Archivbild: Blick in die Aula Joachimsthalschen Gymnasiums in Templin am 07.10.2017. Diese soll eine Europäische Schule werden. (Bild: dpa/Patrick Pleul)
Audio: Antenne Brandenburg | 26.11.2020 | Klaus Lampe | Bild: dpa/Patrick Pleul

Beschluss in Bundestagsausschuss - "Europäische Schule Templin" kann mit 30 Millionen Euro starten

30 Millionen Euro an Bundesmitteln fließen in das Projekt "Europäische Schule in Templin" (EST) in der Uckermark. Am Donnerstag stellte der Haushaltsausschusses des Bundestages entsprechende Mittel für die Sanierung der denkmalgeschützten Anlage des ehemaligen Joachimsthalschen Gymnasiums in Templin bereit.

Förderung für Sanierungsarbeiten

Das sei ein historischer Tag für Templin und für die gesamte Uckermark, erklärte uckermärkische SPD-Bundestagsabgeordnete Stefan Zierke. Mit dem Geld könne nun das denkmalgeschützte Gebäudeensemble Joachimsthalsches Gymnasium Templin saniert werden.

Das gemeinsame Engagement von Bund und Stiftung "Gebäudeensemble Joachimthalsches Gymnasium Templin" hätten diesen Erfolg möglich gemacht. Seit sieben Jahren sei daran gearbeitet worden.

Anfang 2021 soll nun die dringend nötige Dachsanierung starten. Mit der Bundesförderung könnten weitere Planungsleistungen ausgeschrieben werden, so Zirke weiter. Schritt für Schritte könne der Schulcampus der Europäischen Schule Templin realisiert werden.

Start zum Schuljahr 2024/25 geplant

Der Schulbetrieb der Europäischen Schule Templin (EST) soll im Schuljahr 2024/25 beginnen. Geplant ist, Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Ländern zusammenzubringen, vor allem aus Mittel- und Osteuropa. Für die Hälfte der Schüler soll es Stipendien geben sowie ein einkommensabhängiges Schulgeldsystem, heißt es auf der Projekt-Webseite [est.eu].

Veranstaltungen sollenm auch während der Bauphase stattfinden. Für ein Summer Camp sollen französische, deutsche und polnische Jugendliche im Juli 2021 in Templin zusammentreffen.

Sendung: Antenne Brandenburg, 26.11.2020, 16:30 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Wow, 30 Millionen! Wird das eine Schule mit goldenen Wasserhähnen??

Das könnte Sie auch interessieren

Tafel Giga Podcast (Quelle: rbb)
rbb

rbb|24-Podcast zu Tesla | alle Folgen - Giga Grünheide - Tesla in Brandenburg

Im beschaulichen Grünheide investiert Elon Musk derzeit Milliarden, denn hier in Brandenburg entsteht die erste Tesla-Gigafactory Europas. In dem 9.000-Seelen-Ort gibt es viele, die sich auf die neue Fabrik freuen und andere, die dagegen auf die Barrikaden gehen. Im Podcast "Giga Grünheide – Tesla in Brandenburg" erzählt ein rbb-Reporter-Team Geschichten über ein Dorf, das zur Zukunft der Elektromobilität werden soll.

Antenne am Nachmittag vom 19.01.2021 Daumennagel
rbb | Studio Frankfurt

Aus dem Studio Frankfurt (Oder) für Ostbrandenburg - 19.Januar 2021

+++Zu Besuch bei Wriezener 7.-Klässlerin im Distanzunterricht+++Buchtipp aus dem Schlaubetal: Uwe Rada mit "Siehdichum - Annäherung an eine brandenburgische Landschaft"+++Risiko von Glücksspielsucht in Corona-Zeiten+++Wer ist der neue Präsident der Hochschule Eberswalde?+++Nützliches rund um die FFP2-Maske+++Brandenburger Quarantäne-Verweigerer kommen nach Eisenhüttenstadt+++