Opfer verstirbt am Unfallort - Mensch mit Rollator in Berlin-Tegel von Lkw überfahren

Fr 19.08.22 | 15:52 Uhr
Symbolbild: Blaulicht (Quelle: dpa/Fotostand/Gelhot)
Audio: rbb24 Inforadio | 19.08.2022 | Nachrichten | Bild: dpa/Fotostand/Gelhot

Beim Linksabbiegen hat ein Lkw in Berlin-Tegel einen Menschen mit Gehhilfe überrollt. Das Opfer ist noch am Unfallort verstorben. Es ist der 18. Verkehrstote in Berlin in diesem Jahr.

Eine Person mit Rollator ist in Berlin-Renickendorf von einem Lkw überfahren und tödlich verletzt worden. Der Unfall ereignete sich am Freitagmittag im Stadtteil Tegel an der Kreuzung Veitstraße und Berliner Straße, das teilte die Polizei Berlin rbb|24 auf Nachfrage mit. Der Lkw kam demnach aus der Veitstraße und überfuhr das Unfallopfer, als er nach links in die Berliner Straße abbog.

Lkw-Fahrer mit Schock in Krankenhaus eingeliefert

Das Opfer starb noch am Unfallort und wurde in die Gerichtsmedizin gebracht. Der Fahrer des Lkw erlitt einen Schock und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Derzeit ist die Berliner Straße noch gesperrt, während Polizisten den Unfall rekonstruieren. Sie vermessen etwa, wann wer wo langgefahren oder gegangen ist und befragen Zeugen des Unfalls. Die Gerichtsmedizin wird außerdem die Leiche obduzieren. Nach Abschluss aller Untersuchungen werden die Ergebnisse an die Staatsanwaltschaft übergeben.

Bisher 18 Verkehrstote in 2022

Mit dem Unfall in Reinickendorf sind in diesem Jahr in Berlin bisher 18 Menschen im Straßenverkehr ums Leben gekommen. Darunter waren sieben Senioren und zwei Kinder. Die Gesamtzahl liegt bisher unter dem Durchschnitt der vergangenen Jahre.

Sendung: rbb24 Inforadio, 19.08.2022, 17:04 Uhr

Nächster Artikel