Schilder weisen Reisende am 31.07.2020 auf die Corona-Teststelle am Flughafen Schönefeld hin (Quelle: dpa/Britta Pedersen)
Video: Abendschau | 31.07.2020 | Giuliana Koch | Bild: dpa/Britta Pedersen

Freiwillig und kostenlos - Am Flughafen Schönefeld sind jetzt Corona-Tests möglich

Die ersten Reiserückkehrer aus Risikogebieten sind am Freitag am Flughafen Schönefeld auf das Coronavirus getestet worden. Mit einem Tag Verspätung nahm dort die Teststelle der Berliner Charité am Vormittag die Arbeit auf, wie ein Flughafensprecher sagte. Damit besteht nun an beiden Flughäfen in der Region die Möglichkeit, sich testen zu lassen. Bereits am ersten Tag wollten sich viele Rückkehrer testen lassen.

In Schönefeld landen vor allem Flugzeuge aus osteuropäischen Risikogebieten. Die Teststelle befindet sich im Terminalbereich L. Am Mittwoch waren bereits Corona-Tests am Flughafen Tegel gestartet. Beide Standorte werden von der Charité betrieben.

Test für Reiserückkehrer ohne Symptome

Die Tests für Einreisende aus Risikoländern sind kostenlos und zurzeit freiwillig. Wer kein negatives Ergebnis vorlegen kann, muss in eine zweiwöchige Quarantäne.

Das Testangebot richte sich ausschließlich an Rückkehrende, die keine Krankheitssymptome zeigen, so ein Senatssprecher.

Charité: Pflicht-Tests benötigen mehr Personal

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte angekündigt, dass die Tests voraussichtlich ab kommender Woche verpflichtend sein werden. Zuständig für Brandenburg und Berlin ist dafür die Charité und Vivantes. Allerdings gab Ulrich Frei, Vorstand Krankenversorgung Charité, zu bedenken, dass man für die Pflicht-Tests nicht gut aufgestellt sei. "Der Krankenhausbetrieb läuft ja weiter. Und es ist nicht möglich, beliebig Personal abzuziehen für diese Aufgabe", sagte Frei dem rbb.

Deshalb müssten Hilfsorgansisationen oder die Bundeswehr mithelfen. Man benötige eine Größenordnung von 40 bis 60 Menschen, die jeden Tag in zwei Schichten tätig sind, so Frei in Brandenburg aktuell.

Das Brandenburger Gesundheitsministerium hat bereits Unterstützung von Hilfsorganisationen, wie dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) und den Johannitern, in Aussicht gestellt. "Es werden aber noch mehr Partner angesprochen", sagte Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher dem rbb.

Eine weitere Coronateststelle in einem anderen Terminal ist bereits in Vorbereitung.

Quarantäne kann durch negatives Testergebnis beendet werden

Reisende mit Symptomen können sich nicht am Flughafen testen lassen, sondern sollen sich laut Senat direkt telefonisch beim zuständigen Gesundheitsamt melden. Grundsätzlich sind Reiserückkehrende aus Risikogebieten per Gesetz zu einer 14-tägigen Quarantäne verpflichtet. Diese Quarantäne kann nun vorzeitig beendet werden, wenn das Testergebnis vorliegt und dabei keine Anzeiger für ein Coronavirus festgestellt werden.

Sendung: rbb-Inforadio, 31.07.2020, 7.00 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

2 Kommentare

  1. 2.

    Viele sind schon da, warum jetzt erst? Man hätte doch vor zwei Monaten das anbieten können.

  2. 1.

    Sind die Teststellen auch bei Ankünften nach 22 Uhr besetzt?

Das könnte Sie auch interessieren