Für vier Wochen - Corona-Regeln in Berliner Pflegeheimen verlängert - mit ein paar Lockerungen

Ilona Spottke (l) und Karl Gegner unterhalten sich durch eine Fensterscheibe im Erdgeschoss eines Pflegeheims. (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
Bild: dpa/Christophe Gateau

Die Corona-Regelungen in Berliner Pflegeheimen sind um vier Wochen verlängert worden. Das teilte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) am Donnerstag mit.

"Die Infektionslage ist derzeit zwar entspannt und die 7-Tage-Inzidenz niedrig, jedoch nimmt die Verbreitung der deutlich ansteckenderen Delta-Variante schnell zu. Daher muss zunächst die Wirkung der zuletzt eingeführten Lockerungen und deren Auswirkungen auf das Infektionsgeschehen beobachtet werden", erklärte die Senatorin.

Keine Maskenpflicht im Außenbereich

Allerdings ergänze die neue Änderungsverordnung bereits bestehende Lockerungen um einige Aspekte. Demnach entfällt ab sofort die Maskenpflicht für Besuchende im Außenbereich von Pflegeeinrichtungen.

Zudem gibt die neue Verordnung keine konkreten Beschränkungen mehr für die Pausengestaltung des Personals vor, wie etwa die Maskenpflicht und Abstandsregeln.

Sendung: Abendschau, 15.07.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

15 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 15.

    Also wer sich freiwillig impft wird belohnt und wer freiwillig auf diesen Schutz für sich verzichtet wird bestraft.
    Ein guter Ansatz mal die patientenverfügungen durch zu gehen wer da so alles auf etwaige lebensverlängernde Maßnahmen verzichten will…. kommt mal gar nicht in die Tüte.
    Ironie off

  2. 13.

    Alle Geimpften arbeiten mit Maske. Zum Glück seit 2 Wochen mit OPMaske, davon seit Dezember mit FFP2. War schon eine echte Qual und dann die Gleichgültigkeit der Bewohner und Angehörigen zu erleben, ist schon ernüchternd.
    Solidarität ist da sehr einseitig. Das Personal hat alles einzuhalten, aber wehe Angehörige und Bewohner werden auf die Vorgaben hingewiesen.
    Leider wird vergessen, dass der Impfschutz auch nachlässt. Die ersten Impfung für Senioren waren im Dezember. Wir dürfen also gespannt sein....

  3. 12.

    Das hört sich vernünftig an! Wenn Personal und Bewohner geimpft sind, geht man derzeit (!) davon aus, dass man nicht schwer oder gar nicht erkrankt. Wenn man damit leben kann, könnte man lockern. Aber natürlich nur für Geimpfte. Die anderen bleiben da eben isoliert und arbeiten mit Masken...

  4. 11.

    Was bedeutet "Hier nicht"?
    Im Artikel geht es um BERLINER Pflegeheime.
    Gibt es in Berliner Krankenhäusern verschiedene Regelungen vom Gesundheitsamt oder gibt es keinerlei Berlinweite Vorgaben und jedes Krankenhaus entscheidet selbst?

  5. 10.

    Hier nicht. FFP2 Maske plus PCR Test. Auch bei Geimpften. Wäre so festgelegt. Von wem eigentlich? Dem Personalrat?? Und die Wärter im Vorhof der Hölle sind irgendwelche Studenten, die sich dabei die Knifte vergolden....

  6. 9.

    Diese Frau kennt aber auch keinerlei Schamgefühl oder wie sehe ich das? Sowas Unfassbar Unfähiges muß einfach weg, es ist eibe Unverschämtheit sondergleichen!

  7. 8.

    Diese Frau kennt aber auch keinerlei Schamgefühl oder wie sehe ich das? Sowas Unfassbar Unfähiges muß einfach weg, es ist eibe Unverschämtheit sondergleichen!

  8. 7.

    Bitte nicht verallgemeinern.
    In unserem Heim sind bis 3 Besucher gleichzeitig erlaubt, zeitlich unbegrenzt. Bewohner dürfen mitgenommen werden zu feiern. Geimofte Besucher müssen keinen test vorzeigen, ungeimpfte können sich an 3 Tagen in der Woche bequem im Heim testen lassen.
    Maske und Abstand wird von Bewohnern und Besuchern schon seit Monaten ignoriert.
    Hauptsache das Personal trägt 8 Stunden Maske. :-(

  9. 6.

    Widerspruch!
    In Krankenhäusern kann pro Tag eine Person für eine Stunde zum Krankenbesuch ...
    ohne jeglichen Test, aber mit FFP2-Maske!

  10. 5.

    Eine Partei, die sich solch unmögliches Personal leistet, ist für mich ganz einfach nicht wählbar.
    Gut, dass in einigen Wochen Wahlen stattfinden.

  11. 4.

    Macht ist geil. Goennt doch den Politikern das Gefühl und wählt sie gefälligst wieder

  12. 3.

    Ist diese Dame immer noch im Amt? Die hat Mut, überhaupt noch was anzusagen!

  13. 2.

    Wofür haben sich die alten Herrschaften nun impfen lassen? Es ist doch ALLES wie zuvor. Masken. Zutritt nur getestet und mit voller Impfung (beides!) und weiterhin getrennte Eheleute und Eltern, Großeltern und Enkel!

    Gleiches gilt für Krankenhäuser. Nur komplett Geimpfte können Patienten besuchen - oder mit "offiziellem" PCR Test. Ein einfacher Schnelltest aus'm Zelt reicht nicht.

    Man verschanzt sich hinter den Vorschriften, die jeder anders auslegt, um neugierige Blicke der Besucher auszuschalten... Für manche Einrichtungen ist das doch supi, endlich keine Kontrollen von nervigen Angehörigen.

  14. 1.

    Das verstehe ich jetzt gar nicht, es sind doch schließlich alle älteren Heimbewohner(innen) geimpft und das Personal zum Großteil auch. So habe ich das jedenfalls den Medien in den vergangenen Monaten entnommen.

Nächster Artikel