Steglitz-Zehlendorf - Auch letzter Berliner Bezirk bekommt staatliches Corona-Testzentrum

Archivbild: Das neue staatliche Testzentrum in Steglitz-Zehlendorf wird im Rathaus angesiedelt. (Quelle: dpa/A. Gora)
Audio: Inforadio | 07.10.2021 | Sabine Müller | Bild: dpa/A. Gora

In der kommenden Woche bekommt auch der letzte Berliner Bezirk ein staatliches Corona-Testzentrum. Wie der rbb erfuhr, wird in Steglitz-Zehlendorf gerade eins aufgebaut.

Damit löst der Senat sein Versprechen ein, in jedem Bezirk ein vom Land finanziertes Testzentrum mit kostenlosen Angeboten zu haben, wenn Berlin ab Montag in eine neue Phase des Corona-Testens eintritt.

Ein Testzentrum in Lichtenberg muss schließen

Dann fallen die kostenfreien Bürgertests für alle weg, kostenlos getestet werden nur noch bestimmte Gruppen, zum Beispiel Schwangere und Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Alle anderen müssen ihre Corona-Tests bei privaten Teststellen bezahlen.

Es wird damit gerechnet, dass ein Schnelltest bis zu 20 Euro kostet. Für Ungeimpfte, die zum Beispiel beim Friseur oder im Restaurant einen negativen Test vorlegen müssen, wird es damit teuer. Unklar ist, wie viele der aktuell mehr als 1.200 Corona-Teststellen in der Stadt weitermachen – ob sich das Geschäft für sie noch lohnt.

Das neue staatliche Testzentrum in Steglitz-Zehlendorf wird im Rathaus angesiedelt. Gesundheitsstadträtin Carolina Böhm geht davon aus, dass es am Dienstag oder Mittwoch öffnet. Im Bezirk Lichtenberg, wo es bisher zwei Testzentren des Senats gab, wird dann eins geschlossen. Insgesamt bleibt es also bei zwölf Standorten in der Stadt. Der CDU-Gesundheitspolitiker Danny Freymark findet das zu wenig. Er forderte im rbb bis zu 30 staatliche Testzentren, damit die Wege dorthin auch in den Außenbezirken kurz sind.

Sendung: Inforadio, 07.10.2021, 07:00 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

14 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 14.

    Sie möchten sich da keine Gedanken machen wegen ihrem sitznachbarn….
    Sie sind geimpft…. mehr wird es nicht geben…. wann werden sie dann keine Befürchtungen mehr haben ? Warten sie auf einen neuen Impfstoff oder gehen sie davon aus, dass es so die nächsten Jahre weiter geht ?
    Während dann ganz Europa normal lebt testen wir weiter, Beschränken den Zugang usw. ?

  2. 13.

    Bitte konkretisieren: Welches Rathaus im Bezirk ist gemeint? Das abgebildete oder ein anderes?

  3. 12.

    Oh einer der ganz wenigen Ausnahmen … na klar.
    Greenpeace… WAA Demos… Hausbesetzer usw. usw.
    Was davon gerechtfertigt ist entscheidet dann jeder für sich.
    Das ist kein Aufruf zum grundsätzlichen Verstoß gegen Gesetze …. es sollte nur jedem klar sein, es gibt grundsätzlich keine Gesetze gegen die ein verstoßen OK ist weil irgendwer meint den Maßstab den er anlegt, allgemein gültig für alle ist.
    Darum sollte man mit diesen pauschalen Urteil das ist asozial und das ist es nicht.
    Und nur weil irgendein Politiker meint heute ist dies verboten und morgen das und übermorgen ist es erlaubt… naja da steckt dann wohl nicht immer ein Sinn dahinter.
    Erklären sie doch mal wie wichtig es ist das Berlin weltweit als einzige auf ffp2 in den Öffis wert legt. Wer die in Berlin nicht trägt verstößt gegen die Verordnung…. in München nicht…. also wäre der Berliner asozial während der Münchner es nicht ist …und beide machen das gleiche.

  4. 11.

    Bei meiner Friseurin, sind die Corona-Trennwände optimal, da sie einfach flexibel zwischen zwei Kunden geschoben werden können, so dass die physische Barriere der Trennwand den Mindestabstand hinfällig macht.

    Ich habe kein Problem und mache mir auch keine Gedanken, ob der Kunde geimpft, genesen, nicht geimpft ist, ich frage auch nicht danach.

  5. 10.

    "Da haben sie etwas falsch verstanden....
    Das Nichtbeachten von Gesetzen ist kein asoziales Verhalten"

    natürlich ist es das- an diesem Grundsatz ändert auch die Nennung einer der ganz wenigen Ausnahmen nichts, die in diesem Falle ziviler Ungehorsam ist. Sie wollen jetzt nicht allen Ernstes das bewusste verstoßen gegen Gesetze (das letztendlich potentiell Leben kosten kann) zum reinen Eigennutz zum politischen Akt erheben?

  6. 9.

    Bitte nicht verallgemeinern. Bei meiner Frisörin musste ich, bevor ich geimpft war, IMMER ein tagesaktuelles Testergebnis vorzeigen und nach meine zweiten Impfung (+14 Tage) dann auch mein Impfpass. Es gibt also sehr wohl Betriebe, die sich akribisch an die Gesetze/Vorschriften halten. Finde ich auch gut so, denn dann hat mal als Kunde ein besseres Gefühl, wenn man im Salon sitzt. ICH möchte mir beim Frisörbesuch keine Gedanken machen müssen, dass mein Sitznachbar weder geimpft, genesen oder getestet ist.

  7. 8.

    Da haben sie etwas falsch verstanden....
    Das Nichtbeachten von Gesetzen ist kein asoziales Verhalten.
    Oder unterstellen sie z.B. den Schülern, die bei Friday for Future mitmachen, asoziales Verhalten weil sie die Schule schwänzen, also der Schulpflicht nicht nachkommen ?

  8. 7.

    "Theorie…. man braucht für den Friseurbesuch einen Test.
    Realität…. man wird danach nicht gefragt.

    Aber die Politik kann gern weiter daran glauben das ihre Regeln noch viele interessieren"

    ja, ist wie bei allem anderen, beispielsweise dem Beachten der Straßenverkehrsordnung, auch. Asoziales Verhalten durch Nichtbeachten von Gesetzen, wohin man schaut...

    Eklig!

  9. 6.

    So ist es!
    Hoffentlich schränkt diese Testerei nicht die Verwaltungstätigkeiten ein.

  10. 4.

    Ihr in Zehlendorf habt ein Rathaus mit einer Bürgermeisterin.
    Die Lankwitzer haben ein Rathaus mit nem Bürgeramt.
    Das Steglitzer Kreisel-Neues-Rathaus wird gerade umgebaut.
    Auf dem Titelfoto ist das alte Rathaus von Steglitz abgebildet, hat auch ein Bürgeramt.
    Vielleicht kann die Fr. Gesundheitsstadträtin ja mal etwas Bürger*Innennäher Auskunft erteilen ?

  11. 3.

    *lol* Rathaus? Ok.. ich geh mal suchen, was da im Bild ist, ist das EKZ Schloss... Wir Zehlendorfer haben ein Rathaus. In Zehlendorf. Hm? Und wie sagte der Friseur: "ich geh mal davon aus, ihr seid durchgeimpft?" "Jo". "Ok, wie hättest Du es denn gerne geschnitten?"
    Nachdem alle Politiker und Kicker im Lockdown trotz geschlossener Friseursalons gut gestylt waren, ist das die gerechte Rache des kleinen Mannes/der Frau. Jedenfalls, solange die Salons noch offen sind. Denn wie hieß es vor dem letzten Lockdown so schön? "Wir haben aus Fehlern gelernt, noch einmal schließen wir die Friseure nicht", und schwupp - waren sie wieder zu.

  12. 2.

    Theorie…. man braucht für den Friseurbesuch einen Test.
    Realität…. man wird danach nicht gefragt.

    Aber die Politik kann gern weiter daran glauben das ihre Regeln noch viele interessieren.

  13. 1.

    In welchem Rathaus ?

Nächster Artikel