"Fridays for Future" provoziert Twitter-Ärger - Leg dich nicht mit Oma und Opa an

Screenshot (Quelle: Fridays for Future/twitter)
Bild: Fridays for Future/twitter

Mit dem Ableben der Großeltern lässt sich nicht gut spaßen, erst recht nicht kurz vor Weihnachten. Diese Erfahrung musste am Montag die "Fridays for Future"-Bewegung machen, deren satirisch gemeinter Beitrag bei Twitter große Empörung auslöste.

Ein Tweet der "Fridays for Future"-Bewegung hat am Tag vor Heiligabend heftige Auseinandersetzungen bei Twitter ausgelöst. Unter dem Hashtag #weihnachtenundklimakrise hatte der deutsche Account getwittert: "Warum reden uns die Großeltern eigentlich immer noch jedes Jahr rein? Die sind doch eh bald nicht mehr dabei."

Die Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten - bis zum späten Nachmittag gab es fast 3.500 Antworten. Empörung allenthalben - darin waren sich die politischen Lager von Alice Weidel bis Sawsan Chebli weitgehend einig.

Um ein wenig Dampf aus der Diskussion zu nehmen, meldete sich die angesprochene Generation zu Wort - zumindest derjenige Teil, der auf der Seite von "Fridays for Future" steht.

Ein Versuch der FFF-Bewegung, die zuletzt am 29. November zum globalen Klimastreik aufrief, den Beitrag im Nachhinein zur Satire zu erklären, überzeugte indes kaum.

"Fridays for Future" versuchte schließlich, die Diskussion mit einer "aufrichtigen Entschuldigung" zu beenden. Darüber wird nun sicher zu Weihnachten verhandelt - im Kreis der Familie.

130 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 130.

    Die Diskussion ist überflüssig. FFF hat für den Spruch von allen Seiten Kritik geerntet. FFF hat den Spruch nachträglich als Satire bezeichnet. Die Kritik ging weiter. FFF hat sich entschuldigt. Wenn FFF sich nun entschuldigt hat, dann müssen Dritte ihn nicht rechtfertigen. Das würde nämlich zum Ausdruck bringen, die Entschuldigung von FFF sei falsch gewesen. Als Einzelner kann man sich solch einen Spruch leisten, als Organisation nicht. Deshalb hat FFF sich entschuldigt. Nehmt die Entschuldigung an oder lasst es bleiben. Aber jeder der den Spruch toll findet, steht damit nicht zu der Entschuldigung von FFF.

  2. 129.

    Zitat: "4. allein schon im Mittelmeeraum würden Jugendliche niemals so ein Benehmen älteren Menschen gegenüber zeigen."

    Wissen Sie z. B. um die ausufernd brutale Jugendkriminalität in Italien, dem Land der angeblichen "Elternverehrer"? Besonders im traditionell streng katholischen Süden sind sog. "Baby Gangs" völlig ausser Kontrolle geraten.

    Sie haben m. E. ein etwas zu romantisches Bild von bestimmten Landstrichen. Die Jugend in Deutschland ist in ihrem allgemeinen Verhalten vergleichsweise sehr moderat und vernünftig.

  3. 128.

    „ Da keifen alte UND junge Leute bei Pegida ganz andere Sachen.“. Diese Art von Ablenkung kommt sonst immer von den Rechten. Sobald Rechte bei einer Diskrimierung einen Shitstorm ernten heißt es, Linke würden es auch machen usw. Es geht nicht um eine Mücke. Hier wird Älteren das Recht abgesprochen, mitreden zu dürfen, Lenken Sie nicht mit den dämlichen Reden der Rechtsextremen davon ab.

  4. 127.

    Danke, ich bin auch im Westen aufgewachsen und auch ganz gut herumgekommen. Respekt voreinander sollten ALLE Menschen haben, egal welchen Alters, egal welcher Religion, Hautfarbe und Herkunft.

    Hier wird aus einer Mücke, nee Tweet ein Elefant gemacht. Da keifen alte UND junge Leute bei Pegida ganz andere Sachen.

  5. 125.

    Bei diesem Thema hier geht es um das Verhalten einiger, weniger junger Menschen und dies finde ich respektlos. Das ist meine Meinung. Sich politisch oder bei FfF zu angagieren ist völlig ok und gehört zur Demokratie.

  6. 124.

    1. bin ich im Westen aufgewachsen und kann über de DDR nicht mitreden.
    2. habe schon in meiner Jugend Urlaub im Ausland machen können und kenne mich daher in der Welt ganz gut aus.
    3. es geht nicht um Gehorsam sondern um Anstand und Respekt anderen Menschen gegenüber.
    4. allein schon im Mittelmeeraum würden Jugendliche niemals so ein Benehmen älteren Menschen gegenüber zeigen.
    Fahren sie mal hin, reisen bildet!

  7. 123.

    JAWOLL! Solange du deine Füße und meinen Tisch stellst.... ich durfte mir solche Sätze noch anhören. Die Zeiten sind vorbei, da können die Ewiggestrigen noch so jammern, heulen und Zähne klappern.

  8. 122.

    "...in anderen Ländern noch niemals erlebt. Dort würde so ein Verhalten von der Gesellschaft auch nicht akzeptiert werden."

    Ich nehme mal stark an, sie meinen ein einziges Land, nämlich die DDR. Sie dürften diese Zeilen hier und heute nicht schreiben wenn es nicht (junge) Menschen gegeben hätte, die gegen die bestehende Ordnung aufgestanden sind und protestiert hätten.

    Zum Glück sind die Zeiten vorbei wo der Kadavergehorsam, den sie verlangen und offenbar auch vermissen, akzeptiert wird.

  9. 121.

    Womit? Das Alte eher sterben, ja. Aber dass Alte deswegen nicht mehr mitreden dürfe, nein. Bis zu welchem Alter darf man denn noch seine Meinung sagen?

  10. 120.

    Soll diesen Kindern und Jugendlichen das Essen verweigert werden, weil sie eine eigene Meinung haben, Nico? Die 50er Jahre, in denen Kinder nichts zu melden hatten und nur als unfertige Erwachsene angesehen wurden, sind glücklicherweise lange vorbei - auch wenn sich scheinbar einige Ältere diese Zeit zurück wünschen.

  11. 119.

    Mir macht eher die Respektlosigkeit nicht weniger Erwachsner gegenüber Kindern und Jugendlichen Sorge. Der Hass, der auf junge Menschen wegen ihres Engagements für z. B. FfF ausgekübelt wird, offenbart eine Enthemmung bestimmter (ich nenne es mal) Interessengruppen, die vor einigen Jahren so noch nicht zu Tage trat. Diesen Menschen sollte man das "Loch, dass der Zimmermann in der Wand gelassen hat" zeigen, Radfahrer.

  12. 118.

    „ "Fridays for Future" versuchte schließlich, die Diskussion mit einer "aufrichtigen Entschuldigung" zu beenden. Darüber wird nun sicher zu Weihnachten verhandelt - im Kreis der Familie.“, Zum Glück nicht. Thema Klima ist nicht aktuell in unserer Familie. Bei uns bekriegen sich die Generationen nicht.

  13. 117.

    Verstehe die Aufregung nicht. Die Kids haben doch recht.

  14. 116.

    Treffer und versenkt. Geht schließlich heute auch über das Reagenzglas!

  15. 115.

    Merkwürdig, das "einseitigem und pauschalierendem Denken" kann ich hier nur bei denen entdecken, die die Kids als dumm hinstellen.

  16. 114.

    Hauptsache die Genannten und noch Nichtgenannten stellen den FfF das Essen auf den Tisch. D reagiert auf FfF zu euphorisch, Dank Filterblase.

  17. 113.

    Der Vergleich hinkt. Von Rechtsextremen erwartet niemand was anderes, weil deren Meinung eh indiskutabel ist. Wenn sich FFF auf dieses Niveau begibt ist das einfach nur traurig und enttäuschend. Reden Sie mit Ihren Eltern und Großeltern auch so? Das ist bestimmt eine tolle Stimmung zu Weihnachten. Und wenn FFF das vor Weihnachten raushaut dann sollen die Beleidigten schweigen weil Weihnachten ist? Aha.

  18. 112.

    Schöner, weil sachlicher Beitrag. Aber Sie werden auf taube Ohren stoßen. Sie sehen doch wie hier gehetzt wird.

  19. 111.

    Stimmt auffallend. Und Menschen aufgrund ihres Alters zu diffamieren und von Entscheidungsprozessen ausschließen zu wollen führt zu nichts außer Zwietracht.

    @ Rebecca, Ihre Bemerkungen zur Unterscheidung zwischen kinderlosen und Eltern find ich geschmacklos. Wie alt sind Sie denn? Vlt dürfen Sie ja aus Sicht von FFF nicht mehr mitreden :-P

  20. 110.

    Lesen und Verstehen.

    FfF ist eine Bewegung. Seit wann sind Bewegungen dazu da Lösungen zu erarbeiten? Sie können, sie müssen aber nicht. Was die Anerkennung der DDR angeht sollten sie a) nochmal ein Geschichtsbuch zur Hand nehmen und b)war das überhaupt nicht meine Aussage.

    Ich helfe ihnen mal ein bißchen, das ist ja hochnotpeinlich!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Grundlagenvertrag

  21. 109.

    Diese Respektlosigkeit einiger Kids gegenüber älteren Menschen habe ich in anderen Ländern noch niemals erlebt. Dort würde so ein Verhalten von der Gesellschaft auch nicht akzeptiert werden. In Dtschl. hat sich in den letzten Jahren vieles verändert und das nicht immer zum Guten. Würden meine Enkel sich mir gegenüber so benehmen würde ich ihnen zeigen wo der Zimmermann das Loch gelassen hat.

  22. 108.

    Na ja, wie man mt solch einseitigem und pauschalierendem Denken hochkomplexe Probleme lösen will, das würde ich gerne erklärt bekommen. ;-)
    Oder: Einfach nur Meckern ist auch keine Alternative.

  23. 107.

    Die Regierungen sagen das zwar nicht, aber handeln danach. Die Zukunft ist ihnen egal, sonst hätten sie schon seit den frühen 90ern angefangen zu handeln. Das finde ich eklig.

  24. 106.

    Wie andere zu recht schon feststellen hat Adrian und die Schulschwänzer keine Lösungen, nur zerfüllbare Forderungen und Letztere machen dabei nichts selber.

  25. 105.

    Lächerlich machen sich die Schulschwänzer, da sie Dinge fordern von Politik und Wirtschaft die unerfüllbar sind.

  26. 104.

    Max "Fridays for Future" hat eben gar keine Lösungen? Geschichte ist auch nicht ihr Ding sonst wäre ihnen bekannt die BRD hat die DDR nie anerkannt.

  27. 103.

    Die Kinder werden ständig und ohne Ende als Bekloppte hingestellt, bekommen jede Menge Hass ab, werden auch schon mal mit dem Schlauchboot über den Atlantik gewünscht, und das ist alles eine Frage des "gesunden Menschenverstandes" oder im Namen von wem auch immer - absolut unter der Gürtellinie. Wenn sie dann mal nen flapsigen Spruch bringen, ist das so dermaßen daneben und Hölle, das schrottet jegliche Berechtigung überhaupt irgendwann mal wieder irgendwas zu sagen. Ich hoffe mal, es gibt immer mehr Leute die erkennen, was für ein mieses Spiel das ist. Ich finde, die Kinder sind mutig und haben jedes Recht, sich zu beschweren und Forderungen zu stellen, vor allem weil sie nicht einfach mehr Bonbons für alle fordern, sondern an wissenschaftlich herausgearbeiteten Missständen dran sind, die die Generation vor ihnen verbockt hat.

  28. 102.

    Meine Fresse, die Reaktionen einiger "Promis" und User hier in der Kommentarleiste sind völlig lächerlich. Die Guten der Populistenfraktionen hauen im Netz am laufenden Band eine Provokation nach der anderen raus, bedienen sich an den selbstgeschmiedeten alternativen Fakten und "argumentieren" auf Stammtischniveau und FfF macht einmal einen sarkastischen Tweet und alle bekommen instant Schnappatmung.

  29. 101.

    Und nochmal ernsthaft an Alle hier Empörten, die sowieso schon immer die Schulschwänzer
    " haten " , und nun richtig Wasser auf ihre alten Mühlen bekommen haben: Ihr seid kinderlos ?
    Mein Beileid. Und solltet ihr Kinder haben, in welcher Welt wollt ihr Eure Enkel mal stehen sehen? Brandenburg ist in spätestens 30 Jahren Steppe, da dürfen die Ossis auch nicht mehr ihre Gärten wässern. Landwirtschaft ist dann Geschichte. Dann wird Wasser im Sommer so kostbar sein, wie Goldstaub. Um nichts anderes gehts hier, und nicht um Smartphones oder Unterrichtsausfall. Und ihr / wir Alten sind dann bereits Asche, während unsere Enkel versuchen müssen auf einem sterbenden Planeten zu überleben. Ihr begegnet diesem Szenario mit Zynismus, weil ihr diese Möglichkeit selbst nicht mal im Ansatz ertragen könnt.
    Die Katastrophe ist nicht wegzudiskutieren und es ist jetzt nicht Aufgabe der Kids, Lösungen zu finden. Das werden sie später tun müssen.
    Der Finger in der Wunde hat zumindest erstmal Alle aufschrecken lassen.

  30. 100.

    Habe da so mal einen Tip an alle hier, aus beiden Lagern.Atmet einmal tief durch und genießt die Feiertage, danach geht der eine Teil wieder fleißig Arbeiten und für die Anderen ist der 1. auch nicht mehr weit

  31. 99.

    Eine bessere Antwort darauf kann es nicht geben. Ebenfalls frohes Weihnachtsfest.

  32. 97.

    Ist doch alles gesagt, wer FFF gut findet, verzeiht diesen Spruch, wer FFF schlecht findet, nutzt den Spruch zur Kritik aus. Alle Argumente sind ausgetauscht, die Fronten sind klar. Jede weitere Diskussion ist überflüssig, einen Konsens gibt es nicht. Die weiteren Schlüsse kann nun jeder für sich ziehen.

  33. 94.

    @Gerd
    Vielen Dank für Ihren Kommentar. Genau so ist es. Aber Hauptsache hier können einige wieder ihre verbalen Gülleeimer über Friday for Future auskippen.

  34. 93.

    wann ist man denn zu alt? Alle Kommentatoren müssten jetzt Ihr Alter angeben und ab dem Grenzwert wird dann deren Meinung nicht mehr freigeschaltet. Übertragen wir dann auf alle Bereiche.

  35. 91.

    Ohne die Großeltern und die Eltern, wäre die Kids heute noch Quark im Schaufenster!

  36. 90.

    Interessant wie sich gewisse Politgrößen und -sternchen hier als humorlose, stockkonservative Figuren outen (naja, von Frau Weidel war nichts anderes zu erwarten). All jene sollten mal tief durch die Hose atmen und sich fragen, welche Werte sie verbindet und wie demokratisch die tatsächlich sind.

    Shapiras Tweet hingegen ist eine göttliche Kommentierung und die Grandparents for Future zeigen souveräne Gelassenheit. Chapeau!

  37. 88.

    Ich bin überzeugt dass die FfF Bewegung mit der Verachtung von AfD Wählern, Rechtsradikalen, Klimawandelleugnern, Braunkohlelobbyisten, Flatearthern usw. locker umgehen kann.

    Mit anderen Worten, Oooohhhh, die armen Chinesen. Wieder ein Sack Reis umgefallen. :-P

  38. 87.

    Also ich hatte das letzte Mal vor knapp 50 Jahren Gelegenheit zum Schulschwänzen. Ihr Kommentar klingt schlimmer wie das Geheule eines 6-jährigen als ihm erklärt wurde dass er beim Fußball diesmal nicht mitspuielen darf.

  39. 86.

    Hass braucht permanent Nahrung, sonst verebbt er. Ich wünsche Ihnen Guten Appetit, Nico!

  40. 85.

    Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben besinnliche Weihnachten! :-)

  41. 84.

    So ernten die FfF nur noch mehr Verachtung von mir.

  42. 83.

    Offensichtlichwird dieser Chat überwiegend von den Schulschwänzern dominiert, die von dem Thema "Diskriminierung der Alten" ablenken wollen. Auch die Alten sind überwiegend für den Klimaschutz und es gab auch früher schon entsprechende Demo's. Die hatten den gleichen Erfolg wie eure Schulschwänzerei. Es prallt alles an Managern und Politikern ab.
    Die Alten deshalb entmündigen zu wollen ist eine bodenlose Frechheit,die man nur mit mangelnder Bildung erklären kann.
    Übrigens haben, im Gegensatz zu euch, einige der Alten Vorschläge zur Klimarettung gemacht.

  43. 81.

    Meine Güte! Junge Menschen vergreifen sich mal im Ton, das dürfte nun auch nichts Neues sein. Bei PEGIDA und anderswo brüllen (nicht nur) Rentner "Absaufen!" und "Aufhängen!" - und entschuldigen sich, anders als FFF, nicht für verbale Entgleisungen.

    Und dieses Gefordere, Kinder und Jugendliche sollen in Sack und Asche gehen, auf Smatphones verzichten, sofort anwendbare Lösungen anbieten und überhaupt erst mal arbeiten gehen uswusf., wenn sie ernst genommen werden wollen, ist doch nur noch lachhaft.

  44. 80.

    Gut, dass die 50+ Generationen bald in Rente gehen. Wir haben dann lange genug die Jugend versorgt und jetzt sind Wir dran. Die eine Hälfte eures Einkommens geht dann an Uns und mit der anderen Hälfte könnt ihr die Welt retten. Frohe Weihnachten an Alle.

  45. 79.

    Nein. Muss man nicht. Unsere.Kinder und Enkel haben das Recht alles zu fordern. Sie stehen vor den Scherben der Unwelt, die wir zertöppert haben. Sie dürfen Angst vor der Zukunft haben, das alles ausbaden und müssen auch noch Lösungen bringen? Was ist das denn für ein Blödsinn? Wie kommen Sie darauf? Das ist wirklich lächerlich, was Sie da äußern. Nein. Die Schüler machen auf die Missstände aufmerksam, die wir verursacht haben und fordern die Politik und Wirtschaft auf zu handeln. Und Sie so? Was tun Sie, außer zu spötteln?

  46. 78.

    Versuchen sie es ausnahmsweise Mal mit Lesen und Verstehen. "FfF müssen keine Lösungen erarbeiten, dazu sind Wissenschaftler und Politiker da." steht da und nicht "FfF hat keine Lösungen".

    Unterlassen sie es mir Worte in den Mund zu legen, die ich niemals von mir gegeben habe. Ich kann ihre verzweifeten Versuche ja verstehen, wer weiß ob es mir nicht auch so ginge wenn ich wie sie und alle anderen Klimawandelleugner keine Argumente hätte.

    Ihre Geschichtskenntnisse sind von gleicher Qualität. "Zone" war die umgangssprachliche, meist geringschätzige Bezeichnung für die SBZ, später DDR und niemals die "offizielle" Bezeichnung. Aber was erzähle ich einem, der sich nach dem Land nennt, welches vom Alliierten Kontrollrat am 25. Februar 1947 aufgelöst wurde.

  47. 77.

    Sie geben also auch zu FFF hat gar keine Lösungen? Sie hätten diese dann bestimmt genannt. Wenn man fordert muss man auch Lösungen haben. Erinnert sie FFF dies nicht an die ossis in der Zone (offizielle für "DDR")früher?



  48. 76.

    Gut gebrüllt, Löwe! Dummerweise komplett am Thema vorbei. Egal was FfF macht, ihr Klimawandelleugner und Ewiggestrigen werdet immer was zu meckern haben. Das ist z.T. an Schizophrenie nicht mehr zu überbieten, ihr Kommentar ist ein beredtes Beispiel. Mal schreiben sie von "zurücklehnen", dann wieder von "Maximalforderungen".

    Nomen est omen? Wenn man sich schon Besserwisser nennt sollte man wissen dass FfF keine homogene Organisation, geschweige denn eine gelenkte oder geführte Partei ist. Ob sie nun achten oder nicht, sie werden an den Forderungen nicht vorbeikommen.

  49. 75.

    Und Sie besitzen also kein Smartphone, oder was??
    In den 60 ern gabs anderes, was die Jugend ersehnte, von Drogen mal abgesehen, und worüber sich die damaligen Alten dann ergeifferten. so wie Sie heute.
    Wollten wir damals genauso werden, wie die Alten ??

  50. 74.

    Nochmal kurz und knapp: FFF hat eindeutig rübergebracht, die Alten dürften nicht mehr mitreden, weil sie eh bald sterben. Wer das beschönigen will oder als Witz abtuen möchte, ist in meinen Augen Extremist. Und das hat auch nichts mehr mit Klimaschutz zu tun.

  51. 73.

    Meinen Glückwunsch an den/diejenigen, der/die den Tweet abgesetzt hat. Volltreffer! 100 %tige mediale Aufmerksamkeit und bei den Klimawandelleugnern und Flatearthern gibt es Herztropfen statt Gänsebraten zu Weihnachten! :-D

    Und ich komme hier bei den blödsinnigen Vorwürfen und bekannten Vorurteilen aus dem Lachen nicht mehr raus, die über euch ausgekübelt werden.

    Weiter so! *thumbsup*

  52. 72.

    „ Wenn jedes Leben gleich viel Wert wäre,....“ Das sagen Sie im Konjunktiv? Alles klar. Eklig Ihre Einstellung. Kein Alter hat je Ähnliches gesagt. Leben gegeneinander aufzurechnen finde ich abartig.

  53. 71.

    Wie recht Sie haben, allein schon der Blick auf die Demographie, den die Wohlstandsalten nicht kennen. Diese Generation, die im Wirtschaftswunder aufgewachsen ist und sich nun über eine Jugend erhebt, die 50 Jahre Raubbau an der Natur ausbaden muss, wenn die Alten dann längst 3 m unter Erde liegen und von all dem nichts mehr mitbekommen.
    Ich gehöre selbst zur Generation der Alten und mein Verständnis für diese Besitzstandspanik und Kommentare vieler Ex DDRler hier, die nichts als Angst haben, vielleicht wieder was vom großen Kuchen zu verlieren, wenn sie verzichten müssten, zugunsten des Klimas.
    Ihr könnt doch so gut mit Märchen: "Des Kaisers neue Kleider"

  54. 70.

    Wenn jedes Leben gleich viel Wert wäre, würden wir uns vielleicht mehr darum kümmern, dass auch die Menschen unter 50 noch einen angenehmen Lebensabend verbringen können. Auf dem Klimapfad, auf dem wir uns zur Zeit befinden, ist das nämlich nicht möglich.

  55. 69.

    Wollen Sie nicht verstehen, dass nicht die Smartphones der Jugend das Problem sind, sondern eine Verzögerung der Energiewende? So schwierig ist das doch nun wirklich nicht.

  56. 68.

    Lieber Preuße, bringen Sie doch mal sachbezogene Gegenargumente anstatt sich immer nur zu wiederholen. Am besten mit Quellenangaben. "Es gibt keine Lösungen" wird nicht wahrer, wenn sie es wie ein Leierkasten immer wieder sagen.

  57. 67.

    Schon das Sie das Land mit bloßen Händen aufgebaut haben. Erstens ja wohl auch für sich. Zweitens hat die Jugend es nicht kaputt gemacht sondern Ihre Eltern.

  58. 66.

    Genau. Da setz ich mich einfach schön hin und lass mich bedienen: Rette mal das Klima! Und wenn das nicht sofort und womöglich nicht ausreichend geschieht. schrei ist weiter: Rette mal! Dann kann ich mich "unbequemer Mahner" nennen und richtig toll fühlen. Zumal eigentlich alles, was andere tun ungenügend ist - die haben sich nämlich auch noch mit anderen Dingen und vor allem mit anderen Leuten herumzuschlagen als mit verzogenen Gören, die es gewohnt sind, mit möglichst viel Geschrei möglichst schnell möglichst komplett ihre Maximalforderungen durchzusetzen.

    In diesem Sinne haben meine Hochachtung insbesondere all jene Klimabewegten, die sich nicht bequem vors Kanzleramt stellen, sondern ihre Komfortzone verlassen und auf dem Land, wo um jedes Windrad gekämpft werden muss, für Windenergie demonstrieren, oder in Gegenden, wo viele Arbeitsplätze an der Kohle hängen, über den (ohne Frage notwendigen) Kohleausstieg diskutieren.

  59. 65.

    Ob in Dtschl. demonstriert wird oder auf der Welt ein Spaten umfällt..... es ändert nix.
    Die Fluggastzahlen verdoppeln sich....
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/374860/umfrage/flugverkehr-entwicklung-passagiere-weltweit/
    Die Neuzulassungen von SUV ......
    https://www.n-tv.de/wirtschaft/Mehr-als-eine-Million-SUV-Neuzulassungen-article21450080.html
    Boom weltweit bei den kohlekraftwerken....
    https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/energiepolitik-deutschland-treibt-den-ausstieg-voran-doch-weltweit-boomt-die-kohle/23141178.html?ticket=ST-35785250-Y5MBB45dwESWtWdkt7Zx-ap6
    Neu geplante Atomkraftwerke.....
    https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/energiepolitik-deutschland-treibt-den-ausstieg-voran-doch-weltweit-boomt-die-kohle/23141178.html?ticket=ST-35785250-Y5MBB45dwESWtWdkt7Zx-ap6
    Und wir streiten uns hier über FfF......
    Frohe Weihnachten......

  60. 64.

    Und schon haben die Beschützer von FFF vom Thema abgelenkt, tolle Kommentare. Gehen aber am Thema Diskriminieren von Alten vorbei. Wer das Leben des Älteren als weniger wertschätzt als das von Jüngeren hat ein Weltbild, welches zu verachten ist. Jedes Leben ist gleich viel Wert. Finde diesen Tweet von FFF menschenverachtend und mit nichts zu rechtfertigen. Auch nicht mit der nachgeschobenen Satire. Das macht es nicht besser. Einfach nur beschämend, was FFF Germany sich da geleistet hat.

  61. 63.

    Stimmt, in den 60er Jahren habe ich ständig neue IPhones im Internet gekauft. Da gab es doch diese tollen Rabatte von Amazon, Jetzt wo Sie mich daran erinnern fällt es mir wieder ein. Wie war das mit den Eigentoren? Haha

  62. 62.

    FfF müssen keine Lösungen erarbeiten, dazu sind Wissenschaftler und Politiker da. FfF ist der sichbare Teil derer, die nicht mehr zusehen wollen wie unsere Erde aus Gier, aus Faulheit, aus Bequemlichkeit auch im Denken, nachhaltig zerstört wird.

  63. 61.

    „Dumm ist der, der Dummes tut!“ sagte meine Mama immer. Die Freizeit ist seit den 60ern stetig angestiegen. Einen großen Teil unserer heutigen Steuereinnahmen und Arbeitsplätze verdanken wir der Freizeitindustrie, mit allen Vor- aber auch Nachteilen.
    Ein Vorteil besteht daraus, dass immer mehr Menschen eine intakte Umwelt bevorzugen.

  64. 60.

    Sie geben zu FFF hat keine Lösungen? Sie hätten diese dann bestimmt genannt. Eine wirkliche Lösung haben wir nicht. Selbst Greta hat die Kernenergie ins spielt gebracht. Ich hallte allerdings die Kernenergie in Mitteleuropa für zu risikoreich. Ein Beispiel wie sinnlos einige der Aktionen der Grüneninnen sind, hat erst Adrian vor kurzem geliefert. Es wurden Milliarden für Biodiesel rausgeschmissen ohne den geringsten Nutzen.

  65. 59.

    Welche Lösungen haben den die Freitagsschwänzer erarbeitet? Haben sie wirklich nicht verstanden dass der Link welchen sie angaben nicht einzige Lösung bereit hält?

    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/av7/video-brandenburg-klimapaket-klimawandel.html

  66. 58.

    Was soll‘s. Spätestens wenn es von Oms und Opa keine Weihnachtsgeschenke mehr gibt, werden die Kids kapieren, dass ihre Designerklamotten und Smartphones nicht auf Bäumen waschen.

  67. 57.

    Stimme Ihnen schon zu. Es wurde viel geändert, manches erreicht. Aber leider oft die falschen Sachen oder zu wenig. Das Ergebnis stimmt offensichtlich nicht. Wir produzieren mehr CO2 denn je. Also muss es jetzt deutlich schneller gehen mit der Veränderung ohne Rücksicht auf die Interessen weniger Lobbyisten z.B. Abgesehen davon: Seit wann erwartet man von Demonstranten Lösungsvorschläge? Das ist bei den wenigsten Protesten der Fall. Die müssen natürlich die Profies liefern

  68. 56.

    "In unserer Straße leben 50% ältere Menschen, da steht keiner auf der Bremse die haben nur Angst ob Sie sich das Leben in Zukunft noch leisten können. FFF wie auch die sogenannten Klimaforscher schreien rum wir müssen den CO2 Ausstoß verringern aber keiner von denen kann ein Konzept vorlegen."

    Sie scheinen in der "Straße der Ahnungslosen" zu wohnen aka "Tal der Ahnungslosen". Sämtliche Medien sind voll von Konzepten, nur will sie keiner hören. Fängt mit Diesel an und mit Braunkohle noch lange nicht auf.

    (Tal der Ahnungslosen war ein sarkastischer DDR-Ausdruck für Gebiete, in denen Westfernsehen und -UKW-Rundfunk nur schwer zu empfangen war.)

  69. 54.

    Dumm ist, wer nicht schafft die Produktivitäts- und Effektivitätssteigerung in relativen Einklang mit der Entwicklung seit den 60er, 70er Jahren zu bringen!
    Wieviel anteilige Ressourcen gehen heute fürs Überleben und wieviel für Freizeit drauf?

  70. 53.

    "Wer hat denn dieses Land mit bloßen Händen aufgebaut- und das ohne bei jedem bisschen gleich zu jammern!? "

    Sie waren also Trümmerfrau? Ich farge mich gerade wessen Bemerkung die dümmere war.

  71. 52.

    Ich muß sie leider enttäuschen, die Mär von "das Jungvolk ständig neue Internettechnik, iPhons oder Smart-Phones
    haben müssen" ist leider längst widerlegt.

    Der Verbrauch dieser Sachen kommt nicht einmal annähernd an das heran was wir zwischen 1960 und 1970 verkonsumiert haben.

    Man muß auf dumme Eigentore nicht mit noch größeren, dummen Eigentoren antworten.

  72. 51.

    Von blindem Aktionismus zu sprechen wenn Sachen getan werden, die seit dreißig Jahren geplant und als notwendig erkannt sind, klingt ganz schön blöd. Vielleicht überlegen Sie sich mal was neues.

  73. 50.

    Also, wenn ein Kabarettist (Nuhr) Witze über Greta macht und dies von vornherein als Satire feststeht, dann kommt von FFF etc. lauter Protest. Wenn FFF Witze über Oma und Opa twittert, dann ist das richtig? Die nachträglich Erklärung zur Satire ist fadenscheinig.

  74. 49.

    Nichts getan und geändert? Ähm... Katalysator, Pfandsystem, Recycling, Naturprodukte, Biozertifikate, keinen Krieg in Mitteleuropa, kalter Krieg beendet, Atomkraft abgeschafft, Gebäudenergjewerte... Da gibt es noch viel mehr aufzuzählen. Bis zur Mülltrennung gibt es vieles, was getan wurde und wird. Bremse... wenn ich das schon höre. Wir sehen immer nur, was noch getan werden kann und muss und schauen nicht auf das Erreichte. Die Diskussionen über rauchfreie Lokale, über die Umweltzone u.ä. zeigen doch, wie schwer es ist, Veränderungen herbeizuführen. Das hat nichts mit Bremse durch eine Generation zu tun. Entwicklungsprozesse dauern. Deswegen sind radikale Forderungen auch so wenig geeignet, die breite Masse mitzunehmen. Das ist altersübergreifend. Übrigens kann man schon unter 40 eine Oma sein.

  75. 48.

    In unserer Straße leben 50% ältere Menschen, da steht keiner auf der Bremse die haben nur Angst ob Sie sich das Leben in Zukunft noch leisten können. FFF wie auch die sogenannten Klimaforscher schreien rum wir müssen den CO2 Ausstoß verringern aber keiner von denen kann ein Konzept vorlegen. Nur auf die Straße rennen und Sprüche klopfen davon wir nichts besser. Wenn die ältere Generation nach dem Krieg auch nur immer gesagt hätte was schlecht ist würden, wir Heute noch in den Trümmern leben.

  76. 47.

    Immer wieder nicht zu glauben,über welchen Unsinn ihr berichtet und welche wichtigen Dinge ihr unerwähnt lasst.

  77. 46.

    Es gibt einen Unterschied: Zu früheren Zeiten wurden Auffassungen zu Umweltschutz als romantisch, weltfremd und die Wirtschaft untergrabend dargestellt. Da müssen sich die entsprechenden Damen und Herren heute schon etwas mehr Mühe geben. Allenfalls die ideologische Vokabel der "Internationalen Konkurrenzfähigkeit", die leider, leider ( leider...) nichts anderes übrig lassen, wo man doch selbst sehr wohl bei der Sache sei, ist da noch übrig geblieben.

    Will sagen: Die genannten Damen und Herren sind in Verteidigungshaltung gegangen. Außer ggf. der FDP und der AfD und Minister Scheuer bei seinem Allerheiligsten, dem Freifahrtsschein auf Bundesautobahnen.

  78. 45.

    Ich geh mal den Gedanken weiter. Alte werden mit 55 oder 60 in die Rente geschickt, in einem klimaneutralem Ort angesiedelt und dürfen dort das Gnadenbrot genießen. Junge müssen bis 25 ihre Ausbildung beendet haben, damit sie die Geschäfte der Alten übernehmen können. Jeder Mensch muss arbeiten gehen oder ehrenamtlich tätig sein. So. Radikal genug? Vlt erkläre ich später, es war satirisch gemeint. Je nach Reaktion der Menschen.

  79. 44.

    Ich bin ebenfalls Mitte 50 und mit dem Wissen aufgewachsen, das unser Lebensstil die Umwelt zerstört. Das Ganze hatte vor 40 Jahren nur andere Namen. Z.B. Saurer Regen, Atomkraft nein danke usw. Leider hat dieses Wissen nicht dazu geführt, unseren Lebensstil zu ändern. Ältere Generationen, die auf der Bremse stehen sind normal und hat es schon immer gegeben. Nur ist diese Bevölkerungsgruppe im Verhältnis zu den Jungen viel größer als früher und bremst dadurch jede Veränderung aus.

  80. 43.

    Nach dem Motto "to whom it may concern".^^ Unsere Generation muss sich den Vorwurf gefallen lassen. Da kommt keiner dran vorbei. Wie es mit dem persönlichen ökologischem Fußabdruck aussieht, kommt hinzu. Wer sich wenig vorzuwerfen hat, braucht sich das paar Schuhe nicht anzuziehen. Die Anderen zicken doch nur mangels Gegenargumenten herum. Ja, es war ungeschickt ausgedrückt, aber wir wollen mal nicht vergessen, was unseren Kindern und Enkeln bevorsteht. Demut und Verständnis wäre angebracht. Frohe Weihnachten!

  81. 42.

    Aber diese Experten sind doch zT „alte Säcke“. Forschen und reden seit 30 Jahren, was haben die getan? Nee nee, da muss Jugend forscht ran. Auf alte Säcke sich zu berufen geht garnicht. ACHTUNG SATIRE.

    Was Sie mit Handeln meinen ist blinder Aktionismus. Es geht nicht immer wie man es für richtig hält. Beispiel Atomkraft. Länder, die sie noch oder wieder oder jetzt verstärkt betreiben, sind klimaneutraler. Der Energieverbrauch steigt. Gerade durch die junge Generation.

    Der gesellschaftliche Konsens wird nur von Älteren angemahnt. Jugendliche sind radikal bis sie älter werden.

  82. 41.

    FFF folgende Lösung "erarbeitet": Auf das hören, was die Experten seit 30 Jahren erarbeitet haben, anstatt weiter den Kopf in den Sand zu stecken.
    Es braucht keine weitere Arbeit bei der Lösungsfindung. Es ist seit buchstäblich einer Generation bekannt, was getan werden muss. Es gab auch schon einen Nobelpreis für diese Arbeit. Die Zeit zum Diskutieren ist schon lange vorbei, es muss endlich gehandelt werden.

  83. 40.

    Was für ein Schmarrn von FFF. Verallgemeinerung (die Großeltern). Diskriminierung (Lebensalter) und Menschen verachtend (Alte können weg, sterben eh bald). Widerlich. Es gibt lebensältere Klimaschützer, jugendliche KuDamm-Raser, Wissenschaftlicher sind eh „alterslos“. Einfach nur vollkommen daneben und unüberlegt mal einen Spruch rausgehauen FFF und dann gemerkt, er war falsch. Und die Lösung? Nachträglich als Satire deklariert. Hab Ihr Euch wohl von anderen abgeguckt.

    @ Dr. Kawa. Ich empfinde Ihre Kommentare im günstigsten Fall als Provokation, Überdenken Sie bitte mal Ihre Sprache und überlegen, wie die beim Empfänger ankommen könnte. Aufruf zum Extremismus ist grenzwertig

  84. 39.

    Was doch so ein Tweet von jungen, unreifen Menschen für „Freunde“ auslösen kann. Ein Grund mehr für mich FFF weiterhin nicht ernst zu nehmen. Es sind und bleiben Träumer die der Meinung sind, die „Alten“ machen alles falsch und nur wir, die bisher rein gar nichts geleistet habe, machen alles richtig. Leider gibt es auch einige von den Älteren die auf dieser Woge mitreiten. Es kann ja jeder nach seiner Fasson glücklich werden.

  85. 38.

    Welche Lösungen hat FFF erarbeitet? Dass die jungen Menschen selber Teil des Problems sind, kommt denen gar nicht in den Sinn. Es wird weiter hemmungslos konsumiert. Nachhaltig sieht anders aus.

  86. 37.

    Wir haben diese Jugend erzogen.......

  87. 36.

    Dumm, einfach nur dumm...
    Ich freue mich darauf, wenn diese überheblichen Teile der Generation ihr eigenes Geld mit eigener Arbeit verdienen werden und Ommma nicht mehr den Wohlstand fördert.

  88. 35.

    Nein, das ist kein Hate-Posting. Strafbar ist es, wenn man eine konkret begrenzte Gruppe beleidigt oder bedroht. Weder sind alle Großeltern eine klar umgrenzbare Gruppe noch wurden sie beleidigt oder bedroht. Wenn Sie echte Hass-Postings sehen wollen, gucken sie bei Klimaleugnern und Neonazis nach. Da werden konkrete Personen von FFF regelmäßig strafbar beleidigt, ihnen wird mit Vergewaltigung gedroht und mit der Ermordung. Da finden sie einige tausend Beispiele. Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.

  89. 34.

    "Leg dich nicht mit Oma und Opa an" - Leg dich nicht mit der Jugend an!
    "Fridays for Future provoziert Twitter-Ärger" - Boomer provozieren Massenproteste!

    Wenige Alte twittern. Zu mehr reichts nicht. Die Jugend geht auf die Straße und riskiert Bestrafungen. Und bei diesem harmlosen Zeichen wird es nicht bleiben, wenn hier weiter solche Nebelkerzen von wenigen Alten gezündet werden. Die Empörten werden noch eine schwere Zeit haben, wenn die sich über sowas Belangloses schon aufregen. Die Jugend erhebt sich und lässt sich nicht mehr alles gefallen. Es wird Zeit. Viele Erwachsene, auch Opas und Omas, stehen Seite an Seite mit ihnen. 2020 wird der Klimaprotest eine neue Stufe erreichen. Freut euch drauf, ihr Empörten.

  90. 33.

    Die Jugend muss härter, radikaler, extremer werden beim Thema Klimaschutz. Damit die Empörten endlich begreifen, worüber sie sich zu empören haben. Sie haben sich nicht über Tweets zu empören, sondern über ihre eigene Unfähigkeit, die Zukunft dieser Kinder zu sichern.

    Das ist der wahre Skandal, der nicht nur an 1 Tag Schlagzeilen machen sollte, wie dieser Tweet, sondern der 24 Stunden am Tag Schlagzeilen machen muss! 365 Tage im Jahr! Denn die Jugend ist auch empört. Und da gehts nicht um irgendwelche gekränkten Gefühle, sondern um ihr Leben!

  91. 32.

    Neonazis, Konservative und Klimaleugner, die täglich (!) mit Hass/Beleidigungen/Vergewaltigungswünschen/Morddrohungen auf sämtlichen (!) sozialen Medien über FFF herziehen, sind dem rbb bisher keine eigentständige Meldung wert gewesen. Oder habe ich das übersehen? 1 Meldung dazu wäre nicht genug, denn das passiert nicht 1x und nicht unglücklich, sondern tausendfach (!) und systematsich. Aber wenn FFF auf Twitter 1 dummen Witz macht (und sich dafür nachher entschuldigt), ist das gleich ne Meldung wert?

    How dare you, rbb? Die Frage meine ich ernst! Wie könnt ihr es wagen, so unfassbar verzerrend die Realität abzubilden? Das ist kein Journalismus.

  92. 31.

    Jeder hat seine Zeit auf der Erde. Es ist tröstlich, dass die Jungen auch in das Alter kommen, dass es Zeit wird zu sterben. Eigentlich wäre es interessant, was haben sie geschafft. Sie können jetzt schon anfangen ihren Klimaschutz einzuläuten. Weihnachten ist doch ein super Anfang: selbst gestrickte Pullover, Schals oder Socken. Der Schäfer wird es danken und Oma kann stricken. Man könnte doch eine Umfrage starten, was bei ihnen so unterm Baum so lag. Wie und wohin geht der Weihnachts- und Urlaub zum Jahreswechsel. Immer erst vor der eigenen Haustür kehren.

  93. 30.

    Dieser Tweet "Warum reden uns die Großeltern eigentlich immer noch jedes Jahr rein? Die sind doch eh bald nicht mehr dabei." der FFF ist weder satirisch noch komisch oder kritisch, sondern schlicht menschenverachtend. Die Alten sterben eh bald, daher kommt es auf sie nicht an, das ist die Aussage, die dahintersteckt. Wenn das die Geisteshaltung der Zukunft ist, dann gehen wir entsetzlichen Zeiten entgegen.

  94. 29.

    Nun, nachdem ich alle Kommentare gelesen habe, kann ich nur sagen: das fetzt! Die Alten regen sich hier auf über die ungezogene, verwöhnte Jugend (ich bin Mitte 50)! Was für krude Ansichten! Unsere Generation ist feste dabei, die Lebensgrundlage der nachfolgenden zu vernichten. Und Angehörige unserer Generation wirft den nachfolgenden moralische Verwerflichkeit vor, weil sie, ja auch vor Weihnachten, eine Binsenweisheit ausspricht? Welche Ignoranz! Welch Egoismus! Welch Dummheit!

  95. 28.

    Alle Entscheidungen treffen die etwas älteren Semester, ausbaden müssen es die jüngeren Menschen.
    Satire hin oder her, man muss nicht über jedes Stöckchen springen.
    Da die ältere Generation mit all ihren Erfahrungen und Lebensleistungen nicht von ihrem hohen Ross herunterkommt,
    kann die FfF-Bewegung auch einfach Forderungen aufstellen.
    Die Älteren sollten Vorbilder sein, woher sollte die Jugend denn lernen?
    Auch die Älteren haben verlernt höflich zu sein, über Bitte und Danke macht sich auch niemand Gedanken und das Schulsystem wächst auch nicht auf dem Mist von FfF.

  96. 27.

    ...wie immer: Sie monieren, FFF hätte keine Lösungen. Wie sieht Ihre Lösung aus?

  97. 26.

    Merkwürdig sind Wir grad in den 50igern oder 60igern gelandet, oder aus welcher Zeitkapsel sind die Kommentare hier gefallen?

  98. 25.

    Diejenigen, die in die Schule gehen, später einen Beruf erlernen, um zu arbeiten, schon. Der Rest nicht.

  99. 24.

    Die Alten ehre stets,
    du bleibst nicht ewig Kind.
    Sie waren, wie du bist,
    und du wirst sein, was sie sind.
    Deutsches Sprichwort!
    Dieser Text von FfF ist ........

  100. 23.

    "Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer." Socrates vor mehr als 2500 Jahren

  101. 21.

    Die FfF-Jugend sollte erst mal arbeiten und etwas schaffen ehe sie solche unqualifizierten Äußerungen von sich geben. Oder vielleicht, wenn vorhanden, erstmal das Gehirn einschalten.

  102. 20.

    Ist das eigentlich auch ein "Hate posting"? Oder ist der einfach nur anmaßend und blöd?

  103. 19.

    Es ist die Aufgabe jeder jungen Generation die Alten in Frage zu stellen und selbstständig eigene Lösungen zu erarbeiten. Von daher machen die nichts falsches.

  104. 18.

    Wie auch unter> Bundeskabinett bringt Milliardenhilfen für Lausitz auf den Weg
    verstehen sie auch hier nichts. Sie haben das Sozialsystem der BRD nicht einmal im Ansatz verstanden.

  105. 17.

    So sehe ich das auch! Wer hat denn überhaupt unseren Jugendlichen so ein schönes Leben ermöglicht? Wer hat denn dieses Land mit bloßen Händen aufgebaut- und das ohne bei jedem bisschen gleich zu jammern!? Und wer ist ohne diesem ganzen neumodischen Kram aufgewachsen- na klar, wir Alten. Das jetzt jung gegen alt ausgespielt wird, ist einfach nur erbärmlich. Hoffentlich wachen endlich diejenigen auf, die sich bei FFF aufgehoben fühlten! Nix da, auf unsere Jugend ist einfach kein Verlass mehr!

  106. 16.

    Satire ist es natürlich immer erst hinterher. Kommt mir von anderen Entgleisungen bekannt vor. Das ist dann mal eben ein verunglückter Mausklick. Und noch ein Gedanke. Der Shitstorm ggü. der Satire zu Greta war natürlich „richtig“. Der gegen FfF nicht, gell? Doppelmoral? Jeder kann denken was er will, beim Sagen wird es dann grenzwertig. Niemand darf ... wegen seines Alters .... usw.; es war einfach unnötig und unsensibel.

  107. 15.

    Verwöhnte Gören, denen ging es in der Kindheit und Jugend einfach zu gut? Diese Jugend ist nun unsere Zukunft! Nur labern, mehr kommt nicht.

  108. 14.

    Die junge Generation nutzt gedankenlos, was die "Alten" ersonnen haben. FFF ist immer noch eine Minderheit, der viel zuviel Aufmerksamkeit geschenkt wird.

  109. 13.

    Scheinbar hat das "Jungvolk" auch schon vergessen wer ihnen diesen Wohlstand beschert hat.
    Nämlich "die alten Säcke" durch ihrer Hände Arbeit.
    Da gabs kein "Findungsjahr" nach dem Abi und Reisen in die USA, Australien oder sonstwo hin.
    Da war man froh , wenn überhaupt möglich, im Lande zu bleiben und hier Urlaub zu machen.
    Aber heute kann es ja nicht weit weg genug sein.
    Doch der "Geist" oder "Verstand" wenn überhaupt vorhanden reicht bei dem "Jungvolk" nur von 12.00 bis Mittag.

  110. 12.

    Wozu, mit derartigen Umgangsformen entwickelt sich eine Gesellschaft, die des Überlebens nicht würdig ist. In diesem Sinne, viel Spaß beim Älter werden. Generationen gegeneinander aufzuhetzen ist nicht zielführend. Aber das lernt man wohl erst im Laufe des Lebens.

  111. 11.

    Warum bringt Rbb diesen Beitrag, was soll das Ziel sein? Das sich die Alten wieder aufregen über FfF, also die Jungen?
    Stimmt doch, das die Alten bald tod sind,
    und von ihrem Klimawandel nicht mehr viel mitbekommen. Das ist so.
    Und es ist toll, dass alle Alten nicht online bestellen und in reale Geschäfte gehen. Zalando und Amazon wurden ja bekanntlich von Jugendlichen erschaffen, genau wie die Smartphones.

  112. 10.

    Das war keine Satire, das war trauriger Ernst. Die Alten haben nichts verstanden und schaufeln unser Grab. Hört endlich auf die Wissenschaft. Wir brauchen keine endlosen Konferenzen ohne Ergebnisse. Wir brauchen Taten! Sofort!

  113. 8.

    Die FfF-Jünger haben vergessen wer das Essen auf den Tisch stellt.

  114. 7.

    Vor Inbetriebnahme des Mundwerkes oder absetzen eines Posts unbedingt Gehirn einschalten.
    Ansonsten kann ich mich voll inhaltlich dem Kommentar Nr. 1 anschließen.

  115. 6.

    klassisches Eigentor............

  116. 5.

    Respektloser geht´s nimmer - bedenken sollten die Protagonisten, dass ihre Halbwertzeit auf dem Erdenball ebenso begrenzt ist. Als ich im gleichen Alter war, dachte ich zwar auch so wei, wie die, aber gewisse Vergleiche kann ich ziehen. Jedoch ich hatte den Respekt den Älteren gegenüber, den ich von meinen Eltern und meiner Großelterngeneration auf dem Weg ins Leben mitbekommen habe - und ich danke ihnen dafür heute noch :-)
    Bei der heutigen FFF-Generation habe ich manchmal meine Zweifel - schade drum. FFF hat Chancen verspielt....das tut mir altem, 56 Jahre alten "Sack" echt leid - ich mag FFF - aber so bestimmt um diverse Grade weniger.......

  117. 4.

    Das ist einfach nur geistlos und niveaulos. Man möge die Menschheit vor so einer Zukunft bewahren. Drehen die jetzt völlig frei???
    Für mich war es das mit FFF endgültig.

  118. 3.

    Junge Menschen sollten nicht dieser Organisation folgen. Sie baut Fronten und bewegt nichts - laut mehrfacher eigener resignierter Feststellung. Ich in voll dafür, dass die jungen Menschen etwas Sinnvolles tun und das Thema Klima betonen, aber dann bitte in einer Art, dass man zusammen etwas bewegt. Jugendliche und junge Erwachsene können viel aktiv beitragen und nicht nur dumme Sprüche auf der Straße nachäffen.

  119. 2.

    Leider das typische "Fridays for Future" Niveau. Was sollen wir "Fridays for Future" halten . Demos bitte nicht am Wochenende. Nur Forderungen keine Lösungen. Kein Verständnis von Zusammenhängen. Und bezahlen sollen immer bitte schön die anderen. Nie ein Plakat gegen die Schmierfinken. Die Schmierfinken haben uns Milliarden gekostet. Geld was auch dem Nahverkehr fehlt.

  120. 1.

    Klar sind wir "alten Säcke" nicht mehr lange auf dieser Welt.
    Aber eines ist doch sicher, dass wir "Alten" nicht wie das Jungvolk ständig neue Internettechnik, iPhons oder Smart-Phones
    haben müssen und somit die Umwelt belasten was die Herstellung und den Vertrieb anbelangt.
    Auch kaufen wir, im Gegensatz zum Jungvolk, nicht im Internet ein und belasten durch die Auslieferung und Rücksendung
    der Waren nicht das Internet bzw die Umwelt.
    Unsereins geht noch in die Geschäfte vor Ort und sich die Ware vor Ort anzusehen und dann die Entscheidung zu treffen,kaufen ja oder nein.
    Hier sollte sich das Jungvolk mal Gedanken darüber machen.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren