Fehlfunktion am Hebetrog - Probebetrieb des Schiffshebewerks Niederfinow verzögert sich

Blick auf das Schiffshebewerk bei Niederfinow (Barnim). (Bild: rbb)
Bild: rbb

Das neue Schiffshebewerk Niederfinow (Barnim) wird noch später fertig als bisher geplant. Der Probebetrieb müsse noch einmal verschoben werden und beginne erst im Herbst 2021, teilte zuständige Wasserstraßen-Neubauamt Berlin dem rbb mit.

Störung am Trog

Hintergrund ist eine technische Fehlfunktion in einem Sicherheitssystem des Hebewerks, die bereits im Herbst vergangenen Jahres aufgetreten war. Die Sicherung soll im Falle einer Fehlfunktion ein Abstürzen beziehungsweise Herausschleudern des Troges aus dem Traggerüst verhindern. Ein Schaden sei bei der Störung nicht entstanden.

Laut dem Wasserstraßen-Neubauamt arbeite man an den Ursachen der Fehlfunktion. Für den September ist ein weiterer Probebetrieb mit bis zu 500 Trogfahrten geplant. "Einen Termin für die Verkehrsfreigabe des neuen Schiffshebewerkes werden wir weiter erst festlegen, wenn der Probebetrieb erfolgreich angelaufen ist", erklärt Rolf Dietrich als Amtsleiter des Wasserstraßen-Neubauamtes Berlin.

Erste Durchfahrt sollte 2017 stattfinden

Der Neubau des Schiffshebewerkes Niederfinow soll den seit 1934 betriebenen Vorgänger ersetzen. Der neue Trog soll dann zukünftig Schiffen mit einer Nutzlänge bis zu 115 Metern (vorher 82 Meter) Platz bieten. Ursprünglich war die erste Durchfahrt bereits für 2017 geplant. Nach Verzögerungen und elf Jahren Bauzeit erfolgte die Bauabnahme im Oktober 2020.

Seitdem läuft eine mehrstufige technische Inbetriebnahme der Anlage. Die Kosten des Neubaus werden von der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes auf rund 300 Millionen Euro beziffert.

Sendung: Antenne Brandenburg, 10.05.2021, 11:30 Uhr

8 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 8.

    Wieso "ersetzen" ?
    Beide sollen sein !
    Das Alte ist doch ein Denkmal, der sogar funktioniert !
    Aber ich höre schon… "Wer soll den das bezahlen "

  2. 7.

    An werbinich aus werweiswo
    Sie Gestalt mit vergessener Identität und Persönlichkeit, die andere fragen muss, wo sie sich befindet.
    Und dann noch Ihre Fragen zur Finanzierung
    von Bauprojekten und deren Fertigstellung.
    Von Ihnen reine Provokation ohne Interesse an Zahlen und Fakten.
    Ein Hinweis, die DDR besteht schon seit über 30 Jahren nicht mehr und jetzt gehört sie zu Deutschland. Die Bezeichnung BRD ist seitdem nicht mehr gebräuchlich. Versuchen Sie die Gegenwart zu akzeptieren und lesen Sie doch mal Tageszeitungen und schauen Sie zB im RBB Nachrichtensendungen und Reportagen. So kommen Sie an aktuelle und glaubwürdige Informationen

  3. 6.

    Wo steht denn, dass die Elektronik versagt hat? So ein Sicherheitssystem für ein Schiffshebewerk dürfte aus mehrstufigen Einzelsystemen bestehen, worin auch rein mechanische oder elektromechanische Komponenten eine entscheidende Rolle spielen. Bei den Massen die bewegt werden, dürfte kein Amt der Welt sich auf rein elektronische Sicherheit verlassen.
    Hinter der Elektronik kommen sicherlich ein paar elektrische Positionsschalter die alles mögliche rein elektrisch ohne Software abschalten und selbst wenn die es nicht schaffen, muss die Mechanik immer so gebaut sein, dass alle im Fehlerfall möglichen auftretenden Kräfte abgefangen werden und somit nix passieren kann.

  4. 5.

    Hat 1934 eigentlich gleich alles beim 1. Durchlauf geklappt?

  5. 4.

    Vielleicht wollte man es wieder einmal einfach nur billig haben.

  6. 3.

    Es zeigt sich wieder einmal, dass moderne Technik nicht alles ist.

    Das alte Hebewerk ist nun schon fast 80 Jahre dabei und hat nen Krieg und die Mangelwirtschaft der DDR überstanden. Trotzdem funkioniert ist.

    Vielleicht ist es doch besser, weniger Elektronik und wieder mehr Mechanik zu verwenden.
    Gut man braucht dann mehr Menschen, und das ist ja heute das Problem. Man will die Kohle ja einstreichen, ohne erhebliche Personalkosten.

  7. 2.

    Bekommt die BRD mal irgendetwas in der geplanten Zeit fertig und zum veranschlagten Preis?

  8. 1.

    Herr Lütke Daldrup! Wo sind Sie, wenn man Sie mal braucht? :D

Nächster Artikel