Rückzug als rbb-Rundfunkratsvorsitzende - Friederike von Kirchbach tritt mit sofortiger Wirkung zurück

Sa 20.08.22 | 13:38 Uhr
  43
Friederike von Kirchbach, Vorsitzende des RBB Rundfunkrates (Quelle: dpa/Jens Kalaene)
Audio: rbb24 Radioeins | 20.08.2022 | Nachrichten | Bild: dpa/Jens Kalaene

Die Chefin des rbb-Rundfunkrats, Friederike von Kirchbach, zieht ihre Konsequenzen aus den Vorwürfen auch gegen ihr Gremium. Sie räumt ihren Posten. Es sei an der Zeit, dass "neue Verantwortliche" nun übernähmen, teilte sie am Samstag mit.

Die Vorsitzende des Rundfunkrates des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Friederike von Kirchbach, legt ihr Amt mit sofortiger Wirkung nieder. "Der rbb steht vor einem Neuanfang. Nach zehn Jahren als Vorsitzende des Rundfunkrates möchte ich dazu einen Beitrag leisten und stelle mein Amt zur Verfügung", teilte sie am Samstag mit.

Der rbb-Rundfunkrat habe mit der Abberufung von Patricia Schlesinger als Intendantin den Weg für neue Strukturen und Personen im rbb frei gemacht, heißt es in der Mitteilung weiter. Nun sehe sie "neue Verantwortliche in der Pflicht", weshalb sie zurücktrete.

Dieter Pienkny übernimmt vorerst das Amt

"Der Rundfunkrat ist eine zentrale Institution des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Für mich war die ehrenamtliche Arbeit in diesem Gremium bereichernd, die Aufgabe als Vorsitzende habe ich gerne wahrgenommen", teilte von Kirchbach weiter mit. In der aktuellen Debatte um den rbb und das öffentlich-rechtliche System solle es nicht um Personen gehen, für sie stehe die Sache im Vordergrund.

"Dazu gehört die selbstkritische Betrachtung unserer Arbeit im Rundfunkrat in der Vergangenheit. Diese Diskussion jetzt noch mit angestoßen zu haben, ist mir wichtig. Ich bin andererseits nicht bereit, meine berufliche Integrität als Pfarrerin und Seelsorgerin infrage stellen zu lassen, das geschieht öffentlich und ist für mich nicht hinnehmbar. Die Geschicke des rbb werden in neue Hände gelegt. Meine Verantwortung war es, diesen Prozess einzuleiten, das ist getan und ich ziehe einen Schlussstrich."

Friederike von Kirchbach stand dem Rundfunkrat seit Januar 2013 vor und war seit 2007 Mitglied des Gremiums, das sie ebenfalls mit sofortiger Wirkung verlässt. Entsandt wurde sie von der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Der stellvertretende Rundfunkratsvorsitzende ist Dieter Pienkny, der die Amtsgeschäfte vorerst kommissarisch übernimmt.

Sendung: rbb24 Inforadio, 20. August 2022, 11:40 Uhr

 

Die Kommentarfunktion wurde am 20.08.2022 um 16:08 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

43 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 43.

    Die Kommentare unter dem Artikel "ARD entzieht rbb-Spitze das Vertrauen" sind offen. Sie können dort gerne kommentieren.

    Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

  2. 42.

    Und keine Anne Will diese Woche, die zum Thema drei Fragen von ihrem Zettel ablesen könnte.

  3. 41.

    Die Verantwortlichen werden aber nicht entlassen.
    Da geht es doch beispielhaft mit der Vetternwirtschaft weiter.
    Alle werden schön weiter beschäftigt.

    Und zur Lieblings Sendung
    ..wenn nur noch Zugereiste das Wort in einem Betrag haben, stimmt da - auch was nicht

  4. 40.

    Da stimme ich Ihnen zu. Auch für mich gehört die Abendschau zum Abend. Das gehört doch in eine Regionalsender. Danach dann für's Weltgeschehen die Tagesschau. Meine liebsten Dritten sind allerdings WDR und NDR. Also ich brauche den ÖR. Was anderes schaue ich gar nicht. ARTE, SAT 1, ZDF info und noch einige andere bieten soviel Spannendes.
    Trotzdem muss natürlich jetzt alles aufgeklärt werden.

  5. 39.

    Geht mir auch so, ich mag viele Programme des rbb. Ohne radioeins in den Tag starten - undenkbar. Vor dem Hintergrund des jetzigen Geschehens scheint auch klar zu sein, welchen Interessen Sendungen wie "ZIBB" und "Sportplatz" zum Opfer gefallen sind. Ich wünsche mir einen wirklichen Neuanfang, auch für die vielen Mitarbeiter, die hochwertigen Journalismus abliefern.

  6. 38.

    "Es riecht nach Auflösung des RBB" Könnte das der ganze Sinn der Kampagne gegen den rbb sein? Die Vorwürfe sind ja alle berechtigt, aber warum durchkämmt niemand die anderen ÖRR jetzt sofort nach den gleichen Maßstäben? Ich glaube nicht daran, daß der rbb eine solche große Ausnahme unter den ÖRR darstellt.

  7. 37.

    Ihr Kommentar klingt wie eine Stellungnahme aus der Mitarbeiterumfrage.
    Haben Sie es immer noch nicht begriffen, daß dieses System Schlesinger erst Spitzengehälter und Pensionen und ein gruseliges einseitiges Programm erst möglich gemacht hat! Und nicht nur beim RBB im gesamten ÖRR.

  8. 36.

    Die allermeisten benutzen den Skandal doch nur um aus durchsichtigen Gründen mit den ÖRR abzurechnen, er passt nicht in deren politisches Kalkül, einige spielen das doofe "Die Bösen da oben" Spiel, nur ganz wenige wollen echte Aufklärung wie das so gewaltig schieflaufen konnte.

  9. 35.

    Die nächste Person, die zurück tritt, weil es Seitens der Unternehmensführung und Seitens der Kontrollgremien nicht sauber und korrekt, einschließlich Klarstellung und Berichtigung, zu ging . Nun ist der Schaden für das Unternehmen angerichtet. Der Sender rbb bedarf eines Neuanfang. Und die viel geforderte Abschaffung des Senders stellt keinen Weg dar. Die anderen Sender, die eine gewisse wirtschaftliche un- Abhängigkeit für sich reklamieren, könnte den Auftrag nicht gerecht werden.
    Der gleichen Neuanfang benötigt auch die Kultur der Kommentare - Schreibung, sei es in diesem forum oder anderen Formaten.
    Von daher Wasser predigen und Wein genießen, gibt es in vielen Ausprägungen, Nicht nur eine unrichtig Spesen Rechnung.

  10. 34.

    Stimme absolut zu.
    Die Taktik, dann kritische Nachrichten Vereinezelt doch zu veröffentlichen haben wir schon verstanden. Die nehmen sich immer noch so wichtig.

  11. 33.

    Und es geht weiter mit Zensur und Manipulation der öffentlichen Meinung. ARD entzieht das Vertrauen - ohne Kommentarfunktion. Zum Fischsterben werden auch keine Kommentare veröffentlicht.
    Schließen den Saftladen.

  12. 32.

    Ich hätte gern meine Rundfunkgebühren zurück.

  13. 31.

    Auch wenn ich oft die anderen dritten Programme schaue möchte ich nicht auf das RBB Fernsehen verzichten und auf Radio Eins schon gar nicht.

  14. 30.

    Ich schließe mich dem gerne an. rbb Brandenburg aktuell sind für uns in Brandenburg ebenso die Hauptnachrichten des Tages. Wenn ein Neuanfang, dann könnte man als Reset vielleicht nochmal bei dem Programm vor einem Jahr anfangen mit dem Infotainment Mix aus rbb um Sechs und zibb. Und holt die vertrauten Gesichter wieder zurück! Neue Besen als Moderatoren kehren nicht immer gut. Das mit dem schön und gut ist echt in die Hose gegangen. Schon der Name… klingt wie gut & günstig: Alles billig heute im Angebot.

  15. 29.

    Ich schließe mich dem gerne an. rbb Brandenburg aktuell sind für uns in Brandenburg ebenso die Hauptnachrichten des Tages. Wenn ein Neuanfang, dann könnte man als Reset vielleicht nochmal bei dem Programm vor einem Jahr anfangen mit dem Infotainment Mix aus rbb um Sechs und zibb. Und holt die vertrauten Gesichter wieder zurück! Neue Besen als Moderatoren kehren nicht immer gut. Das mit dem schön und gut ist echt in die Hose gegangen. Schon der Name… klingt wie gut & günstig: Alles billig heute im Angebot.

  16. 28.

    Frau Kirchbach hat jetzt erst erkannt, daß ihre kirchliche Unbekümmertheit auch bei den anderen RR-Vertretern identisch oder gar vorsätzlich ist. Der rbb könnte jetzt ein Vorreiter sein um das ganze lächerliche Kontrollsystem abzuschaffen und endlich Experten ohne Parteienproporz zu engagieren, die solche Gehälter wie bei den Intendanten und alle anderen "Spitzenleute" unmöglich machen. Davor hat Buhrow Angst, auch wenn man ihm seine unverschämte Pension ab 2023 nicht mehr nehmen kann.

  17. 27.

    RBB24 liefert weites gehend ein qualitativ hochwertiges Programm, auch wenn hier die vielen Kommentatoren und RBB- Kenner das anders sehen. Und ja: ZIPP und weitere beliebte Berlin-TV-Formate sind ohne Grund gecancelt worden - da hatte Schlesinger oder ihre verantwortliche Crew kein Einfühlungsvermögen gegenüber ihren „Kunden“ gezeigt, ergo bewiesen, eine Fehlbesetzung in der Position zu sein.
    Und was noch ärgerlich ist: Chef-Justitiaren und Chef-Personalerin arbeiten in einem Unternehmen (?)

  18. 25.

    Liebe rbb Angestellte ohne Boni und Luxus Beköstigung!
    Haltet durch! Fragt vielleicht mal die letzten vom DFF, wie das vor fast 33 Jahren in Adlershof war. Man kann aufklären und es besser machen. Und euch droht kein Abwicklungsbeauftragter aus Bayern. Eure Recherche Profis haben schon reichlich Beweise für Qualitätsarbeit geliefert. Zur Kontrolle: bei allem Verständnis für "Breite der Gesellschaft " habe ich Zweifel, ob das Pfarrer als Nebenjob schaffen können.


  19. 24.

    Ich hatte es hier vor einer Stunde geschrieben 14:24 Uhr
    Es gibt kein Vertrauen in die RBB Chefetage

  20. 23.

    Der ganze RR und auch der Verwaltungsrat müssten sofort gehen. Was mich seit Jahren stört und besonders seit Merkel, Malu und KEF zugenommen hat, ist dieser unerträglich Proporz in den Räten mit CDU SPD Grüne 2x Kirche 2x Gewerkschaft Arbeitgeber 2x Sozialverbände. Da ist KEIN Experte darunter, nicht mal ein Finanzexperte, kein Arbeitsrechtler, kein normaler Gebührenzahler. Alle ausgesucht und ernannt von Politikern und deren gesponserten Org.

  21. 22.

    ja, 19:30 ist auch im Brandenburg noch sehenswert. Aber davor kommt jetzt nur noch Müll. Wieso wurde ZIBB abgesetzt? ...

  22. 21.

    Gut, daß es wenigstens sie eingesehen hat. Mit christlicher Nächstenliebe allein kann man kein System kontrollieren, daß durch gesicherte Millioneneinnahmen und unbekümmerten Griff in die Kasse sich überflüssig macht.

  23. 20.

    Was für ein Geschwurbel die Sätze dieser Frau.
    Im Osten wird's mit der Kirche so nie was. Gut so!

  24. 19.

    Wenn Sie schon anfangen aufzuzählen, dann bitte aber auch vollständig! Oder ist der Aufschrei aus dem Abgeordnetenhaus an Ihnen vorbei gegangen?
    Christian Goiny (CDU), Karin Halsch (SPD), Antje Kapek (Bündnis 90/Die Grünen), Stefan Dominik Peter (für Die Linke)
    Dann noch einmal zurückschauen: der RR ist seit 19 so besetzt. Und wer sitzt im Finanzausschuss?
    Oh. Niemand aus der politischen Riege Brandenburgs, dafür aber zwei aus Berlin.

  25. 18.

    Frau Kirchbach tritt zurück? Bravo!
    Ihre Begründung - superb!
    Genau mein Humor!

  26. 17.

    Schon in Frau Kirchbachs erstem Statement zur rbb-Affäre war nicht schwer zu erkennen, dass auch bei ihr noch ein Problem zu Tage treten wird. Sie hat sich schon sehr gewunden bei der Beantwortung zu Fragen der Aufklärung.
    Aber aus ihrer Sicht stellt sie ihr Amt im Sinne des Senders gütig zur Verfügung. Wer's glaubt....

  27. 16.

    Nachdem ja nun alle auf dem Sender rumhacken, sollten sich auch mal die melden, die das anders sehen. Ich bin ein Fan des Senders. Die Abendschau um 19:30 gehört für mich zum täglichen Pflichtprogramm. Kritische, transparente Aufarbeitung wird betrieben. Frau Schlesinger hat sich in erster Linie selber ruiniert. Die Weichen für einen Neuanfang werden gestellt. Die journalistische Qualität ist hochwertig. Die dazu gehörenden Radiosender sind die einzigsten die man sich anhören kann. RBBGo on.

  28. 15.

    Lieber Herr Wildermann, Sie können gottliob froh sein, das Ihre Nachricht überhaupt veröffentlicht wird.
    Das Drama beginnt bei der Huzpe des Senders wasser zu predigen und Wein zu genießen und endet in der "Zension" ungewünschter Beiträge zu diesen unverschämten Vorgängen.... Schaun mer mal, ob diese Nachricht VÖ werden wird...

  29. 14.

    Jetzt hat auch noch die ARD der Interimsspitze des RBB das Vertrauen verloren. Es riecht nach Auflösung des RBB, des wohl langweiligsten Senders Deutschlands. Völlig zu recht. Ich will mein Geld zurück !

  30. 13.

    "Die gesamte Führung gehört abgesetzt" Vielleicht nur noch eine Frage der Zeit. Wenn selbst Buhrow sich beschwert alles aus der Presse zu erfahren...
    "Dem ARD-Vorsitzenden Tom Buhrow geht die Aufklärung beim RBB nicht schnell genug. "Wir erfahren als Intendantinnen und Intendanten der ARD jeden Tag aus der Zeitung neue Dinge und das geht nicht", sagt er im Gespräch mit Sebastian Sonntag. "
    (Podcast)
    https://wdrmedien-a.akamaihd.net/medp/podcast/weltweit/fsk0/277/2779816/wdr5toenetextebilderinterviews_2022-08-20_tombuhrowueberrbbdasgehtnicht_wdr5.mp3

  31. 12.

    Dem Kommentar kann ich nur zustimmen! Was für ein Programm. Am Ende gibt es kaum noch gute, informative und ehrliche Sender.
    Und wenn man es dann endlich mal genau erfährt, was mit unseren ständig steigenden Rundfunk und Fernsehgebühren gemacht wird, dann könnte man schreien vor Wut. Wer ist wofür berechtigt solche Gehälter oder Boni zu erhalten. Wofür genau???
    Die größte Unverschämtheit wäre, diesen Personen auch noch Abfindungen aus UNSERER Tasche zu bezahlen!!!

  32. 11.

    Es wird auch Zeit und es sollten alle dieser Gremien zurücktreten. In Ihrer Stellungnahme sagt sie…..die ehrenamtliche Arbeit in diesem Gremium empfand sie „bereichernd“! Genau das trifft es, Ihre Aufgaben nicht oder unzureichend wahrgenommen und dann ( möglicherweise) die Aufwandsentschädigung für die Tätigkeit angenommen. Ergo stimmt das mit dem Bereichern, Geld für nichts. Sehr traurig und beschämend!

  33. 10.

    Schluss mit den Amiga*os-Multiplikator*innen, radikale Auflösung von Rundfunk- und Verwaltungsrat. Wer sind all die Anderen noch nicht genannten Amiga*Amigos? Frei nach Rio Reiser und seinem neuen Platz in SO 36: Macht kaputt was euch kaputt macht.

  34. 9.

    Was machen die dort in den sogenannten Kontrollgremium , nur Kaffee trinken und die Spesen abrechnen ? Haben die dort nur Heuchler und Abnicker sitzen ? Gerade wenn es um Steuergelder und Gebührenzahlungen geht, muss sehr sorgfältig kontrolliert werden.

  35. 8.

    Wer vor ein paar Tagen ihr Interview in der ARD gesehen hat und sich ihre Worte ins Gedächtnis ruft kann sich nur eine Frage stellen !
    Wem soll noch beim Wort ,, Aufarbeitung " geglaubt werden ?
    Ich rede nicht von dem kleinen Angestellten sondern von der Chefetage

  36. 7.

    "Aber hier ist es ein rausstehlen aus der Verantwortung. Der nächste Hauptausschuss hätte bestimmt noch einige Fragen gehabt."

    Ich bin ja dafür, dass der Landtag seine eigenen Politiker befragt, die er in den Rundfunkrat gesendet hat...
    Ingo Senftleben (CDU), Erik Stohn (SPD), Alrun Kaune-Nüßlein (Die Linke)
    Da muss er sich nicht an einer Theologin auslassen.

  37. 6.

    Ganz ehrlich, von mir aus muss der RBB nicht unbedingt überleben. Mich spicht das Programm nämlich in der Gänze so gut wie gar nicht an, es ist mir durchweg zu oberflächich , unreflektiert und obrigkeitshörig.

    Also mir würde nix fehlen, falls dieser Sender in der Versenkung verschwände.

  38. 5.

    Richtig so und weiter so. Jetzt kocht ein neuer Skandal hoch: 6-stellige Summen an "ehemalige" Mitarbeiter , die weiter bezahlt werden. Die gesamte Führung gehört abgesetzt und auch die Kontrollgremien gehören abgesetzt, da sie ja offensichtlich komplett versagt haben. Herr Brandstätter ist auch ein Teil des Problems, nicht der Lösung! Die haben sich ALLE fett mit unseren Gebührengekdern vollgesogen. Wir sehen immer noch nur die Spitze des Eisberges!

  39. 4.

    Frau v. Kirchbach geht auch. Schade! Sie hat im Hauptausschuss auf die Frage, ob Sie Konsequenzen zieht, noch gesagt: "Ich habe den Rundfunkrat gestern gefragt, ob er mir als seine Vorsitzende vertraut; er hat mich als eine Vorsitzende gewählt. Der Rundfunkrat hat sich geschlossen hinter mich gestellt. Ich habe mich entschieden, dass das das Gremium ist, was über meine Funktion entscheidet. "
    (Nachzusehen im Video Teil 2 ab 1:8:0)
    Ich sehe ein das, bei dem was gestern kam, eine Prüfung der eigenen Verantwortung möglich sein muss. Aber hier ist es ein rausstehlen aus der Verantwortung. Der nächste Hauptausschuss hätte bestimmt noch einige Fragen gehabt.

    Nein Frau von Kirchbach! Ihre persönliche Integrität als Pfarrerin und Seelsorgerin stellt niemand infrage! Aber die Integrität des von Ihnen bekleideten Ehrenamtes und der damit verbundenen Kontrollfunktion schon.

  40. 3.

    Nach dem Bericht in der Berliner Zeitung ging's ja auch nicht mehr anders...

  41. 2.

    Auch der jetzige Interimsintendant sollte seinen Hut nehmen. Ein Neuanfang kann nur ohne Ihn passieren.

  42. 1.

    Der ganze Vorstand muss abgelöst werden, wenn rbb überleben will.

Nächster Artikel