Maskottchen Füchse Berlin (Quelle: dpa/Andreas Gora)
dpa/Andreas Gora

Mehr zum Thema

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Bob Hanning am Rande der Handball-WM 2017 in Rouen. (Quelle: imago/Camera 4)
    imago/Camera 4

    Handball-EM kommt nach Deutschland 

    Bob Hanning freut sich auf 2024

    Mit der Handball-Europameisterschaft 2024 und der Weltmeisterschaft im kommenden Jahr wird Deutschland Gastgeber von gleich zwei großen Handballturnieren. Füchse-Manager Bob Hanning hofft auf eine Signalwirkung für den Handballsport.

  • Sikma und Butterfield verteidigen Booker.
    imago/Matthias Koch

    rbb|24-Datenrecherche | Die großen Sechs 

    So schlagen sich Berlins Top-Vereine in ihren Ligen

    Die Saison 2017/2018 hätte für die großen sechs Berliner Sportvereine die beste der vergangenen zehn Jahre werden können - wären da nicht die Fußballer gewesen. Ein Vergleich der Leistungen von Hertha, Union, Alba, Füchse, Eisbären und Volleys.

  • Füchse-Manager Bob Hanning mit dem EHF-Pokal
    rbb

    Füchse Berlin ziehen Saisonbilanz 

    "Das war wirklich einzigartig"

    Der Gewinn des EHF-Cups und Platz drei in der Bundesliga: Die Saisonbilanz der Füchse fällt sehr positiv aus. Trotz Verletzungspechs hat die Mannschaft die Erwartungen von Manager Hanning übertroffen. Doch der bleibt bodenständig - auch angesichts der neuen Saison.

  • Petr Stochl wartet auf den nächsten gegnerischen Angriff. (Quelle: imago/Andreas Gora)
    imago/Andreas Gora

    Füchse gewinnen 28:23 gegen Hüttenberg 

    Stochls letzter Sieg im Fuchsbau

    Nach zwölf Jahren im Füchse-Kasten hat sich Petr Stochl mit einem Sieg gegen Hüttenberg von der Handball-Bühne verabschiedet. Der Berliner 28:23-Sieg geriet auch dank Stochls starker Leistung nie in Gefahr. Die Meisterschaft sicherte sich Flensburg-Handewitt.

  • Füchse-Torwart Petr Stochl während einer Bundesliga-Partie
    imago/Mario Stiehl

    Torwart-Legende Petr Stochl beendet Karriere 

    Zwischen Pilsen und Paraden

    Er ist eine Torwart-Legende bei den Füchsen Berlin: Petr Stochl beendet nach dem Saison-Finale der Berliner am Sonntag seine Karriere. Der 42-Jährige will zurück in seine tschechische Heimat ziehen - bleibt den Füchsen aber dennoch erhalten.

  • Die Füchse bejubeln ihren Sieg im EHF Pokal. Bild: imago/Nordphoto
    imago/Nordphoto

    Füchse-Torwart Petr Stochl beendet Karriere 

    Eine Legende nimmt Abschied

    Zwölf Jahre stand Petr Stochl bei den Füchsen Berlin zwischen den Pfosten. Mit 42 Jahren beendet der Tscheche nun seine Karriere. Wir blicken noch einmal auf die schönsten Momente zurück.

  • Füchse Trainer Petkovic war nicht zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft in Melsungen. Bild: imago/Eibner
    imago/Eibner

    Handball-Bundesliga: Berliner verlieren 24:31 in Melsungen 

    Füchse zu "kaputt" von den letzten Wochen

    Die Füchse Berlin haben ihre theoretische Chance auf den Meistertitel verspielt. Nach sieben Siegen in Folge fehlt den ersatzgeschwächten Berlinern gegen starke Gastgeber in Melsungen die Kraft. Trotzdem sind die Füchse stolz auf ihre Saison.

  • 20.05.2018, Sachsen-Anhalt, Magdeburg: Handball, EHF-Pokal, Final Four, Finale, Saint-Raphael Var - Füchse Berlin in der GETEC Arena (Quelle: dpa/Kuppert)
    dpa/Kuppert

    28:25-Sieg gegen St. Raphael Var 

    Füchse gewinnen EHF-Pokal

    Die Füchse Berlin haben zum zweiten Mal den EHF-Pokal gewonnen. Mit einer überzeugenden Teamleistung und einem glänzend aufgelegten Silvio Heinevetter bezwangen die Berliner den französischen Gegner St. Raphael Var mit 28:25.

  • Füchse am Ball (Quelle: imago/Eibner)
    imago

    27:24-Sieg gegen Göppingen 

    Füchse ziehen ins EHF-Pokal-Finale ein

    Die Füchse Berlin haben sich für die Vorjahres-Niederlage gegen Frisch Auf Göppingen revanchiert und erneut das Finale des EHF-Pokals erreicht. Nun wartet ein französischer Gegner auf die Mannschaft von Trainer Velimir Petkovic.

  • Spieler der Füchse liegen sich in den Armen.
    imago/Matthias Koch

    Füchse Berlin wollen den EHF-Pokal holen 

    "Im Mai wird abgerechnet"

    Füchse-Trainer Velimir Petkovic kann am Wochenende Revanche nehmen: 2017 musste er sich im Finale des EHF-Pokals gegen sein Ex-Team Frisch Auf Göppingen geschlagen geben. Jetzt treffen beide Teams im Halbfinale aufeinander. Doch ein wichtiger Spieler fehlt.

  • Der Berliner Fabian Wiede steigt über die Abwehr des TSV (Quelle: Imago/Engler)
    imago/Engler

    25:24-Sieg gegen Hannover 

    Last-Minute-Kracher von Wiede lässt Füchse jubeln

    Was für ein Spiel! Die Füchse Berlin gewinnen eine Partie gegen Hannover-Burgdorf, die einer Achterbahnfahrt gleicht. Nach hohem Rückstand und dann wiederum hoher Führung muss es zwei Sekunden vor Schluss letztlich Fabian Wiede per Freiwurf für die Füchse richten.

  • Füchse-Spieler jubeln nach dem Sieg über RK Nexe am 28.04.2018 (Quelle: imago/Tilo Wiedensohler)
    imago/Tilo Wiedensohler

    29:23 gegen Rhein-Neckar Löwen 

    Heinevetter-Show bei Füchse-Triumph

    Selten in dieser Saison hat man eine so leidenschaftliche Mannschaftsleistung gesehen, wie die der Füchse gegen den deutschen Meister. Angeführt von einem herausragenden Keeper Heinevetter, haben die Berliner die Champions League fest im Visier. Einen schmerzhaften Verlust mussten sie trotzdem hinnehmen.

  • Archivbild: Fabian Wiede bei einem Füchse Berlin Spiel. (Quelle: imago/Rudel)
    imago/Rudel

    "Bolzplatz live" mit Füchse-Profi Fabian Wiede 

    Von Bad Belzig zum Europameister

    Fabian Wiede ist Handball-Profi bei den Füchsen Berlin, Europameister und Olympia-Dritter. Seine sportlichen Anfänge erlebte der 24-Jährige in seiner Heimat Bad Belzig und kehrt mit Bolzplatz live zu den Wurzeln seines Erfolges zurück.

    Um 19 Uhr im Livestream auf rbb|24 

  • Füchse-Spieler jubeln nach dem Sieg über RK Nexe am 28.04.2018 (Quelle: imago/Tilo Wiedensohler)
    imago/Tilo Wiedensohler

    EHF-Pokal: 25:16 gegen RK Nexe Nasice 

    Füchse nach deutlichem Sieg im Final Four

    Die Füchse haben im EHF-Pokal ein kleines Wunder geschafft: Im Viertelfinal-Rückspiel schlugen die Berliner den RK Nexe Nasice aus Kroatien mit 25:16. Damit qualifizierte das Team von Trainer Velimir Petkovic fürs Final Four.

  • Die BR Volleys feiern den Gewinn der Deutschen Volleyball-Meisterschaft 2017 (Quelle:imago/BEAUTIFUL SPORTS)
    imago/BEAUTIFUL SPORTS

    rbb-Datenrecherche | 2009-2017 

    So gut sind die Berliner Profi-Teams

    In keiner anderen deutschen Stadt gibt es so viele Profi-Sportmannschaften wie in Berlin. Wie schlagen sich die Mannschaften? Wir haben das Abschneiden der vergangenen Jahre untersucht und einen Durchschnittswert, den "Berlin Score", ermittelt. 

  • Silvio Heinevetter ärgert sich. Bild: imago/Claus Bergmann
    imago/Claus Bergmann

    Handball-Viertelfinale im EHF-Pokal gegen Nexe Nasice 

    Füchse verlieren hoch in Kroatien

    Mit 20:28 verloren die Füchse Berlin ihr Auswärtsspiel bei Nexe Nasice. Nach dem Viertelfinal-Hinspiel im EHF-Pokal stehen sie nun vor einer großen Aufgabe: Sie müssen im Rückspiel acht Tore aufholen.

  • Füchse-Trainer Petkovic bejubelt im Hinspiel gegen Kiel. Bild: imago/Camera4
    imago/Camera 4

    Füchse Berlin vor Spiel beim Rekordmeister 

    Endlich mal in Kiel gewinnen

    Im zwölfen Anlauf soll es endlich klappen: Die Füchse Berlin haben beim THW Kiel noch nie triumphiert. Dieses Mal stehen die Berliner im Saison-Endspurt vor dem Rekordmeister - und haben gute Argumente für ihren Optimismus.

  • Hans Lindberg beim Abwurf
    imago/Camera 4

    Füchse siegen im EHF-Cup und stehen im Viertelfinale 

    Couragiert an der Côte d'Azur

    Nach der Niederlage im Hinspiel ist den Füchsen gegen St. Raphael Var die Revanche geglückt. In der Gruppenphase des EHF-Cups besiegten die Berliner die Franzosen mit 34:25 - und sicherten sich den vorzeitigen Viertelfinal-Einzug. Von Lisa Surkamp

  • Die Füchse Berlin um Steffen Fäth (links) besiegten die GWD Minden mit 40:31 (Quelle: imago/Andreas Gora)
    imago/Andreas Gora

    Paul Drux gibt sein Comeback 

    Füchse knacken 40-Tore-Marke gegen Minden

    Die Füchse Berlin hatten am Donnerstagabend mit Gegner Minden zu keinem Zeitpunkt Probleme. Mit 40:31 fegten sie die Gäste aus der Halle. Neben einer starken Leistung gab es noch mehr zu feiern: Rückraum-Spieler Paul Drux kehrte aufs Feld zurück.

  • Handball Berlin 11.03.2018 HBL / 1. Bundesliga Saison 2017 / 2018 Füchse Berlin - VFL Gummersbach Fabian Wiede (Füchse Berlin, No.03) Eirik Köpp (Quelle: imago / Tilo Wiedensohler).
    imago sportfotodienst

    Füchse Berlin besiegen Gummersbach 

    Siege gibt es nicht geschenkt

    Diesmal sah es genauso schwer aus, wie es auch war: Den 31:24-Sieg gegen den VfL Gummersbach haben sich die Füchse Berlin am Sonntag redlich verdienen müssen. Erst nach der Pause legten sie richtig los.

  • Hans Lindberg von den Füchsen Berlin wirft bei einem Spiel gegen Magdeburg am 07.03.2018 (Quelle: imago/Matthias Koch)
    imago/Matthias Koch

    Niederlage im Pokal gegen SC Magdeburg 

    Füchse verpassen Einzug ins Final Four

    Aus der Traum vom Finalturnier: Die Berliner Füchse verlieren ein dramatisches Pokalviertelfinale gegen den SC Magdeburg mit 29:30. Füchse-Torhüter Silvio Heinevetter ist diesmal im Privatduell mit dem Magdeburger Robert Weber unterlegen.

  • Füchse im DHB-Pokal gegen Magdeburg (Quelle:Imago/Revierfoto)
    Imago/Revierfoto

    Vor dem Viertelfinale im DHB-Pokal 

    "Da kribbelt es mehr als gegen andere Gegner"

    Am kommenden Mittwoch steht das Viertelfinale im DHB-Pokal an. Die Füchse Berlin empfangen in der Max-Schmeling-Halle den SC Magdeburg und hoffen auf ein spannendes K.O.-Spiel. Von Max Zobel

  • Steffen Fäth (Füchse Berlin 23) gegen Andrej Kogut (TBV Lemgo 5) (Quelle: imago/Eibner/Jan Strohdiek)
    imago sportfotodienst

    Füchse springen auf den zweiten Tabellenplatz 

    Füchse Berlin gewinnen in Lemgo

    Es wurde spannender als es hätte sein müssen: Die Füchse Berlin legten gegen Lemgo furios los, um dann immer wieder den Faden zu verlieren. So wurde es zum Schluss noch einmal eng. Nach dem 25:22-Sieg springen die Füchse auf den zweiten Tabellenplatz.

  • Silvio Heinevetter von den Füchsen bei einem Spiel am 22.02.2018 (Quelle: imago/Eberhard Thonfeld)
    imago/Eberhard Thonfeld

    30:28 im EHF-Cup-Gruppenspiel 

    Füchse weiter auf Viertelfinal-Kurs

    Im dritten EHF-Cup-Gruppenspiel waren die Füchse am Samstag gegen Helvetia Anaitasuna aus Spanien gefordert. Die Berliner führten nach der ersten Halbzeit deutlich, mussten in den letzten Minuten aber noch einmal zittern - bis zum 30:28.

  • Hans Lindberg von den Füchsen Berlin beim Wurf (Quelle: imago/Ahlberg)
    imago sportfotodienst/Ahlberg

    EHF-Cup gegen Lugi Lund 

    Füchse gewinnen Gastspiel in Schweden

    Die Füchse Berlin haben im EHF-Pokal den ersten Sieg in der Gruppenphase geschafft. Beim schwedischen Klub Lugi Lund kamen die Berliner am Donnerstagabend dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte zu einem 32:27-Erfolg.

  • Füchse-Keeper Silvio Heinevetter nach der Niederlage gegen St. Raphael(Quelle: imago sportfotodienst)
    imago sportfotodienst

    Füchse Berlin unterliegen im EHF-Pokal 

    Chancenlos in Potsdam

    Im ersten Pflichtspiel 2018 kassieren die Füchse Berlin im Heimspiel gegen Saint Raphael aus Frankreich mit 21:26 eine Niederlage. Kein guter Start ins neue Jahr und in die Gruppenphase. Von Friedrich Rößler

  • Fabian Wiede jubelt nach einem Tor (Quelle: dpa / M. Murat)
    dpa / M. Murat

    Füchse Berlin gegen St. Raphael 

    Neuanfang auf ungewohntem Terrain

    Nach der EM-Pause greifen die Füchse Berlin im EHF Cup wieder ins Geschehen ein. Es ist ein Neuanfang mitten in der Saison. Gegen St. Raphael spielt man vor heimischer Kulisse - in fremder Halle. Für einen Füchse-Spieler ist es trotzdem wie nach Hause zu kommen.