DOSB-Präsident Alfons Hörmann (Quelle: imago images / Kadir Caliskan)
Bild: imago images / Kadir Caliskan

Alfons Hörmann - DOSB-Präsident hofft auf Neustart für Breitensport nach Ostern

Der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Alfons Hörmann, hofft nach eigener Aussage auf die Wiederaufnahme des Breitensports nach Ostern. Das gab er am Montag im Rahmen der Verleihung der "Sterne des Sports" in Berlin bekannt. "Mein Wunsch wäre, dass wir spätestens nach Ostern wieder schrittweise wieder in das aktive Sporttreiben zurückkehren können", so Hörmann.

Ehrenamtliches Engagement wichtiger denn je

Trotz der möglichen Verschärfung und Verlängerung des Lockdowns äußerte der DOSB-Präsident den Wunsch, "dass wir hoffentlich ab Sommer wieder verstärkt mit Zuschauerinnen und Zuschauern in den Stadien Wettkämpfe erleben - national wie international."

Da der Breiten- und Amateursport aufgrund der Corona-Regeln so gut wie zum Erliegen gekommen ist, fürchten vielen Vereine und Verbände einen drastischen Mitgliederschwund und ein Erlahmen des Ehrenamts. "Wir hoffen, dass die Vereinsmitglieder solidarisch zu ihren Vereinen stehen", sagte Hörmann. "Gerade in diesen Zeiten ist ehrenamtliches Engagement wichtiger denn je".

Hörmann sagte, er hoffe, dass bis Jahresende das "Vereinsleben wieder organisiert werden kann und damit der Sport auch in der Lage ist, Teil der Lösung und nicht des Problems zu sein und seine gesellschaftliche Kraft entwickeln kann." Die Vereine seien das Herz des deutschen Sports, die ehrenamtlich Engagierten die Seele, betonte Hörmann.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sagte bei der Preisverleihung: "Wir brauchen den Breitensport, ohne den der Spitzensport nicht leben kann."

Sendung: rbbUM6, 18.01.2021, 18 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren