Dr. Günther Jonitz, Präsident der Berliner Ärztekammer (Quelle: imago images/imagebroker)
Audio: Inforadio | 25.07.2020 | Bild: imago/imagebroker

Jonitz im Inforadio - Berliner Ärztekammer-Präsident begrüßt Tests für Reiserückkehrer

Der Präsident der Ärztekammer Berlin, Günther Jonitz, hält die geplanten Corona-Tests für zurückkehrende Urlauber grundsätzlich für richtig.

Im Inforadio vom rbb sagte er am Samstag, es gebe keine perfekte Maßnahme, um die Ausbreitung der Infektionskrankheit einzudämmen. "Aber natürlich muss man die Menschen, die aus Risikogebieten kommen zumindest enger unter die Lupe nehmen und die Möglichkeit geben, sich unmittelbar testen zu lassen", erklärte Jonitz.

Er glaube auch, dass sich die meisten darauf einlassen werden, weil es angenehmer sei, als 14 Tage zu Hause in Quarantäne zu verbringen.

Bund und Länder haben am Freitag vereinbart, dass sich alle Rückkehrer aus dem Ausland kostenlos testen lassen können - entweder an Flughäfen oder bei ihren Hausärzten.

In Berlin sollen die kostenfreien Tests in allen Praxen möglich sein, die sich dazu bereiterklären. Das Angebot startet laut einer Sprecherin der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) von Donnerstag frühestens Mitte kommender Woche, spätestens am 3. August. Testwillige, die aus Risikogebieten zurückkommen, sollen sich telefonisch in der Praxis anmelden.

Sendung: Inforadio, 25.07.2020, 08.04 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

8 Kommentare

  1. 7.

    Also lieber 3x täglich testen und im Krankenhaus mit Hochrisikopatienten kuscheln als 14 Tage in Quarantäne langweilen ? - Warum liest beim RBB niemand die Artikel ?

  2. 6.

    Volle Zustimmung! Ich finde es erschreckend, welcher Fronten aus Panik, Neid und Ablehnung inzwischen in unserer Bevölkerung zu Tage kommen. Eine gesunde Logik und Gelassenheit ist all zu oft nur noch ein Wunschtraum. Und das sage ich als Hochrisikopatient! Ich finde die kostenlosen Tests vollkommen richtig, um Infektionen frühzeitig zu entdecken und damit uns alle zu schützen. Dafür zahle ich Steuern und Beiträge. Anstecken können sich Menschen überall, nicht nur im Ausland, wo die Schutzmaßnahmen oft sogar höher sind als hierzulande. Und wir können Menschen aus bloßer Angst vor einem Virus nicht jahrelang einsperren. Wir haben es mit Corona zu tun, nicht mit der Pest!

  3. 4.

    Danken sie nicht den Vergnügungsreisenden sondern den Politikern.

    "Vergnügungsreisenden". Viele gehen arbeiten und wollen sich im Urlaub erholen, und zwar ohne deutsche Büffetstürmer, Handtuch-Liegenbesetzer und abends um das Auto-Herumläufer.
    An der Ostsee sollte man aufgrund der Überbelegung des Strandes stetige Corona-Tests rund-um-die-Uhr einführen, da ist der Herd und nicht am menschenleeren Ballermann...

  4. 3.

    Das sind doch lächerliche Peanuts gegen die Kosten, die wegen der Corona Lockdown Maßnahmen zusammengebrochenen Wirtschaft.
    Freuen sie sich schon mal auf den Oktober, da wird vielen Lockdown Freunden das Kinn aus der Maske runterklappen.

  5. 2.

    Genauso isses!!! Kostenlos heißt, dass wir alle zur Kasse gebeten werden, egal auf welchem Wege.... Das werden wir auch alle noch in den nächsten Jahren zu spüren bekommen!!!

  6. 1.

    Kostenlos hat immer einen üblen Beigeschmack, denn irgend jemand muss das ganze ja bezahlen!
    Ich gehe fest davon aus, dass sich die Krankenkassen, dies Ausgaben bei den Versicherten mittels Beitragserhöhung zurück holen.
    Da sage ich jetzt schon Danke an die Vergnügungsreisenden.

Das könnte Sie auch interessieren