Archivbild: Eine illegale Hanf-Plantage auf einem privaten Gelände in Brandenburg. (Quelle: dpa/P. Pleul)
Bild: dpa/P. Pleul

Über 200 Kilo Cannabis gefunden - Ermittler heben deutsch-polnisches Drogennetzwerk aus

Polizei und Staatsanwaltschaft in Brandenburg haben ein grenzübergreifendes Drogennetzwerk ausgehoben. Sechs Männer im Alter zwischen 26 und 45 Jahren wurden im Landkreis Havelland festgenommen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Gegen den 45-jährigen Hauptverdächtigen, einen 31-Jährigen und einen 40 Jahre alten Mann wurden Haftbefehle erlassen. Das Netzwerk agierte laut Polizei überwiegend in Polen und Deutschland.

Bei Durchsuchungen in Berlin und Brandenburg fand die Polizei nach eigenen Angaben über 200 Kilogramm Drogen im Wert von rund einer Million Euro. "Der erste Hinweis kam von den polnischen Kollegen aus Gorzow", sagte Polizeisprecher Torsten Herbst. Bei den Drogen handelt es sich den Angaben zufolge um Marihuana und Haschisch.

Sendung: Brandenburg Aktuell, 03.12.2019, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

2 Kommentare

  1. 1.

    Was für ein Verbrechen, sie haben Cannabis angebaut und verkauft.

Das könnte Sie auch interessieren

Gum-Wall am Alexanderplatz (Quelle: rbb)
rbb

"The Gum Wall" - Neues Stadtmöbel soll gegen Kaugummi-Plage helfen

Wohin mit dem ausgekauten Kaugummi? Doch wohl nicht auf die Straße? Falls doch, bleibt er an der nächsten Schuhsohle kleben - oder auf dem Gehweg. In beiden Fällen ist er nur äußerst schwer zu entfernen. Nun ist Hilfe in Sicht: "The Gum Wall". Von Daniel Marschke