Eingang des Robert Koch-Instituts in Berlin (Quelle: dpa/Winfried Rothermel)
Bild: dpa/Winfried Rothermel

Corona-Ampel auf grün - R-Wert sinkt in Berlin wieder unter 1,0

Die Corona-Ampel in Berlin steht seit Dienstag wieder auf grün: Wie der rbb aus Verwaltungskreisen erfuhr, sank die sogenannte Reproduktionszahl auf 0,9 und damit unter die kritische Schwelle von 1.

Die Reproduktionszahl des Virus gibt an, wie viele Menschen ein mit Corona Infizierter ansteckt. Am Montag lag er laut Robert-Koch-Institut in Berlin bei 1,37 und damit am dritten Tag in Folge über dem vom Senat definierten Grenzwert von 1,2.  Damit schaltete erstmals eine der drei Corona-Ampeln, die die Gesundheitsverwaltung definiert hat, auf rot.

Am Dienstag aber sank der Wert nach rbb-Informationen wieder. Der Wert von 0,9 drückt aus, dass statistisch ein Infizierter weniger als einen weiteren Menschen ansteckt. Hält dieser Trend, würde sich die Verbreitung des Coronavirus verlangsamen.

Die drei Corona-Ampeln sind das Pandemie-Frühwarnsystem des Senats und geben an, wie hoch aktuell die Reproduktionszahl des Virus, die Zahl der Neuninfektionen und die Kapazität der Intensivstationen in Berlin ist. Stehen zwei der drei Ampeln auf rot, will der Senat die Lockerung von Eindämmungsmaßnahmen zurücknehmen.

Sendung: Inforadio, 26.05.2020, 18.50 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

13 Kommentare

  1. 13.

    Schon klar - aber auch wenn es nicht erkennbar ist, ist es doch existent :)
    So´n bisschen wie das Virus - das sieht man ja auch nicht gleich auf Anhieb. Aber wenn man genau hinguckt, mitm Mikroskop, ist es doch da....
    So wie der abgerissene Glühfaden in der Birne... ;)

    Mathias´ 4. Zustand hat mir aber auch gefallen. Bin noch am Grübeln, ob es sogar noch mehr gibt... das driftet dann aber vielleicht zu sehr ins Spirituelle ab ;)
    Halt - einer fällt mir grad noch ein - upgecycelt! Man kann aus kaputten Glühbirnen kleine Vasen oder Mini-Gewächshäuser machen... und bestimmt noch ein paar andere Dinge.
    Ich fürchte, mit dem Virus ist das nicht so leicht, ist auch bisschen klein für Deko... dabei isses doch ganz hübsch eigentlich. Raffiniertes kleines Biest.

  2. 12.

    den Zustand "Aus" können Sie knicken. Aus kann auch kaputt heißen. Der Funktionstest erkennt nur "geht" oder "geht nicht". Bei ausgeschaltet ist das nicht erkennbar ;-)

  3. 11.

    Danke für Ihre Antwort und den Link.
    Ein gutes Beispiel dafür, wie sich Dinge mit ein paar zusätzlichen Informationen klären lassen.

    Das hätte natürlich auch vom Senat etwas aktiver publiziert werden können.
    Aber man streitet sich wohl noch mit dem RKI darüber, ob es eine Falschberechnung oder ein Übermittlungsfehler war...

    Und um Ihnen bzgl. der Glühbirne auch etwas Scherzhaftes zu erwidern - der 4. Zustand von Omas Glühbirne ist: "Gibt's nicht mehr" :-( :-)

    Nochmals danke für Ihre Antwort.

  4. 10.

    Tja,die Schuld würde beim RKI gesucht.Das RKI hat sich nicht verrechnet", verteidigt sich die Bundesbehörde .Die Stellungnahme der Senatsverwaltung ist gleichlautend. Es handelte sich lediglich um eine Verwechslung. Demnach wurden dem Bericht vom Montag versehentlich die Daten vom Vortag angehängt. Der korrigierte R-Wert für Berlin liege deshalb wieder unter .
    Ich fühle mich so sicher,mit unserem Senat.

  5. 9.

    Ich kenne 3 Zustände einer Glühbirne:
    an, aus und kaputt ;)

    Scheinbar hat das RKI den hohen Wert für Montag schlicht falsch berechnet gehabt, daher der Sprung .
    https://www.morgenpost.de/berlin/article229189006/Gestiegener-R-Wert-in-Berlin-RKI-hat-sich-wohl-verrechnet.html

  6. 8.

    Laut den vielen uneinheitlichen Erklärungen der letzten Wochen ist bei mir als Normalverbraucher zumindest hängengeblieben, dass der R-Wert innerhalb eines Tages so stark gar nicht schwanken kann. Wenn Sie da andere Erkenntnisse haben, dann erläutern Sie diese uns Laien bitte kurz.

    Ihr Vergleich mit einer Glühlampe geht fehl, da diese nur zwei Zustände kennt.
    Aber für den R-Wert wurden bewusst drei Zustände (grün, gelb rot) definiert.

    Wenn Sie Fieber messen und sich Ihre Temperatur innerhalb von 10 Minuten von 40° auf 36° senkt, würden Sie auch zunächst schauen, ob das Thermometer noch in Ordnung ist, weil es rein medizinisch vielleicht ziemlich ungewöhnlich wäre.

    Und für einige Kommentatoren dieses Artikels sind die R-Wert-Sprünge eben die Frage, die es zu klären gilt.

  7. 7.

    Na ist ja ein Ding!! Was für ein Wunder.

  8. 6.

    Das ist Sinn einer Ampel. Sie schaltet einfach anhand der vorgegebenen Parameter. Verändern sich diese, wechselt die Farbe. Da wird einfach nur eine Eingabe umgesetzt. Sie zeigt in diesem Falle einfach die Warnstufe an.

    @ Majo. Sie erinnern mich an meine Oma. Die hat nie verstanden, warum eine Glühlampe von gestern auf heute kaputtgegangen ist .. „gestern funktionierte sie doch noch“....

  9. 5.

    Wie kann der R-Wert innerhalb so kurzer Zeit derartig schwanken?
    Oder um die Senatssprache zu verwenden: Innerhalb eines Tages springt die Ampel von Rot auf Grün ohne den Umweg über Gelb.
    Das klingt immer unglaubwürdiger.
    Mit den Infektionen je 100.000 EW in den letzten 7 Tagen und den verfügbaren Intensivbetten kann ich etwas anfangen.
    Aber diese Berliner R-Wert-Berechnungsmethode ist doch Käse, oder?

  10. 4.

    Bestreitet ja auch keiner aber wollen Sie sich 2 Jahre einschließen. Immer schön die Verhältnismäßigkeit waren und nicht ständig Panik verbreiten. Vor jeder Lockerung wurde die 2. Welle prophezeit. Ich kann es nicht mehr hören

  11. 3.

    Gestern konnte man noch lesen das die erste Ampel auf Rot steht... wie schnell sich das doch ändern kann...alles ein wenig fraglich... habe es immer so raus gelesen das es für den R Wert einen bestimmten Zeitraum geben muss um ihn zu berechnen... nun innerhalb von 24 Stunden.

  12. 2.

    Haha, das wird ja einige User wie Sebastian, Wolfram und Paula W. nicht besonders freuen :)

  13. 1.

    Reproduktionszahl und Berchnungsmethoden hin oder her , so lange es täglich Neuinfektionen gibt , ist die Virulenz vorhanden

Das könnte Sie auch interessieren