Bildungssenatorin Sandra Scheeres (Quelle: rbb)
Video: Abendschau | 12.02.2021 | 19:30 Uhr | Interview mit Sandra Scheeres | Bild: rbb

Noch keine Zulassung - Scheeres: Erste Selbsttests für Schulen und Kitas geliefert

Die ersten Corona-Selbsttests für Schulen und Kitas in Berlin sind angekommen. Das sagte Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) am Freitag in der Abendschau: "Wir reden ja darüber, dass wir zehn Millionen Tests anschaffen. Und die Anschaffung ist schon sozusagen in vollem Gange." Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci habe die Bestellung bereits "ausgelöst", so die SPD-Politikerin. "Die ersten Selbsttests sind auch schon da."

Für die Selbsttests, die für Schüler, Lehrer, andere Beschäftigte an den Schulen sowie die Kita-Erzieher gedacht sind, fehlt bisher allerdings noch die Zulassung, deshalb können sie vorerst nicht eingesetzt werden. Aktuell dürfen nur geschulte Personen Schnelltests durchführen.

Scheeres: Schnelltests möglichst zu Hause benutzen

Die Selbsttests sollen Scheeres zufolge möglichst zu Hause benutzt werden: "Wir haben uns ausgetauscht mit den Expertinnen und Experten und haben darüber diskutiert, wo ist der beste Ort, macht man das in der Schule oder zu Hause?" sagte die Senatorin. Und die Empfehlung laute: zu Hause. "Wenn man das vor Ort in der Klasse machen würde, und man geht sich selber mit dem Stäbchen durch die Nase und man niest rum, dann sprühen die Aeorosole durch die Gegend", sagte Scheeres. "Und das kann es nicht sein."

Die Bildungssenatorin verteidigte die Entscheidung, dass Berlins Schulen unabhängig vom Einsatz der Schnelltests am 22. Februar schrittweise wieder geöffnet werden. In ganz Deutschland seien die Schulen schon sukzessive geöffnet worden, sagte sie. "Es gibt Bundesländer, die haben die Grundschulklassen schon vor Ort. Es gibt Bundesländer, die holen jetzt die erste bis sechste Klasse rein." In Berlin wolle man dagegen "wirklich vorsichtig lockern". Zunächst kehren nur die ersten bis dritten Klassen in die Schulen zurück.

Sendung: Abendschau, 12.02.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

7 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 7.

    Da frage ich mich wer soll die Test durchführen und warum erst jetzt. Im Profisport hat es doch von Anfang an funktioniert aber daß ist eine Sonderstellung.

  2. 5.

    Die Testergebnisse werden an der Schuleingangstür eingesammelt. Möglich auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln beim Fahrer...

  3. 3.

    Reden und nichts als Reden. In den den Kitas sind noch nicht mal die FFP2 Masken angekommen, da die Logistik der Verteilung nicht klappt. Das ist Fakt in Berlin. Hier klappt so gut wie nichts ohne Eigenbeteiligung der Verbände und Einrichtungen.

  4. 2.

    Wieso können Schnelltests nicht auf die Schnelle
    endlich schneller zugelassen werden? Wer war da seit Monaten zu langsam??

  5. 1.

    Und wer soll wie kontrollieren ob ein Kind zu Hause getestet wurde und wie das Ergebnis ist? Heute verschlafen, na dann testen wir vielleicht morgen.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren