Berliner Abgeordnetenhaus - CDU-Fraktion wählt Parteichef Kai Wegner an die Spitze

Kai Wegner (CDU), neuer Fraktionsvorsitzender der Berliner CDU, äußert sich am Rande der konstituierenden Sitzung der neuen CDU-Fraktion. (Quelle: dpa/F. Sommer)
Video: Abendschau | 30.09.2021 | D. Knieling/T. Schmutzler | Bild: dpa/F. Sommer

Die neue CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus wird von Parteichef und Spitzenkandidat Kai Wegner geführt. Für den 49-Jährige votierten am Donnerstag 24 von 29 anwesenden Abgeordneten bei einer Gegenstimme und vier Enthaltungen, wie ein Sprecher mitteilte.

Das entspricht einer Zustimmung von 82,8 Prozent. Die CDU, die Enthaltungen nicht mitzählt, sprach von rund 96 Prozent Zustimmung.

Die CDU ging aus der Wahl am Sonntag als drittstärkste Kraft im Abgeordnetenhaus hinter SPD und Grünen hervor. Die Fraktion umfasst 30 Abgeordnete. Bitter: Der bisherige CDU-Fraktionschef Burkard Dregger schaffte den Wiedereinzug in das Abgeordnetenhaus nicht.

Seit Mai 2019 CDU-Landesvorsitzender

Wegner war seit 2005 Bundestagsabgeordneter. Seit Mai 2019 ist er CDU-Landesvorsitzender, nachdem er Kulturstaatsministerin Monika Grütters aus diesem Parteiamt gedrängt hatte.

Im Falle einer Regierungsbeteiligung der CDU würde Wegner womöglich in den Senat wechseln. Noch ist allerdings unklar, mit wem die SPD über eine Koalition verhandeln will. Möglich sind verschiedene Dreierbündnisse. So könnte die SPD wie bisher mit Grünen und Linken koalieren, aber auch mit CDU und FDP oder Grünen und FDP. Am Freitag beginnen die Sondierungsgespräche zwischen SPD und Grünen.

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Im Wahlkampf nichts gerissen, außer "Laschet" ist schuld, aber sich nun wählen lassen.
    Lässt den Willen zur Erneuerung klar erkennen.....

Nächster Artikel