Hotelchefin Mandy Teschke im Frühstücksraum ihres Prenzlauer Hotels vor Adventsschmuck und Lichterbögen die sie nun dort verkauft
Audio: Antenne Brandenburg | 1.12.2020 | Autorin: Sabine Kramm | Bild: Sabine Kramm/rbb

Kreative Idee im Lockdown - Prenzlauer Hotelchefin eröffnet Adventsladen im Frühstücksraum

Weil der Weihnachtsmarkt coronabedingt ausfällt, verkauft eine Hotelchefin in Prenzlau nun Weihnachtsdeko in ihrem Frühstücksraum. Noch beherbergt sie Geschäftsreisende und verkaufen Essen außer Haus, aber sie hofft auf baldige Lockerungen. Von Sabine Kramm

Leise rieselt der Deko-Schnee in Glaskugeln oder Spieluhren im Frühstücksraum vom Hotel Overdiek in Prenzlau. Wo sonst morgens der Kaffee dampft und Teller klappern, verkauft Hotelchefin Mandy Teschke jetzt Weihnachtsdekoration. "Wir haben Fensterdeko, verschiedene Lichtkugeln, Nussknacker und Schwibbögen", sagt sie.

Eingekauft hat sie die Ware schon im Februar in der umsatzarmen Zeit auf Messen, und eigentlich waren die vielen Dinge gedacht für den Weihnachtsmarkt, an dem sie sonst mit einem Stand teilnimmt. "Manchmal werden wir dafür auch belächelt, aber wir sagen uns immer wieder: Wir machen's. Und es ist für uns auch eine kleine Auszeit vom Hotelbetrieb, wenn wir zu den Messen fahren", sagt Teschke.

Der Frühstücksraum eines Prenzlauer Hotels mit Adventsschmuck und Lichterbögen die die Hotelchefin nun dort verkauft
Bild: Sabine Kramm/rbb

Kein Brunch, keine Weihnachtsfeiern

Nun ist selbst der Weihnachtsmarkt nicht sicher - und die Ware stapelt sich. Die derzeitigen Gäste bekommen ihr Frühstück auf dem Tablett ins Zimmer gebracht. Denn das Hotel beherbergt noch regelmäßig Geschäftsreisende, Bauarbeiter und Monteure, die weiter übernachten dürfen. Aber der angeschlossene Pub ist zu. "Die Live-Musik-Abende fallen weg, die Brunch-Sonntage, die Weihnachtsfeiern, Firmenfeiern oder private Feiern - das ist schwer zu kompensieren, die Gelder fehlen einfach", sagt sie.

Zusätzlich stellt sich Mandy Teschke mit ihrer Weihnachtsdeko jetzt immer freitags auf den Wochenmarkt. Kunden loben die junge Frau für ihre Idee. "Sie macht aus der Not eine Tugend", sagt eine Kundin.

Üppiger Gänsebraten

Außerdem gibt es im Hotel unter der Woche Essen außer Haus, auch als Mittagsangebot. Im Dezember werden voraussichtlich auch die üppigen Enten- und Gänsebraten nach Hause geliefert.

Trotzdem hat Mandy Teschke, wie sie erzählt, in ihren beiden Häusern in Prenzlau und Dedelow im zweiten Lockdown vier ihrer Mitarbeiter entlassen. Die anderen sind - wie schon im Frühjahr - in Kurzarbeit. Die Hotelchefin sagt, sie hoffe auf baldige Lockerungen und darauf, dass sie dann zumindest wieder ihre Restaurants aufmachen dürfen.

In Prenzlau haben sich Gastronomen außerdem zu einer City-Initiative zusammengeschlossen und bündeln und bewerben in Anzeigen, auf Facebook und anderswo im Internet ihre verschiedenen Außer-Haus-Angebote.

Was Sie jetzt wissen müssen

Sendung:  

Beitrag von Sabine Kramm

Das könnte Sie auch interessieren