Corona-Krise - BVG stellt fünf Buslinien ein

Archivbild: BVG-Bus der Linie X36, Rathaus Spandau. (Quelle: imago images)
Bild: imago images

Was Sie jetzt wissen müssen

Die Corona-Pandemie führt bei der BVG zu weiteren Einschränkungen. Ab sofort werden fünf Buslinien eingestellt. Die Linien X36, X49, 218, 291 und 380 fahren nicht mehr, die die Berliner Verkehrsbetriebe auf ihrer Internetseite mitteilen. Darüber hinaus seien im Bus-Liniennetz aber keine weiteren Änderungen im Angebot der BVG geplant, wie BVG-Betriebsvorstand Rolf Erfurt der "Berliner Zeitung" sagte.

U3-Strecke verkürzt

Bei den Einschränkungen gehe es nicht um Kosteneinsparungen, sondern darum, die Stadt auf Dauer mobil und funktionsfähig zu halten, berichtet die Zeitung weiter. Die bekannt gegebenen Streckeneinstellungen hätten keine Lücken ins Busliniennetz gerissen. Alle Haltestellen würden weiterhin bedient - von Bussen anderer Linien. Lediglich der Wegfall der Linie 218, die den S-Bahnhof Messe Nord/ICC mit dem Bahnhof Wannsee und der Pfaueninsel verbindet, hinterlässt ein Loch: Die Havelchaussee und andere Ausflugsziele sind jetzt nicht mehr per Nahverkehr erreichbar.

Auch für den U-Bahn-Verkehr meldet die BVG auf ihrer Internetseite eine zusätzliche Einschränkung: Die U3 fährt nur noch zwischen Krumme Lanke und Nollendorfplatz. Bislang fuhren die Züge weiter bis zur Warschauer Straße. Die U55 fährt schon seit zwei Wochen nicht mehr. Bei den Straßenbahnen wurden die Ergänzungslinien 16, 18, 37 und 67 eingestellt.

14 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 14.

    Nein. Definitiv Nein. Es fuhr vor ein paar Jahren auch kein bequemlicher x36er der lediglich auf der Linie vom 2er nur ein paar Haltestellen auslässt, und da waren die Busse auch nicht voll. Und der Fakt dass der Xer eben etliche Haltestellen auslässt, macht ihn zu keinem Verlust.

    Nette Grüße aus der Waldsiedlung Hakenfelde

  2. 13.

    Weil die alten Züge das nicht können, nur moderne Baureihen wie zum Beispiel die H- oder HK-Züge sollen dies technisch auch können. Ob die Zugführer das auch machen, steht auf einem anderen Blatt.

  3. 12.

    Es gibt Menschen die müssen weiterhin ihren Job tun

  4. 11.

    "S-Bahnen der Baureihe 485 sind nicht für ein solches Verfahren eingerichtet. Deshalb gilt die Regelung nicht in den Zügen auf den S-Bahnlinien S46 (montags bis freitags), S47, S8 und S85. Bei den Zügen der Baureihen 480 und 481 könnte es zumindest nicht in jedem Fall funktionieren. Das Fahrpersonal muss den richtigen Moment erwischen, damit es klappt. Erst müssen die in den Zügen eingebauten Stillstandssensoren melden, dass die S-Bahn zum Halten gekommen ist. Dann erst bringt das Drücken des Knopfes für die zentraler Türöffnung das gewünschte Ergebnis."

  5. 10.

    Zwischen 05.00 Uhr und 07.00 Uhr ist die U5 in Hellersdorf zwar nicht überfüllt, aber voll, da sie ja nur alle 10 Minuten fährt. Die Abstandsregelung kann nicht eingehalten werden. Noch steigen die Infektionen, das wird sicher ein Grund sein. Wenn der Bußgeldkatalog kommt, wer zahlt dann, die BVG???

  6. 9.

    Auf der S-Bahnlinie, mit der ich täglich fahre, wurden noch nie die Türen automatisch geöffnet. Ich höre zwar täglich die Ansagen, passieren tut aber nichts.

  7. 8.

    Das einstellen des X36 ist sehr schlecht dadurch sind der 136er und 236er ständig voll und so ist der coronavirus noch schlimmer übertragbar

  8. 7.

    Wir sind so armselig, wir denken wir sind der Nabel der Welt. In anderen Ländern fährt zum Beispiel die U-Bahn OHNE Fahrer pünktlich auf die Minute genau . Wir Exportweltmeister im Verkauf an Technologien womit wir uns selber verkaufen.
    Aber !!!!! Wenn wir das alles überstanden haben redet nach 14 Tagen keiner mehr über Lieferketten aus Asien und, und, und dann geht alles von vorne los und keiner denkt nach. Die Welt ist offensichtlich von China und Indien anhängig!!!???

  9. 6.

    Die entsprechende Anweisung besteht, allerdings sind nur die neueren Baureihen (H, HK, IK) mit einer Zentralöffnung ausgestattet. Bei den älteren Baureihen (A3L/A3E, F, G) ist dies technisch nicht möglich.

  10. 5.

    Die Wildschweine werden sich noch wundern:
    Dann steigt dort der Individualverkehr, schon mal die Wetterkarte für nächstes Wochenende angeschaut?
    Bleibt alle fröhlich und munter!

  11. 4.

    @Andre (Nr. 1): Sie können nur gleichzeitig in 1 Bus sitzen. Egal, ob die Linie im 5-, 10- 20- oder 30-Minutentakt verkehrt.
    Machen Sie es wie ich - den Lebensrhythmus einfach danach ausrichten. Gute Fahrt.

  12. 3.

    Hallo,
    warum werden bei den U-Bahnen die Türen nicht automatisch geöffnet wie bei den S-Bahnen.

  13. 2.

    Die Havelchaussee wird nicht mehr von der BVG bedient?
    Da werden sich die armen Wildschweine ja freuen.

  14. 1.

    Der Wegfall vom 291er ist schmerzlich. Das bedeutet, das ich jetzt nur noch alle 20 Minuten nach Marzahn komme. Der 191er wird bestimmt nicht öfter fahren. Wieder eine Verschlechterung des Angebots.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren