Gestiegene Energiekosten - Bundesregierung senkt Mehrwertsteuer auf Gas auf sieben Prozent

Do 18.08.22 | 12:39 Uhr
  95
Ein Gaszähler in einem Keller.
Audio: rbb24 Inforadio | Do 18.08.22 | Bild: picture alliance / Geisler-Fotopress

Die Bundesregierung will für einen befristeten Zeitraum einen niedrigeren Mehrwertsteuersatz auf Erdgas verlangen. Diese solle von bisher 19 auf sieben Prozent reduziert werden, kündigte Bundeskanzler Scholz an. Das betrifft auch die Gasumlage.

Angesichts der rapide gestiegenen Gas-Preise will die Bundesregierung die Verbraucher bei der Mehrwertsteuer entlasten. Künftig werde die Steuer auf Gas sieben statt wie bisher 19 Prozent betragen, sagte Bundeskanzler Olaf Scholz am Donnerstag in Berlin.

Dies solle bis März 2024 gelten und damit solange, wie auch die Gasumlage von 2,4 Cent pro Kilowattstunde erhoben wird. Scholz sagte, die Entlastung werde damit deutlich höher ausfallen als die Belastung durch Umlagen.

Neben der Gasumlage werden auch noch Bilanzierungs- und eine Speicher-Umlage fällig, die zusammen noch einmal rund einen Cent betragen.

Drittes Entlastungspaket soll kommen

Die Unternehmen seien aufgefordert, die Senkung eins zu eins an die Kunden weiterzugeben. Ein weiteres drittes Entlastungspaket solle in den kommenden Wochen geschnürt werden, kündigte Scholz an.

Etwa die Hälfte aller Haushalte in der Bundesrepublik heizt mit Gas. Beispielrechnungen zufolge bedeutet die Umlage für einen Einpersonenhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 5.000 Kilowattstunden schon ohne Mehrwertsteuer jährliche Zusatzkosten von rund 121 Euro. Für einen Familienhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 20 000 Kilowattstunden liegen die Mehrkosten ohne Mehrwertsteuer bei rund 484 Euro im Jahr.

Sendung: rbb24 Inforadio, 18.08.2022, 13:00 Uhr

Die Kommentarfunktion wurde am 18.08.2022 um 19:56 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

95 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 95.

    "Haushaltsgas ist viel zu billig"

    Sie wissen schon, dass dass der überwiegende Teil in Deutschland Mietwohnungen sind und sich Mieter die Art der Wärmeerzeugung/Warmwassererzeugung nicht aussuchen können ? Das macht nämlich der Vermieter/Eigentümer.
    Wenn Sie in "Eigentum" leben, dann seien sie froh darüber, kann aber nicht jeder.....
    Und in Berlin haben sich die Politiker dafür entschieden, dass die 9 großen Kraftwerke auf Gas umgestellt werden
    (Bis jetzt 7, der Rest folgt....)

  2. 94.

    Ich schaffe eine Belastung um dann davon zu entlasten bzw. etwas weniger zusätzlich zu belasten?!!Und da soll noch einer behaupten der Kanzler hätte keinen Humor und sei trocken

  3. 93.

    Aktuelle Preise in Berlin (Gasag-Grundversorgung):
    1 kWh mit 19% :10,92 Cents
    Zukünftig: 1 kWh mit 7 % : 9,82 Cents
    1 kWh plus Umlage, mit 7% : 12,40 Cents
    Plus weitere Umlagen... ENTLASTUNG = ???

  4. 92.

    Schon mal informiert, ab wann es vieleicht staatliche Untersützung gibt ?
    Sicherlich nicht bei 1400 € Rente.....
    Es scheint sich auch um Eigentum zu handeln, warum sollte seine Mutter ansonsten Heizöl kaufen ?
    Wohngeld z.B. gibt es da nicht.....

  5. 91.

    "Wer das noch alles für normal oder wir schaffen das hält, dann weiß ich auch nicht mehr, wo soll das alles noch hinführen. Jemand hat mal ein über uns Deutsche gesagt, "Es gibt kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche.........."

    Genau, wir sind alle Schlafachafe und ihr Putintrolle seid die Checker. Das behaupten die Verschwörungsheinis alle. Corona, Klimawandel, Einwanderung und jetzt halt Putintrolle.

  6. 90.

    Vattefall könn Se vergessen! Ich bezahle bei der GASAG seit Mai je kWh 9,18 ct netto, folglich 10,92 ct brutto. Das ist der Vorteil, wenn man Dauerkundin ist und nich alle zwei Jahre den Anbieter wechselt, weil se einem ein Handy versprechen.
    Meine Quelle:
    https://www.vergleich.de/gaspreise.html
    https://www.vergleich.de/strompreise.html
    Warum haben Sie nicht richtig recherchiert?

  7. 89.

    Da werden sie aber enttäuscht sein. In einem Artikel im Handelsblatt vor Monaten stand das Russland und China ihre Zusammenarbeit in den nächsten 5Jahren massiv ausbauen wollen. Angefangen vom Bau neuer Pippelins (die erste soll schon Anfang nächsten Jahres fertig sein)über den Bau neuer Autobahnen, Grenzübergängen usw und auch die wirtschaftliche Zusammenarbeit soll intensiviert werden. Und Sie wissen schon wie lange die Chinesen brauchen wenn sie sich was vorgenommen haben . Also glaube ich das China sehr wohl an russischen Rohstoffen interessiert ist. Auch ein Großteil des Aluminiums was für die Herstellung von PV Anlagen benötigt wird kommt aus Russland und auch dort möchte China mehr importieren. Und auch Indien steht in den Startlöchern um mit Russland intensiver Handel zu treiben. Würde mal sagen es bleibt ein frommer Wunsch von ihnen.

  8. 87.

    "Paulchen" - wachen Sie auf und versuchen Sie die wirtschaftlichen Zusammenhänge zu verstehen. Hier geht es nicht um eine Person "Putin"! Es geht um knallharte wirtschaftliche Machtfragen!

  9. 86.

    Politisch korrekt ist Putin Schuld, dass wir das von Schröder verhandelte günstige Gas nicht mehr bekommen. Dazu weil Deutschland Solidarität übt und Nord Stream 2 nicht anschließt.
    Diese Solidarität sollte man sich leisten können und wollen. Die Politik hat beschlossen, dass wir Bürger das wollen. Die es nicht können brauchen unsere Solidarität.

  10. 85.

    Warum sollte Russland Gas unnötig abfackeln, wenn sie es an die EU verkaufen können.
    Nicht vergessen Russland hat die Lieferungen gedrosselt bzw. eingestellt.
    Aktiv ist nur Kohleimport verboten. Öl erst ab 2023, Gas bislang gar nicht.

  11. 84.

    Auf Tagesschau mosern "Experten" wieder rum, unökologisch, unsozial...,ich verstehe MwSt Reduzierung als Wiedergutmachung, weil die EU MwSt Senkung verboten hat und der Staat sich nicht noch an der Umlagemehrwertssteuer bereichern möchte. Ich finde das korrekt.
    Eine Entlastung für hohe Preise sollte noch folgen.

  12. 83.

    "Wir brauchen Energie und die wird nicht besorgt. Somit steigen und steigen die Preise. Ähnlich wie beim Wohnraum halt."

    Gleich doppelter Unsinn! Energie wird teuer besorgt, weil Spekulanten Energie künstlich verknappen. Wie beim Wohnraum.

  13. 82.

    "Was, bitteschön, verbirgt sich hinter der Speicherumlage?"
    "was soll eine Bilanzierungsumlage sein?"
    Haben Sie mal in Ihren Liefervertrag geschaut? Mal die Preisanpassungsklauseln gelesen? Nein.
    Wann haben Sie sich das letzte mal damit beschäftigt, wie sich Ihr Gaspreis zusammensetzt? Anscheinend nie!
    Sie hätten jetzt die Chance gehabt das nachzuholen. Warum haben Sie das nicht getan?
    Zu faul? Hauptsache aufregen?
    Warten Sie ab, die CO2-Abgabe für Erdgas steigt auch um 20% ab 1.1.23.
    Und dann kommt da noch die MwSt drauf!

    Haushaltsgas ist eindeutig noch viel zu billig!

  14. 81.

    Wunderbar Herr Neumann, Sie haben es verstanden!
    Wenn hier noch einige glauben wir bekommen nochmal Russengas.... .
    Die Preise werden dauerhaft hoch bleiben und das ist gut so. Mit Einsicht hat die Energiewende nur mässig geklappt, jetzt wird es schneller gehen.

  15. 80.

    Vor kurzem im Radio, Thema Krankenhäuser und wie geht's weiter wenn die Energiekosten noch weiter steigen. Dazu äußerte sich eine Dame und sagte für viele Krankenhäuser wird die Lage immer prekärer und sollte von staatlicher Seite keine Unterstützung kommen, stehen viele vor der Insolvenz. Man kann auf vieles verzichten, aber wenn jetzt auch noch das Gesundheitswesen schlapp macht, wird's eng.Wer das noch alles für normal oder wir schaffen das hält, dann weiß ich auch nicht mehr, wo soll das alles noch hinführen. Jemand hat mal ein über uns Deutsche gesagt, "Es gibt kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche..........

  16. 79.

    Diese Meldung ist falsch. Nur Gaskunden, die mehr als 26 ct je KWh für Gas zahlen werden entlastet, der Rest geht leer aus.

  17. 78.

    (3. Versuch) "Davon war bisher nicht die Rede."
    Muss ja auch nicht. Das sind Preisbestandteile, die schon immer in Ihrem Gaspreis enthalten sind.
    Sie kennen die Preisbestandteile Ihres Gaspreises nicht? Fragen Sie ihren Lieferer.
    Die Bilanzierungsumlage wurde im vergangenen Oktober durch die Marktzusammenlegung und der vorhandenen Rücklagen auf 0,00 gesetzt. Im März war bereits klar, das diese im Oktober neu festgelegt wird.
    Und warten Sie ab: Ab 1.1.2023 steigt die CO2-Abgabe um 20%.

  18. 77.

    Tja, solange Nachfrage besteht und durch Entlastungen immer wieder erneuert wird, wird das wohl so bleiben. Finde den Fehler ;)

  19. 76.

    Putin kann mangels Infrastruktur gar nicht das ganze Gas an China & Co. verkaufen. Er hätte es ja jetzt schon machen können. Stattdessen wird es aber abgefackelt, weil Russland die frei gewordenen Gasmengen nicht los wird.

  20. 74.

    Ich bin mal gespant, wie viele Leute nächstes Jahr wegen Überschuldung in Insolvenz gehen. Es sind ja nicht nur die Gaspreise, sondern monströse Mehrkosten in allen Lebensbereichen, die der Arbeitslohn nicht auffängt.

  21. 73.

    Das ist ja das Ziel: Milliardengewinne!
    Da hat man in Deutschland zahlungswilliges Publikum gefunden. Und wer kein Geld hat, zahlt dann eben über die Inflation. So einfach ist das.

  22. 72.

    Ist das Wort Entlastung nicht etwas zu hoch gegriffen?
    1. Oktober:
    Benzin + 0,29€
    ÖPNV + 70/80/90/100/110€ (je nach Fahrkarte)
    Gas und Strom klettern und klettern und werden weiter klettern. Genauso wie die Folgepreise. Dazu noch Gasumlage, und dann wird Dankbarkeit erwartet, wenn die Mehrkosten statt 1.000€ nur 950€ betragen?
    Bzw. für die meisten kommt es ja deutlich heftiger.

  23. 71.

    "Wir brauchen Energie und die wird nicht besorgt. Somit steigen und steigen die Preise. Ähnlich wie beim Wohnraum halt."

    Gleich doppelter Unsinn! Energie wird teuer besorgt, weil Spekulanten Energie künstlich verknappen. Wie beim Wohnraum

  24. 70.

    Ich wäre sofort dabei. Der Schaden für Deutschland wird übersichtlich bleiben, da sowieso nur noch 20 Prozent Gas aus Russland kommen. Machen wir uns nichts vor: Die 20 Prozent wird Putin im Winter auch noch abstellen. Da können wir ja gleich die Leitung abreißen lassen. Von dort wird nichts mehr kommen. Die Übergangsstellen an der Ostsee können wir dann lieber als LNG-Hafen umbauen.

  25. 69.

    "Das sind 4 Monatsrenten meiner Mutter."
    Schon mal über seit Jahrzehnten bestehende staatliche Unterstützung informiert?
    Nein? Dann wäre es jetzt Zeit.

  26. 68.

    Toll die Senkung, dann brauchen wir ja nicht mehr sparen und wenn dann gegen Weihnachten die Speicher leer sind und man nix mehr verbrauchen kann, wird es noch günstiger. Nur tatsächlich Bedürftige zu entlasten ist wohl zu komplex. Naja, davon gibt es vielleicht zu wenige, wenn man sich Kneipen und Biergärten so anschaut. Sparen, haha ^^

  27. 67.

    Dann mal los. Herr Putin wird sich mächtig ärgern und sein Öl/Gas dann eben zu Weltmarktpreisen nur noch nach China, Indien und den Nahen Osten verkaufen.
    Aber Sie werden vermutlich besser schlafen können. Auch im Winter, wenn die Wohnung kalt bleibt?

  28. 66.

    Fänd ich einfacher und gerechter.
    Das ganze mit einer befristeten open Book Klausel versehen, um durch wirklich unabhängige Wirtschaftsprüfer zu prüfen wo das Geld hinfließt.
    Ich nehme an das ist so ein finanzrechtliches jonglieren, um irgendwelche Beihilfe- und andere EU-Regeln zu umfahren.
    Warum einfach wenn es auch kompliziert geht. Typisch deutsch oder typisch EU. Schieben wir das Geld von der einen in die andere Tasche und wieder zurück und nochmal woandershin. Der Bürger zahlt es am Ende sowieso als Steuerzahler oder Energiekunde. Wo endet der Geldfluß ist die Frage?
    Den bürokratischen Aufwand haben die Bürger, Unternehmen und weniger die Finanzämter.
    So ähnlich wie damals mit der EEG Umlage, bei der man es nun aber auch endlich hinbekommen hat das ganze aus dem Steuertopf zu begleichen.

  29. 65.

    "Was nutzt das alles, wenn trotz der ganzen auferlegten Einsparungen am Ende wegen fehlender Nachlieferung von Gas die Speicher leer sind. Man sollte sich wohl lieber mit dem Problem der Beschaffung von Gas beschäftigen, das wird im Winter wahrscheinlich das weit grössere Problem sein. Da sind die Aktivitäten deutlich zu gering."

    Ich möchte Ihnen da Recht geben. Solange Angebot und Nachfrage im Winter nicht stimmen wird, ist völlig egal ob es nun 7 oder 19% Mehrwertsteuer sind. Wo sich die Gaspreise im Februar befinden ist zum jetzigen Zeitpunkt eine reine Spekulation. Nur drastisch fallen wird der Preis wohl nicht...

  30. 63.

    Heute in einem Artikel, der Ankauf US-amerikanischen LNG ist extrem teuer für die europäischen Endkunden und wirft zugleich sagenhafte Profite für die Lieferanten ab. Das Problem für dt Kunden: die Preise werden weiter steigen für LNG und unser Regierung wird es nicht verhindern können. Die EU ist gewillt jeden Preis zu bezahlen um eine Energiekrise zu verhindern. Die US Unternehmen füllen ein Schiff mit LNG, um es für 60Mill Dollar nach EU zu schicken wobei die Ladung dann in EU für 275Mill Dollar verkauft wird. Die Gewinne werden den US Unternehmen von dt Konsumenten unteranderem mit der verordneten Gasumlage bezahlt. Der erste Gewinner dieser Krise steht schon mal fest. Seid August kommen 60%der LNG Lieferungen aus den USA. Unsere Freunde halt ,helfen natürlich in der Not . Also können wir davon ausgehen das dies noch lange nicht das Ende ist und noch teurer wird, auch wenn unsere Regierung jetzt krampfhaft versucht die Menschen mit ihren Entlassungen bei Laune zu halten.

  31. 62.

    "Fragen Sie mal die Menschen die ihre Gasrechnung nicht mehr bezahlen können nach ihrer Moral!"

    Man könnte ja gemeinsam sparen bis Angebot und Nachfrage wieder zusammen passen. Will man offensichtlich nicht, jeder ist sich selbst der nächste. Also wird der Preis weiter steigen bis Angebot und Nachfrage wieder zusammen passen.

    Egal ob die Regierung sich einen Rabat hier, einen Zuschlag da und ein kleines Steuergeschenk extra ausdenkt... Der Preis steigt, bis irgendwelche Verbraucher aussteigen und die Rechnung nicht mehr bezahlen können oder wollen.

  32. 61.

    Warum wird hier nur über Gas gesprochen. Was ist mit den anderen Energien die vpn den anderen Menschen in diesem Land zum Heizen benötigt werden. Hier wird eine Gruppe bevorzugt, das kann es nicht sein!!!!

  33. 60.

    "Aktuell betragen die Preise durchschnittlich bei Gas 13,77 ct/kWh"
    Woher auch immer Sie ihre Preise nehmen, ich muss mich an dem orientieren, was mir die Anbieter mitteilen.
    Vattenfal Easy12gas AP: 29,80 Cent / KWh. 12 Monate Laufzeit
    Vattenfall Easy24gas AP: 29,60 Cent / KWh. 24 Monate Laufzeit
    MeckPommGas 12 AP: 30,96 Cent / KWh 12 Monate Laufzeit
    Und ich vermeide es jetzt Verivox vorzulesen.
    Sollte Ihnen das nicht reichen, dann dürfen Sie gerne selbst recherchieren. Aber Ihre 13,77 ct/KWh hätten bestimmt viele gerne.

  34. 59.

    Die Erdspeicher müssen abgedichtet werden, da ja sonst das Gas wieder heraus strömen würde. Ist mit relativ viel Technik versehen, die gewartet und betrieben werden muss.
    Allerdings ist erstaunlich, dass Uniper&Co. das erst jetzt einfällt.

  35. 58.

    Die Heruntersetzung der Lieferung ist Russlands Antwort auf unsere Sanktionen.
    Wer gedacht hat, dass da keine Reaktion kommt, war wohl etwas blauäugig.
    Da wir auch keine Kohle von Russland mehr nehmen haben wir demnächst auch ein Stromproblem, da nicht genug Schiffskapazitäten da sind um sie rund um den Globus zu schippern.

  36. 57.

    Das würde ich auch gerne wissen? Die nehmen uns schamlos aus.

  37. 56.

    Gut, haut man sich gleich mal auf die Schultern.

    Durch die Medien geht übereinstimmend, Herr Harbeck lässt gleich mal die Katze aus dem Sack, rechtlich ist nicht vorgesehen, die Versorger zu zwingen, das eins zu eins an die Verbraucher weiter zu geben.
    Es ist nur eine Bitte.

    Zusammenfassend, massive Preissteigerungen, Umlage, Differenz Steuerersparnis, alles für die Versorger.
    Was fällt der Regierung noch so alles ein?

  38. 55.

    Gerade in der "Welt " gelesen.
    Ein starkes Signal an Putin senden und alle Übergabestationen und Gasleitungen von Russland nach Europa wo es geht abreissen !!!
    Wäre sofort dabei!

  39. 54.

    Das ist ja auch das Ziel: Weg von fossilen Rohstoffen, Umstieg auf Strom aus erneuerbaren Energien, was ja in Bezug auf das Klimaziel absolut notwendig ist. Aber so schnell wird keine/r freiwillig von Gas auf Strom umsteigen, weil Gas auch mit allen möglichen Umlagen immer noch fast 2/3 billiger ist als Strom.

  40. 53.

    Ich habe das gerade mal durchgerechnet. Dass die Haushalte durch die Mehrwertsteuersenkung stärker entlastet werden als durch die Umlage belastet, stimmt nicht. Unterm Strich fällt die Belastung durch die Umlage ungefähr nur halb so hoch aus wie vorher. Das ist zwar "nett". Dennoch sind das hunderte Euro Extrakosten und keine Entlastung. Die anderen beiden Umlagen sind da noch gar nicht berücksichtigt. Wer sowas als Entlastung verkauft, betreibt Etikettenschwindel und redet die realen Belastungen schön. Wenn dann noch im Winter die Gaspreise weiter steigen, bricht das ganze Kartenhaus finanziell endgültig zusammen.

  41. 52.

    Sehr gut, praktikabel, schnell und fair … Und bitte GESETZLICH die Weitergabe vorschreiben ... Das war beim Tankrabatt (meines Wissens nach) damals nicht so (sicher) … Ich hoffe, die Profis im Ministerium bekommen das (irgendwie) hin.

  42. 51.

    Das kann sich doch keiner mehr ausdenken zur Gasumlage kommt jetzt noch eine Bilanzierungs- und Speicherumlage in Höhe von einem Cent.

  43. 50.

    Die Regierung ist kann nicht „Kriesen“. Ausser Geldgeschenke an die Bürger verteilen, kommt da nichts.

    Wir brauchen Energie und die wird nicht besorgt. Somit steigen und steigen die Preise. Ähnlich wie beim Wohnraum halt.

  44. 49.

    "Bei einem aktuellen Preis von 0,27 € je KWh ..." Ihre Rechnung mag ja richtig sein - ich frag mich allerdings, wie Sie auf diesen Preis kommen. 0,27 €/kWh zahl ich z. Zt. für Strom.
    Aktuell betragen die Preise durchschnittlich bei Gas 13,77 ct/kWh und bei Strom 37,30 ct/kWh und auf 7% gesenkt soll die MwSt. nur bei Gas werden.

  45. 48.

    Die EU Regeln lassen eine Absenkung auf 5 Prozent zu... Aber wieso auf 2 Prozent verzichten....!

  46. 47.

    Wers glaubt, der hats begriffen, daß man einen braucht, der für alles schuldig ist. Doch mit Verstand und etwas Wissen über die wirtschaftlichen Zusammenhänge und internationale Preisgestaltung nach marktwirtschaftlichen Prinzipien ist zu sehen, daß Sanktionen auf Gas und Öl in zwei Richtungen wirken. In Richtung EU maximale wirtschaftliche Störungen in Richtung Russland – höhere Preiserzielung auf dem Weltmarkt und Wirken in neuen asiatischen und afrikanischen Märkten. Das Fixieren auf eine Person verhindert weiter zu sehen.

  47. 46.

    Fragen Sie mal die Menschen die ihre Gasrechnung nicht mehr bezahlen können nach ihrer Moral!

  48. 45.

    "Sonst hätte Lindner nicht die EU betteln müssen - die auch nein gesagt hat." - Lindner wollte gar keine erheben, 0.0001% sind ja eine Steuer. Und Sie haben recht. Durch EU-Verträge gilt: 15% nach oben immer drunter (fast) nimmer. Und lt. EU Mehrwertsteuer-Systemrichtlinie können Leistungsgruppen von der Mehrwertsteuer befreit werden oder es kann für sie ein Nullsatz eingeführt werden. Das ist dann vorm Endkunden. Der braucht sich keine Sorgen machen, der Endpreis wird der gleiche bleiben. FÖRDERT ENDLICH DEUTSCHES GAS ! Wir haben genug für 30 Jahre.

  49. 44.

    Was, bitteschön, verbirgt sich hinter der Speicherumlage? Die Speicher sind doch alle vorhanden.

    Und was soll eine Bilanzierungsumlage sein?

    Kommt dann demnächst die nächste noch nicht benannte Umlage usw.?

  50. 43.

    Das ganze Rumgeeiere unserer Regierung/Finanzressort führt doch nur dazu, dass alle im Winter auf STROM umsteigen, Durchlauferhitzer, Heizlüfter, Radiator. Das Stromnetz wird belastet, die Stromkosten steigen. Man kann einen Grundbedarf nur verlagern, nicht verhindern. Wie essen, oder wohnen. Oder Kleidung.

  51. 42.

    Mein mtl. Gaspreis lag Jan.-März. Bei 89 Euro und ich bekam noch 25 Euro zurück. Ab April dann 208 Euro weit mehr als 130%. Dann soll ich nun ab Nov. 22 bis Apr. 23 die Wahnsinnssumme von 742 Euro mtl. Zahlen (incl. 19% Wehrwertsteuer.
    Ich halte alle Parteien für Versager.

  52. 41.

    Bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen ...
    Was Sie aus meinem Satz "Die EU hatte wohl 5% genehmigt." herauslesen, verstehe ich zwar nicht, aber überlasse ich natürlich ganz Ihnen.

  53. 40.

    Dann aber bitte nicht jammern wenn kein Geld da ist um Dinge zu finanzieren, die Sie wichtig finden.

  54. 39.

    "Viele glauben 100% Speicher bedeutet es reicht durch den Winter."
    Woher nehmen Sie die Erkenntnis?
    Ich kann mich nicht daran erinnern, das irgendjemand offizielles etwas anderes als 90 Tage angesagt hat.
    Sollten Sie etwas anderes wissen, teilen Sie es mit.
    Im Übrigen ist der Rest ein wenig Mathe.
    Sie werden schon erklären müssen, wieso die Gasspeicher weiter gefüllt werden und das sogar schneller als in den Jahren zuvor, wenn doch NS1 nur noch 20% liefert.

    Würde Russland über JAMAL und Transgas genügend liefern, wäre NS2 komplett überflüssig. Russland hat gedacht es könnte die Transits durch die BEL und UA einfach für erledigt erklären. Und Deutschland sagt zu recht denkste.

  55. 38.

    Da gebe ich Ihnen recht, teilweise 150% mehr als letztes jahr, genau wie holz oder pellets als alternative auch unbezahlbar im moment

  56. 37.

    Gas, immer nur Gas. Wer redet über Heizöl?
    Der Preis für Heizöl hat sich verdreifacht!
    Die Tankfüllung für das Haus meiner Mutter würde jetzt weit über 5500€ kosten. Das sind 4 Monatsrenten meiner Mutter.
    Wenigstens könnte man die Mehrwertsteuer auch bei Heizöl im nächsten Jahr reduzieren um wenigstens den Übergewinn des Staates zu reduzieren.

  57. 36.

    "Soweit ich weiß kann der Staat die Steuer frei festlegen."
    Nein.
    Sonst hätte Lindner nicht die EU betteln müssen - die auch nein gesagt hat.

  58. 34.

    Warum werden die Unternehmen nicht enteignet und die Politik gleicht an der Quelle die Mehrkosten aus, die ja ausschließlich durch ihre gescheiterte Sanktions- und Embargopolitik entstanden sind und sich durch die Weigerung daran etwas zu ändern und etwa NS2 in Betrieb zu nehmen nur noch verlängert und verschärft.
    Viele glauben 100% Speicher bedeutet es reicht durch den Winter. Dem ist nicht so, es reicht ein paar Tage. Die Speicher stützen im Winter die begrenzte Lieferkapazität der Leitungen. Darum sind sie im Frühjahr auch stets "leer" Jetzt fehlt uns die Leitung zu momentan 80%. Das bedeutet die Speicher werden fast dioppelt so schnell leer.. das reicht nicht durch den Winter.
    Hab eck - Hab garnixmehr

  59. 33.

    Da gibt es einige Stellschrauben.
    z. Bsp. den Brennwert des Gases.
    Der kann sich ändern, wenn das Gas aus anderen Quellen kommt. Auf der Jahresabrechnung war bisher immer nur ein Brennwert angegeben worden, der sich über 12 Monate nicht geändert hat. Bisher lag der Brennwert bei uns bei 11,xxxxx kWh/m³. Er kann in einer Spanne von 8,40000 bis 13,10000 liegen. Mittelwert: 10,75
    1.000 m³ Gas können also 8.400 kWh oder 13.100 KWh liefern. Unterschied bis 60 %.

    Besser, wenn die Gas-Netzbetreiber den Brennwert wöchentlichen veröffentlichen würden und man nicht glauben muss, was auf der Rechnung steht.
    Allerdings müsste man dann auch wöchentlich seinen Zählerstand melden oder der Gas-Lieferant müsste wöchentlich den Verbrauch schätzen. Das ist nicht unmöglich und eigentlich kein Mehraufwand.

  60. 32.

    So geht’s richtig : Frankreich, Spanien, Portugal, Belgien, Estland, Griechenland, Ungarn, Kroatien und Rumänien haben einen Preisdeckel eingeführt. In Frankreich, wo auf dem Gasmarkt kaum Wettbewerb herrscht, waren die Gaspreise im vergangenen Herbst so stark angestiegen, dass Premierminister Jean Castex eine Preisbremse verordnet hat. Der Staat übernimmt dort die Differenz zum tatsächlichen Marktpreis – ein Vorgehen, das auch in den anderen Ländern mit Preisdeckel üblich ist. Die Strompreise sind in Frankreich ebenfalls begrenzt und dürfen in diesem Jahr um maximal 4 Prozent steigen. In Kroatien liegt die Begrenzung des Preisanstiegs bei 9,6 Prozent für Strom und 20 Prozent für Gas.

  61. 31.

    "Davon war bisher nicht die Rede. "
    Doch. Schauen Sie sich die Bestandteile Ihres Gaspreises an.
    Sollten Sie die Preisbestandteile Ihres Gaspreises nicht in Ihrer Rechnung ausgewiesen bekommen, befragen Sie Ihren Lieferer.
    Das die Bilanzierungsumlage steigt, war schon im März klar, nachdem Sie in diesem Jahr auf 0,00 gesetzt war und aus den Rücklagen gelebt wurde.

    Warten Sie ab. Der CO2-Preis für Erdgas steigt zum 1.1.2023 auch um 20%.
    Aber vielleicht fragen Sie mal in Ihrer Kommune nach, wie viel diese an Konzessionsabgabe erhält. Vielleicht lässt die sich ja erweichen auf 10% zu verzichten und damit zu sichern, das die Leute wegen der hohen Preise nicht ihre Heizungen still legen oder gar wegziehen.

  62. 30.

    Warum nicht auf 0.0001%. Soweit ich weiß kann der Staat die Steuer frei festlegen. Hier werden Bürger weiter ausgeplündert ohne das die das merken und sich wehren....

  63. 29.

    Wer hat es uns eingebrockt? Putin! Menschen ohne Moral werden das aber nicht verstehen.

  64. 28.

    Successive kommt die Umlagen-Dschungel-Wahrheit ans Licht der Öffentlichkeit. Bisher mit 19 % Lindner-Steuer. Man KÖNNTE ja auch mit dem Geld, was man dem Kunden irgendwie verschlungen auf Antrag zurückerstatten will GLEICH dem Energieunternehmen als (quasi Lufthansa-Pandemie-gleiche) Subvention zukommen lassen, aber DARAN verdient ja der Herr Lindner nix. Also dieser weg, so bekommt er wenigstens 7 Prozent statt nix.

    Wie man vor dem kleinsten Koalitionspartner soooo Bücklinge machen muss, täglich, unfassbar. Gut, dass die Wiederwahl nicht zu erwarten ist...

  65. 27.

    "Die EU hatte wohl 5% genehmigt. "
    Das klingt nach "Ich weiß es auch nicht!"

    Und nur um das mal für Sie aufzuschlüsseln: Die Umstellung von 19% auf 7% kostet in den Abrechnungsprodukten einen Einzeiler, ohne Anlage eines neuen Steuerkontos und allem, was dazu gehört.
    Sie erinnern sich an den Aufwand 2020 für die 16% Umstellung?

  66. 26.

    Was nutzt das alles, wenn trotz der ganzen auferlegten Einsparungen am Ende wegen fehlender Nachlieferung von Gas die Speicher leer sind. Man sollte sich wohl lieber mit dem Problem der Beschaffung von Gas beschäftigen, das wird im Winter wahrscheinlich das weit grössere Problem sein. Da sind die Aktivitäten deutlich zu gering.

  67. 25.

    Na hoffentlich kommt das auch beim Endverbraucher an. Ich denke da an die Benzinpreise.

  68. 24.

    Hört sich erstmal gut an , aber ich weiß noch sehr genau, dass bei der letzten Mehrwertsteuersenkung
    auf 16% , Vattenfall den Strompreis sofort erhöht hat und der blieb dann auch so, als die Mehrwertsteuer wieder auf 19%
    erhöht wurde!
    Also erstmal abwarten, ob da wirklich was beim Verbraucher ankommt!

  69. 23.

    Die Senkung d. Mehrwert-Steuer ist richtig. Aber,was soll das mit der Bilanzierungs-und Speicherumlage ??? Davon war bisher nicht die Rede. Wir sind wohl noch nicht bei der Wahrheit angekommen.
    "Das Volk" wird einerseits in Panik u. Angst versetzt,durch sich ständig überschlagende schlechte Nachrichten u. Prognosen. Andererseits erfährt "das Volk" die tatsächlichen Realitäten, nur Scheibchen- Weise. Dieser D-Ampel kann ich nicht vertrauen. Null.

  70. 22.

    Na ich weiß nicht. Dann lassen sich die Gaslieferanten etwas einfallen, um den Steuervorteil der Bürger für sich zu nutzen und "passen die Preise an" - wetten?

  71. 21.

    Ein erster wichtiger Schritt

  72. 20.

    Haben Sie mal nachgesehen, was für einen Preisanstieg Gas in den letzten 12 Monaten hatte?
    Sie übersehen, das die beiden Umlagen gar nicht für Öl gelten.

  73. 19.

    Befristet? Wer hat uns das mit dem Gas eingebrockt? Wer hat Sanktionen verhängt und wußte ganz genau was das für die Zukunft bedeutet? Die Steuer auf Gas sollte ganz uns sofort abgeschafft werden!

  74. 18.

    "Und was kommt von den "Entlastungen" beim Verbraucher an?"
    Was ist an Mathe so schlimm?
    Bei einem aktuellen Preis von 0,27 € je KWh und einem Verbrauch von 20000KWh zahlen Sie 5400 Euro, in denen sind ca 862€ MwSt enthalten.
    Damit haben Sie Ihren Nettopreis von 4538€
    Zu diesem Preis kommen 0,0241 € Umlage1 und nochmal 0,01 Umlage2 somit 0,0341€ * 20000 = 682 € dazu.
    Variante 1: mit 19% MwSt: (4538+682)+19% = 6211,8€
    Variante 2: mit 7% MwSt: (4538+682)+7% = 5585,4
    Sind also nur insgesamt 185 € mehr als ohne Umlagen an Stelle von 812€ mehr.
    Bei Ihnen angekommen sind also 630…€

  75. 17.

    Alles nur Augenwischerei und "Beruhigung der Bevölkerung"!
    Die EU hatte wohl 5% genehmigt.

  76. 16.

    Unternehmen können bis 31.08 Zuschüsse beantragen.
    https://www.bafa.de/DE/Energie/Energiekostendaempfungsprogramm/Energiekostendaempfungsprogramm_node.html

    "Scholz sagte, die Entlastung werde damit deutlich höher ausfallen als die Belastung durch Umlagen. "
    Ja , verstehe. Die Ust-Senkung betrifft ja nicht nur die Gasumlage, sondern den gesamten Gasverbrauch.

  77. 15.

    Sehr Weise und liberal gehandelt. Man kann von der Politik nur begleitende Maßnahmen erwarten, weil diese keine Preise bilden können/sollen/dürfen. Man kann erwarten, dass sie den "Gas- u. Ölkrieg" beenden oder besser erst gar nicht anfangen. Man kann erwarten, dass die vorhandenen Rohrleitungen genutzt werden, es sei denn sie verhindern den Krieg... und das ist ja wohl messbar.

  78. 14.

    Na ich weiß nicht. Dann lassen sich die Gaslieferanten etwas einfallen, um den Steuervorteil der Bürger für sich zu nutzen und "passen die Preise an" - wetten?

  79. 13.

    Woher will denn der Herr Scholz wissen, daß die "Entlastung "höher ausfällt als die "Belastung "? Allerhöchstens kann diese Aussage aus heutiger Sicht zutreffen. Aber wie schon bei den Benzin-und Dieselpreisen gesehen wird es so nicht kommen. Ein richtiges Statement wäre das "Einfrieren "der heutigen Gaspreise bzw. eine "Deckelung"derselben.
    Aber so ist das alles purer Populismus.

  80. 12.

    Man kein Wunder, dass nur Juristen Politiker werden. Des Gasunternehmen Steurgeld geben: Verboten, Wettbewerbsverzerrung. Eine Sonderumlage einführen und dafür weniger Steuergeld einnehmen: 1A okay.

  81. 11.

    Das stimmt doch nicht. Die Kürzung bezieht sich nur auf die Ausgleichsabgabe.

  82. 10.

    Den größeren Anteil behalten sicher die Gasanbieter ein - oder sollte da mal eine Maßnahme der Regierung gegensteuern??? Habe Zweifel!

  83. 9.

    Den Mehrwertsteuersatz auf Gas zu senken ist zwar ein richtiger Schritt , aber nun wird wieder eine weitere Umlage von knapp 1 ct fällig .Es ist ungerecht, dass die Gaskunden ( Gasheizung wurde präferiert, Ölheizungen sollten nicht verbaut ) die Folgen der fehlgeleiteten Politik in der Vergangenheit ( Gasabhängigkeit von Russland) und des Ukraine Konflikts zu tragen haben.Eine Belastung des Bundeshaushalts und Deckelung der Gaspreise wäre gerechter. Andere Länder Spanien Italien etc sind besser

  84. 8.

    Geht doch …!

  85. 7.

    Und was kommt von den "Entlastungen" beim Verbraucher an?
    Das Geld wird wohl eher wieder bei den Konzernen landen.

  86. 6.

    Neben der Gasumlage werden auch noch Bilanzierungs- und eine Speicher-Umlage fällig, die zusammen noch einmal rund einen Cent betragen.
    Wieso muß da nochmal einer draufgelegt werden, Bilanzierungs- und eine Speicher-Umlage?
    Was man sich nicht alles einfallen lassen kann.

  87. 5.

    Trotz allem sehe ich nicht ein, warum wir diese Umlage zahlen müssen.
    Wie Ubergewinne gemacht wurden, sind die Verbraucher auch leer ausgegangen.

  88. 4.

    Kann man da irgendwo klagen? Die Haushalte, die mit Heizöl statt mit Heizgas die Wohnung wärmen sind benachteiligt. Der Ölpreis ist im Vorjahresvergleich um knapp 113% gestiegen,

  89. 3.

    Ein Tropfen auf den heißen Stein.

  90. 2.

    Wir haben Heizöl kürzlich gekauft und 100% höhere Preise bezahlt als im Vorjahr. Bekommen wir die MWSteuer dafür zurück oder einen Ausgleich wie die Gaskunden?
    Bitte teilen Sie uns mit wie und wo wir das beantragen können !
    Vielen Dank das sie uns als Rentner mit einer unter der Armutsgrenze liegenden Einkommen nicht im Regen stehen lassen!

  91. 1.

    Warum zahlt man dann nicht gleich an die Unternehmen aus dem Staatshaushalt einen Betrag? So verzichtet man auf Einnahmen des Fiskus. Wo ist im Saldo im Haushalt der Unterschied, ob ich das Geld als Stützung der Unternehmen ausgebe oder eben einen ähnlichen Betrag durch die gesenkte Steuer nicht einnehme?

Nächster Artikel