Testzentrum Blaschkoallee - Neukölln will weiter an kostenlosen Schnelltests festhalten

Passanten vor einem Corona-Testzentrum in Berlin-Neukölln (Quelle: IMAGO / Joko)
Bild: IMAGO / Joko

Nach dem Wegfall kostenloser Bürgertests in der Corona-Pandemie ab Montag will Neuköllns Amtsarzt Nicolai Savaskan an gebührenfreien Angeboten festhalten.

Im Testzentrum seines Bezirks in der Blaschkoallee werde es nach dem 11. Oktober kostenlose Schnelltests nach ärztlichem Ermessen geben, sagte Savaskan. Zu den Kriterien zähle zum Beispiel auch nachgewiesene Bedürftigkeit.

"Der Gesundheitsschutz ist uns zu wichtig, als dass wir das kostenlose Testen in einem kommunalen Zentrum sofort komplett aufgeben", sagte Savaskan. Testen sei auch wichtig, um einen Überblick im Infektionsgeschehen zu behalten. Die Haltung der zwölf Berliner Amtsärzte zu diesem Thema sei aber durchaus unterschiedlich, ergänzte er. In Berlin werde es also wahrscheinlich je nach Bezirk eigene Regelungen für die öffentlich betriebenen Testzentren geben.

"Gängeln ist nicht unsere Rolle"

Ab Montag kann ein Schnelltest um die 12 Euro kosten. Als Richtwert gilt nach Angaben der Senatsgesundheitsverwaltung ein Preis von 3,50 Euro für den Sachwert des Tests und 8 Euro für die Testdienstleistung. Noch gibt es neben den 14 öffentlichen Testzentren in Berlin rund 1.190 private Test-to-Go-Möglichkeiten. Wie viele davon bestehen bleiben, richtet sich vermutlich auch nach der Nachfrage. Ab Montag unterstehen private Anbieter von Tests für Zertifizierungen und Kontrollen den Gesundheitsämtern der Bezirke.

Kostenlose Testangebote auf dem Neuköllner Bezirksgelände an der Blaschkoallee solle es für eine Übergangszeit mindestens bis zum Jahresende geben, sagte Savaskan. "Gängeln ist nicht unsere Rolle", ergänzte der Amtsarzt. Der Staat habe zu stark auf die Autorität seiner Behörden gesetzt und dadurch auch Widerstände gegen das Impfen erzeugt.

Bislang wenige hundert Tests pro Woche in der Blaschkoallee

Beim Schnelltest stünden Ärzten Ermessensspielräume aus medizinischen Gründen zu, sagte Savaskan. Die wolle der Bezirk auch dazu nutzen, Menschen zum Impfen zu motivieren - an gleicher Stelle. Zur Not wolle Neukölln die Mehrkosten für die Schnelltests aus eigener Kasse bezahlen. Bisher ließen sich nach Savaskans Angaben an der Blaschkoallee zwischen 100 und 320 Menschen pro Woche auf das Sars-CoV-2-Virus testen.

Ab Montag sind Corona-Schnelltests in der Regel kostenpflichtig. Ausnahmen gibt es laut der Senatsverwaltung für Gesundheit allerdings unter anderem für Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, Jugendliche und Schwangere. Das gilt für alle öffentlichenTestzentren in Berlin. Wer sich außerdem kostenlos testen lassen darf, lesen Sie hier.

Sendung: Inforadio, Nachrichten, 09.10.2021, 9:00 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

27 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 27.

    Was, wer, wie, Sie weichen mir einfach zu weit vom Thema ab!
    Impfen lassen und nicht rumnörgeln.

  2. 26.

    Re: Hoppsassa |Berlin |. Da muss ich Ihnen bei Ihren Ausführungen leider widersprechen. Eine komplette Impfung bewirkt schon einiges gegen Corona. Vor allem selbst wenn sie auch etwas länger her sein sollte, schützt sie immer noch gut vor schweren Verläufen. Ach übrigens noch am Rande bemerkt: Mit der D-Mark kann man immer sehr wohl noch etwas anfangen. Sie kann bislang noch auf unbestimmte Zeit bei den Filialen der Deutschen Bundesbank in EURO in unbegrenzter Menge umgetauscht werden...

  3. 25.

    "... Nutznießer war allerdings in ersten Linie die Bunderegierung, die mit einer hohen Inzidenz - viele Tests - viele Infizierte - ihre Verordnungen plausibel durchsetzen konnte. ..."

    Jetzt interessiert mich aber mal, warum die Bundesregierung "Nutznießer" sein soll und evtl. Spaß daran hat "Ihre Verordnungen plausibel durchsetzen" kann?
    Was hat die Regierung davon, Corona-Maßnahmen zu verhängen, Berge an Geld auszugeben und die Gesellschaft in geimpft / ungeimpft zu teilen?

  4. 24.

    Also meine Frau und ich selbst bin geimpft..wir kennen aber einige, die sich aus verschiedenen Gründen nicht Impfen lassen möchten...verstehen wir nicht ganz,ist aber so!
    Pro&Kontra:Wenn es keine kostenlosen Test's mehr gibt,wird auch zwangsläufig weniger getestet und sorgt somit für mehr Ausweitung des Virus.Ich denke,es wurde viel zu früh diese Maßnahme ergriffen. Neukölln macht das schon richtig. Auch einen 100 % Schutz gibt es auch trotz Impfung nicht. Man kann es immer noch weitergeben, wenn es auch seltener schwere Verläufe mit Impfung gibt.Lasst es mal richtig kalt werden. Dann geht der Tanz wie die letzten beiden Jahre wieder richtig los.Hoffe aber,das ich mich irre

  5. 23.

    Wie überheblich ist das denn? Nicht Ungeimpfte nehmen uns die Freiheit sondern die Politiker! Die Maßnahmen sind längst nicht mehr medizinisch oder wissenschaftlich begründet sondern rein politisch. Als Geimpftem ist mir der Impfstatus Dritter vollkommen egal, weil ich selbst durch die Impfung vor einem schweren Verlauf geschützt bin. Anderenfalls hätte ich es gleich bleiben lassen können.

  6. 22.

    Die Welt, in der man den Forderungen der Mächtigen nachkommt, ist oft ein Trugschluss. Man sollte den eigenen Kopf, falls man einen hat, nicht ausschalten. Ich persönlich glaube nicht, dass die Verordnungen vor Pfingsten aufgehoben werden. Ich vermute eher, dass es wahrscheinlicher ist, dass alle Geimpften und Genesenen sich eine Boosterimpfung abholen müssen.

  7. 21.

    Das ist eben leider genau die Einstellung der Impfgegner. ICH tue mir das nicht an. ICH nehme lieber das Risiko einer Erkrankung auf mich als eine Impfung. MEINE Freiheit. Letztendlich nehmen Sie aber all ihren Mitmenschen die Freiheit, ohne Pandemie zu leben. Denn würden sich alle impfen lassen, könnten wir alle ohne Ansteckungsgefahr und Masken leben. Ich finde es sehr schade, dass der Blick auf Mitmenschen und Gesellschaft nicht da ist und nur die eigene Situation zählt. Lasst euch impfen für uns Alle!

  8. 20.

    Bevor Sie sich hier aufmuntern- haben Sie schon einmal darüber nachgedacht dass es sogar Menschen gibt die sich nicht impfen lassen können? Auch wenn sich jemand nicht impfen lassen will haben Sie das zu akzeptieren, entgegen dem Geschwurbel der Vt gibt es keinen Impfzwang.

  9. 19.

    Finde ich gut, dass somit sozial schwachen Menschen weiterhin die Chance zum kostenfreien Test gegeben wird. Denn es darf m.E. nicht sein, das neben der Spaltung zwischen Geimpften/Ungeimpften dann zusätzlich bei den Ungeimpften die weitere Spaltung zwischen arm/reich aufkommt, wer sich (k)eine ständigen Tests leisten kann zusätzlich zu den Vorhaben (Test ggf. teurer als Kino/Museum usw.).

  10. 18.

    Der Blick der Einsilbigen richtet sich immer nach unten. Viele haben sich testen lassen, um mal in die Kneipe zu gehen oder in den Urlaub zu fahren. Das hat alle Steuerzahler, die nicht in die Kneipe oder in den Urlaub gefahren sind einen Haufen Geld gekostet. Nutznießer war allerdings in ersten Linie die Bunderegierung, die mit einer hohen Inzidenz - viele Tests - viele Infizierte - ihre Verordnungen plausibel durchsetzen konnte. Jetzt ist ist ihr egal, weil es sie bald nicht mehr geben wird.

  11. 17.

    Werden sie mal konkret…. bei welchen Voraussetzungen hat das ein Ende ?
    Wenn alle Älteren geschützt sind ?
    Wenn alle ein Impfangebot hatten ?
    Wenn man die Impfquote von … achne diese Aussage gibt es ja nicht, man will ja flexibel bleiben
    Oder wie wäre … Man muss nur noch ein paar Wochen…. das wird seit Anfang des Jahres immer gern gesagt.

  12. 16.

    Widerspruch - kein rausgeworfenes Geld!
    Jeder - auch Geimpfte und Genesene - sollte sich m.E. zu bestimmten Anlässen (Feier, Party, Besuche bei Verwandten usw.) sowie bei "Unwohlsein" auch mal einfach zu Hause selber testen.

  13. 15.

    Auch wenn ich geimpft bin incl. Grippe, habe ich mich ab und zu testen lassen. Konzertbesucher sind für mich wieder möglich. Was später passiert, weiß keiner und...

  14. 14.

    Super, vielen Dank und dem Beispiel werden hoffentlich noch viele Folgen. Die Einzigen, die damit ein Problem haben, sind eine Vielzahl von Geimpften die sich wieder darüber aufregen und irgendetwas wegen Steuergeldern lamentieren. Denen sei gesagr: Lasst die Menschen endlich in Ruhe fühlt euch weiter privilegiert. In einem halben Jahr spricht kein Mensch mehr darüber und eure Impfung ist so wertlos wie die DMark

  15. 13.

    Zumindest kann man den Menschen dort auch gleich eine Impfung anbieten, sie dazu ermutigen und noch offene Fragen klären. Macht schon Sinn, kostenlose Tests nicht mehr einfach überall anzubieten - dort, wo man sich auch Impfen lassen kann, aber schon ... Könnte eine gute Investition sein. Hoffentlich hilft's!

  16. 12.

    Warum diese Missgunst? Die paar Tests....Peanuts, was das Impfen gekostet hat ( Entwicklungs- und Produktionszuschüsse, Impfzentren etc) und nicht zu vergessen die Kosten der Pandemie an sich. Haben Sie sich auch über die 9 Millarden für die LH und 4 Millarden für die Tui aufgeregt?

  17. 11.

    Gute Entscheidung. Auch wer Angst vor der Impfung hat (kein Grund für mich) sofern man sich aus Gesundheitlichen Gründen nicht Impfen lassen kann, habe ich vollkommen Verständnis. Ich kenne z.B. einige "Raucher" die sich auch nicht Impfen lassen wollen, die sich aber Sorgen über Nebenwirkungen der Impfung machen. Klingt komisch, is aber so!

  18. 10.

    weil der Selbsttest aus dem Discounter als Nachweis, z.B. für einen Besuch im Krankenhaus nicht ausreicht.

  19. 9.

    Auch wer arm ist kann sich impfen lassen. Warum soll ich mit meinen Steuern denen die Tests zahlen, die zu faul sind sich impfen zu lassen, aber nicht zu faul sind sich ständig testen zu lassen???
    Leute, lasst euch einfach impfen, dauert auch nicht länger als testen lassen und bringt viel mehr!!! Nur so kann der Wahnsinn zum Ende kommen!

  20. 8.

    Falsch! es gibt keinen Impfzwang!!!Steuern werden durch sinnlos Radwege und sinnlose Begegnungzonen verbraten! Der Staat wird sehen was Er mit der Abschaffung erreichen wird! Fragen sie doch mal in Kreuzberg nach was da ein gewisser Stadtrat so täglich für Steuergelder verschwendet und was man damit alles hätte gemacht werden können! Wenn Sie geimpft sind,gut für Sie aber Sie haben nicht das Recht Menschen zu verteufeln,die sich das eben nicht antun!

Nächster Artikel