Fankurve Union Berlin (Quelle: dpa/Britta Pedersen)
dpa/Britta Pedersen

Mehr zum Thema

Oliver Ruhnert (imago images)
imago images/O. Behrendt

Union-Manager Ruhnert - Der magische Leisetreter

Ob Gikiewicz, Andersson oder Trainer Fischer - Unions Klassenerhalt kennt viele Namen. Weniger häufig wird Oliver Ruhnert genannt. Dabei ist der Geschäftsführer Sport umso interessanter. Auch wegen seiner Widersprüche. Von Ilja Behnisch

Urs Fischer auf einer Pressekonferenz nach der ersten Bundesliga-Saison von Union Berlin. Quelle: imago images/Matthias Koch
imago images/Matthias Koch

Urs Fischer zwei Jahre bei Union Berlin - Schweizer Ruhepol als Erfolgsgarant

Urs Fischer feiert bei Union Berlin sein zweijähriges Dienstjubiläum. Unter seiner Regie spielen die Köpenicker äußerst erfolgreich. Dem Aufstieg in die Bundesliga folgte der souveräne Klassenerhalt. Fischer überzeugt mit einem ruhigen Führungsstil und taktischen Kniffen. Von Jonas Bürgener

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Union Berlin: Keven Schlotterbeck und Christopher Trimmel umarmen sich nach dem 1:0 gegen SC Paderborn am 16.06.2020 (Bild: imago-images/O. Behrendt)
    imago-images/O. Behrendt

    Bildergalerie | Saisonrückblick 1. FC Union 

    Eisern geblieben

    Es war das große Ziel und sie haben es erreicht: Der 1. FC Union krönte seine erste Bundesliga-Saison mit dem Klassenerhalt. Ein Rückblick auf eine Saison mit Überraschungssiegen und eisernem Kampfgeist.

  • Michael Parensen jubelt mit den Fans (Quelle: imago images / Contrast)
    imago images / Contrast

    Verein gibt weitere Abgänge bekannt 

    Union-Urgestein Michael Parensen beendet seine Karriere

    Einen Tag nach dem Saisonende hat Union den Abschied von acht Spielern verkündet. Urgestein Michael Parensen beendet seine Karriere, bleibt dem Verein aber erhalten. Mit Felix Kroos und Christian Gentner laufen Gespräche über eine Vertragsverlängerung.

  • Anthony Ujah bejubelt sein Tor gegen Düsseldorf (Quelle: imago images/Contrast)
    imago images/Contrast

    3:0 gegen Düsseldorf 

    Union-Sieg hilft Werder in die Relegation

    Union Berlin hat die erste Bundesliga-Saison mit einem Sieg beendet. Die Köpenicker schlugen Fortuna Düsseldorf mit 3:0 und verhalfen Werder Bremen dadurch in die Relegation. Ausgerechnet ein Ex-Bremer hatte daran großen Anteil.

  • Union-Trainer Urs Fischer. / imago images/Matthias Koch
    imago images/Matthias Koch

    1. FC Union vor Düsseldorf 

    Die Bundesliga schaut nach Köpenick

    Der 1. FC Union hat den Klassenerhalt bereits gesichert. Im letzten Saisonspiel gegen Düsseldorf könnten die Eisernen dennoch zum Zünglein an der Waage im Abstiegskampf werden. In Köpenick schieben sie die Verantwortung vorsorglich von sich. Von Jakob Rüger

  • Christopher Trimmel vor dem Spiel bei der TSG Hoffenheim. Quelle: dpa/Markus Gilliar
    dpa/Markus Gilliar

    Interview | Union-Kapitän Christopher Trimmel 

    "Für mich ist es der größte Erfolg meiner Karriere"

    Union Berlin und Christopher Trimmel haben mit dem Klassenerhalt das große Saisonziel erreicht. Die Party im Anschluss hat dem Kapitän viel Ärger beschert. Mittlerweile bereut er die Feier mit den Fans. Trotzdem ist diese Saison für ihn ein Meilenstein in seiner Karriere.

  • Hoffenheim trifft zur Führung gegen Union (Quelle: dpa/Markus Gilliar)
    dpa/Markus Gilliar

    0:4-Niederlage 

    Union Berlin chancenlos in Hoffenheim

    Im ersten Spiel nach dem geschafften Klassenerhalt hat Union eine deutliche Niederlage kassiert. In Hoffenheim unterlagen die chancenlosen Berliner mit 0:4. Im Tor der Eisernen gab es dabei ein Debüt.

  • Keven Schlotterbeck und Rafal Gikiewicz von Union Berlin (imago images)
    imago images

    Kaderplanung bei Union Berlin 

    Alarmstufe Abwehr

    Niemand weiß, wie sich der Transfermarkt inmitten der Coronakrise entwickeln wird. Gesichert ist dagegen, dass Union einige Baustellen zu schließen hat, damit es auch nach der zweiten Bundesliga-Saison lautet: "schlussendlich Klassenerhalt". Von Ilja Behnisch

  • Urs Fischer im Spiel gegen den 1. FC Köln. Quelle: imago images/Poolfoto
    imago images/Poolfoto

    Union vor dem Spiel gegen Hoffenheim 

    Auf in die Mottowoche vor den Ferien

    Das große Ziel ist vorzeitig erreicht, Union Berlin bleibt erstklassig. Vor den letzten beiden Spieltagen ist die Lage bei Union deshalb entspannt. Trainer Urs Fischer will trotzdem die so erfolgreiche Saison anständig zu Ende zu spielen. Von Simon Wenzel

  • Oliver Ruhnert jubelt über einen Treffer. (Quelle: imago images/Matthias Koch)
    imago images/Matthias Koch

    Interview | Union-Manager Oliver Ruhnert 

    "Mein Handy ist ähnlich explodiert wie nach dem Aufstieg"

    Union Berlin bleibt auch in der kommenden Saison Bundesligist - für viele eine echte Sensation. Manager Oliver Ruhnert sprach nach dem Paderborn-Spiel über die diskutablen Feierlichkeiten, die Kaderplanung und explodierende Handys.

  • Union-Trainer Urs Fischer mit dem Berliner Nicht-Abstiegs-Trikot
    imago images / Bernd König

    Mit den Union-Tugenden ans Ziel 

    Mit aller Gewalt gelingt der Klassenerhalt

    Der 1. FC Union Berlin gewinnt ein hart umkämpftes Spiel gegen den SC Paderborn mit 1:0 und schafft nun auch rechnerisch den Klassenerhalt. Das ist verdient, die Mannschaft von Urs Fischer hat viele Stärken. Von Till Oppermann

  • Union Berlin bejubelt den Treffer zum 1:0 gegen Paderborn. / imago images/Contrast
    imago images/Contrast

    1:0-Sieg gegen den SC Paderborn 

    Union Berlin macht den Klassenerhalt perfekt

    Jubel bei Union Berlin: Die Köpenicker haben den SC Paderborn mit 1:0 (1:0) bezwungen - und sich so bereits zwei Spieltage vor Schluss den Klassenerhalt in der Bundesliga gesichert. Paderborn hingegen steigt ab. Ein Eigentor sorgte für die Entscheidung. 

  • Union-Trainer Urs Fischer. / imago images/Poolfoto
    imago images/Poolfoto

    Union gegen Paderborn 

    Rechenmeister Fischer und die Sensation

    Das große Ziel des 1. FC Union war vom ersten Bundesliga-Spieltag an der Klassenerhalt. Mit einem Sieg gegen den SC Paderborn könnten die Eisernen rechnerisch nicht mehr absteigen - und gleichzeitig die Ostwestfalen in die zweite Liga befördern. Von Stephanie Baczyk

  • Urs Fischer nach dem Sieg in Köln. Quelle: imago images/Poolfoto
    imago images/Poolfoto

    Union vor dem Klassenerhalt 

    Ein taktisches Meisterstück von Urs Fischer

    Union Berlin beweist in Köln taktische Flexibilität und gewinnt das erste Spiel seit Februar. Mit einem neuen System dominiert Union die erste Hälfte, später sichert eine Umstellung den Sieg. Ein Sieg am Dienstag würde den Klassenerhalt sichern. Von Till Oppermann

  • Die Spieler des 1. FC Union freuen sich über den Führungstreffer von Marvin Friedrich. (Quelle: imago images/Poolfoto)
    imago images/Poolfoto

    2:1-Auswärtssieg in Köln 

    Union macht Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt

    Dem 1. FC Union ist in der Fußball-Bundesliga der lang ersehnte Befreiungsschlag gelungen. Der 2:1-Sieg beim 1. FC Köln war nicht nur der erste Erfolg seit dem Liga-Neustart, sondern bringt die Eisernen dem Ziel Klassenerhalt ein großes Stück näher.

  • Unions Spieler jubeln über den Treffer gegen Schalke 04. Quelle: dpa/Michael Sohn
    dpa/Michael Sohn

    Union vor dem Saison-Endspurt 

    Noch vier Stationen bis zum Klassenerhalt

    Die Strecke im Saison-Endspurt wird immer kürzer, noch vier Stationen bis zum Ziel. Das ist für den 1. FC Union in seiner ersten Bundesliga-Saison der Klassenerhalt. Die Ausgangslage ist trotz der sieben sieglosen Spielen zuletzt in der Liga gut. Von Jonas Bürgener

  • Anthony Ujah im Zweikampf mit einem Leverkusener. (Quelle: imago images/Sven Simon)
    imago images/Sven Simon

    Union Berlin zu Gast beim 1. FC Köln  

    "Da geht nur: laufen, laufen, laufen!"

    Der 1. FC Union wartet seit acht Spielen auf einen Sieg in der Bundesliga, Gegner Köln geht es ähnlich. Stürmer Anthony Ujah freut sich derweil auf die Rückkehr in seine alte Heimat und weiß, worauf es jetzt für Union im Abstiegskampf ankommt. Von Stephanie Baczyk

  • Ein Mann schaut am 07.01.2012 in seiner Wohnung in Hannover ein Fußballspiel auf seinem Laptop. (Quelle: dpa/Kai Remmers)
    dpa/Kai Remmers

    Fußball-Blogger 

    Wie Geisterspiele die Diskussionskultur verändern

    In Zeiten von Geisterspielen fehlt vielen Fans nicht nur das Stadionerlebnis, sondern auch der Austausch mit anderen. Diskussionen rund um Fußball finden jetzt erst recht im Netz statt. Dabei werden die Fans auch kreativ, um den Stammtisch virtuell zu ersetzen. Von Lisa Surkamp

  • Anthony Ujah im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach im November. Bild: imago-images/Contrast
    imago-images/Contrast

    Interview | Anthony Ujah über Rassismus und Union 

    "Zu viele Leute werden rassistisch beleidigt"

    Unions Stürmer Anthony Ujah spielt seine achte Saison in der Fußball-Bundesliga. Mit Stephanie Baczyk sprach er im Interview über die aktuelle Rassismusdebatte, seine eigenen Erfahrungen mit Rassismus in deutschen Stadien und den Abstiegskampf mit Union.  

  • Fußball und Schmerzmittel. / imago images/Westend61
    imago images/Westend61

    Recherche von ARD und "Correctiv" 

    Der Fußball hat ein Schmerzmittelproblem

    Zahlreiche Fußballprofis und Amateure nehmen regelmäßig Schmerzmittel. Das zeigt eine Recherche der ARD-Dopingredaktion und von "Correctiv".  Ärzte sind alarmiert, der DFB ist "schockiert". Von H. Seppelt, S. Westhoff, J. Opfermann, W. Löer

  • Union-Spieler Neven Subotic gibt Anweisungen (Quelle: imago images/HJS)
    imago images/HJS

    Schmerzmittel im Fußball 

    Union-Profi Subotic: "Ibuprofen wird wie Smarties verteilt"

    Neven Subotic ist einer der Profis, die im Rechercheprojekt "Pillenkick" Einblicke in ihre Branche gewähren. Der langjährige Dortmunder über Macho-Sätze, die Weitergabe von Druck und den falschen Weg für junge Spieler. Von Wigbert Löer, Jonathan Sachse und Hajo Seppelt

  • Union Fans vor dem Stadion an der Alten Försterei. Bild: rbb
    rbb

    30 Fans versammelten sich 

    Unioner Geisterkurve vor dem Stadion soll Einzelfall bleiben

    Beim Heimspiel des 1. FC Union Berlin gegen Schalke 04 am Sonntag feuerten rund 30 Union Fans ihre Mannschaft von außerhalb des Stadions mit Gesängen an. Die kleine Ansammlung war legal und lustig. Es sollten trotzdem die richtigen Schlüsse daraus gezogen werden. Von Simon Wenzel

  • Unions Trainer Urs Fischer (Bild: dpa/getty/Stuart Franklin)
    doa/Getty/Stuart Franklin

    Unions Punktgewinn gegen Schalke in der Analyse 

    Der weise Herr Fischer

    Der 1. FC Union Berlin spielt 1:1 gegen den FC Schalke 04 und zeigt dabei zwei Gesichter. Warum eines davon relativ neu ist und Hoffnung für die Zukunft macht. Und warum Urs Fischer ganz offenbar weiß, wovon er spricht. Von Ilja Behnisch

  • Mehrere Spieler kämpfen während des Spiels des 1. FC Union Berlin - FC Schalke um den Ball (Bild: dpa/Michael Sohn)
    dpa/Michael Sohn

    1:1 im Abstiegskampf 

    Union kann auch gegen Schalke nicht gewinnen

    Union Berlin wartet im Abstiegskampf weiterhin auf einen Sieg. Gegen schwächelnde Schalker reichte es nur zu einem 1:1, obwohl die Köpenicker gerade in der ersten Halbzeit lange klar überlegen sind. Überraschend gab es lautstarke Unterstützung einiger Fans.

  • Herthas Spieler jubeln nach dem gewonnen Derby gegen Union Berlin im Olympiastadion. Quelle: dpa/Stuart Franklin
    dpa/Stuart Franklin

    Fünf Fakten zum Bundesliga-Neustart 

    So anders sind Geisterspiele

    Es wurde viel darüber spekuliert, wie er wohl sein würde, der Geisterspiele-Fußball. Inzwischen sind vier Spieltag absolviert. Zeit, erste Rückschlüsse zu ziehen. Hier kommen fünf Fakten zum Bundesliga-Neustart unter Pandemiebedingungen.

  • Union-Trainer Urs Fischer (Quelle: dpa/Odd Andersen)
    dpa/Odd Andersen

    Union empfängt Schalke 

    Der erste Schritt zur "Sensation"?

    Der 1. FC Union kann offenbar nicht mehr gewinnen. Das ist schlecht im Abstiegskampf. Doch nun kommt mit Schalke 04 ein Gegner, der aktuell noch länger auf einen Erfolg wartet. Können das die Eisernen ausnutzen, um endlich mal wieder zu gewinnen? Von Jakob Rüger

  • Marius Bülter (r.) im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach. Quelle: dpa/Moritz Müller
    dpa/Moritz Müller

    Unions Bülter vor dem Spiel gegen Schalke 

    "Es wird ein Kampfspiel, dafür ist unser Team wie gemacht"

    Am Sonntag trifft Union auf Schalke 04. Marius Bülter glaubt, dass es genau das richtige Spiel zur richtigen Zeit sein könnte. Der Außenstürmer hat den Glauben an den Klassenerhalt seinen eigenen Worten zufolge nicht verloren.

  • Union-Manager Oliver Ruhnert vor einem Spiel der Eisernen. Quelle: imago images/Jan Huebner
    imago images/Jan Huebner

    Oliver Ruhnert über den Jubel von Thuram gegen Union 

    "Hier geht es um ein globales Thema: Das Nein zu Rassismus"

    Union-Manager Oliver Ruhnert glaubt trotz des schwindenden Vorsprungs auf die Abstiegsränge weiterhin an den Klassenerhalt. Die entscheidende Phase komme erst noch für Union. Auch zum Jubel über das zwischenzeitliche 0:2 in Gladbach bezog er Stellung.