Spieler von Alba Berlin Mai 2018 (Quelle:dpa/Daniel Lakomski)
dpa/Daniel Lakomski

Mehr zum Thema

Spieler von Alba Berlin diskutieren. Quelle. imago/Camera 4
imago/Camera 4

Saisonrückblick | Alba Berlin - Weiter ohne Krönung

Nach der dritten Finalniederlage in dieser Saison dominierte die Enttäuschung bei Alba Berlin. Wieder einmal hatte das Team von Aito Garcia Reneses den Erfolg knapp verpasst. Dennch liegt eine bemerkenswerte Saison hinter den Albatrossen. Von Jonas Bürgener

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Völlig verausgabt - und doch verloren: Kapitän Niels Giffey und seine Albatrosse. (Quelle: imago/Contrast)
    imago/Contrast

    Alba vor dem dritten Finalspiel 

    "Ein bisschen Druck ist weg, wir können befreit spielen"

    Sie stehen mit dem Rücken zur Wand. Eine weitere Niederlage und Albas Traum von der deutschen Basketball-Meisterschaft wäre dahin. Doch die Berliner sehen die Außenseiterrolle als Chance an - und haben noch lange nicht aufgegeben. Von Dennis Wiese

  • Die Alba-Spieler umringen Bayerns Devin Booker am Korb (Quelle: imago images / Contrast)
    imago images / Contrast

    77:82-Niederlage gegen München 

    Titel-Hoffnungen von Alba Berlin schwinden

    Zweites Spiel, zweite Niederlage: Alba Berlin kann sich nur noch wenig Hoffnungen auf den ersten deutschen Meistertitel seit 2008 machen. Die Berliner unterlagen zu Hause trotz großem Kampf und stehen am Sonntag in München bereits mit dem Rücken zur Wand.

  • Derrick Walton Jr. im ersten Finalspiel gegen Bayern München am Ball (Quelle: imago images / Nordphoto)
    imago images / Nordphoto

    70:74 in München 

    Alba startet mit bitterer Niederlage ins Finale

    Alba Berlin hat das erste Finalspiel um die Deutsche Meisterschaft verloren. Die Berliner unterlagen in München trotz langer Führung mit 70:74 - und sahen sich in der Schlussphase einigen umstrittenen Entscheidungen ausgesetzt.

  • Hat Alba Berlin auf ein neues Level gehoben: Aito Garcia Reneses. / imago/Camera 4
    imago/Camera 4

    Alba Berlin startet ins Playoff-Finale 

    Ein Fluch, der endlich enden soll

    Nun soll es klappen. Endlich. Vier Mal stand Alba Berlin in den vergangenen zwei Jahren in Finalspielen - vier Mal verloren sie. Gegen Bayern München soll das anders werden. Und die deutsche Meisterschaft damit eine große Entwicklung krönen.

  • Peyton Siva im Duell mit Gegenspieler Will Cummings. (Quelle: imago/Nordphoto)
    imago/Nordphoto

    100:89 in Oldenburg 

    Alba Berlin erreicht Playoff-Finale

    Die Basketballer von Alba Berlin stehen zum zweiten Mal in Folge im Finale um die deutsche Meisterschaft. Mit dem 100:89 in Oldenburg holten die Berliner den dritten Sieg im dritten Spiel der Serie. Im Finale wartet nun wieder Titelverteidiger Bayern München.

  • Weiter mit Teamgeist zum Erfolg: Niels Giffey und Joshiko Saibou. / imago/Camera 4
    imago/camera 4

    Interview | Joshiko Saibou von Alba Berlin 

    "Wir wollen keine Chance hergeben!"

    Nur noch ein Sieg fehlt zum Finaleinzug. Am Sonntag tritt Alba Berlin zum dritten Halbfinal-Playoffspiel in Oldenburg an - und führt bereits 2:0. Point-Guard Joshiko Saibou spricht vor dem Spiel über die starke Offense, eine sichere Defense und das Schlafen im eigenen Bett.

  • Flugshow mit Albas Landry Nnoko und Will Cummings. / imago/Nordphoto
    imago/Nordphoto

    79:68-Sieg gegen Oldenburg 

    Alba Berlin macht einen großen Schritt Richtung Finale

    Noch ein Sieg und Alba Berlin steht im Finale. Am Mittwochabend gewann das Team das zweite Spiel in Folge gegen Oldenburg. Die Zuschauer erlebten eine intensive Partie, in der die besten Offensiv-Teams der Liga lange nach ihrer Wurfform suchten.

  • Mann mit Durchblick: Alba Berlins Spielmacher Peyton Siva. / imago/Bernd König
    imago/Bernd König

    Alba Berlin vor dem zweiten Halbfinale 

    Peyton Siva, der fleißige Anführer

    Der Auftakt in die Halbfinal-Serie lief nach Maß. Alba Berlin gewann in Oldenburg - und vermieste dem Gegner damit den Heimvorteil. Nun wollen die Albatrosse am Mittwoch zu Hause nachlegen. Dabei wird es einmal mehr auf Peyton Siva ankommen.

  • Hart umkämpft: Alba Berlins Johannes Thiemann dicht verfolgt von zwei Oldenburgern. / imago/Andreas Burmann
    imago/Andreas Burmann

    100:93-Sieg für Alba in Oldenburg 

    Wieder gewonnen, wo sonst niemand jubelt

    Alba Berlin hat gleich zu Beginn der Halbfinal-Serie den so wichtigen Auswärtssieg gefeiert: Die Basketballer gewannen mit 100:93 in Oldenburg und gehen damit in der Best-of-Five-Serie mit 1:0 in Führung. Es war ein intensives Spiel - mit Spannung bis zum Schluss.

  • Archivfoto: Die Alba-Berlin-Profis Jonas Mattisseck, Luke Sikma, Landry Nnoko und Martin Hermannsson (v.l.n.r) jubeln bei ihrem Heimsieg gegen medi Bayreuth am 02.02.19 in der Berliner Mercedes-Benz-Arena (Quelle: imago / Tilo Wiedensohler).
    imago / Tilo Wiedensohler

    Alba Berlin im Halbfinale gegen Oldenburg 

    Mit einem Wisch ist alles weg

    Mit eisernem Besen haben die Berliner Ulm aus dem Weg gekehrt, nun warten andere Kaliber: Im Halbfinale trifft Alba ab Sonntag auf die Baskets Oldenburg. Die haben Heimrecht und den wertvollsten Spieler der Liga. Es könnte eine lange Serie werden. Von Sebastian Schneider

  • Peyton Siva im Spiel gegen ratiopharm Ulm. Quelle: imago/Camera 4
    imago/Camera 4

    Der nächste Gegner ist Oldenburg 

    Alba Berlin zieht ins Playoff-Halbfinale ein

    Drei Spiele, drei Siege: Alba Berlin ist schnellstmöglich ins Playoff-Halbfinale eingezogen und hat dem Gegner aus Ulm beim 100:83-Sieg nur in der ersten Halbzeit eine Chance gelassen. Im dritten Viertel drehten die Gastgeber auf und überrollten die Gäste.

  • In dieser Szene nicht aufzuhalten: Luke Sikma (Alba Berlin). / imago/Nordphoto
    imago/Nordphoto

    Alba gewinnt 98:83 in Ulm 

    Dem Halbfinale ganz nah

    Alba Berlin hat auch das zweite Spiel im Playoff-Viertelfinale gewonnen. In Ulm setzten sich die Albatrosse mit 98:83 durch. Damit fehlt ihnen nur noch ein Sieg zum Einzug ins Halbfinale. Die Gegenwehr war allerdings teils größer als noch zum Auftakt der Serie.

  • Joshiko Saibou nach einem Spiel von Alba Berlin. Quelle: imago/masterpress
    imago/masterpress

    Alba Berlin vor dem Playoff-Start 

    Ausgeruht in die entscheidende Phase

    Bereits zum dritten Mal in dieser Saison wird es ernst für Alba Berlin, bereits zum dritten Mal geht es um einen Titel. Auf dem Weg zur Meisterschaft möchte das Team von Aito Garcia Reneses im Viertelfinale gegen Ulm einen guten Start in die Playoffs erwischen. Von Jonas Bürgener

  • Joshiko Saibou sucht den Weg vorbei an Nihad Djedovic. / imago/Jan Huebner
    imago/Jan Huebner

    75:85-Niederlage 

    Am Ende geht Alba gegen Bayern die Puste aus

    Niederlage im Gipfeltreffen: Alba Berlin hat mit 75:85 gegen Tabellenführer Bayern München verloren. Das Spiel lebte von der Spannung - spielerischen Glanz bekamen die Zuschauer am Ostbahnhof kaum zu sehen. Ein Schlussspurt sorgte für die Entscheidung.

  • Enges Duell für Luke Sikma und seine Albatrosse. / imago/Bernd König
    imago/Bernd König

    Alba mit 92:84-Sieg gegen Mitteldeutschen BC 

    Wieder gewonnen, wieder mit Mühe

    Alba Berlin hat auch das zweite Duell gegen den Mitteldeutschen BC binnen zwei Tagen gewonnen. Die Albatrosse taten sich gegen den Tabellenfünfzehnten jedoch wie schon am Samstag richtig schwer - und mussten bis kurz vor Schluss zittern.

  • Landry Nnoko von Alba Berlin bringt den Ball im Korb unter (Quelle: imago images / Camera 4)
    imago images / Camera 4

    Aus Frust mach Freude 

    Alba Berlin feiert deutlichen Sieg gegen Vechta

    Drei Tage nach der bitteren Niederlage im Eurocup-Finale in Valencia ist Alba mit einem deutlichen Sieg in die Basketball-Bundesliga zurückgekehrt: Die Berliner gewannen mit 104:67 gegen Rasta Vechta und klettern so auf den dritten Tabellenplatz.

  • Luke Sikma im Spiel gegen Valencia Basket. Quelle: imago/Camera4
    imago/Camera4

    Alba Berlin nach dem verlorenen Eurocup-Finale 

    Den Blick nach vorne richten

    Die Enttäuschung war allen, die es im Eurocup-Finale mit Alba Berlin hielten, anzumerken. Es war bereits das zweite verlorene Finale in dieser Saison. In der Amtszeit von Trainer Aito Garcia Reneses gar das vierte. Ziele haben die Albatrosse in dieser Saison dennoch.

  • Dicht bedrängt: Alba-Guard Martin Hermannsson. / imago/agencia EFE
    imago/agencia EFE

    63:89-Niederlage in Valencia 

    Alba Berlin verpasst historischen Titelgewinn im Eurocup

    Aus der Traum: Alba Berlin hat das dritte und entscheidende Spiel im Eurocup-Finale mit 63:89 in Valencia verloren. Damit verpassten die Albatrosse den ersten internationalen Titel seit 24 Jahren. Zwar gelang ihnen ein furioser Start - doch die Spanier schlugen zurück.

  • Die Alba-Profis Stephan Baeck (li.) und Henrik Rödl feiern Arm in Arm nach dem Sieg ihrer Mannschaft im Korac-Cup. (Quelle: imago/Camera 4)
    imago/Camera 4

    Bildergalerie | Vom Korac-Cup bis zur Meisterschaft 

    Die größten Erfolge von Alba Berlin

    Alba Berlin hat die Chance, mit einem Sieg in Valencia zum ersten Mal den Eurocup zu gewinnen. Es wäre der größte internationale Erfolg einer deutschen Vereinsmannschaft im Basketball - und ein prominenter Zuwachs im Trophäenschrank der Albatrosse. Ein historischer Rückblick.

  • Ein Team, ein Traum: Alba Berlin will in Valencia den ersten internationalen Titel set 24 Jahren holen. / imago/Camera 4
    imago/Camera 4

    Alba Berlin vor Spiel drei im Eurocup-Finale 

    Nur ein Sieg bis zum großen Traum

    Es ist der Showdown. Es geht um Alles oder Nichts. Im dritten Spiel der Eurocup-Finalserie in Valencia kann Alba den ersten europäischen Titel seit 24 Jahren holen. Der Gegner ist Favorit, doch das Selbstvertrauen der Berliner groß. Und das nicht ohne Grund.

  • Niels Giffey mit einem Dunk gegen Valencia. Bild: imago/Camera 4
    imago/Camera 4

    Alba Berlin gewinnt zweites Eurocup-Finale 

    Klatschpappe vor den Augen

    Alba Berlin kämpft sich im zweiten Eurocup-Finalspiel zu einem 95:92-Sieg nach Verlängerung. 14.500 Fans in der ausverkauften Halle sehen ein unfassbar spannendes Duell. Am Ende schnurrt es auf wenige Momente zusammen. Von Sebastian Schneider

  • Archivfoto: Luke Sikma, Profi von Alba Berlin, konzentriert sich beim Eurocup-Heimspiel gegen Unicaja Malaga am 13.03.19 in Berlin (Quelle: imago / Tilo Wiedensohler).
    imago/Camera 4

    Alba vor zweitem Finalspiel im Eurocup 

    Mit aller Macht

    Nach der Niederlage im ersten Spiel der Eurocup-Finalserie geht es für Alba Berlin am Freitagabend um alles: Verlieren sie zuhause, müssen sie den Gegnern aus Valencia zum Titel gratulieren. Der Lärm der Alba-Fans und mehr Power unterm Brett sollen das verhindern.

  • EM-Quali 2015: Assistenztrainer Henrik Rödl mit Dirk Nowitzki. / imago/camera 4
    imago/camera 4

    Bundestrainer Henrik Rödl zum Nowitzki-Rücktritt 

    "Dirk hat noch einen draufgesetzt"

    21 Saisons in der NBA, alle bei einem Klub - nun ist Dirk Nowitzki zurückgetreten. Er ist einer der besten Basketballer aller Zeiten, einer der größten deutschen Sportstars. Der Ex-Alba-Profi und heutige Bundestrainer Henrik Rödl spricht über seinen früheren Mitspieler, aber auch Berlins Chancen im Eurocup-Finale.

  • Erstes Spiel im Eurocup-Finale: Johannes Thiemann (re.) von Alba Berlin im Zweikampf gegen Antoine Diot von Valencia, links im Bild: Tim Schneider von Alba Berlin (Quelle: dpa/Francesc Juan/AFP7)
    dpa/Francesc Juan/AFP7

    Alba Berlin verliert erstes Eurocup-Finalspiel 

    Aus dem Takt

    Dass Alba am Dienstag in Valencia mit einem Sieg ins Eurocup-Finale starten würde, war nicht zu erwarten. Dass die Berliner aber an den Brettern so unterlegen waren, überraschte. Nach dem 75:89 müssen sie am Freitag in Friedrichshain gewinnen. Von Sebastian Schneider

  • Die Spieler von Alba Berlin im Kreis vor dem Spiel gegen Ulm. Bild: imago/Camera 4
    imago/Camera 4

    Alba Berlin vor Eurocup-Finale 

    "Wir haben keine Lust mehr, immer Zweiter zu sein"

    Das Eurocup-Finale gegen Valencia ist das nächste Highlight für die Basketballer von Alba Berlin unter ihrem Trainer Aito Reneses. Allerdings ist der Gegner der wohl stärkste, mit dem sie es in dieser Saison zu tun bekommen. Trotzdem ist der Tenor: Diesmal muss es klappen.

  • Den Ball in der Hand, den Korb im Blick: Niels Giffey. / imago/Andreas Gora
    imago/Andreas Gora

    92:81 gegen Ulm 

    Alba Berlin siegt im Schlussspurt

    Der Auftakt in die Mammut-Serie ist geglückt: Bis zu elf Spiele stehen für Alba Berlin im April auf dem Plan, das erste gewannen sie am Dienstagabend gegen Ulm mit 92:81. Zwei Tage nach dem knappen Sieg in Bamberg war es wieder ein Kraftakt.

  • Albas Peyton Siva im Duell mit Bambergs Nikolaos Zisis (Quelle: imago images / HMB-Media)
    imago images / HMB-Media

    69:66-Sieg in der Basketball-Bundesliga 

    Alba gewinnt enges Spiel in Bamberg

    Sechs Wochen nach dem verlorenen Pokalfinale gegen Bamberg hat sich Alba Berlin für die knappe Niederlage revanchiert. Trotz eines schlechten Starts gewannen die Berliner mit 69:66: Ein wichtiger Sieg im Kampf um eine gute Playoff-Ausgangslage.