Symbolbild: Polizeibeamte bei einem Einsatz in Berlin. (dpa/P. Zinken)
Bild: dpa/P. Zinken

Berlin-Prenzlauer Berg - Polizei fasst Verdächtigen nach Tod einer 31-Jährigen

Knapp einen Monat nach dem Fund einer toten 31-jährigen Frau in ihrer Wohnung im Prenzlauer Berg hat die Berliner Polizei einen Verdächtigen gefasst. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag gemeinsam mitteilten, konnte nun ein 33-jähriger Mann ermittelt werden, der dringend verdächtig ist, die Frau getötet zu haben.

Die Staatsanwaltschaft hat einen Haftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags erwirkt. Der Tatverdächtige befindet sich in Untersuchungshaft.

Die junge Frau war am Nachmittag des 10. Mai in ihrer Wohnung tot aufgefunden worden. Wie die Polizei damals mitteilte, ging sie "aufgrund der Umstände ihres Auffindens" von einem Tötungsdelikt aus. Die Mordkommission ermittelte.

Sendung: Inforadio, 05.06.2020, 14.00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Weiter keine Info?

Das könnte Sie auch interessieren

Straßenschild "Mohrenstraße" in Berlin (Quelle: dpa/Thomas Bartilla)
dpa/Thomas Bartilla

Bezirk Mitte - Umbenennung der Mohrenstraße könnte noch Jahre dauern

Während die BVG nach neuen Namen für den U-Bahnhof Mohrenstraße sucht und ihren Vorschlag "Glinkastraße" selbstkritisch betrachtet, tritt der Bezirk Mitte auf die Bremse. Bis die Straße anders heißt, könnten Jahre vergehen. Von Kira Pieper und Frank Preiss