Kathrin Dannenberg und Sebastian Walter (Bild: dpa/Monika Skolimowska)
Video: Brandenburg aktuell | 04.09.2019 | Ismahan Alboga | Bild: dpa/Monika Skolimowska

Fraktion im neuen Landtag - Dannenberg und Walter bilden Linken-Doppelspitze

Die Linksfraktion im Brandenburger Landtag wird erstmals von einer Doppelspitze geführt. Kathrin Dannenberg und Sebastian Walter wurden als Fraktionsvorsitzende gewählt, wie die Fraktion am Mittwoch nach der konstituierenden Sitzung mitteilte.

Hundertprozentige Zustimmung

Die beiden, die als Spitzenkandidaten bei der Landtagswahl angetreten waren, erhielten demnach eine hundertprozentige Zustimmung. Zuvor war Ralf Christoffers Vorsitzender der Linken-Fraktion im Landtag gewesen.

Alle zehn Mitglieder der Faktion stimmten auch für Thomas Domres, der erneut zum Parlamentarischen Geschäftsführer der Fraktion gewählt wurde.

Am Donnerstagnachmittag sind erste Sondierungsgespräche der SPD mit der Linkspartei geplant. Die Sozialdemokraten wurden trotz Einbußen mit 26,2 Prozent wieder stärkste Kraft vor der AfD mit 23,5 Prozent. Die CDU erreichte 15,6 Prozent. Die Linke erhielt 10,7 Prozent, die Grünen verbesserten sich auf 10,8 Prozent und die Freien Wähler kamen auf 5,0 Prozent.

Ergebnisse der Landtagswahl

Sendung: Antenne Brandenburg, 04.09.2019, 17:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Blick auf das Gelände mit Braunkohle-Tagebau der Vattenfall Europe AG unweit des brandenburgischen Braunkohlekraftwerks Jänschwald (Bild dpa)
dpa-Zentralbild

Kommentar - Doch kein Hartz IV für Kraftwerksingenieure

Das Brandenburger Kabinett hat nicht nur über einen neuen Tagebau entschieden. Es hat die Weichen für die Energiepolitik der nächsten 30 Jahre gestellt – zugunsten der Braunkohle-Lobby. Nur will das keiner so offen und ehrlich sagen. Ein Kommentar von Robin Avram