Ursula Nonnemacher (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz, kommt zur Sondersitzung des Brandenburger Landtages. (dpa/Stache)
Bild: dpa/Stache

Brandenburg - Gesundheitsministerin Nonnemacher in häuslicher Isolation

Die Brandenburger Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) begibt sich vorsorglich für zwei Tage in häusliche Isolation. Das teilte das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg am Dienstagvormittag in einer Pressemitteilung mit.

Nonnemacher hatte am vergangen Freitag an der Bundesratssitzung teilgenommen. Danach gab es den Angaben zufolge Hinweise der Corona-Warn-App. Mehrere Corona-Schnelltests seien seitdem zwar negativ ausgefallen, meldete das Gesundheitsministerium. Aufgrund der unklaren Lage habe Nonnemacher jedoch entschieden, zur Sicherheit Dienstag und Mittwoch im Home-Office zu arbeiten und keine öffentlichen Termine wahrzunehmen.

Nonnemacher hatte sich bereits im vergangenen November wegen eines positiven Testergebnisses in ihrem Familienkreis in häusliche Isolation begeben.

Auch mehrere andere Teilnehmende der Bundesratssitzung befinden sich nun in häuslicher Selbstisolation - darunter der Hamburger Erste Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD), der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) sowie mehrere Fachminister.

Sendung: Brandenburg aktuell, 30.03.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

11 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 11.

    Vorsichtsmaßnahmen sind ja richtig. Aber kürzlich las ich einen Kommentar a.a. O., dass ein wirklich erkranktes Kind in einer Kita in Franfurt / O erst mal keine Reaktion auslöste. Es informierte wohl eine Kitabeschäftigte in ihrem Kommentar. S.d. Erkrankungen Berlin u. Brandenburg.

  2. 10.

    Trotz der Plexiglasscheiben auf den Landtagsbildern? An sich selbst zuerst denken und In den Schulen oder Klassenräumen gilt nur "Daumen hoch/runter"? Sollen die Lehrer auch in diese "Isolation gehen", wenn die Corona-WarnApp rot anzeigt??? Was sagt die "selbst abgesicherte" Bildungsverwaltung? Nicht das die "gönnerhaft" AZ verteilen wollen?

  3. 9.

    Auch wenn man sie nicht mag, bleibt sie ein Mensch.
    Ich mag sie auch nicht - trotzdem hoffe ich, das alles gut bei ihr und den anderen Beteiligten verläuft.

    Die Kommentare sind einfach nur zum kotzen.

  4. 8.

    Ganz wichtige Nachricht... interessiert sich der Bürger dafür?

  5. 7.

    Zu Hause kann sie wenigstens weniger Schaden angerichten.

  6. 5.

    Sie kann auch gleich Zuhause bleiben. Bekommt eh nichts auf die Reihe.

  7. 4.

    Na endlich hat Fr.Nonnemacher die richtigen Schlussfolgerungen gezogen. Astrazenica ist out, die Impfzentren sind weitestgehend Ostern zu und auch sonst reicht es hinten und vorne nicht. Also warum soll Fr.Nonnemacher im Ministerium herumsitzen, kann sie auch nichts weiter verbocken.
    Mal sehen wann Hr.Woidke in den verdienten laaaangen Osterurlaub geht.

  8. 3.

    Hat sie denn in Brandenburg noch keinen Impftermin bekommen? Schon sonderbar!

  9. 2.

    Warum so gehässig?
    Eine sachliche Meinungsäußerung sieht anders aus.

  10. 1.

    Verlängertes Osterwochenende. Praktisch. Kann man schon mal die Wohnung sauber machen und die Koffer packen.

Nächster Artikel