Maskottchen Füchse Berlin (Quelle: dpa/Andreas Gora)
dpa/Andreas Gora

Mehr zum Thema

Spieler der Füchse liegen sich in den Armen.
imago/Matthias Koch

Füchse Berlin wollen den EHF-Pokal holen - "Im Mai wird abgerechnet"

Füchse-Trainer Velimir Petkovic kann am Wochenende Revanche nehmen: 2017 musste er sich im Finale des EHF-Pokals gegen sein Ex-Team Frisch Auf Göppingen geschlagen geben. Jetzt treffen beide Teams im Halbfinale aufeinander. Doch ein wichtiger Spieler fehlt.

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Der Berliner Fabian Wiede steigt über die Abwehr des TSV (Quelle: Imago/Engler)
    imago/Engler

    25:24-Sieg gegen Hannover 

    Last-Minute-Kracher von Wiede lässt Füchse jubeln

    Was für ein Spiel! Die Füchse Berlin gewinnen eine Partie gegen Hannover-Burgdorf, die einer Achterbahnfahrt gleicht. Nach hohem Rückstand und dann wiederum hoher Führung muss es zwei Sekunden vor Schluss letztlich Fabian Wiede per Freiwurf für die Füchse richten.

  • Füchse-Spieler jubeln nach dem Sieg über RK Nexe am 28.04.2018 (Quelle: imago/Tilo Wiedensohler)
    imago/Tilo Wiedensohler

    29:23 gegen Rhein-Neckar Löwen 

    Heinevetter-Show bei Füchse-Triumph

    Selten in dieser Saison hat man eine so leidenschaftliche Mannschaftsleistung gesehen, wie die der Füchse gegen den deutschen Meister. Angeführt von einem herausragenden Keeper Heinevetter, haben die Berliner die Champions League fest im Visier. Einen schmerzhaften Verlust mussten sie trotzdem hinnehmen.

  • Archivbild: Fabian Wiede bei einem Füchse Berlin Spiel. (Quelle: imago/Rudel)
    imago/Rudel

    "Bolzplatz live" mit Füchse-Profi Fabian Wiede 

    Von Bad Belzig zum Europameister

    Fabian Wiede ist Handball-Profi bei den Füchsen Berlin, Europameister und Olympia-Dritter. Seine sportlichen Anfänge erlebte der 24-Jährige in seiner Heimat Bad Belzig und kehrt mit Bolzplatz live zu den Wurzeln seines Erfolges zurück.

    Um 19 Uhr im Livestream auf rbb|24 

  • Füchse-Spieler jubeln nach dem Sieg über RK Nexe am 28.04.2018 (Quelle: imago/Tilo Wiedensohler)
    imago/Tilo Wiedensohler

    EHF-Pokal: 25:16 gegen RK Nexe Nasice 

    Füchse nach deutlichem Sieg im Final Four

    Die Füchse haben im EHF-Pokal ein kleines Wunder geschafft: Im Viertelfinal-Rückspiel schlugen die Berliner den RK Nexe Nasice aus Kroatien mit 25:16. Damit qualifizierte das Team von Trainer Velimir Petkovic fürs Final Four.

  • Die BR Volleys feiern den Gewinn der Deutschen Volleyball-Meisterschaft 2017 (Quelle:imago/BEAUTIFUL SPORTS)
    imago/BEAUTIFUL SPORTS

    rbb-Datenrecherche | 2009-2017 

    So gut sind die Berliner Profi-Teams

    In keiner anderen deutschen Stadt gibt es so viele Profi-Sportmannschaften wie in Berlin. Wie schlagen sich die Mannschaften? Wir haben das Abschneiden der vergangenen Jahre untersucht und einen Durchschnittswert, den "Berlin Score", ermittelt. 

  • Silvio Heinevetter ärgert sich. Bild: imago/Claus Bergmann
    imago/Claus Bergmann

    Handball-Viertelfinale im EHF-Pokal gegen Nexe Nasice 

    Füchse verlieren hoch in Kroatien

    Mit 20:28 verloren die Füchse Berlin ihr Auswärtsspiel bei Nexe Nasice. Nach dem Viertelfinal-Hinspiel im EHF-Pokal stehen sie nun vor einer großen Aufgabe: Sie müssen im Rückspiel acht Tore aufholen.

  • Füchse-Trainer Petkovic bejubelt im Hinspiel gegen Kiel. Bild: imago/Camera4
    imago/Camera 4

    Füchse Berlin vor Spiel beim Rekordmeister 

    Endlich mal in Kiel gewinnen

    Im zwölfen Anlauf soll es endlich klappen: Die Füchse Berlin haben beim THW Kiel noch nie triumphiert. Dieses Mal stehen die Berliner im Saison-Endspurt vor dem Rekordmeister - und haben gute Argumente für ihren Optimismus.

  • Hans Lindberg beim Abwurf
    imago/Camera 4

    Füchse siegen im EHF-Cup und stehen im Viertelfinale 

    Couragiert an der Côte d'Azur

    Nach der Niederlage im Hinspiel ist den Füchsen gegen St. Raphael Var die Revanche geglückt. In der Gruppenphase des EHF-Cups besiegten die Berliner die Franzosen mit 34:25 - und sicherten sich den vorzeitigen Viertelfinal-Einzug. Von Lisa Surkamp

  • Die Füchse Berlin um Steffen Fäth (links) besiegten die GWD Minden mit 40:31 (Quelle: imago/Andreas Gora)
    imago/Andreas Gora

    Paul Drux gibt sein Comeback 

    Füchse knacken 40-Tore-Marke gegen Minden

    Die Füchse Berlin hatten am Donnerstagabend mit Gegner Minden zu keinem Zeitpunkt Probleme. Mit 40:31 fegten sie die Gäste aus der Halle. Neben einer starken Leistung gab es noch mehr zu feiern: Rückraum-Spieler Paul Drux kehrte aufs Feld zurück.

  • Handball Berlin 11.03.2018 HBL / 1. Bundesliga Saison 2017 / 2018 Füchse Berlin - VFL Gummersbach Fabian Wiede (Füchse Berlin, No.03) Eirik Köpp (Quelle: imago / Tilo Wiedensohler).
    imago sportfotodienst

    Füchse Berlin besiegen Gummersbach 

    Siege gibt es nicht geschenkt

    Diesmal sah es genauso schwer aus, wie es auch war: Den 31:24-Sieg gegen den VfL Gummersbach haben sich die Füchse Berlin am Sonntag redlich verdienen müssen. Erst nach der Pause legten sie richtig los.

  • Hans Lindberg von den Füchsen Berlin wirft bei einem Spiel gegen Magdeburg am 07.03.2018 (Quelle: imago/Matthias Koch)
    imago/Matthias Koch

    Niederlage im Pokal gegen SC Magdeburg 

    Füchse verpassen Einzug ins Final Four

    Aus der Traum vom Finalturnier: Die Berliner Füchse verlieren ein dramatisches Pokalviertelfinale gegen den SC Magdeburg mit 29:30. Füchse-Torhüter Silvio Heinevetter ist diesmal im Privatduell mit dem Magdeburger Robert Weber unterlegen.

  • Füchse im DHB-Pokal gegen Magdeburg (Quelle:Imago/Revierfoto)
    Imago/Revierfoto

    Vor dem Viertelfinale im DHB-Pokal 

    "Da kribbelt es mehr als gegen andere Gegner"

    Am kommenden Mittwoch steht das Viertelfinale im DHB-Pokal an. Die Füchse Berlin empfangen in der Max-Schmeling-Halle den SC Magdeburg und hoffen auf ein spannendes K.O.-Spiel. Von Max Zobel

  • Steffen Fäth (Füchse Berlin 23) gegen Andrej Kogut (TBV Lemgo 5) (Quelle: imago/Eibner/Jan Strohdiek)
    imago sportfotodienst

    Füchse springen auf den zweiten Tabellenplatz 

    Füchse Berlin gewinnen in Lemgo

    Es wurde spannender als es hätte sein müssen: Die Füchse Berlin legten gegen Lemgo furios los, um dann immer wieder den Faden zu verlieren. So wurde es zum Schluss noch einmal eng. Nach dem 25:22-Sieg springen die Füchse auf den zweiten Tabellenplatz.

  • Silvio Heinevetter von den Füchsen bei einem Spiel am 22.02.2018 (Quelle: imago/Eberhard Thonfeld)
    imago/Eberhard Thonfeld

    30:28 im EHF-Cup-Gruppenspiel 

    Füchse weiter auf Viertelfinal-Kurs

    Im dritten EHF-Cup-Gruppenspiel waren die Füchse am Samstag gegen Helvetia Anaitasuna aus Spanien gefordert. Die Berliner führten nach der ersten Halbzeit deutlich, mussten in den letzten Minuten aber noch einmal zittern - bis zum 30:28.

  • Hans Lindberg von den Füchsen Berlin beim Wurf (Quelle: imago/Ahlberg)
    imago sportfotodienst/Ahlberg

    EHF-Cup gegen Lugi Lund 

    Füchse gewinnen Gastspiel in Schweden

    Die Füchse Berlin haben im EHF-Pokal den ersten Sieg in der Gruppenphase geschafft. Beim schwedischen Klub Lugi Lund kamen die Berliner am Donnerstagabend dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte zu einem 32:27-Erfolg.

  • Füchse-Keeper Silvio Heinevetter nach der Niederlage gegen St. Raphael(Quelle: imago sportfotodienst)
    imago sportfotodienst

    Füchse Berlin unterliegen im EHF-Pokal 

    Chancenlos in Potsdam

    Im ersten Pflichtspiel 2018 kassieren die Füchse Berlin im Heimspiel gegen Saint Raphael aus Frankreich mit 21:26 eine Niederlage. Kein guter Start ins neue Jahr und in die Gruppenphase. Von Friedrich Rößler

  • Fabian Wiede jubelt nach einem Tor (Quelle: dpa / M. Murat)
    dpa / M. Murat

    Füchse Berlin gegen St. Raphael 

    Neuanfang auf ungewohntem Terrain

    Nach der EM-Pause greifen die Füchse Berlin im EHF Cup wieder ins Geschehen ein. Es ist ein Neuanfang mitten in der Saison. Gegen St. Raphael spielt man vor heimischer Kulisse - in fremder Halle. Für einen Füchse-Spieler ist es trotzdem wie nach Hause zu kommen.

  • Silvio Heinevetter im Trikot der deutschen Handball-Nationalmannschaft (Quelle: imago / Sven Simon)
    imago sportfotodienst

    Handball-EM in Kroatien 

    Zehn Berliner spielen um den Titel

    Der Fuchsbau wird nach Kroatien verlegt: Gleich zehn Profis der Berliner Handball-Füchse gehen auf Titeljagd bei der EM. Alexander Haase aus Potsdam ist als Co-Trainer der deutschen Auswahl dabei. Von Dennis Wiese

  • Füchse-Spieler Steffen Fäth (Quelle: imago / foto2press)
    imago sportfotodienst

    Bildergalerie | Handball-EM in Kroatien 

    Berliner Profis auf Titeljagd

    Betriebsausflug der Füchse: Diese zehn Berliner sind bei der Handball-EM in Kroatien für ihre Nationen im Einsatz.

  • Steffen Fäth (links) von den Füchsen Berlin im Spiel gegen Erlangen. (Quelle: imago/Sportfoto Zink/OGo)
    imago/Sportfoto Zink/OGo

    Füchse siegen in Erlangen 

    Schwarz beginnt, Weiß gewinnt

    Die Füchse Berlin haben ihr vorweihnachtliches Gastspiel in Erlangen souverän mit 27:23 gewonnen. Dabei hatten sie nur in der Anfangsphase Probleme mit dem Gegner. Zehn Minuten reichten, um die Partie zu entscheiden. Von Simon Wenzel

  • Fuechse gehen gegen Loewen unter (Quelle:Imago/foto2press)
    Imago/foto2press

    Topspiel in Mannheim 

    Füchse gehen gegen die Rhein-Neckar Löwen unter

    Mit Spannung wurde das Duell der zur Zeit besten deutschen Mannschaften erwartet: Erster gegen Zweiter. Am Ende war es eine Demonstration des amtierenden deutschen Meisters und Super-Cup-Siegers gegen die Berliner. 

  • Patrick Hausding als Berlins Sportler des Jahres
    Camera4 / Top Sportmarketing

    Sportler des Jahres 

    Berliner und Brandenburger ehren ihre Sportler

    Das Sportjahr 2017 war reich an Erfolgen. Am Samstagabend wurden diejenigen festlich geehrt, die dazu beigetragen haben. In Berlin zeigte die Grande Dame des Eisschnelllaufens, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Und Brandenburg? Ist Kanuland.

  • Petar Nenadic von den Füchsen Berlin streckt den Zeigefinger beim Laufen in Richtung Trainerbank
    Imago/Tilo Wiedensohler

    Personeller Umbruch droht 

    Nenadic verlässt die Füchse im Winter

    Es ist ein echter Hammer, obwohl es sich schon angedeutet hatte: Starspieler Petar Nenadic wird die Füchse Berlin verlassen - und zwar schon im Winter. Der 31-Jährige wechselt zum Veszprém. Er ist nicht der einzige Fuchs, der geht. Von Stephanie Baczyk

  • Petar Nenadic im Duell mit zwei Gegenspielern (Foto: Imago / Bernd König)
    imago sportfotodienst

    Neuzugang Mandalinic feiert Debüt 

    Füchse mit Mühe wieder an die Spitze

    Nach einem beeindruckenen Endspurt gewinnen die Füchse gegen Wetzlar und sind damit zurück an der Tabellenspitze der Handball-Bundesliga. Kurz vor Schluss feierte Neuzugang Stipe Mandalinic seinen ersten Auftritt als Berliner.

  • Stipe Mandalinic beim Wurf (Quelle: Imago)
    imago sportfotodienst

    Berliner Handballer nach Top-Transfer 

    Die Füchse wollen mit Mandalinic hoch hinaus

    Mit der Verpflichtung von Stipe Mandalinic haben die Füchse Berlin ein deutliches Zeichen gesetzt und wollen in Sachen Meisterschaft ein Wörtchen mitreden. Im Spiel gegen Wetzlar (Sonntag, 15 Uhr) soll der Kroate sein Debüt feiern.

  • Der Füche-Bildband wiegt 1,5 Kilogramm und enthält 300 Fotos. (Quelle: Füchse Berlin)
    Füchse Berlin

    Quiz 

    Füchse-Bildband zu gewinnen!

    Die Füchse Berlin stehen aktuell an der Tabellenspitze der Handball-Bundesliga - und spielen eine herausragende Saison. Jetzt gibt es für Fans die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Fast ein Jahr lang begleitete ein Fotograf die Mannschaft. Dabei herausgekommen ist ein Bildband mit 300 Fotos auf 216 Seiten. Wenn Sie eines von insgesamt nur 500 Exemplaren gewinnen wollen, stellen Sie Ihr Füchse-Wissen unter Beweis!

    Unter allen richtigen Quiz-Einsendungen verlosen wir einen Füchse-Bildband.

    Einsendeschluss: Sonntag, 19. November 2017, 23.59 Uhr. Die Gewinner werden benachrichtigt.

  • Marko Kopljar von Füchse Berlin setzt gegen die Abwehr der SG Flensburg-Handewitt zum Sprungwurf an. (Quelle: imago/Beautiful Sports/Daniel Lakomski)
    imago sportfotodienst

    Handball-Bundesliga 

    Füchse Berlin verlieren Spitzenspiel gegen Flensburg

    Die Berliner Handball-Füchse haben ihre zweite Saison-Niederlage hinnehmen müssen. Am Donnerstagabend verlor der Spitzenreiter gegen den Tabellen-Dritten, die SG Flensburg-Handewitt, mit 26:30. Dabei lagen die Berliner lange deutlich in Führung. Von Dennis Wiese.