Alle sechs Impfstraßen wieder in Betrieb - Impfzentrum Cottbus holt ausgefallene Termine nach

Impfzentrum Starttag Cottbus (Foto: rbb/Manske)
Bild: rbb/Manske

Im Cottbuser Impfzentrum sind seit dieser Woche wieder alle sechs Impfstraßen in Betrieb. Im zweiten südbrandenburgischen Impfzentrum in Elsterwerda sind es vier. Das hat die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) auf Nachfrage von rbb|24 mitgeteilt.

Derzeit werden demnach vor allem ausgefallene Impftermine nachgeholt, die durch den Mangel an Impfstoffen eingetreten waren.

Wie das Brandenurger Gesundheitsministerium mitteilte, wird für über 80-Jährige bei den Nachole-Terminen der Impfstoff von Biontech/Pfizer verimpft. Der Impfstoff von Astrazeneca kommt in den beiden Südbrandenburger Impfzentren demnach vor allem für die Mitarbeiter von Krankenhäusern, für Polizisten und für Angestellte von Reha-Zentren zum Einsatz.

Mitte des Monats waren fünf der elf Impfzentren wegen des Mangels an Impfstoff vorübergehend geschlossen worden.

Sendung: Antenne Brandenburg, 23.02.2021, 6:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Sendung:  

6 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 6.

    Dann hatten Sie großes Glück. Ich habe es mehrmals versucht, aber kein Durchkommen!

  2. 5.

    Ich, 63 mit Vorerkrankungen hab montag angerufen bin morgen dran. Läuft doch. Man muss sich kümmern.

  3. 4.

    Wieviel werden denn nun im Dauerbetrieb von 6 Impfstraßen täglich geimpft?

  4. 3.

    #Bahner, ich kann Sie gut verstehen.
    Ich glaube, ich würde die Mutti einpacken und direkt zum Impfzentren fahren. Da bleibt doch immer Impfstoff übrig.

  5. 2.

    Diese Nachricht hat mir Tränen, in die Augen getrieben. Denn meine fast 81 jährige Schwiegermutter, hätte am 26.Januar, ihren ersten Impftermin gehabt. Der ist drei Tage vorher abgesagt worden. Es hieß ja dann, das diese abgesagten Termine zuerst nachgeholt werden. Und jetzt kommt die Ironie der Geschichte, bis jetzt hat sie, noch keinen neuen Termin bekommen, aber Bekannte von ihr, die erst später dran gewesen sind, haben ihre Impfung schon bekommen. Und wenn man versucht jemanden zu erreichen , der einen weiter helfen kann totale Fehlanzeige.
    Die Politiker sollten nicht dumm rumschwätzen, sondern sollten sich lieber mal, um die wahren Probleme kümmern.

  6. 1.

    Soll das bedeuten, dass Brandenburg weiter Letzter bleibt? Für immer? Weil andere dies und das nicht machen? Hört das denn nie auf?

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren