Hertha nach Debakel gegen Wolfsburg - Nicht bundesligatauglich

Mi 25.01.23 | 10:17 Uhr
  26
Marvin Plattenhardt greift sich mit der Hand über den Mund. (Bild: IMAGO / Matthias Koch)
IMAGO / Matthias Koch
Audio: rbb24 Inforadio | 24.01.2023 | Gudio Ringel | Bild: IMAGO / Matthias Koch

Nach der 0:5-Klatsche gegen Wolfsburg ist die Stimmung bei Hertha BSC auf dem Tiefpunkt. Manager Fredi Bobic zeigte sich fassungslos und versprach Aufarbeitung. Viel Zeit bleibt nicht. Am Samstag steigt das Derby – für Hertha zur Unzeit.

Hertha-Geschäftsführer Fredi Bobic hat nach der 0:5-Heimpleite gegen VfL Wolfsburg eine schonungslose Analyse der Niederlage angekündigt. "Das wird zu besprechen sein, das ist ganz klar. In der Art und Weise werden wir kämpfen müssen, extrem kämpfen müssen."

Sprachloser Bobic verspricht Aufarbeitung

Bobic zeigte sich nach Spielschluss geschockt von der Leistung der Blau-Weißen. "Wir kennen dieses Gesicht der Mannschaft nicht, das ist etwas, was uns erstaunt hat und uns auch etwas sprachlos zurücklässt", sagte Bobic am Mikrofon der ARD-Sportschau. Gleichzeitig versprach der Hertha-Geschäftsführer: "Es wird aufgearbeitet, keine Frage. Und Samstag ist das nächste Spiel." Kein Geringeres als das Hauptstadtderby gegen Union Berlin.

"Eine desaströse erste Halbzeit"

Hertha BSC wollte gegen Wolfsburg eigentlich das Spiel bestimmen, das 1:3 vom vergangenen Wochenende in Bochum mit einer guten Leistung vergessen machen, doch nach vier Minuten waren die guten Vorsätze über den Haufen geworfen. Wolfsburg ging durch Svanberg in Führung und im Anschluss ergab sich die Mannschaft von Trainer Sandro Schwarz förmlich ihrem Schicksal. "Es war eine desaströse erste Halbzeit, ich kann mich an keine schlechtere Halbzeit von uns erinnern in dieser Saison", so Bobic.

Nur anfangs des zweiten Durchgangs war ein Aufbäumen der Hertha zu spüren, vielleicht auch weil Kevin-Price Boateng noch am Spielfeldrand im Kreis die Mannschaft auf die zweiten 45 Minuten einschwor. Doch Wolfsburg war an diesem Abend einfach zu abgezockt, spielerisch mindestens eine Klasse besser. Hertha präsentierte sich dagegen als "nicht bundesligatauglich", so rbb|24-Reporter Jakob Rüger während der Live-Konferenz im Inforadio. "Wir haben eine katastrophale Zweikampfquote gehabt", erkannte auch ein frustrierter Fredi Bobic. "Es ist ein brutales Ergebnis, aber auch ein verdientes Ergebnis in dieser Höhe."

Stille im Olympiastadion, Bobic stärkt Schwarz den Rücken

Hertha steht nun wieder auf einem Abstiegsplatz, wirkt wie aus der Bahn geworfen. Auch viele Fans im Stadion wirkten fassungslos. Nach jedem Gegentor kehrte minutenlange Stille ein bei den knapp 29.000 Zuschauern im weiten Rund des Berliner Olympiastadions. Viele Hertha-Fans verließen den Ort des grauenhaften Geschehens weit vor dem Schlusspfiff.

Trainer Sandro Schwarz glaubt dennoch an eine Wiederbelebung seiner Mannschaft und an die Lösung der schwierigen Situation: "Wir müssen klar bleiben, konstruktiv bleiben und unser Vertrauen an die Spieler ausrichten für die kommenden Aufgaben." Gestärkt wird Sandro Schwarz von Fredi Bobic, der Trainer stehe "nicht mal ansatzweise zur Disposition", sagte Herthas Manager am Mikrofon von Sky.

Statt Vorfreude zeigt sich Ernüchterung

Das Derby am Samstag kommt für Hertha BSC zu einer Unzeit, die positiven Ansätze die noch vor dem Jahreswechsel der Mannschaft attestiert wurden, scheinen verflogen und auch auf Fanseite zeigt sich statt Vorfreude aufs Derby deutliche Ernüchterung. Hertha steht (mal wieder) vor einem Scherbenhaufen. Ob der Verein diesmal die Kurve kriegt, ist nach der gestrigen Leistung völlig unklar.

Der Hertha-Fluch?

Galgenhumor?

Sendung: rbb24|Inforadio, 25.01.2023, 9:15 Uhr

26 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 26.

    Sehe ich auch so. Freue mich darauf, live in der eiskalten Schüssel dabei zu sein. Mir wird schon warm werden.

  2. 25.

    Man schreibt vor Stunden etwas nettes ggü.den Mitgliedern und Fans und es wird nicht veröffentlicht, komische Reaktion. Da kann man sich das auch in Zukunft sparen. Kurzum, Hertha Klassenerhalt steht sehr auf der Kippe.

  3. 23.

    Zitat: "Und Union tut sich mit Teams aus dem Tabellenkeller traditionell irgendwie schwer."

    Naja, das Spiel am Samstag kann man wohl kaum als "typisches" Union-gegen-"Kellerkind"-Spiel einordnen, bei denen wir uns tatsächlich manchmal schwer tun. Es ist ein Derby - und Hertha wird alles reinwerfen, um z. H. zu gewinnen. Das könnte ein hart umkämpftes Spiel mit einigen Nickligkeiten werden.

  4. 22.

    Also das Titelbild erinnert mich irgendwie an die gerade vergangene WM. Weiß jemand warum? ;-)
    Was dann aus der Lachnummer wurde, wissen wir.

  5. 21.

    Also, wenn die absteigen, dann bleiben die ne ganze Weile weg. Von der Mannschaft bleibt nicht's übrig.
    Die machen sich alle vom Acker,um beim nächsten "Herzensverein" anzuhäuer. Dann muss man eine neue Mannschaft zusammen kaufen. Wovon? Und hat man dann irgendwie irgendwann eine zusammen, braucht es nicht nur eine Saison, um Bundesliga tauglich zu sein.

  6. 20.

    Ich hab ne viel besser Idee. Alle, die in Florida teilgenommen haben, sollen Ihren Urlaub gefälligst selber zahlen. Denn ein Trainingslager war das ja wohl nicht. Fordert das von dieser Truppe,statt Trikot-ausziehen.

  7. 19.

    Nach den Ergebnissen her, hätte das Trainingslager auch in Berlin stattfinden können. Außer Spesen nix gewesen.

  8. 18.

    So richtig sind wohl die Worte der Princessin, der sich schon einmal eingebildet hat, dass er gegen Hamburg, statt Magath, die Mannschaftsaufstellung machte, nicht lange gefruchtet, denn nach 10min war die Luft raus und die Klatsche nahm seinen Lauf.
    Wetten, dass Bobic, der heute noch Schwarz den Rücken stärkt, mit dem Plan spielt, den Prinzen als Trainer zu nehmen, der sich ja jetzt "in der Form seines Lebens" befindet.
    Dann würde der BCC vollens zur Berliner Lachnummer.

  9. 17.

    So richtig sind wohl die Worte der Princessin, der sich schon einmal eingebildet hat, dass er gegen Hamburg, statt Magath, die Mannschaftsaufstellung machte, nicht lange gefruchtet, denn nach 10min war die Luft raus und die Klatsche nahm seinen Lauf.
    Wetten, dass Bobic, der heute noch Schwarz den Rücken stärkt, mit dem Plan spielt, den Prinzen als Trainer zu nehmen, der sich ja jetzt "in der Form seines Lebens" befindet.
    Dann würde der BCC vollens zur Berliner Lachnummer.

  10. 16.

    Bin richtig traurig wenn ich diesen Verein sehe,Bobic stärkt den Trainer den Rücken, wenn ich das höre wird mir richtig übel, es müsste jetzt der Aufsichtsrat tagen und diese Misere beenden und Bobic und den Trainer mit sofortiger Wirkung entlassen es wird Woche für Woche nur herumgeeiert.Es muß jetzt gehandelt werden und nicht erst später wenn der Zug abgefahren ist.

  11. 15.

    Weiß nicht warum hier eine Adresse angezeigt wird

  12. 14.

    Kein Verein in Deutschland, gegal erste, zweite oder dritte Liga hat sich den Abstieg selbst so verdient wie Hertha BSC Berlin
    Gut wenn sie Absteigen
    Abstieg bedeutet ja nicht das Hertha für immer aus der Bundesliga verschwunden ist

  13. 13.

    Kein Verein in Deutschland, gegal erste, zweite oder dritte Liga hat sich den Abstieg selbst so verdient wie Hertha BSC Berlin
    Gut wenn sie Absteigen
    Abstieg bedeutet ja nicht das Hertha für immer aus der Bundesliga verschwunden ist

  14. 12.

    Vor über 50 Jahren bin Ich als damaliger Fan von Eintracht Frankfurt (ich kannte Jürgen Grabowski und Gert Trinklein persönlich ) nach Berlin gezogen. Im Laufe der Jahre verlagerte sich meine Sympathie zu Hertha, der ich nun seit über 10 Jahren exklusiv die Daumen drücke. In den letzten drei Jahren war das immer mit Zittern verbunden, so schlimm wie im Moment war es nicht. Wenn ich da an die momentane Eintracht denke……..

  15. 11.

    Vor über 50 Jahren bin Ich als damaliger Fan von Eintracht Frankfurt (ich kannte Jürgen Grabowski und Gert Trinklein persönlich ) nach Berlin gezogen. Im Laufe der Jahre verlagerte sich meine Sympathie zu Hertha, der ich nun seit über 10 Jahren exklusiv die Daumen drücke. In den letzten drei Jahren war das immer mit Zittern verbunden, so schlimm wie im Moment war es nicht. Wenn ich da an die momentane Eintracht denke……..

  16. 10.

    Diese Mannschaft ist Getrieben ,durch Unruhe.Gekaufte Spieler ohne Herz . Legionäre des Geldes.Vorstand,Trainer alles nur Heile Welt.Ergebnisse zählen nicht mehr und nicht weniger.

  17. 9.

    Gibt halt Erfolgsfans wie Sie einer wären, diese braucht kein Verein...
    Ich bin in meinen Vereinen Mitglied, egal wie es läuft.

    Arme Hertha, wie immer große Klappe um dann groß zu enttäuschen.
    Der Bobic Effekt bereits verpufft.

  18. 8.

    Ja sind sie und immer neu fassungslos und überrascht, wenn genau das eintritt womit alle anderen gerechnet haben. Es sind einfach überbezahlte Stümperer. Sie werden auch in der 2 Liga zu kämpfen haben.

  19. 7.

    Diese Mannschaft ist nicht mehr zu retten wenn ich den bobic schon höre wird mir ganz übel er will an den Trainer festhalten die sollten Berlin mit sofortiger Wirkung verlassen hoffe das bernstein sich bald einmischt,Samstag gibt es richtig Prügel für was ist bobic nach Berlin gekommen um Hertha in die 2.liga zu führen der hatte in Frankfurt nur Glück gehabt

Nächster Artikel