Rückgang der Infektionen - Polen hebt Corona-Maskenpflicht weitgehend auf

Di 29.03.22 | 12:53 Uhr
  24
FFP2-Schutzmaske und normale Alltagsmaske auf einem Tisch (Quelle: dpa)
Audio: Antenne Brandenburg | 28.03.2022 | Magdalena Dercz | Bild: dpa

In Polen entfällt seit Montag fast vollständig die Maskenpflicht. Die einzige Ausnahme sind medizinische Einrichtungen und Apotheken. Auch weitere Corona-Vorschriften ändern sich.

Polen hebt vor dem Hintergrund rückläufiger Corona-Neuinfektionen die Maskenpflicht weitgehend auf. Seit Montag, dem 28. März, müsse eine Mund-Nasen-Bedeckung nur noch in medizinischen Einrichtungen wie Krankenhäusern oder Apotheken getragen werden, sagte Gesundheitsminister Adam Niedzielski. Er empfahl jedoch, bei größeren Menschen-Ansammlungen weiterhin eine Maske zu tragen.

Bislang galt in Polen eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und Innenräumen.

Gesundheitsämter verzichten auf Quarantäne-Überwachung

Künftig sollen auch die Gesundheitsämter nicht mehr die Isolation der Covid-Erkrankten überwachen. Es reiche, wenn diese mit einer Krankschreibung zuhause blieben, sagte Niedzielski weiter. Kontaktpersonen von Infizierten müssen nicht mehr in Quarantäne. Außerdem wird die Quarantänepflicht für Menschen, die aus dem Ausland einreisen, aufgehoben.

Zur Begründung der Lockerungen sagte der Minister, seit zwei Wochen beobachte man einen Rückgang der Neuinfektionen, dieser Trend habe sich in den vergangenen Tagen noch verstärkt. "Die internationale Lage ebenso wie die Perspektiven und uns zur Verfügung stehenden Prognosen sind positiv", sagte der Minister. Daher sei davon auszugehen, dass es bis Ende April "eine deutliche Verringerung der Infektionen und Krankenhauseinweisungen" im Zuge der Corona-Pandemie gebe.

Am 1. März hatte die Regierung bereits die Begrenzung der Personenzahl in Einkaufszentren, Museen, Hotels und Restaurants aufgehoben.

Polnischer Virologen-Verband: Lockerungen kommen zu früh

Einige Epidemiologen bewerten die Entscheidung des polnischen Gesundheitsministers als vorzeitig. Dazu gehört auch Wlodzimierz Gut, Vorstandsmitglied des Polnischen Virologen Vereins. Er sagte dem rbb: "Tatsächlich beobachten wir einen Rückgang der Infektionen. Aber wir haben auch gerade viele Massenveranstaltungen, vor allem Proteste gegen den Ukraine- Krieg. Auch Flüchtlinge sind massenhaft gerade in Polen unterwegs. Die Maskenpflicht wurde am Anfang der Pandemie eingeführt, als es nur paar Hundert Infizierte gegeben hat. Jetzt gibt es immerhin täglich einige Tausend Neuinfektionen."

Neuinfektionen hoch, aber rückgängig

Die Zahl der Neuinfektionen in Polen ist in den vergangenen drei Wochen um knapp 25 Prozent gesunken. Im Schnitt verzeichnet das Nachbarland täglich zwischen 10.000 und 15.000 Neuerkrankungen. Im März des Vorjahres waren es noch 20.000 bis 30.000 pro Tag. Von den knapp über eine Million Bewohnern der an Brandenburg angrenzenden Woiwodschaft Lebus sind nach Angaben des Gesundheitsministeriums derzeit über 100.000 an Covid-19 erkrankt. Dennoch sei die Lage in den Krankenhäusern derzeit relativ entspannt. Nur ein Drittel der Covid-Betten sei in der Woiwodschaft Lebus derzeit belegt, ähnlich seien die Zahlen für Frankfurts Partnerstadt Slubice.

Seit Pandemie-Beginn haben sich fast sechs Millionen Polen mit dem Coronavirus angesteckt. Fast 115.000 Infizierte starben. Polen hat rund 38 Millionen Einwohner, also knapp halb so viele wie Deutschland.

Sendung: Antenne Brandenburg, 28.03.2022, 07:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

24 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 23.

    Das jede Pandemie zuende geht haben sie ja recht, wir sind aber noch nicht ganz so weit

  2. 22.

    Im KaDeWe und anderen Geschäften sowie im Sterncenter in Potsdam wussten sie gestern und heute früh noch nicht ob ab 2. oder 4. April die Maskenpflicht entfällt. Sollte das nicht der Fall sein werden wir in der nächsten Woche einen Tagesauspfug nach Polen machen. Dort gibt es auch eine große Auswahl an hochwertiger Garderobe und Sportartikeln. Und günstiger als in Deutschland. Das Tanken ist dann ein schöner Nebeneffekt.

  3. 21.

    Man hat hier im Februar verkündet man wartet auf den Höhepunkt der Omikron Welle.
    https://www.tagesschau.de/inland/corona-hoehepunkt-ueberschritten-lauterbach-101.html
    Und dieser Höhepunkt wurde nicht durch irgendwelche Maßnahmen erreicht… dies haben einige Länder früher erkannt.
    Und auch wenn es drastisch klingt… bisher ging jede Pandemie zu Ende.

  4. 20.

    Nicht nur angeblich, das ist tatsächlich so. Der dortige Staatskanzlei Leiter (ich empfehle in einen Blick in seinen Lebenslauf) hat das schon verkündet, als die Tinte unter dem Bundesgesetz noch gar nicht trocken war.

    die Ministerpräsidentin ist die selbe, die 2020 ihren Bürgern den Zugang zu den eigenen Stränden sperren wollte und deren nächtliche Ausgangssperre das OVG Greifswald noch für eine Nacht (!) gekippt hat, weil verfassungswidrig.

    Und genauso kam es dann auch. Ich hoffe die Verwaltungsgerichte hauen den Schlossherren zu Schwerin ihre Hotspotregelung um die Ohren.

    Schwerin hat einen Hospitalisierungswert von 5,2 - in Vorpommern liegt er bei um die 20.
    wo da in Schwerin der Hostpost sein soll, weiß nicht mal die SPD Regierung selber!

    aber es könnte ja sein dass einer aus NB oder HGW nach Schwerin fährt um dort ohne Maske einzukaufen, daher das Verbot gleich mal im ganzen Land. kaufe ich eben in Lübeck ein. Ohne Maske.

  5. 19.

    Das was wir in Deutschland haben muss schon eine sehr gefährliche Mutation sein, wenn die Länder rund um uns rum ihr normales Leben geniessen nur bei uns (vor allem im Nordosten, die durchgehend die strengsten Verbote hatten) wird gejammert und weiterhin Panik geschoben.

    Hätte man mal nicht soviele Kliniken schließen und noch mehr privatisieren dürfen? Dort in MV rächt sich nun, dass der vorherige CDU-Wirtschafts(!!!)minister Glawe gleichzeitig auch Gesundheitsminister war!

  6. 18.

    Zitat: "Corona in einem Land mit einem maroden Gesundheitswesen sollte nicht mit Corona in einem LAnd mit intekter medizinischer Versorgung verglichen werden."

    Aber genau das hat Michael doch mit seiner Inzidenzauflistung getan. Ich habe ihm lediglich vorgehalten, dass die dortige viel niedrigere Inzidenz im Vergleich zu Deutschland kein Verdienst der Polnischen Coronapolitik oder des Umgangs der Bevölkerung mit der Pandemie ist, wie er wohl annimmt. Dass im Polnischen Gesundheitswesen einiges im Argen liegt, ist mir durchaus bekannt.

  7. 17.

    Achja, sie Weltmeister im Vergleichen, da dreht man sich mit ihnen im kreis ohne sie dabei jetzt zu kritisieren
    Aber wissen Sie was ?
    Sie haben in manchen Sachen ja irgendwie auch recht
    Das was unsere Bundesregierung beschlossen hat bringt eh nichts
    Soll sich echt jeder selbst schützen wie man es für richtig hält
    Ich gehe weiterhin mit Maske dorthin wo ich sie für wichtig halte
    In Sachen Impfstoff und Medikamente muss noch viel passieren
    Mir tun nur die Leute leid, für die corona immernoch zum Risiko werden kann, das Thema wird hier nur kleingeredet bzw. bestritten

  8. 16.

    Ja wie wäre der… Dänemark hat bei einer Inzidenz von 5.200 fast alle Maßnahmen aufgehoben.
    Oder Niederlande 1.400… sogar die Quarantäne ist abgeschafft.

  9. 15.

    "Und all das bei einer wesentlich niedriger Impfquote als bei uns."
    Genauso ist es:
    vollständig geimpft sind 58,9 %
    Auffrischung bei 30,8%
    https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=Impfquote+in+Polen
    Da fragt man sich doch beim Vergleich Polen/Dtschl. warum hier weiter Maßnahmen erfolgen?

  10. 14.

    Hallo Gerd,

    und wissen Sie woran es gelegen hat?
    Zu Ihrer Information: in Polen war die Letalitätsrate in der Tat höher als in Deutschland. Lag daran, dass es dort zehnmal weniger Ärzte/100.000 Einwohner als in Deutschland gibt, fünf mal weniger Krankenbetten und sieben mal weniger Pfleger. Die Ärzte wurden von anderen Stationen abgezogen, ein Jahr lang gab es KEINEN Zutritt für Patienten zu Ambulanzen, Beratung und Untersuchung erfolgte fernmündlich, niedergelassene Ärzte gibt es in Polen praktisch nicht.
    Es kam wie es kommen müsste. Es gab eine hohe Sterblichkeit auch deshalb weil ältere und chronisch kranke Menschen erst dann von einem Notarztwagen abgeholt wurden wenn sie im Sterben lagen.
    Corona in einem Land mit einem maroden Gesundheitswesen sollte nicht mit Corona in einem LAnd mit intekter medizinischer Versorgung verglichen werden.

  11. 13.

    Sie begehen doch gerade den selben Fehler. Wenn die Erkrankungszahlen nicht stimmen, weil nicht jeder getestet wird, erscheint auch die Fallsterblichkeit deutlich höher. In Polen wird im Übrigen nur noch bei Symptomen getestet, was aktuell auch absolut sinnvoll ist. Mit Omikron hat Corona eine Tödlichkeitsrate erreicht, die mit einer Influenza vergleichbar ist, daher lockern auch alle - alle außer Deutschland natürlich. Hier hält man den Bürger für unfähig, Eigenverantwortung zu übernehmen und sich selbst bestmöglich zu schützen. Aber auch viele Bürger sehen sich dazu ohne Vorschriften der Regierung außer Stande. Bevor die Bevölkerung aber nicht einmal komplett durchseucht ist, ist diese Pandemie nicht zu Ende, sämtliche Schutzmaßnahmen verlängern nur das Unvermeidliche. Bis zu einem gewissen Punkt ist das sogar geboten, aber der ist längst erreicht und überschritten.

  12. 12.

    Lieber Michael,
    warum gehen Sie nicht einen Schritt weiter und fragen sich WARUM die Inzidenz in Polen fast zehnmal niedriger ist als in Deutschland? FFP2 war in Polen unbekannt. Seit vielen Monaten gab es in Polen zwar Maskenpflicht (medizinische MNS) in Geschäften, eingehalten wurde sie nicht. Sicherheitsabstände? Fehlanzeige. Begrenzung der Kundenzahl in den Innenräumen? Nie gesehen. Maske am Arbeitsplatz? Ach was. Seit mehreren Monaten gibt es beinahe keine Einschränkungen in Hotels, Gastronomie, bei Sportveranstaltungen. Die aktuelle Aufhebung hat einen formellen Charakter weil gerichtet hat sich danach sowieso keiner mehr.
    Und all das bei einer wesentlich niedriger Impfquote als bei uns.
    Was schließen Sie daraus? Manchmal ist das Vergleichern sinnvoll, besonders wenn man die DAten nicht aus dem Zusammenhang reißt.

  13. 11.

    Das Parlament in MCPom hat angeblich schon bis Ende April die 2. Verlängerung beschlossen. Überall ist ein Hotspot. Wenn die Zahlen aufgrund der starken UV Strahlung nach Ostern oder schon eher in den Keller gehen darf jeden allerdings seine Hotpants anziehen laut Parlamentsbeschluss´.

  14. 10.

    Wo kaum getestet wird liegt die Inzidenz natürlich niedriger als dort, wo viel getestet wird, Michael.

    Hier mal eine andere Statistik, die ein etwas genaueres Bild der Pandemie vermittelt.

    Letalitätsrate:
    Deutschland: 0,6%
    Polen: 1,9%

  15. 9.

    "Absolut nicht mehr nachvollziehbar, der deutsche Irrweg! Unterwegs als Geisterfahrer auf der Überholspur."
    Genauso ist es, 100% Zustimmung!
    Ich hatte mich heute mittag ähnlich geäußert, wurde aber nicht veröffentlicht!

  16. 8.

    "In meinem Umfeld ist fast jeder ein mit Omikron behafteter Kranker, wie überall in Deutschland..."

    Ich meinem Umfeld ist es nicht so. Aber niemand sollte seine persönlichen Erfahrungen als repräsentativ für das ganze Land betrachten. Sie nicht, liebe Motte, und auch ich nicht.

    Wobei ich einräumen möchte, dass in Ihrem Landkreis offensichtlich fast jeder Dritte (32.559 von 101.085) schon infiziert war/ist. Andererseits sind aber gut 87% wieder genesen.
    Das klingt nun so schlecht auch wieder nicht und gehört im Vergleich der Brandenburger Kreise zu den Bestwerten.

  17. 7.

    Und bei uns geht der Zirkus in die Verlängerung und die Verlängerung der Verlängerung. Es hört einfach nie auf!
    Jetzt will schon ein Gesundheitsminister der Privatwirtschaft vorschreiben, dass die keine Kunden mehr bedienen sollen, die sich nicht dem Maskenzwang unterwerfen.

    Absolut nicht mehr nachvollziehbar, der deutsche Irrweg! Unterwegs als Geisterfahrer auf der Überholspur.

  18. 6.

    Lassen Sie es doch jeden für sich entscheiden ob er eine Maske tragen möchte oder nicht....ich nenne es Eigenverantwortung. Sind Bus und Bahn übervoll... Maske auf. Sitzt kein Mensch im Abteil brauche ich auch keine Maske. Und so kann die Liste Supermarkt, Restaurant etc. ewig lang weitergeführt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Zweikampf vor dem Eisbären Tor beim Spiel des deutschen Meisters gegen das NHL-Team San Jose Sharks (imago images/osnapix)
imago images/osnapix

Eisbären unterliegen San Jose Sharks - Ein Hauch NHL in Berlin

Für Spieler und Fans der Eisbären war das Spiel gegen die San Jose Sharks ein besonderes Erlebnis. Der Eishockey-Abend fühlte sich ein wenig nach NHL an - und der deutsche Meister konnte zeitweise durchaus auch sportlich mithalten.