Folge 22 des rbb|24-Crime-Podcasts - Der Kühltruhen-Mord

Im Visier Verbrecherjagd in Berlin und Brandenburg #22 (Beide Hosts im Bild) (Quelle: rbb)
rbb
Bild: rbb Download (mp3, 29 MB)

Januar 2017, Berlin-Prenzlauer Berg. Aus der Wohnung eines Nachbarn kommt ein eigenartiger Geruch. Ein Mieter ruft die Polizei. In der Wohnung erleben die Beamten eine grausige Überraschung. Folge 22 des rbb|24-Crime-Podcasts "Im Visier"

 

Episode direkt hören oder downloaden (hören außerhalb der App)

Den Podcast abonnieren

Alle Podcast-Folgen

Über den Podcast

Die Journalistin Teresa Sickert und rbb-Moderator Uwe Madel berichten über reale Fälle aus Berlin und Brandenburg, die auch Jahre später noch unter die Haut gehen. Zu Wort kommen Ermittlerinnen und Ermittler, Sachverständige und die Familie und Freunde der Opfer.

Uwe Madel moderiert seit fast 30 Jahren im rbb Fernsehen das Kriminalmagazin "Täter, Opfer, Polizei" und ist Ehrenkommissar der Brandenburger Polizei.

Der Podcast ist eine Koproduktion von rbb|24, dem rbb Fernsehmagazin "Täter, Opfer, Polizei" und Inforadio.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Danke für eure angenehmen Podcast-Folgen. Zumindest auf die Machart bezogen und eher weniger auf die Themen.
    Da sich dieser Fall bei mir um die Ecke abgespielt hat, hatte ich vor einer Weile mal ein wenig recherchiert und eine kleine Entdeckung gemacht. Beim Bericht der TAZ zu dem Fall, findet man am Ende der Seite einen Kommentar, der wohl von Herrn Dirk B. stammt und noch eine interessante Zusatzinformation zum mysteriösen Geruch liefert:

    Quelle: https://taz.de/Prozess-um-ermordeten-Rentner-in-Berlin/!5482648/
    "Die in die Wohnung von N. eingezogen sind beschweren sich auch über üble Gerüche.

    Im nachhinein weiß ich, dass für den Gestank der Nachbar auf der gleichen Etage verandwortlich ist. Es riecht heute noch. Mittlerweile beschweren sich über den Gestank 3 Mietparteien. Die Genossenschaft hat 2015 selbst an N. Fenster gerochen und meinte: ganz frisch riecht es nicht. Es änderte sich nichts. Dirk B."

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren