Fans von Energie Cottbus (Quelle: dpa/Bernd Settnik)
dpa/Bernd Settnik

Mehr zum Thema

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Weiblicher Fan des FC Energie Cottbus hält einen Fanschal mit der Aufschrift "Hart an der Grenze" hoch. (Quelle: dpa/Fotostand/Weiland)
    dpa/Fotostand/Weiland

    Viele Kandidaten für Verwaltungsrat 

    Energie Cottbus droht hitzige Mitgliederversammlung

    Knapp einen Monat nach dem Abstieg in die Regionalliga könnte es bei Energie Cottbus noch einmal ungemütlich werden. Am Freitag steht die Mitgliederversammlung an, dabei geht es auch um den mächtigen Verwaltungsrat. Von Andreas Friebel

  • Trainer Claus-Dieter Wollitz (Energie Cottbus) (Quelle: imago/Werner Scholz)
    imago/Werner Scholz

    Verein steckt Budget für die Regionalliga ab 

    Claus-Dieter Wollitz bleibt Energie Cottbus erhalten

    Gut zweieinhalb Wochen nach dem Abstieg in die Regionalliga erwacht Energie Cottbus aus der Schockstarre. Der Klub aus der Lausitz hat am Montag erste Entscheidungen getroffen. Doch es bleiben noch viele Fragen. Von Andreas Friebel.

  • Luis Zwick, Torhüter von Optik Rathenow, klärt vor Streli Mamba von Energie Cottbus im Brandenburger Landespokalfinale. (Quelle: imago/Jan Huebner/Taeger)
    imago/Jan Huebner/Taeger

    Finale gegen Optik Rathenow 

    Energie Cottbus holt dritten Pokalsieg in Folge

    Der FC Energie Cottbus hat zum dritten Mal in Folge den Brandenburger Landespokal gewonnen. Am Samstagnachmittag gewann der Drittliga-Absteiger in einer kämpferischen Partie gegen den aktuellen Viertligisten FSV Optik Rathenow mit 1:0.

  • Timo Martin Gebhart (FC Viktoria Berlin), Sebastién Buemi vom team Renault e.dams, Dimitar Rangelov (FC Energie Cottbus)
    imago/Kerstin Dšlitzsch/Simone Kuhlmey/Joachim Sielski

    Sport-Samstag in Berlin und Brandenburg 

    Wie man live bei drei Pokalfinals und der Formel E dabei ist

    Formel E, Fußball-Landespokalfinals und das DFB-Pokalfinale: Jede Menge Sport in Berlin und Brandenburg - geballt an einem Tag. Und doch ist es möglich, alles live zu verfolgen. Ein Sport-live-Reiseplan. Von Sybille Cramer und Katrin Veuskens

  • Avdo Sphahic (links) und Leon Schneider schauen enttäuscht nach dem Abstieg von Energie Cottbus (Foto: Imago)
    www.imago-images.de

    Abstieg in die Regionalliga 

    Quo vadis, Energie Cottbus?

    Nach dem Abstieg aus der dritten Liga muss Energie Cottbus überlegen, wie es weitergehen soll. Ein Großteil der Spieler wird den Verein verlassen - und auch Trainer Claus-Dieter Wollitz ist sich noch nicht sicher, ob er bleiben will.

  • Cottbus-Spieler Felix Geisler ist enttäuscht (Quelle: imago images / Picture Point)
    imago images / Picture Point

    Bildergalerie | Saisonrückblick Energie Cottbus 

    Eine Achterbahnsaison endet mit dem Abstieg

    Von der Tabellenspitze in den -keller, zwischen ausgelassenem Jubel und purer Verzweiflung: Für Energie Cottbus war die Saison 2018/19 eine Achterbahnfahrt. Im letzten Saisonabschnitt sah es zunächst gut aus für Energie - am letzten Spieltag gab es dann doch den bitteren Abstieg für die Lausitzer.

  • Spieler von Energie Cottbus nach dem Abpfiff in Braunschweig. Quelle: imago/Eibner
    imago/Eibner

    1:1 in Braunschweig 

    Energie Cottbus steigt aus der dritten Liga ab

    Energie Cottbus steigt nach nur einem Jahr wieder aus der dritten Liga ab. Die Lausitzer kamen bei Eintracht Braunschweig nur zu einem 1:1-Unentschieden. Da Jena und Großaspach zur gleichen Zeit siegten, muss Energie den Weg in die Regionalliga antreten.

  • Energie-Spieler schwören sich vor dem Spiel gegen Aalen ein (Quelle: imago/Beyer)
    www.imago-images.de/Beyer

    Energie Cottbus vor Entscheidungsspiel 

    "Wir haben Druck - in Braunschweig ist er aber noch größer"

    Schaffen es die Cottbuser oder müssen sie nach einem Jahr in der 3. Liga schon wieder absteigen? In Braunschweig entscheidet sich am Samstag, ob Energie die Klasse hält oder nicht. Von Andreas Friebel

  • Energie Cottbus-Trainer Claus-Dieter Wollitz ballt die Siegerfaust(Quelle: imago/ Jan Huebner)
    imago / Jan Huebner

    Fußball | Cottbus vor letztem Spieltag 

    So bleibt Energie drittklassig

    Im Schlussspurt der 3. Liga überzeugte Energie Cottbus zuletzt mit zwei Siegen in Folge. Am Samstag könnte der Verein in Braunschweig mit drei Punkten den Klassenerhalt aus eigener Kraft erreichen. Bei Punkteteilung oder Niederlage gilt die Devise: rechnen und hoffen.

  • Kollektiver Cottbuser Jubel. / imago/Steffen Beyer
    imago/Steffen Beyer

    Cottbus gewinnt 2:1 gegen Aalen 

    Matuwila und die große Erlösung

    Erleichterung bei Energie Cottbus: Die Lausitzer haben gegen den abgestiegenen Tabellenletzten VfR Aalen mit 2:1 gewonnen - und damit einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Dabei hatte es lange Zeit nicht gut ausgesehen.

  • Trainer Claus-Dieter Wollitz feuert seine Mannschaft an (Quelle: imago images / Revierfoto)
    imago images / Revierfoto

    Letztes Heimspiel der Saison 

    Cottbus freut sich auf den Showdown gegen Aalen

    Monatelang dümpelte Energie Cottbus wie aussichtslos auf einem Abstiegsplatz der dritten Liga. Nach dem Sieg gegen Uerdingen könnten die Lausitzer aber nun am Samstag gegen Aalen den entscheidenden Schritt zum Klassenerhalt machen. Von Andreas Friebel

  • Die Spieler von Energie Cottbus bilden vor dem Spiel einen Kreis. Quelle: imago/Steffen Beyer
    imago/Steffen Beyer

    Interview | Energie-Teampsychologe Vincent Rödel 

    "Die Mannschaft hat eine unfassbare Charakterstärke"

    Nach Monaten auf einem Abstiegsplatz konnte Energie Cottbus sich am letzten Spieltag befreien und hat nun gute Chancen auf den Klassenerhalt. Teampsychologe Vincent Rödel erklärt die Stärken des Teams und worauf es im Saison-Endspurt ankommt.

  • Der Doppeltorschütze beim Jubellauf: Dimitar Rangelov. / imago: MaBo Sports
    imago: MaBo Sports

    2:1-Sieg beim KFC Uerdingen 

    Doppelter Rangelov schießt Cottbus von Abstiegsrängen

    Großer Jubel bei Energie Cottbus: Die Lausitzer haben beim KFC Uerdingen mit 2:1 (1:1) gewonnen - und stehen nun zwei Spieltage vor Schluss auf einem Nichtabstiegsplatz. Der Matchwinner des Teams von Claus-Dieter Wollitz war ein 36-jähriger Routinier.

  • Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz: "Ich glaube weiter an meine Mannschaft und stärke ihr den Rücken." / imago/Steffen Beyer
    imago/Steffen Beyer

    Cottbus beim KFC Uerdingen 

    Auf ins nächste Endspiel

    Energie Cottbus kämpft weiter um das sportliche Überleben in Liga drei. Drei Spieltage vor Schluss fehlen zwei Punkte zum rettenden Ufer. Beim nächsten Gegner KFC Uerdingen hat man zwar keine Abstiegssorgen, dafür aber heftige finanzielle Probleme. Von Andreas Friebel

  • Pal Dardai ist mit 373 Einsätzen Herthas Rekordspieler. Quelle: imago/Bernd König
    imago/Bernd König

    Bildergalerie | Zum Tag der Arbeit 

    Das sind die Fußball-Dauerbrenner aus der Region

    Manche Spieler bleiben den Fans durch besondere Tricks, manche durch besonders schöne Tore und andere durch unermüdlichen Einsatz im Gedächtnis. Zum Tag der Arbeit sind hier die "Arbeitstiere" mit den meisten Pflichtspieleinsätzen für die Fußballvereine aus der Region zu sehen.  

  • Streli Mamba will schießen - Felix Agu stellt sich ihm in den Weg. / imago/Steffen Beyer
    imago/Steffen Beyer

    1:2 gegen Tabellenführer VfL Osnabrück 

    Energie Cottbus erleidet Rückschlag im Abstiegskampf

    Es war klar, dass es eine schwierige Aufgabe werden würde, denn mit dem VfL Osnabrück kam der Tabellenführer in die Lausitz: Energie Cottbus lieferte ihm einen starken Kampf - und musste sich doch geschlagen geben. Der Druck im Abstiegskampf wächst.

  • Trainer Claus-Dieter Wollitz (Energie Cottbus) (Quelle: imago/Werner Scholz)
    imago/Werner Scholz

    Energie Cottbus im Abstiegskampf 

    Mit Glückwünschen und Brutalität gegen Osnabrück

    Siege beflügeln, können aber auch ganz schön schaffen: Auf diesen Effekt setzt zumindest Cottbus-Trainer Wollitz beim Spiel gegen Osnabrück am Samstag. Nach dem Aufstieg in die 2. Liga, so hofft er, könnten die Niedersachsen tüchtig abgefeiert sein. Von Andreas Friebel

    Die Partie wird im rbb Fernsehen Brandenburg übertragen und auf rbb|24 live gestreamt.

  • Großer Jubel bei Junior Matuwila und Fabio Viteritti. / imago/Werner Scholz
    imago/Werner Scholz

    3:0-Sieg in Lotte 

    Neun Minuten Cottbuser Ekstase

    Großer Jubel bei Energie Cottbus: Die Lausitzer haben in Lotte mit 3:0 gewonnen - und springen zum ersten Mal seit dem 6. Februar auf einen Nichtabstiegsplatz. Lange war es ein Spiel ohne Höhepunkte. Dann entschieden neun verrückte Minuten die Partie.

  • Claus-Dieter Wollitz, Cheftrainer von Energie Cottbus, am 30.03.2019 im Stadion der Freundschaft in Cottbus (Quelle: imago images/Steffen Beyer)
    imago images/Steffen Beyer

    3. Liga | Cottbus bei Sportfreunde Lotte 

    "Wir müssen jetzt liefern"

    Am Ostersonntag muss Energie Cottbus gegen die Sportfreunde Lotte aus Westfalen ran. Für Claus-Dieter Wollitz ist es ein weiteres Endspiel. Mit einem Sieg erhofft sich der Cheftrainer endlich einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Von Andreas Friebel

  • Lasse Schlüter (l.) im Duell mit Lauterns Dominik Schad. / imago/Matthias Koch
    imago/Matthias Koch

    1:1 gegen Kaiserslautern 

    Späte Enttäuschung für Energie Cottbus

    Großer Frust bei Energie Cottbus: Die Lausitzer haben am Samstag gegen den 1. FC Kaiserslautern nur einen Punkt eingefahren. Es war ein Unentschieden, das sich für Energie eher wie eine Niederlage anfühlt. Denn die Gäste schafften den Ausgleich in letzter Minute.

  • Claus Dieter Wollitz (Foto: imago/Jan Huebner/Taeger)
    imago/Jan Huebner/Taeger

    Cottbus vor Spiel gegen Kaiserslautern 

    Wollitz: "Ich bin kein Schwerverbrecher"

    Weil Claus-Dieter Wollitz kürzlich in Zwickau über die Stränge schlug, darf der Trainer von Energie Cottbus gegen Kaiserslautern nur auf der Tribüne sitzen - und das beim Jubiläum. Seinem Ärger darüber machte er am Donnerstag reichlich Luft. Von Andreas Friebel

    Das rbb-Fernsehen überträgt die Partie am Samstag ab 14.00 Uhr live.

  • Streli Mamba im Spiel gegen Carl Zeiss Jena. Quelle: imago/Jan Huebner
    imago/Jan Huebner

    Fußball | 3. Liga 

    Cottbus verpasst in Jena den Befreiungsschlag

    Für Energie Cottbus hätte es eine große Erleichterung im Abstiegskampf werden können: Erstmals seit dem 6. Februar hatte das Team die Chance, auf einen Nichtabstiegsplatz der 3. Liga zu springen. Doch das Spiel in Jena lief dann komplett anders als erhofft.

  • Streli Mamba im Spiel gegen Carl Zeiss Jena. Quelle: imago/Jan Huebner
    imago/Jan Huebner

    Das ganze Spiel zum Nachschauen 

    Carl Zeiss Jena - Energie Cottbus

  • Tomislav Piplica hängt an der Torlatte. (Quelle: imago/Höhne)
    imago/Höhne

    Bildergalerie | Torwart-Legende Tomislav Piplica wird 50 

    Zwischen Genie und Wahnsinn

    Paradiesvogel, Freigeist, genialer Torwart: Tomislav Piplica flog zehn Jahre lang durch den Strafraum von Energie Cottbus, begeisterte Fußballfans weit über die Grenzen der Lausitz hinaus - und ist verantwortlich für einen der denkwürdigsten Patzer der Bundesliga-Geschichte.  

  • Pele Wollitz und seine Manschaft stehen im Pokalfinale /imago/Steffen Beyer
    imago/Steffen Beyer

    Müheloser Sieg bei Brieselang 

    Energie Cottbus steht im Landespokalfinale

    Energie Cottbus zieht ohne Probleme ins Finale des Brandenburger Landespokals ein. Beim SV Grün-Weiß Brieselang gewannen die Lausitzer am Dienstagabend ungefährdet mit 5:0. Lars Bender war mit zwei Toren der entscheidende Spieler für Energie.

  • Klarer Auftrag auch in dieser Saison: Der Sieg im Landespokal. / imago/Matthias Koch
    imago/Matthias Koch

    Das ganze Spiel zum Nachschauen 

    Grün-Weiss Brieselang - Energie Cottbus

  • Klarer Auftrag auch in dieser Saison: Der Sieg im Landespokal. / imago/Matthias Koch
    imago/Matthias Koch

    Cottbus im Landespokal-Halbfinale bei Brieselang 

    "Es ist ein eminent wichtiges Spiel für uns"

    Die Sache scheint klar - auf dem Papier zumindest. Wenn Cottbus im Landespokal-Halbfinale bei Brieselang spielt, tritt ein Dritt- gegen einen Sechstligisten an. Und der Favorit aus der Lausitz will unbedingt den nächsten Schritt Richtung Titel machen. Von Johannes Mohren


    rbb|24 zeigt das Spiel ab 18:50 Uhr im Livestream.

Die Jungs im rot-weißen Trikot - 50 Jahre Energie Cottbus

Einmal Bundesliga und wieder zurück: So lässt sich salopp die Geschichte des FC Energie Cottbus zusammenfassen. Der Klub aus der Lausitz wurde am 31. Januar 1966 gegründet. Doch seine wechselvolle Geschichte beginnt schon Anfang der 1960er Jahre - vor den Toren von Cottbus.

Mehr zum Thema