Luckenwalde (Teltow-Fläming) - Mutmaßlicher Drogendealer kracht gegen Betonpfeiler und flüchtet

Symbolbild: Die Polizei Brandenburg fährt schnell auf der Autobahn. (Quelle: dpa/P. Pleul)
Bild: dpa/P. Pleul

Ein mutmaßlicher Drogendealer ist in Luckenwalde (Landkreis Teltow-Fläming) mit seinem Auto gegen eine Betonsäule gekracht und dann mit mehreren Gegenständen aus seinem Wagen in ein angrenzendes Waldstück geflüchtet. Das Auto sei durch den Aufprall zurück auf die Straße geschleudert worden und dort liegengeblieben, teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann habe zuvor ein anderes Auto von rechts überholt und dabei die Kontrolle verloren.

Verdacht auf Drogenhandel

Die Polizei fahndete am Sonntagnachmittag rund um den Unfallort nach dem Mann, konnte ihn aber auch mit Spürhund im Einsatz nicht finden. Jedoch sei in seinem Wagen ein Messer gefunden worden. Zudem habe sich der Verdacht ergeben, dass der Mann mit Drogen handelt.

Zur Identität des Unfallfahrers liegen der Polizei mehrere Hinweise vor. Demnach besitze der Mann keine Fahrerlaubnis. Dazu sei der Wagen bereits vor mehreren Jahren außer Betrieb gesetzt und dessen Kennzeichen zur Entstempelung ausgeschrieben worden. Das sei ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Wegen des Messers schrieben die Beamten eine Anzeige wegen illegalen Waffenbesitzes.

Sendung: Antenne Brandenburg, 02.08.2021, 18:30 Uhr

Nächster Artikel