann brauchte es keine Einschränkungen der Grundrechte. Sie sehen aber auch, dass die Infektionen selbst bei diesen geringen Einschränkungen häufen, da wir in Deutschland, was gesunden Menschenverstand, Verantwortungsbewusstsein und Empathie angeht leider Defizite haben. Schuld ist also nicht die Politik, sondern immer der Mensch.

  12. 9.

    Eine Sieben-Tages-Inzidenz von 35 bedeutet, dass pro Tag 5 von 100000 Menschen positiv getestet werden. Ob sie wirklich krank oder gar schwer krank sind?
    Im Umkehrschluss bedeutet es, dass 99995 von 100000 Personen *nicht* positiv getestet wurden.

  13. 8.

    Das wird noch Ewigkeiten so weitergehen.
    Selbst wenn alle geimpft sind werden sich die Politiker was neues einfallen lassen - getreu nach dem Motto:

    Ich darf nicht sprechen
    Ich soll nicht denken
    Ich soll nur hören
    Doch niemals darf ich stören
    Soll leise sein

  14. 7.

    Solange das Land Brandenburg sowie die Stadt Potsdam nichts neues beschlossen haben gelten die "alten" Regelungen.
    Die Beschlüsse der Bundesregierung müssen erst auf bürokratischen Weg "umgesetzt" werden - durch Beschlüsse der brandenburgischen Landesregierung und im Anschluss durch das Stadtparlament in Potsdam. Also: Irgendwann in ferner Zukunft.

  15. 6.

    Ich denke der inzidenz wert wurde abgeschafft?

  16. 5.

    Gibt es noch andere Bundesländer, die mit diesen Uralt-Werten von 20 und 35 hantieren? Das ist ja fast schon ein Relikt aus der Steinzeit und niedrig wenn man an die ganzen Schülertests denkt.

  17. 4.

    Was heißt denn hier "auf Teufel komm raus lockert"? Die Inzidenz 35 von heute ist nicht mal annähernd vergleichbar mit der gleich hohen Inzidenz vor einem Jahr. Damals bestand bei einer Inzidenz von 50 noch die reale Gefahr, dass einige Menschen sterben werden, heute ist dank Impfung der Risikogruppen davon auszugehen, dass nichts Gravierendes passieren wird. Einzelne werden im Krankenhaus landen, noch viel weniger auf Intensivstationen und kaum einer wird noch daran versterben. Es ist die Politik, die die Vorschriften und Einschränkungen einfach nicht an die neue Situation anpassen will, so wie es Grundgesetz und Infektionsschutzgesetz eigentlich vorschreiben. Nicht die "Lockerungen" sind der Skandal sondern die fortgesetzten Einschränkungen der Grundrechte!

  18. 3.

    Wenn die sich ausbreitende Mu-Variante Delta verdrängt haben wir bald ganz andere Probleme und zwar 0G = Lockdown.

  19. 2.

    Das kommt dabei raus, wenn man leichtfertig und auf Teufel komm raus lockert. Nur Niemanden verärgern vor der Wahl. Danach kommt dann wieder alles dicht. Schuld sind dann natürlich die vorigen Regierungskomiker. Warum ist es nur so schwer das Erreichte mit Umsicht und Bedacht zu erhalten. Immer nur in die Vollen funktioniert halt auf Dauer nicht.

  20. 1.

    Welches Mega-Event in Potsdam ist denn jetzt gefährdet?

Nächster Artikel