Zum dritten Mal in Folge - Karneval der Kulturen wird wegen Corona erneut abgesagt

Di 11.01.22 | 14:50 Uhr
  20
Archivbild: Eine Tanzgruppe nimmt am Umzug zum Karneval der Kulturen teil. (Quelle: dpa/J. Carstensen)
Inforadio: 11.01.2022 | Kirsten Buchmann | Bild: dpa/J. Carstensen

Corona macht dem Machern des Karnevals der Kulturen erneut einen Strich durch die Rechnung. Zum nunmehr dritten Mal muss die Großveranstaltung in Berlin abgesagt werden. Die Macher hoffen auf einen Neustart im nächsten Jahr - mit neuem Konzept.

Der Berliner Karneval der Kulturen wird auch in diesem Jahr nicht stattfinden. Die Verantwortlichen wollen nach eigenen Angaben nicht erneut eine kurzfristige Absage riskieren. Eine Veranstaltung dieser Größe und Konzeption sei wahrscheinlich auch in diesem Jahr nicht durchführbar, sagte eine Sprecherin des Karnevals der Kulturen am Dienstag dem rbb.

Die Chancen auf eine pandemiekonforme Austragung zu Pfingsten, ob zentral oder dezentral, schätzen die Verantwortlichen aller Fachrichtungen eher schlecht ein", hieß es in einer Pressemitteilung. Eine Umzäunung, etwa mit 2G-Kontrollen am Eingang, wollen die Veranstalter laut ihrer Sprecherin nicht, sondern freien Zugang. Die Großveranstaltung in Kreuzberg war wegen Corona bereits 2020 und 2021 abgesagt worden.

Neues Konzept und neue Leitung angekündigt

Gleichzeitig kündigten die Veranstalter an, dass der Karneval 2023 mit einem neuen Konzept starten soll. Dieses Jahr solle genutzt werden, um in einem Beteiligungsverfahren das Konzept zu überarbeiten: "Covid-19 hat das Leben und die Gesellschaft verändert und auch Berlin ist eine andere Stadt als vor 25 Jahren. Diese Aspekte müssen bei einer Neuausrichtung der Veranstaltung in die Diskussion einfließen."

Nicht mehr daran mitarbeiten wird die die langjährige Leiterin des Karnevals, Nadja Mau. Sie werde mit Beginn des Beteiligungsverfahrens den Karneval verlassen, hieß es in der Mitteilung. Sie sehe den Neustart der Veranstaltung nach einer dreijährigen Pause für den geeigneten Moment für eine neue Leitungsstruktur. Mau gehört seit 2006 - mit einer mehrjährigen Unterbrechung - zu den Organisatoren des Karnevals.

Rund 700.000 Besucherinnen und Besucher aus aller Welt waren 2019 zum bislang letzten Karneval der Kulturen gekommen, der 1996 als kleines Multikulti-Fest von Ausländer-Initiativen begann. Im vergangenen Jahr war zunächst keine kleinere Alternativveranstaltung geplant worden, die wegen der Ausbreitung der Delta-Variante dann aber auch gestrichen wurde.

Sendung: Radioeins, 11.01.2022, 14 Uhr

20 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 20.

    "Das muss die neue Weltordnung sein....das Volk knechten lassen,..."
    Ja ja ... das Ringgedicht:
    ...
    Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.
    Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
    Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden
    Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.

    "... aber bitte ohne zwischendurch mal Spaß zu haben."
    Hatte ich gerade.

  2. 19.

    Darum ist es wichtig, dass wir uns ALLE impfen lassen. Wenn das erreicht ist,können wir auch mit Corona leben. Warum verstehen sie das nicht ??

  3. 18.

    Und der Winter 2023,24,25,26 usw. Wielange wollen sie den noch auf ihre Freiheiten bzw. Spaß verzichten. Irgendwann ist das Maß bzw. Fass voll. So langsam reicht es..... Wir müssen damit Leben, wie alle anderen Krankheiten die es gibt.

  4. 17.

    Wenn Sie es immer noch nicht verstehen, sollten Sie etwas dagegen tun.
    Nochmals nur für Sie: nach Omikron ist es noch lange nicht überstanden....vielleicht haben wir einen entspannten Sommer....aber der nächste Winter kommt bestimmt.

  5. 15.

    Macht den Unsinn schön brav mit, aber bitte am Ende nicht jammern. Das muss die neue Weltordnung sein....das Volk knechten lassen, aber bitte ohne zwischendurch mal Spaß zu haben. Wofür sind eigentlich die ganzen Impfungen? So langsam verstehe ich die ganzen Impfgegner bzw Maßnahmengegner. Mir reicht es auch langsam

  6. 14.

    Verstehe ich nicht. Das hoch infektiöse Omikron wird in 2-5 Wochen fast jeden infiziert haben, der zu infizieren ist, lange vor Ostern ist es dann vorbei, mit der Pandemie. Und die haben Angst es dauert bis Pfingsten an? Schauen die keine Nachrichten?
    Ah, ich vergaß, man beratschlagt ja auch eine allgemeine Impfpflicht. Die kommt ja dann auch frühestens, wenn der Gipfel von Omikron schon vorbei ist, und da es 2-4 Wochen dauert, bis die Wirkung richtig da ist, haben wir im März dann eine Impfpflicht, wenn wir kaum noch Neuinfektionen finden und die Masken längst gefallen sind.

  7. 13.

    Es gibt wichtigeres!

  8. 11.

    Na hoffentlich. Diese Veranstaltung ist doch seit dem Kommerziellen Einstieg diverser Gruppen nicht mehr das was es mal war. Nur noch nervig und öde.

  9. 10.

    Was wäre daran schlimm? Mich hat das sowieso immer genervt.

  10. 9.

    Schon mal drüber nachgedacht, dass vielleicht eher die Vorbereitungen das Problem sind und nicht die Veranstaltung an sich? Immerhin sind da viele Tanzgruppen dabei, die nicht alle große Räume zum Üben haben und das deshalb jetzt sein lassen. So eine Veranstaltung in dieser Größe lässt sich auch nicht locker nur aus dem Homeoffice organisieren. Einfach auch mal ein bisschen weiter denken.

  11. 8.

    Ach Beson bitte nicht so negativ....irgendwann haben wir unser Leben zurück. es ist jetzt eine beschissene Zeit, aber auch das wird wieder....und dann sage ich nur " Lets have a Party"

  12. 7.

    ... ich wette: nie wieder KdK!

  13. 6.

    Wenn die Aussagen der Veranstalter so getätigt worden sind,muss ich mich schon sehr wundern.

  14. 5.

    Aha, eine Outdoorveranstaltung über Kilometerlänge ist schon aus heutiger Sicht zu Pfingsten nicht mehr möglich.
    Gut zu Wissen, wie das dann weiter geht.

  15. 3.

    "Wenn selbst die dritte Impung nicht ein halbwegs normales Leben ermöglicht, was dann?"
    ....sorry ich vergaß - die Vorfreude auf die evtl. 6te Impfung!

  16. 1.

    Ist bekannt, seit Stunden....danke lieber RBB.
    Na dann liebe Gesellschaft, viel Spaß auch im Jahre 2022 und folgende....
    Wofür das ganze Geimpfe? Hilft für ein ganz normales Leben wohl nicht. Alles Abschaffen, alles zu Machen - macht wirklich Mut.
    Aber evtl dann 2023, oder wie?
    Wenn selbst die dritte Impung nicht ein halbwegs normales Leben ermöglicht, was dann?
    Ich mag nicht mehr......

Nächster Artikel