Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes gehen an den Impfkabinen des neuen Impfzentrums in der Arena Berlin vorbei. (Quelle: dpa/Hannibal Hanschke)
dpa/Hannibal Hanschke
Audio: Inforadio | 23.12.2020 | Interview mit Detlef Cwojdzinski | Bild: dpa/Hannibal Hanschke

Mobile Teams in Pflegeheimen - Berlin beginnt am Sonntagmorgen mit Impfungen

Mobile Impfteams sollen am Sonntag in Berlin starten. Los geht es bei Bewohnern in Pflege- und Seniorenheimen. Anschließend soll das Personal geimpft werden. Damit Betroffene besser zu den Zentren gelangen, wird unter anderem eine Buslinie reaktiviert.

Berlin will am Sonntagmorgen mithilfe mobiler Impfteams mit den ersten Impfungen gegen das Coronavirus beginnen. Arbeitsbeginn für die Teams ist 8:30 Uhr, teilte die Kassenärztliche Vereinigung Berlin (KV) am Mittwoch mit. Die Teams sollen Senioren- und Pflegeheime anfahren, um deren Bewohner zu impfen. Das Einsatzzentrum für die mobilen Impfteams hat im Terminal C auf dem ehemaligen Flughafen Tegel seinen Platz.

Im Berliner Impfzentrum in der Arena in Treptow wird ab Sonntagnachmittag (14 Uhr) fünf Stunden lang Personal aus Pflegeheimen geimpft. Es ist mit 80 Impfkabinen das größte der sechs Berliner Impfzentren. In der Arena können theoretisch bis zu 5.000 Menschen täglich geimpft werden, sofern ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht. Bis zum Jahresende sollen in Berlin rund 60.000 Impfdosen zur Verfügung stehen.

Berlin sucht noch Helfer und Helferinnen

Nach bisheriger Planung sind vom 27. bis zum 30. Dezember täglich 90 Ärztinnen und Ärzte in den mobilen Impfteams und im Impfzentrum in der Arena im Einsatz. Ab dem 4. Januar sollen täglich 180 Ärztinnen und Ärzte für die Impfzentren sowie 29 Ärzte für die mobilen Teams bereitstehen.

In Berlin werden derweil immer noch Helfer zur Unterstützung der Corona-Impfungen gesucht. Das sagte Detlef Cwojdzinski, Projektleiter des Deutschen Roten Kreuzes für die Impfzentren in Berlin, am Mittwoch im rbb. Er erklärte, für jeden, der geimpft werde, gebe es Betreuer. Wer hier helfen wolle, könne sich als Freiwilliger melden. Cwojdzinski bekräftigte im Inforadio aber auch noch einmal, die Impfteams in Berlin seien einsatzbereit. Interessierte können sich unter anderem beim Deutschen Roten Kreuz melden [drk-berlin.de].

BVG will Buslinie reaktivieren

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) wollen den Senat beim Impfen unterstützen, heißt es in einer Mitteilung. Dafür wurde eigens eine Karte erstellt, um Berlinerinnen und Berlinern die Anbindung zum nächstgelegenen Impfzentrum aufzuzeigen.

Unter anderem will die BVG die Buslinie 128 vom Kurt-Schumacher-Platz wieder bis zum ehemaligen Flughafen Tegel verlängern. Dort befindet sich eines der sechs Impfzentren in Berlin. Die Busse fahren bis General-Ganeval-Brücke (ehemals Luftfracht), dort kann für den Rest des Weges zum Terminal C in einen Kleinbus umgestiegen werden. Zudem soll mit optischen und akustischen Hinweisen der Weg zum Impfzentrum erleichtert werden.

Karte: BVG-Karte zeigt die ÖPNV-Anbindungen an die Berliner Impfzentren. (Quelle: BVG)Die BVG bietet eine Karte mit Anbindungen zu den Impfzentren an.

Sendung: Inforadio, 23.12.2020, 11:00 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

6 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 5.

    Wo und wie genau kann ich anmelden als Helfer?
    Ich habe gerade meine Prüfung zur MFA abgeschlossen und hätte Zeit zum helfen. Lg

  2. 4.

    Hoffentlich kam man in den Pflegeeinrichtungen dazu die Impfwilligen zu erfassen. Demenz, Behinderungen und überlastete Betreuer könnten Schwierigkeiten bereiten. Wenn man den Pflegeheimen oder gar den eintreffenden Impfteams es überläßt die impfwilligen Bewohner festzustellen, sehe ich schwarz. Hat denn jemand schon Listen erstellt ?

  3. 3.

    Hoffentlich werden die Dänen bald alle geimpft. Ich will endlich wieder Urlaub machen.

  4. 2.

    "....Gleiches wünschen wir uns auch für Brandenburg, hier dauert eh alles länger ..." Können sie den zweiten Halbsatz mal dem Brandenburger Woidke mitteilen? Uns "Einheimischen" glaubt er das immer nicht. Er antwortet nicht mal, wenn er das als Dienstaufsichtsbeschwerde mit dem Vermerk "persönlich" auf den Tisch bekommt.

  5. 1.

    Ich wünsche allen Beteiligten gutes Gelingen und vorallem, dass alle den Impfstoff gut vertragen.
    Vielen Dank an alle Verantwortlichen und Helfer!!!

    Vorschlag für die Impfteams: Ist es möglich, ein oder mehrere flexible Impfteams einzurichten, die an verschiedenen Tagen an bestimmten Orten im Stadtbezirk für die dortigen Anwohner impfen können?
    Nicht alle können zur Arena oder in ein anderes Impfzentrum kommen. Ist vllt leichter, wenn die Teams abwechselnd z. Bsp. am Fernsehturm oder Wilmersdorfer Str. oder Olympiastadion usw. stehen.
    Ist eine Wahnsinnsaufgabe ... für alle. Gleiches wünschen wir uns auch für Brandenburg, hier dauert eh alles länger ... In diesem Sinne, allen schöne und gesunde Weihnachten und bleibt gesund!!!!

Das könnte Sie auch interessieren