Fankurve Union Berlin (Quelle: dpa/Britta Pedersen)
dpa/Britta Pedersen

Mehr zum Thema

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Im Fanblock des 1. FC Union Berlin wird das Vereinswappen präsentiert (Foto: Imago / Matthias Koch)
    www.imago-images.de

    Nach Vorschlag von Hertha BSC 

    Union lehnt Derby zum Mauerfall-Jahrestag ab

    Ein Berliner Bundesliga-Duell am 9. November, auf den Tag 30 Jahre nach dem Fall der Mauer? Das hatte Hertha am Donnerstag vorgeschlagen. Doch Union erteilte dem Wunsch nach dem historischen Derby nun eine Absage.

  • Zuschauer zeigen am 27.01.1990 im Olympiastadion zum Freundschaftsspiel zwischen Hertha BSC und dem 1. FC Union Berlin ein Transparent (Quelle: dpa)
    dpa

    Fußball | Hertha gegen Union 

    Kommt das Berlin-Derby zum Mauerfall-Jubiläum?

    Wenn Hertha BSC zum ersten Mal gegen den 1. FC Union Berlin in der Bundesliga antritt, dann wird Geschichte geschrieben. Deswegen möchten die Charlottenburger das Derby auch an einem historischen Datum austragen.

  • Christian Arbeit: Presse- und Stadionsprecher von Union Berlin. Quelle: imago/Matthias Koch
    imago/Matthias Koch

    Interview | Union-Pressesprecher Christian Arbeit 

    "Wir versuchen, den Kern des Teams zu erhalten"

    Wenige Tage nach den berauschenden Aufstiegsfeierlichkeiten blickt Union Berlins Presse- und Stadionsprecher Christian Arbeit im Interview bereits auf die kommende Bundesliga-Saison - und stimmt erneut einer Wette zu.  

  • Spieler von Union feiern auf dem Balkon vom Rathaus Köpenick. (Quelle: dpa/Britta Pedersen)
    dpa/Britta Pedersen

    Aufstieg in die erste Liga 

    Union Berlin lässt sich feiern

    Union feiert seinen Aufstieg und die Fans feiern mit: Bei einer Bootstour durch die Stadt säumten die Anhänger die Spree, in Köpenick erwarteten Fan-Scharen den Aufsteiger. Auch der Regierende Bürgermeister ließ sich vom rot-weißen Freudentaumel anstecken.

  • Union-Fan klaut Rasen (Quelle: dpa/Gora)
    dpa/Gora

    Videos, Bilder, Tweets 

    Liveblog: Union Berlin feiert Aufstieg in die Bundesliga

    Der 1. FC Union Berlin steigt zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte in die 1. Fußball-Bundesliga auf. Das wird gefeiert: Verfolgen Sie hier die Aufstiegsfeier am Mittwoch mit Bildern, Videos und Tweets in unserem Liveblog.

  • Blick aus dem Hubschrauber auf das Stadion an der Alten Försterei, das Fußballstadion des 1. FC Union Berlin in der Wuhlheide im Stadtbezirk Köpenick. (Quelle: dpa/Uhlemann)
    dpa/Uhlemann

    Unions Aufstieg und die Folgen für Köpenick  

    "Die ganze Verkehrssituation muss neu geordnet werden"

    Die Bundesliga kommt nach Köpenick. Mit Bayern und Dortmund. Und wachsenden Anforderungen an Verein und Infrastruktur. Bei der Verkehrsanbindung muss dringend nachgebessert werden. Von Dennis Wiese

  • Union-Präsident Dirk Zingler nach dem Aufstieg (Foto: Imago / Matthias Koch)
    www.imago-images.de

    Union-Präsident Dirk Zingler im Interview 

    "Das größte Glücksgefühl, das man haben kann"

    Schon als Kind war Dirk Zingler Fan von Union Berlin. Seit 2004 ist er Präsident seines Herzensvereins, mit dem er nun erstmals in die Bundesliga aufgestiegen ist. Am Tag danach erzählt er im Interview, was dieser Aufstieg für den Verein bedeutet.

  • Union-Spieler bejubeln den Aufstieg, der Stuttgarter Didavi ist enttäuscht (Foto: Imago / Sven Leifer)
    www.imago-images.de

    Aufstieg des 1. FC Union Berlin 

    Die Saison, in der aus einem Traum Realität wurde

    Der 1. FC Union Berlin hat sich seinen großen sportlichen Traum erfüllt. Dass die Eisernen erstmals in der Vereinsgeschichte in die Fußball-Bundesliga aufzusteigen, war die Krönung einer herausragenden Saison. Ein Rückblick von Lars Becker

  • Frau im Union-Trikot sitzt im Stadion auf dem Zaun und jubelt
    imago/Bernd König

    Begeisterung nach Aufstieg von Union Berlin 

    "Es ist superkalifragilistikexpialigetisch"

    Was war das für ein emotionaler Abend - historisch einzigartig. Zum ersten Mal steigt der 1. FC Union Berlin in die Bundesliga auf, bis tief in die Nacht wurde in der Hauptstadt gefeiert. Doch trotz aller Euphorie regt sich bei manch einem auch Skepsis. Von Jonas Schützeberg

  • Union Aufstieg (Quelle: dpa/Gora)
    dpa

    0:0 gegen Stuttgart 

    Historischer Erfolg: Union Berlin steigt in die Bundesliga auf

    Der große Traum vom 1. FC Union Berlin ist wahr geworden: Im Relegationsrückspiel trennten sich die Köpenicker 0:0 vom VfB Stuttgart - und steigen damit in die Bundesliga auf. Es ist ein historischer Erfolg für den Verein.

  • Prömel und Polter (Quelle: imago/Koch)
    imago/Koch

    Bildergalerie | Höhepunkte des Relegationsspiels  

    "Nie wieder zweite Liga"

    Nach einem 0:0 gibt es für die Fans von Union Berlin kein Halten mehr. Der Verein hat es als 56. Club in die Bundesliga geschafft. Der VfB stürzt dagegen nach einer Saison zum Vergessen ins Dilemma. Für die Schwaben ist es der dritte Abstieg. Bilder von Ekstase und Verzweiflung.

  • Urs Fischer wird mit Bier überschüttet (Quelle: dpa/Carstensen)
    dpa/Carstensen

    Bildergalerie | Saisonrückblick Union Berlin 

    Nicht weniger als historisch

    Union Berlin ist Bundesligist. Ein historischer Triumph - das gab es noch nie in der Geschichte der Köpenicker. Die Grundlage legte eine beeindruckende Serie in der Hinrunde. Und auch, als es mal nicht so lief, geriet niemand aus der Ruhe. Ein Rückblick in Bildern.

  • Fans von Union Berlin sind enttäuscht beim Public Viewing in Berlin-Köpenick.
    rbb

    Fußball | Union Berlin gegen Stuttgart 

    Diese Berliner Kneipen zeigen das Spiel der Spiele

    Der Kracher steigt um 20:30 Uhr: Der 1. FC Union Berlin setzt zum Sprung in die 1. Bundesliga an. Wer die historische Chance live mitverfolgen will, muss entweder Radio hören oder in Fußball-Kneipen ausweichen. Hier ein paar Empfehlungen. Von Friedrich Rößler

  • Urs Fischer gestikuliert am Spielfeldrand in Stuttgart. (Quelle: imago/Sven Simon)
    imago/Sven Simon

    Interview | Union-Coach Fischer 

    "Die Ausgangslage hat sich nicht geändert"

    Showdown, Finale furioso, Saisonhöhepunkt: Am Montag geht es für den 1. FC Union Berlin um nicht weniger als den historischen ersten Aufstieg in die Bundesliga. Nach dem 2:2 im Hinspiel in Stuttgart sind die Chancen gestiegen - nur für Trainer Urs Fischer nicht.

  • Marvin Friedrich (links) und Rafal Gikiewicz (rechts) klatschen ab. Quelle: imago/ULMER Pressebildagentur
    imago/Ulmer Pressebildagentur

    Schaffen die Eisernen den Bundesliga-Aufstieg? 

    Union Berlin will den letzten Schritt gehen

    Die Ausgangslage für den 1. FC Union nach dem Unentschieden im Relegations-Hinspiel ist gut, die Euphorie im Verein riesig. Doch Trainer Urs Fischer warnt vor dem Rückspiel gegen den VfB Stuttgart vor Leichtsinn. Der Aufstieg ist dennoch greifbar. Von Jonas Bürgener

  • Union Berlin Fans freuen sich über ein Tor (Quelle: rbb)
    rbb

    Video | Relegation gegen Stuttgart 

    Wenn der Union-Ausgleich während der Live-Schalte fällt

  • Public Viewing bei Union Berlin in der Alten Försterei (Quelle: rbb|24/Zahavi)
    rbb|24/Zahavi

    Public Viewing bei Union Berlin 

    "Gib niemals auf und glaub an dich!"

    Public Viewing in der Wuhlheide: Unter dem Motto "Auswärts zu Hause" fiebern 15.000 "Eiserne" am Donnerstagabend mit ihrem FC Union. Der schafft im Relegationshinspiel beim VfB Stuttgart ein 2:2. Die Chronologie eines besonderen Abends. Von Uri Zahavi

  • Zweikampf im Spiel Union - Stuttgart. Bild: Imago/Sportfoto Rudel
    Imago/Sportfoto Rudel

    2:2 im Relegations-Hinspiel in Stuttgart 

    Union macht großen Schritt Richtung Bundesliga

    Der Traum von der Bundesliga lebt weiter: Union Berlin erspielt sich im Relegations-Hinspiel beim VfB Stuttgart ein 2:2-Unentschieden. Vor dem Rückspiel am Montag im Stadion an der Alten Försterei ist alles offen. Die spielerische Leistung der Eisernen: vielversprechend.

  • Relegation 2009: Ervin Skela von Energie Cottbus schlägt die Hände über dem Kopf zusammen - die Lausitzer steigen ab. / imago images/Höhne
    imago images/Höhne

    Bildergalerie | Historie der Relegation 

    Drama, Baby, Drama!

    Der direkte Aufstieg ist verpasst. Doch der Bundesliga-Traum von Union Berlin lebt weiter - über die Relegation gegen den VfB Stuttgart. Seit 2008/2009 gibt es die Entscheidungsspiele wieder. Freude und Trauer liegen dicht beieinander. Ein Rückblick.

  • Michael Parensen (rechts) hilft Suleiman Abdullahi (links) auf die Beine. Quelle: imago/Matthias Koch
    imago/Matthias Koch

    Union Berlin vor dem Relegationsspiel in Stuttgart 

    Aufrichten und nach vorne schauen

    Den direkten Aufstieg hat Union Berlin verpasst. Viel Zeit zu hadern bleibt nicht. Für die Eisernen besteht die Möglichkeit, über die Relegation gegen den VfB Stuttgart doch noch in die Bundesliga aufzusteigen. Der Verein baut dabei auf ein besonderes Motto. Von Jonas Bürgener

  • 2. Bundesliga, 34. Spieltag - VfL Bochum 1848 - 1. FC Union Berlin (Quelle: dpa/Dennis Ewert)
    dpa/Dennis Ewert

    Union vor der Bundesliga-Relegation 

    "Für uns geht es darum, Geschichte zu schreiben"

    Für den direkten Bundesliga-Aufstieg hat es nicht gereicht, aber lange trauern können die Eisernen nicht. Schon am Donnerstag startet für Union die Relegation gegen Stuttgart. Im Rückspiel könnte der Heimvorteil zum entscheidenden Faktor werden. Von Lisa Surkamp

  • Torwart Rafal Gikiewicz (Union) und Sebastian Polter enttäuscht (Quelle: imago/Müller)
    imago/Müller

    Relegation gegen Stuttgart 

    Union Berlin verpasst direkten Bundesliga-Aufstieg

    Der 1. FC Union Berlin hat den direkten Bundesliga-Aufstieg verpasst. Das Team spielte am letzten Spieltag in Bochum 2:2 und muss jetzt gegen Stuttgart in die Relegation. Bei einem Sieg wären die Unioner direkt aufgestiegen, denn Paderborn unterlag in Dresden 1:3.

  • Union-Trainer Urs Fischer (Quelle: imago images / Christian Schroedter)
    imago images / Christian Schroedter

    Union kann in Bochum aufsteigen 

    The Final Countdown mit Fischerhut

    Mit 5.000 Fans geht der 1. FC Union in die Partie beim VfL Bochum. Das Team von Trainer Urs Fischer hat die Chance, direkt in die Bundesliga aufzusteigen, muss aber darauf hoffen, dass der SC Paderborn nicht gewinnt. Ein Wimpernschlagfinale. Von Stephanie Baczyk

  • Grund zum Strahlen: Union-Kapitän Christopher Trimmel. / imago/Claus Bergmann
    imago/Claus Bergmann

    Interview | Union-Kapitän Christopher Trimmel 

    "Ein Aufstieg wäre schon Wahnsinn"

    Seit 2014 spielt Christopher Trimmel bei Union Berlin. Mit dem Bundesliga-Aufstieg könnte er nun als Kapitän den größten Erfolg der Köpenicker feiern. Im Interview spricht er über das letzte Saisonspiel gegen Bochum, Druck - und eine Herzensangelegenheit.

  • Befreiendes Gefühl bei Grischa Prömel: Die Durststrecke ist beendet - ausgerechnet gegen den Hamburger SV. / imago/Matthias Koch
    imago/Matthias Koch

    So wirtschaftet der 1. FC Union Berlin 

    Der Tag der Abrechnung

    Der vielleicht letzte sportliche Kampf am Sonntag in Bochum könnte den Aufstieg von Union Berlin perfekt machen. Spielerisch ist alles drin, aber wie sieht es finanziell aus? Ob Umsatz, Zuschauer oder Mitglieder - Union Berlin ist auf Rekordkurs.

  • Fussball DFL 2.Bundesliga, Berlin am 12.05.2019 33. Spieltag: Stadion an der Alten Foersterei 1. FC Union Berlin gegen 1. FC Magdeburg 3:0 - DANKE an die UNION FANS. (Quelle: imago/Thonfeld)
    imago/Thonfeld

    1. FC Union Berlin 

    11 Gründe für den Aufstieg

    Die Relegation hat der 1. FC Union Berlin schon sicher. Aber auch der direkte Aufstieg ist am Sonntag noch möglich. Welchen Weg Richtung Bundesliga Union auch immer nehmen wird: Aus den folgenden elf Gründen sind die Eisernen eine Bereicherung für die Beletage.

  • Union-Trainer Urs Fischer hockt auf dem Trainingplatz (Quelle: imago images / Matthias Koch)
    imago images / Matthias Koch

    Union Berlin auf Aufstiegskurs 

    In der Schweizer Ruhe liegt die Kraft

    Der Traum vom ersten Bundesliga-Aufstieg lebt. Union Berlin hat den Relegationsplatz praktisch sicher - und sogar Platz zwei ist noch drin. Dass es am Ende reichen könnte, liegt auch am Trainer. Er könnte ohne Spektakel das Spektakuläre schaffen. Von Johannes Mohren