BR Volleys feiern Meistertitel (Quelle: Imago/ Sebastian Wells)
imago sportfotodienst/ Sebastian Wells

Mehr zum Thema

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Berlins Georg Klein gegen den Doppelblock aus Herrsching
    imago/Revierfoto

    BR Volleys besiegen Pokalschreck Herrsching 

    Wiedergutmachung gelungen

    Die Revanche für das Aus im Pokal ist geglückt: In der Volleyball-Bundesliga können die BR Volleys einen 3:1-Sieg beim TSV Herrsching feiern. Weitaus schlechter verlief der Spieltag allerdings für die Netzhoppers aus Königs Wusterhausen.

  • Hillary Hurley und Luke Reynolds verliebt in Berlin(Quelle:rbb)
    rbb

    BR-Volleys-Coach Luke Reynolds 

    Liebe kennt keine Entfernung

    BR-Volleys-Coach Luke Reynolds lebt in Berlin, seine Verlobte Hillary Hurley spielt bei den Petron Blaze Spikers auf den Philippinen. Die Fernbeziehung über fast 10.000 Kilometer könnte aber bald ein Ende haben.

  • Jubel: Die BR Volleys gewinnen gegen Düren. Bild: imago/Sebastian Wells
    imago/Sebastian Wells

    Sieg im Spitzenspiel 

    BR Volleys schmettern Düren ab

    Lange mussten sie hart dafür kämpfen - doch am Schluss hielt der Serienmeister den Verfolger aus Nordrhein-Westfalen auf Distanz. Mit 3:1 schickten die BR Volleys die powervolleys Düren nach Hause.

  • Patrick Hausding als Berlins Sportler des Jahres
    Camera4 / Top Sportmarketing

    Sportler des Jahres 

    Berliner und Brandenburger ehren ihre Sportler

    Das Sportjahr 2017 war reich an Erfolgen. Am Samstagabend wurden diejenigen festlich geehrt, die dazu beigetragen haben. In Berlin zeigte die Grande Dame des Eisschnelllaufens, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Und Brandenburg? Ist Kanuland.

  • Steven Marshall senkt den Kopf und zieht Shiert davor
    imago sportfotodienst

    Niederlagen-Reihe beim deutschen Meister 

    Volleys in der Krise

    Erst die Niederlage im Supercup gegen Erzrivalen Friedrichshafen, dann die Pleiten in der Liga und jetzt auch noch das Pokal-Aus im Viertelfinale: Vier von acht Pflichtspielen haben die BR Volleys in der laufenden Saison verloren. Es kriselt beim deutschen Meister. Von Jonas Schützeberg und Stefan Frase

  • Günter Trotz und seine Trompete bei einem Volleys Heimspiel in der Max-Schmeling-Halle
    rbb

    Günther Trotz ist ältester Fan der BR Volleys 

    Volleyball ist sein Leben

    Wer ein Heimspiel der Volleys in der Berliner Max-Schmeling-Halle besucht, wird schnell gepackt, von der Kulisse, von den mitfiebernden Fans und dem ohrenbetäubenden Lärm. Im Gegensatz zu den meist jugendlichen Fußballfans gibt bei den Volleys ein 75-Jähriger den Ton an.

  • Zwei Spieler der BR Volleys versuchen, einen Ball der Friedrichshafener zu blocken. (Quelle: imago/Sebastian Wells)
    imago/Sebastian Wells

    1:3-Niederlage gegen Friedrichshafen  

    Berlin Volleys verlieren Supercup-Finale

    Der Supercup und die Berlin Volleys: Das passt irgendwie einfach nicht so recht. Im zweiten Versuch verhagelte in Hannover erneut der VfB Friedrichshafen die Party. Trotz Satzführung verloren die Volleys am Ende deutlich.

  • Drei BR Volleys-Spieler beim Block (Foto: Imago / Sebastian Wells)
    imago sportfotodienst

    Vor dem Spiel gegen den VfB Friedrichshafen 

    Die Volleys wollen den Supercup

    Bereits eine Woche vor dem Start der Volleyball-Bundesliga treffen die Berlin Recycling Volleys im Spiel um den Supercup auf ihren Dauerrivalen aus Friedrichshafen. Es ist die Pflichtspielpremiere für den neuen Volleys-Coach Luke Reynolds.

  • Luke Reynolds (Quelle: imago/Matthias Koch)
    imago sportfotodienst

    Volleys-Trainer Luke Reynolds im Portrait 

    The sky is the limit!

    Gerade mal 32 Jahre ist Luke Reynolds, der neue Volleys-Trainer. Manager Niroomand wollte mit dem Australier einen "neuen Reiz" setzen. Martin Zimmermann hat mit dem selbstbewussten Trainer gesprochen, auch über seinen Mentor, den man in Berlin gut kennt.

  • Die Trainer der sechs großen Berliner Vereine (Quelle: rbb)
    rbb

    Sportmetropole Berlin bringt Berliner Vereine zusammen 

    "Immer gut, wenn man ein gutes Verhältnis hat"

    Die Initiative "Sportmetropole Berlin" hat die Trainer der sechs großen Profi-Vereine zu einer Liga der außergewöhnlichen Gentlemen zusammengeführt. In der Alten Försterei wurde vor allem gefachsimpelt. Aber auch das Superticket wieder eingeführt.

  • Trainer Luke Reynolds (r.) und Manager Kaweh Niroomand (Quelle: imago / nordphoto / Engler)
    imago / nordphoto / Engler

    "Es wird oben enger" 

    Volleys rechnen mit Vierkampf um die Meisterschaft

    Die Berlin Volleys sind mal wieder die Gejagten: Im Oktober beginnt die neue Volleyball-Saison und die Berliner rechnen nicht - wie sonst - mit einem Zweikampf um die Meisterschaft. Vielleicht auch, weil die Volleys jetzt auch einen blutjungen Trainer haben.

  • Volleys-Trainer Luke Reynolds (Quelle: imago/Matthias Koch)
    imago sportfotodienst/Matthias Koch

    Luke Reynolds  

    Ein 31-Jähriger trainiert jetzt die BR Volleys

    Die BR Volleys werden wieder von einem Australier trainiert: Nachdem der Italiener Serniotti nach zwei Jahren den Volleyball-Meister verlässt, kommt Reynolds vom polnischen Club Jastrzebski Wegiel. Dort war er Assistenzcoach unter einem früheren Volleys-Trainer.

  • Mit Trainer Roberto Serniotti holten die BR Volleys den 2017 Meistertitel (Quelle: Felix Kästle/dpa)
    dpa

    Nach Meistertitel 

    Trainer Serniotti verabschiedet sich von den BR Volleys

    Am Wochenende hatten die BR Volleys zum achten Mal den Titel in der deutschen Volleyball-Bundesliga geholt. Die Meisterfeier am Dienstagabend wurde allerdings gleichzeitig zur Abschiedsfeier. Trainer Roberto Serniotti verkündete überraschend seinen Rücktritt.

  • Spieler der Berlin Recycling Volleys jubeln am 7.5.2017 über den 8. Meistertitel (Quelle: imago/BEAUTIFUL SPORTS/Ulf Schiller)
    imago/BEAUTIFUL SPORTS/Ulf Schiller

    Endspiel gegen Friedrichshafen 

    BR Volleys sind zum achten Mal deutscher Meister

    Die BR Volleys haben ihren Meistertitel in der Bundesliga verteidigt: Mit 3:1 gewannen die Berliner am Sonntag das dritte und entscheidende Playoff-Finalspiel beim VfB Friedrichshafen.

  • CEV-Spiel um Platz 3, BR Volleys - Civitanova (Quelle: Imago/Hundt/Koch)
    imago sportfotodienst/Hundt/Koch

    "Final Four" der Champions League 

    Berlin Volleys bleiben in Rom ohne Medaille

    Nach dem 0:3 gegen Zenit Kasan hat es für die Volleys auch gegen Civitanova nicht gereicht. Der Einsatz der Berliner stimmte, doch die Medaille beim "Final Four"-Turnier der Champions League blieb aus.

  • Die Berlin Volleys am 23.04.2017 beim VfB Friedrichshafen im ersten Playoff-Finale um die deutsche Meisterschaft. (Quelle: imago/Beautiful Sports)
    imago/Beautiful Sports

    Erstes Finalspiel gegen Friedrichshafen 

    Fehlstart für die Berlin Volleys

    Den Volleys steckte offenbar noch das Halbfinale in den Knochen. Zur ersten Finalbegegnung beim VfB Friedrichshafen zeigten sich die Berliner am Sonntag jedenfalls in schwacher Form. Keinen einzigen Satz konnten die Volleys gegen den 13-fachen deutschen Meister gewinnen.

  • Wouter ter Maat von den Berlin Volleys beim Angriff (Quelle: imago/Sebastian Wells)
    imago sportfotodienst/Sebastian Wells

    3:2-Sieg gegen United Volleys Rhein Main 

    Berlin Volleys wieder im Playoff-Finale

    Das Finale um die Deutsche Volleyball-Meisterschaft wird wieder einmal zwischen Berlin und Friedrichshafen entschieden. Die Berlin Volleys setzten sich im entscheidenden dritten Halbfinalspiel mit 3:2 gegen die United Volleys Rhein Main durch.

  • BR Volleys im Spiel gegen die United Volleys Rhein-Main am 16.04.2017 (Quelle: imago/Huebner/Bremes)
    imago/Huebner/Bremes

    Niederlage gegen Volleys Rhein-Main 

    Volleys verpassen vorzeitigen Sprung ins Playoff-Finale

    Jetzt müssen sie noch mal ran: Weil die BR Volleys am Sonntag gegen die Volleys Rhein-Main verloren haben, kommt es zum Entscheidungsspiel zwischen beiden Teams am kommenden Donnerstag. Es geht um den Einzug ins Playoff-Finale.

  • Luke Perry (Berlin Volleys) bei der Annahme (Quelle: imago/nordphoto/Engler)
    imago sportfotodienst/Nordphoto/Engler

    Playoffs gegen Rhein-Main Volleys 

    Volleys starten mit 3:0-Sieg ins Halbfinale

    Gelungener Start für die Berlin Volleys ins Payoff-Halbfinale der Volleyball-Bundesliga: Im ersten Spiel gab es einen 3:0-Sieg gegen die United Volleys Rhein-Main. Im ersten Satz hatten die Berliner jedoch viel Mühe.  

  • Angriff der BR Volleys gegen Dynamo Moskau (Quelle: imago/Nordphoto)
    imago sportfotodienst

    Sieg gegen Dynamo Moskau 

    Volleys stoßen Tor zum "Final Four" einen Spalt weit auf

    Im Kampf um die Teilnahme am Final-Four-Turnier gelang den Berlin Volleys gegen Favorit Dynamo Moskau eine Überraschung: Nach 0:2-Satzrückstand drehten die Berliner das Spiel noch. Damit verschafften die Volleys sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel.

  • Felix Fischer (Mitte) bei einem Spiel der BR Volleys am 14.02.2017 (Quelle: imago/Conny Kurth)
    imago sportfotodienst

    Top-6-Runde in der Champions League  

    Volleys erwarten knallhartes Spiel gegen Moskau

    Mit Dynamo Moskau als Gegner in der Champions League erwartet die Volleys am Mittwoch (19.30 Uhr) ein harter Gegner. Dabei geht es in der Top-6-Runde um viel. Spieler Felix Fischer glaubt aber: Die Berliner haben den längeren Atem.

  • BR Volleys (Quelle: imago/Sebastian Wells)
    imago/Sebastian Wells

    Freude und Frust im Viertelfinale 

    Volleys im Playoff-Halbfinale - Netzhoppers sind raus

    Das ging fix: Die Berlin Volleys stehen nach zwei schnellen Siegen gegen Bühl im Playoff-Halbfinale der deutschen Volleyball-Meisterschaft. Für die Netzhoppers ist dagegen nach einem überraschenden Spielverlauf gegen Friedrichshafen Schluss.

  • Die Spieler der Volleys Berlin jubeln am 21.03.2017 im Champions-League-Spiel gegen Istanbul BBSK. (Quelle: imago/Sebastian Wells)
    imago/Sebastian Wells

    Volleyball | "Goldener Satz" entscheidet 

    Volleys gewinnen Achtelfinal-Krimi gegen Istanbul

    Europapokal-Abende haben ihre ganz eigene Magie. Das haben auch die BR Volleys im Champions-League-Achtelfinale gelernt. Die Berliner drehten am Dienstag eine fast schon verloren geglaubte Partie gegen Istanbul und schrieben Vereinsgeschichte. Von Jakob Rüger

  • Felix Fischer (BR Volleys), und Tsimafei Zhukouski (BR Volleys), jubeln am 18.03.2017 (Quelle: imago/Bernd König)
    imago sportfotodienst

    Volleyball | Playoff-Viertelfinale 

    Volleys sind dem Halbfinale einen Schritt näher

    Der amtierende deutsche Volleyball-Meister BR Volleys hat einen wichtigen Schritt in Richtung Halbfinale gemacht: Am Samstagabend siegten die Berliner gegen Bühl mit 3:1. Auch die Frauen vom SC Potsdam feierten einen Sieg. Die Netzhoppers dagegen verloren ihr erstes Playoff-Match.

  • Volleyball, Herren, Saison 2016/17, 1. Bundesliga, BR Volleys - TSV Herrsching, Ruben Schott (Nr. 13, Berlin Recycling Volleys), Aleksandar Okolic (Nr. 1, Berlin Recycling Volleys), Tsimafei Zhukouski (Nr. 11, Berlin Recycling Volleys), 22.02.17 (Quelle: imago / Matthias Koch).
    imago sportfotodienst

    Volleyball | Volleys spielen 2:3 in Istanbul 

    Zum Glück nur knapp verloren

    Die Berlin Volleys haben am Mittwoch verloren, das schon - aber das 2:3 in Istanbul verschafft ihnen eine gute Ausgangslage für das Champions-League-Rückspiel in der Schmeling-Halle. Wenn sie dann keine schweren Beine haben.

  • Berlin, Deutschland, 22.02.2017: Volleyball Bundesliga Saison 2016/2017 - Berlin Recycling Volleys - TSV Herrsching. Egor Bogachev (BR Volleys 17) versucht, die Decke zu treffen (Quelle: imago / Sebastian Wells).
    imago sportfotodienst

    Volleyball | 2:3 im Topspiel 

    Volleys verlieren in Friedrichshafen

    Erster gegen Zweiter, Rekordmeister gegen Herausforderer - langweilig wird's bei Friedrichshafen gegen Berlin nie, auch das Topspiel am Sonntag machte da keine Ausnahme: Erst im Tie-Break mussten sich die Volleys dem Tabellenführer VfB geschlagen geben.  

  • Archivbild: Ruben Schott von den BR Volleys am 14.02.2017 beim Champions-League-Spiel gegen beim Cucine Lube Civitanova (Quelle: imago / nordphoto/Engler)
    imago / nordphoto/Engler

    Volleyball | Champions-League-Spiel gegen Civitanova 

    Volleys nach 0:3 in Italien als Zweiter in K.o.-Runde

    Der Sensationssieg der Volleys über das italienische Top-Team Civitanova hat sich am Mittwoch nicht wiederholen lassen: Die Berliner unterlagen klar mit 0:3. Das Weiterkommen in der Champions League ist trotzdem nicht gefährdet.