Archivbild vom 24.03.2017: Messvorrichtungen auf einer Messstation an der Frankfurter Allee in Berlin - dort werden Daten zu Luftschadstoffen gesammelt. (Quelle: dpa/P. Zinken)
dpa/P. Zinken

Stickstoffdioxid-Jahreswerte - Berliner Luft wird besser

Die Belastung der Berliner Luft durch Stickstoffdioxid scheint nachzulassen. Das zeigen die Jahresmesswerte für 2019, die nun vorliegen. Grund dafür sind aber nicht unbedingt Tempo-30-Zonen. Richtig schlecht bleibt die Luft nur in einem Bezirk. Von Daniel Marschke

Ein großes VW-Logo steht auf dem Verwaltungshochhaus vom Volkswagen Werk. (Quelle: dpa/Sina Schuldt)
dpa/Sina Schuldt

Dieselskandal - Musterfeststellungsklage gegen Volkswagen beginnt

Mit einer Musterklage versuchen mehr als 400.000 Dieselfahrer, ihre Chancen auf Schadensersatz von Volkswagen zu erhöhen. Der Verbraucherschutz tritt für sie als Kläger auf. Nach langer Vorbereitung kommt es jetzt zum ersten großen Gerichtsverfahren.

Mehr zum Thema

RSS-Feed
  • Verkehrsschild für Dieselfahrverbot © imago/MiS
    imago/MiS

    Arbeiten am Berliner Luftreinhalteplan 

    Einführung von Dieselfahrverboten verzögert sich erneut

    Ende März sollte Berlin neuer Luftreinheitsplan stehen - mit Regelungen für Tempo-30-Abschnitte und Dieselfahrverbote. Nun berichtet die "Berliner Zeitung": Es wird noch länger dauern, bis diese Maßnahmen kommen.

  • Archivbild: Benedikt Lux (Die Grünen), Abgeordnetenhaus von Berlin. (Quelle: imago/Jeske)
    imago/Jeske

    Interview | Benedikt Lux (Grüne) zu Diesel-Kontrollen 

    "Scheuer will eine Totalüberwachung von Autofahrern"

    Die Bundesregierung will Diesel-Fahrverbote mit kameragestützter Kennzeichenerfassung überwachen. Grünen-Politiker Benedikt Lux hält das für einen schweren Grundrechtseingriff - und kündigt im rbb|24-Interview Widerstand dagegen an.

  • Parkende Autos auf der Fischerinsel in Berlin-Mitte (Quelle: dpa/Kalaene)
    dpa/Kalaene

    Innerhalb des S-Bahn-Rings 

    Hier planen die Berliner Bezirke neue Parkgebühren

    Die Berliner Innenstadt soll zu 75 Prozent ticketpflichtig für Parker werden - bei steigenden Gebühren. So will es Verkehrssenatorin Günther. Die Bezirke feilen an den Details: Wo man schon bald fürs Parken zahlen muss, wird bereits geplant.

  • Autos fahren im dichten Verkehr auf der Friedrichstraße. (Quelle: dpa/Arne Immanuel Bänsch)
    dpa/Arne Immanuel Bänsch

    Kommentar | Luftreinhalteplan 

    Contra: Die Richtung stimmt – aber das Ziel wird wohl verfehlt

    Im Luftreinhalteplan stehen viele sinnvolle Maßnahmen – aber sie könnten trotzdem nicht reichen, um die Stickoxid-Grenzwerte einzuhalten. Es sei denn, die Verkehrssenatorin riskiert Ärger mit der eigenen Partei. Von Robin Avram

  • Eine Straße in Kreuzberg (Quelle: imago/Frank Brexel)
    imago/Frank Brexel

    Kommentar | Luftreinhalteplan 

    Pro: Günther dreht an den richtigen Schrauben

    Lange Zeit war Berlin mit seinen breiten Straßen ein Paradies fürs Autofahren. Nun zwingt das Stickoxid-Problem die Politik zum Handeln. Verkehrssenatorin Günther setzt mit dem Luftreinhalteplan an den richtigen Stellen an. Von Dominik Wurnig

  • Abgase im Straßenverkehr im nächtlichen Berlin (Quelle: imago)
    imago

    Reaktionen auf neuen Berliner Luftreinhalteplan 

    "Das sind sehr, sehr weiche Maßnahmen"

    Für die einen sind die am Montag vorgestellten Maßnahmen zur Reinhaltung der Berliner Luft einfach nur "Öko-Unsinn" - für die anderen gehen sie nicht weit genug. Umstritten sind vor allem die Fahrverbote für Diesel, die Verkehrssenatorin Regine Günther plant.

  • Auf der Leipziger Straße in Berlin darf nicht schneller als 30 km/h gefahren werden.
    imago/Klaus Martin Höfer

    Luftreinhalteplan 

    Auf diesen Berliner Straßenabschnitten gilt bald Tempo 30

    Zur Verbesserung der Berliner Luftqualität will Verkehrs- und Umweltsenatorin Regine Günther auf 85 Straßenabschnitten Tempo 30 einführen. rbb|24 zeigt Ihnen alle neuen Tempo-30-Bereiche auf einer Karte.

  • 21.01.2019, Berlin: Ein Tempo-30-Verkehrsschild in der Manteuffelstraße. (Quelle: dpa/Kalaene)
    rbb

    Stickstoffdioxid-Problem 

    Berlin will Tempo 30 auf 85 Straßenabschnitten einführen

    Berlins Umwelt- und Verkehrssenatorin will eine Vielzahl neuer Tempo-30-Abschnitte einführen - stadtweit auf insgesamt mehr als zehn Kilometern Länge. Außerdem sollen auf neun Straßen Fahrverbote für Lkw und viele Dieselautos kommen. Von Dominik Wurnig

  • Parkscheinautomat, Berlin (Quelle: imago/Imo)
    imago/Imo

    Innerhalb des S-Bahn-Rings 

    Parkraumzonen in Berlin sollen massiv ausgeweitet werden

    Bis Ende 2019 soll die Parkraumbewirtschaftung auf 75 Prozent der Innenstadt ausgedehnt sein. Außerdem sollen die Gebühren massiv steigen - von zwei auf drei Euro pro Stunde. Damit will Umweltsenatorin Günther die Luftqualität verbessern. Von Dominik Wurnig

  • Der rbb-Stickstoffdioxidmonitor zeigt den Verlauf der Belastung in der Karl-Marx-Straße an (Bild: dpa/Ohde | Collage: rbb24)
    dpa/Ohde | Collage: rbb24

    Stickstoffdioxid-Monitor 

    So schlecht ist die Luft gerade in meiner Gegend

    Nachts ist die Belastung niedrig, aber sobald der Berufsverkehr einsetzt, steigt die Kurve steil an: Der neue rbb|24-Stickstoffdioxid-Monitor zeigt die aktuelle Belastung der Luft an allen Live-Messstellen in Berlin und Brandenburg - auch in Ihrer Nähe.

  • Eine Feinstaubmessstellt in derSilbersteinstraße/Ecke Karl-Marx-Straße. (Bild: imago/Bernd Friedel)
    imago-Archivbild/Bernd Friedel

    Luftverschmutzung in Berlin 

    Stickstoffdioxid-Grenzwert an sechs Messorten überschritten

    Die NO2-Belastung lag 2018 an sechs Berliner Messstellen über dem gesetzlichen Grenzwert. An der Leipziger Straße steht jetzt der Sinn der Tempo-30-Zone in Frage. Mit dem neuen rbb|24-Stickstoffdioxid-Monitor kann jetzt jeder jederzeit seine Luftqualität checken. Von Dominik Wurnig

  • Arbeit an einem SCR-Katalysator zur Nachrüstung für Diesel zur Stickstoffreduzierung (Quelle: dpa/Fassbender)
    dpa/Fassbender

    Debatte um Fahrverbote 

    Bundesrat pocht auf Hardware-Nachrüstungen älterer Diesel

    Ab kommenden Sommer greifen in Berlin Fahrverbote für rund 220.000 Dieselfahrer. Der Bundesrat fordert nun Hardware-Nachrüstungen auf Kosten der Hersteller. Doch Bundesverkehrsminister Scheuer bleibt verhalten.

  • Autofahrer stehen in Berlin im Stau (Quelle: imago/Contini)
    imago stock&people/Contini

    Debatte im Berliner Abgeordnetenhaus 

    Senat will Diesel-Fahrverbote trotz Kritik durchsetzen

    Schlagabtausch zu den Diesel-Fahrverboten im Berliner Abgeordnetenhaus: Der Senat habe nicht genug getan, um diese zu verhindern, schimpft die Opposition. Umweltsenatorin Günther sagt dagegen, sie sehe keinen anderen Weg, die Stickoxid-Grenzwerte einzuhalten.  

  • Blick auf die Leipzigerstrasse (Quelle: rbb/Robin Avram)
    rbb/Robin Avram

    rbb exklusiv | Abgasalarm 

    Diesel-Fahrverbote laut Innenverwaltung kaum kontrollierbar

    An mindestens acht Straßen muss Berlin ein Diesel-Fahrverbot einführen. Doch laut Unterlagen der Innenverwaltung könnte die Polizei nur eine Straße pro Woche kontrollieren. Ein SPD-Politiker fordert deshalb eine kameragestützte Kontrolle. Von Robin Avram und Dominik Wurnig

  • Autos fahren im dichten Verkehr auf der Friedrichstraße.
    dpa/Arne Immanuel Bänsch

    Handwerker und Taxifahrer 

    Günther arbeitet an Ausnahmen vom Diesel-Fahrverbot in Berlin

    Diesel-Fahrzeuge dürfen auf bestimmten Straßenabschnitten in Berlin künftig nicht mehr fahren. Doch das soll offenbar nicht für alle gelten: Die Verkehrssenatorin prüft Ausnahmen für bestimmte Branchen - und fordert eine blaue Plakette.

  • Berlins Umweltsenatorin Regine Günther (parteilos) (Bild: dpa)
    dpa

    Reaktionen auf Berliner Diesel-Urteil 

    Vom "ausgewogenen Urteil" bis hin zur "Ohrfeige"

    Durch einige Berliner Straßen dürfen ältere Diesel künftig nicht mehr fahren, das hat das Verwaltungsgericht entschieden. Die Verkehrssenatorin will nun Ausnahmen bei Dieselfahrverboten für bestimmte Branchen prüfen.

  • Fahrzeuge rollen über den Kaiserdamm. Das Verwaltungsgericht Berlin verhandelt am 09.10.2018 über eine Klage der Deutschen Umwelthilfe gegen Berlin wegen der hohen Stickoxidbelastung in der Stadt. (Quelle: dpa/Kappeler)
    dpa/Kappeler

    Acht Straßen müssen gesperrt werden 

    Berliner Verwaltungsgericht ordnet Diesel-Fahrverbote an

    Berlin muss an acht Straßen Fahrverbote für Diesel einführen. Dies hat das Verwaltungsgericht in der Hauptstadt am Dienstag entschieden. Außerdem muss der Senat an rund 60 weiteren Straßen Fahrverbote prüfen.

  • Fahrzeuge sind auf der Leipziger Straße unterwegs. Das Verwaltungsgericht verhandelt eine Klage der Deutschen Umwelthilfe gegen das Land Berlin wegen der hohen Stickoxidbelastung in der Stadt. Folge könnten Fahrverbote für Dieselfahrzeuge auf bestimmten Hauptstraßen sein. (Quelle: dpa/Zinken)
    dpa/Zinken

    Fünf Fragen und Antworten 

    Verwaltungsgericht entscheidet zu Diesel-Fahrverboten

    Das Verwaltungsgericht Berlin verhandelt am Dienstag eine Klage der Deutschen Umwelthilfe. Die Richter könnten weitreichende Fahrverbote für schmutzige Diesel-Autos beschließen. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Prozess. Von Dominik Wurnig und Robin Avram

  • Verkehrsstau auf der Leipziger Strasse in Berlin Mitte 2018. (Quelle: imago/Thomas Trutschel)
    imago/Thomas Trutschel

    rbb exklusiv | Geheimplan der Umweltverwaltung  

    Umweltsenatorin: Auch Euro-6-Dieselautos droht Fahrverbot

    Die Berliner Umweltverwaltung prüft, ab 2020 auch viele Euro-6-Dieselautos mit Fahrverboten zu belegen. Das geht aus internen Unterlagen hervor, die dem rbb exklusiv vorliegen. Von Robin Avram und Dominik Wurnig

  • Symbolbild- Ein Auto fährt in der Karl-Marx-Allee in Berlin-Mitte (Bild: imago/Bernd Friedel)
    imago/Bernd Friedel

    Entscheidung des Verwaltungsgerichtes 

    Diesel-Fahrverbote würden vor allem kleine Betriebe treffen

    Am Dienstag schlägt die Stunde der Wahrheit: Das Verwaltungsgericht entscheidet über eine Klage der Deutschen Umwelthilfe, die Diesel-Fahrverbote für die Berliner Innenstadt fordert. Vor allem kleinere Betriebe hoffen, dass es nicht so kommt. Von Thorsten Gabriel

  • Auf der Leipziger Straße in Berlin darf nicht schneller als 30 km/h gefahren werden (Quelle: imago/Klaus M. Hoefer)
    imago stock&people

    Zu hohe Abgaswerte 

    Umwelthilfe besteht auf Diesel-Verbotszonen in Berlin

    Für Zehntausende Berliner Autofahrer geht es am Dienstag um viel: Ein Gericht verhandelt, ob ein Fahrverbot für ältere Diesel her muss. Die Umwelthilfe würde gerne die ganze Innenstadt sperren, um "Slalomrennen" zu vermeiden.

  • Alltagsverkehr in Berlin auf der Leipziger Straße (Quelle: dpa/Paul Zinken)
    dpa/Paul Zinken

    Vor Gerichtsverhandlung 

    Wirtschaftsvertreter warnen vor Diesel-Fahrverbot in Berlin

    Die Berliner Industrie- und Handelskammer warnt vor Fahrverboten in der Stadt: Rund 40 Prozent der gewerblich genutzen Fahrzeuge hätten einen Dieselmotor, hieß es. Ein Umstieg auf Benzin oder Elektro sei nicht immer möglich.

  • Regine Günther (Bild:rbb)
    rbb

    Reaktionen auf rbb|24-Recherche 

    Verkehrssenatorin will Umweltzone für Diesel offenhalten

    Rund 218.000 Diesel-Fahrer sind in Sorge: Sollte das Verwaltungsgericht Berlin am kommenden Dienstag der Klage der Umwelthilfe stattgeben, drohen massive Fahrverbote. Doch Verkehrssenatorin Günther glaubt, die Umweltzone für Diesel offenhalten zu können.