Feuerwehrmänner der Feuerwache Prenzlauer Berg verschaffen sich und einigen Passanten, mir einer kurzen Wasserschlacht vor der Feuerwache eine kleine Abkühlung. Allerdings wurden auch die umstehenden Blumen und Straßenbäume mit Wasser versorgt (Quelle: imago/snapshot-photography/R.Price)
Bild: imago stock&people

Pro Bezirk 80.000 Euro - Senat zahlt eine Million für Bewässerung der Straßenbäume

Für die zusätzliche Bewässerung der Straßenbäume in Berlin stellt der Senat den Bezirken rund eine Million Euro bereit. Das teilte die Umweltverwaltung am Dienstag mit. Jeder Bezirk soll demnach mit 80.000 Euro ausgestattet werden.

"Wir unterstützen die Bezirke auch in diesem Jahr finanziell, damit die Straßenbäume bei heißer und trockener Wetterlage mit ausreichend Wasser versorgt werden können", wird Staatssekretär Ingmar Streese in der Mitteilung zitiert. Im vergangenen Jahr hatte die Senatsverwaltung nach eigenen Angaben die Bezirke mit rund 900.000 Euro für die Bewässerung unterstützt.

Berlinweiter Aufruf zum Gießen

Die Grünflächenämter der Bezirke sind für die Bewässerung ihrer Straßenbäume selbst verantwortlich. Sie entscheiden, ob sie selbst gießen oder beispielsweise Firmen des Garten- und Landschaftsbaus oder die BSR dafür beauftragen.

Dabei stoßen die Bezirke an personelle und finanzielle Grenzen. Wegen wochenlanger Trockenheit riefen deshalb die Bezirke Friedrichshain-Kreuzberg, Neukölln, Mitte und Treptow-Köpenick Ende April die Bürger dazu auf, beim Gießen der Straßenbäume zu helfen.

Diesen Aufruf weitete die Umweltverwaltung am Mittwoch auf ganz Berlin aus, wie sie auf Twitter schreibt: "Liebe BerlinerInnen, es bleibt die kommenden Tage sehr sonnig. Helfen Sie daher dem Stadtgrün und gießen Sie die Straßenbäume!"

Baumbestand geht seit Jahren zurück

Laut Senatsverwaltung für Umwelt gibt es in der Hauptstadt mehr als 430.000 Straßenbäume. Der Bestand gehe seit 2014 zurück.

Die Grünen-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus hatte Anfang Mai einen 11-Punkte-Plan für mehr Bäume in der Stadt vorgestellt. Ziel ist es, angesichts von Trockenheit und Klimaveränderungen Straßenbäume besser zu schützen und mehr für das Stadtgrün zu tun. Nach den Worten von Fraktionschefin Silke Gebel sollen in den kommenden Jahren außerdem Zehntausende Straßenbäume neu angepflanzt werden, um Verluste durch Sturm oder Dürre wieder wettzumachen. Die Bewässerung der Bäume soll durch einen Sommerdienst schrittweise verbessert werden.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mustafa's Gemüse Döner hatte seinen Verkaufsstand am U-Bahnhof Mehringdamm.
rbb24/John Hennig

Nach Brand im Oktober - Mustafa's Gemüse Kebap abgerissen

Nach dem Brand in Berlins bekanntestem Dönerstand ermittelt die Staatsanwaltschaft nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. Zudem musste sich Mustafa's Gemüse Kebap einen neuen Standort suchen - der Imbissstand wurde am späten Dienstagabend abgerissen.