Video | Zwei tödliche Unfälle - Das sagen Badegäste zum Badeverbot am Weißen See

Di 28.06.22 | 18:44 Uhr
  9
Menschen schwimmen mit einem Schwimmreifen im Weißen See in Berlin-Pankow. (Quelle: rbb/S. Oberwalleney)
rbb/S. Oberwalleney
Video: rbb|24 | 28.06.2022 | Stefan Oberwalleney | Bild: rbb/S. Oberwalleney

9 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 9.

    Es wird immer absurder. Erst wird behauptet, die Badegäste trügen mit ihrer Badekleidung das Wasser aus dem See (und das passiert im Strandbad-Bereich nicht?!)und nun sind die gefährlichen Schlingpflanzen der Grund. Das klingt ja wie aus einem SciFi-Film. Am Ende geht es doch nur um bescheuertes Reglementieren der Bürger_innen und vor Allem Abkassieren durch Strandbad und das Ordnungsamt. Da wird dann auch Schwimmen gehen schon Teil eines 2-Klassen-Systems. Bravo. Es ist unglaublich. Das war doch schon immer so, dass es ein Risiko gibt, wenn Menschen an unbeaufsichtigten Badestränden ins Wasser gehen. Und da stellt sich auch die Frage, ob sie es mit Vorerkrankungen oder unter Alkohol- und Drogeneinfluss tun. Ganz ehrlich: es ist nicht schön, wenn Menschen sterben. Nie. Aber der Weiße See ist ganz sicher nicht der Atlantik.

  2. 8.

    Dieses Wasserspiel soll nicht nur schön aussehen, es dient vorrangig der Belüftung des Sees. Der würde sonst wahrscheinlich unter Sauerstoffmangel leiden und kippen. Vor allem bei so vielen Badegästen. Glauben sie, das in Zeiten der Sparwut sonst noch jemand den Strom bezahlen würde, nur für die Optik?

  3. 7.

    Badeunfälle gehören beim Baden in freien Seen zum Alltag. Sie werden tendenziell auch immer weiter zunehmen, da die Schwimmfähigkeiten der jüngeren Generationen kontinuierlich abnimmt. Ob das am fehlenden Schwimmunterricht in den Schulen liegt sei mal dahingestellt. Letztlich muss man damit leben Und ein bisschen Eigenverantwortung für sich selbst sollte jeder tragen.

  4. 6.

    Die Frau aus dem Beitrag hat völlig Recht: Eigenverantwortung!

  5. 5.

    Weissensee ist mein Geburtsort. Ich habe mit meinen Eltern in der damaligen Klement-Gottwald-Allee gewohnt heute Berliner Allee.
    Im bin im Sommer immer in der Plansche baden gegangen. Im Weissen See war baden schon immer verboten. Ganz früher war das mal Sumpfgebiet bist darauf mal Dan das entstand was es heute ist. Zu DDR Zeiten wurde der Park immer gepflegt heute ist er total verwuchert. Ich kenne noch den Hirsch Heinrich neben der Plansche das Milchhäuschen wo es lecker Kuchen gab. Das so etwas passiert ist purer Leichtsinn und hat nichts mit den rbb24 zu tun. Schön war immer das Blumenfest alles vorbei.
    Bei mir kommen viele Erinnerungen hoch. Schade das alles so auf Kommerz getrimmt wird. Aber Badeunfälle passieren meist durch Selbsüberschätzung.

  6. 4.

    Am Weissen See hat schon immer ein Badeverbot existiert, genauso wie das Radfahren am Weissen See auch verboten ist - ansonsten stimme ich Ihrem Beitrag inhaltlich zu. Daß der See so überlaufen ist, liegt größtenteils an der Berichterstattung vom rbb, da der Betreiber des Strandbades mit seiner Werbung Geister gerufen hat, die er so schnell nicht mehr los wird. Auch die Umbenennung der Tramhaltestelle, die vorher Indhira-Gabdhi Straße/Weissenseer Weg hieß, hat hat einen Beitrag dazu geleistet, daß der See so leicht gefunden werden kann, vorher war er eher für die einheimische Bevölkerung. Ich bin viele Jahre lang im Sommer zu dieser Fontäne geschwommen, und habe den See mehrmals am Tag durchquert. Schade drum, daß so ein Hype daraus gemacht wurde, da kann man sich aber in erster Linie beim Strandbadbetreiber und vor allem auch beim rbb bedanken. Nachhaltiger Journalismus sieht definitiv anders aus, inzwischen wird die Wasserqualität in Brandenburger Badeseen vom rbb beworben!

  7. 3.

    Am Weissen See war das Baden außerhalb des Strandbades schon immer verboten - richtig überrannt wurde der See aber erst vor drei bis vier Jahren, als der Betreiber in der rbb - abendschau Werbung für das Strandbad gemacht hat - das ist gründlich nach hinten los gegangen. Ansonsten ist der Weisse See aUch nicht gefährlicher als jeder andere Badesee auch. Die Fontäne ist bestimmt nicht die Todesursache in solchen Fällen, sondern das Verhalten der jeweiligen Badegäste, die überhitzt ins Wasser gehen. Ebenso halte ich es für ein Gerücht, daß der See durch die Badegäste so viel Wasser verliert... Das liegt an mangelnden Niederschlägen in den letzten Jahren, da der See keinen Zufluss hat.

  8. 2.

    Wenn die Fontaine gefährliche Strömungen erzeugt, vielleicht kann man sie abschalten und die Menschen können dann gefahrlos baden. Die Berliner brauchen Möglichkeiten, um sich an heißen Tagen abzukühlen. Da kann die Fontaine nicht wichtiger sein als ein Menschenleben.

  9. 1.

    Der Weiße See scheint mir nicht gefährlicher als andere Seen auch … Sollte man nun also überall das Baden verbieten? Wie viele Menschen schon auf Berliner Straßen ums Leben gekommen sind … Sollte man deshalb dann nicht auch gleich die Nutzung von Straßen verbieten? Dieses Verbot ist wirklich blinder Aktionismus „at its best“ …

Nächster Artikel

Mehr Videos